Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » 1-ph-Motor mit Anlasswicklung an FU » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
26.11.2021, 20:42 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

mal eine Ganz andere Frage. Ich habe einen Einphasenwechselstrommotor 250W 230V mit Anlass Kondensator/Wicklung, die bei erreichen einer bestimmten Drehzahl mechanisch abgeschaltet wird. Und ich möchte die Drehzahl etwas regeln, 50% würden schon reichen. Ich möchte die Grundschaltung nicht ändern um den Betrieb auch ohne FU weiterhin gewährleisten zu können.




wie kann ich den an einem FU betreiben? Ein Austausch mit einem 3~ Motor kommt erst einmal nicht in Frage.

Ich habe ja etwas gefunden, aber das ist die Schaltung wo die Hilfswicklung immer mit arbeitet.





habt ihr eine hilfreiche Variante?

Gruß und danke
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
26.11.2021, 20:53 Uhr
ambrosius



Versuche es doch einfach mal mit einem normalen Dimmer - evtl. ein besseres Modell verwenden - welchen Du an die Wicklungsklemmen 1-2 anschließt. Das müßte eigentlich gehen.

edit: wenn Du immer die volle Leistung brauchst, geht das natürlich nicht.
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 26.11.2021 um 20:54 Uhr von ambrosius editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
26.11.2021, 21:05 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

es ist der Motor von einer MD65 Drehmaschine, wird wohl wahrscheinlich nichts mit einem Dimmer.

die Frage ist ja auch bei welcher Drehzahl der Fliehkraftschalter die Anlasswicklung wieder zuschaltet.

Motor ist ein EAM 63 G 2 - k 12 220V 50Hz 250W 2850 u/min

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
26.11.2021, 21:50 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Die Wicklung und der zugehörige Kondensator sind auf 50Hz ausgelegt.
Der Phasenwinkel dürfte dann nicht mehr stimmen u d sich negativ auf die Leistung auswirken.
Eine niedrigere Frequenz sorgt an U1 / U2 für einen höheren Phasenstrom. Ob das dem Motor gut tut ... denke nicht.
Um das zu kompensieren müsstest du die Umrichterspannung Drehzalmäßig anpassen das nichts durchbrennt.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
26.11.2021, 22:00 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Eventuell einen Drehstromumrichter verwenden.

4 und 2 verbinden.
U an 1
V an 2
W an 3
C raus

Der Umrichter muss aber auf Dreieck und <230V L1/L2/L3 eingestellt werden, keinesfalls auf Sternschaltung mit N.

Sollte so Funktionieren.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 26.11.2021 um 22:01 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
26.11.2021, 22:05 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Dann wird es wohl bald besser einen 3~ Motor einzubauen und für Lichtstrombetrieb ohne FU einen Kondensator zwischen 2 Phasen zu hängen um ihn so zu betreiben.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
26.11.2021, 22:08 Uhr
ambrosius



Eigentlich ist das ja ein 'Drehstrommotor für Arme' Der Fliehkraftkontakt dient nur der Konstanthaltung der Drehzahl. Die Schaltung mit FU müßte eigentlich funktionieren, allerdings kannst Du die Drehzahl nicht über die Maximaldrehzahl des Fliehkraftreglers (Frequenz erhöhen) einstellen, da dieser dann die Synchronwicklung abschaltet. Bis zu den 2850 U/min müßte es aber funktionieren. Allerdings sind solche Motoren bei Belastung nicht sonderlich drehzahlstabil.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
26.11.2021, 22:08 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Mir kommt er Plan komisch vor.
Kondensator und Stator sind immer in Reihe.
Je nach Schalterstellung kommt erst der Stator dann der Kondensator,
oder umgekehrt.
Oder bin ich Plan falsch abgebogen?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
26.11.2021, 22:11 Uhr
ambrosius



Der Kondensator bewirkt nur eine 90° Phasenverschiebung, um den Rotor wieder ein Stück weiter zu 'schubsen'. Drehstrommotor ist da die bessere Lösung, zumal es ja FU's gibt, die aus 220V Einphasen- eine Dreiphasenspeisung generieren können, auch 380V Ausgang.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
26.11.2021, 22:39 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

....der Fliehkraftschalter schaltet bei Nenndrehzahl die Anlasswicklung ab. Ich werde mal darüber nachdenken,

danke

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
26.11.2021, 23:20 Uhr
RP



den FU kannst du verwenden, aber er verdoppelt die Nenndrehzahl, wenn du unter 40 Hz kommst hat dein Motor eine zu hohe Stromaufnahme und die wird vom FU begrenzt der Motor fängt ohne Kondensator an zu ruckeln.
Um das zu verhindern einen 8µF 400V AC Betriebskondensator dauernd zu schalten und einen 32µF 400V AC über Fliehkraft Schalter oder Strom Relais zu schalten.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
Heute, 12:48 Uhr
Greon




Zitat:
ambrosius schrieb
Versuche es doch einfach mal mit einem normalen Dimmer


Wenn auch etwas seltsam dargestellt, müsste es der Schaltung nach ein Asynchronmotor sein. Mit dem Dimmer kannst Du die Motordrehzahl höchstens mit der Last "runterwürgen", bis er kippt (stehen bleibt) - das wird wohl nichts.


Zitat:
wpwsaw schrieb
die Frage ist ja auch bei welcher Drehzahl der Fliehkraftschalter die Anlasswicklung wieder zuschaltet.
wpw


Es gibt FU's mit Schaltausgängen, die man so parametrieren kann, dass sie frequenzabhängig schalten.


Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Eine niedrigere Frequenz sorgt an U1 / U2 für einen höheren Phasenstrom. Ob das dem Motor gut tut ... denke nicht.
Um das zu kompensieren müsstest du die Umrichterspannung Drehzalmäßig anpassen das nichts durchbrennt.


Normalerweise fahren die FU's von sich aus eine U/f-Kennline damit das nicht passiert.


Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Eventuell einen Drehstromumrichter verwenden.
4 und 2 verbinden.
U an 1
V an 2
W an 3
C raus


Die Idee ist nicht schlecht - aber: die Hilfswicklung kann nicht nicht dauerhaft den vollen Strom ab, darum wird sie nach dem Erreichen der Nenndrehzahl mit dem Fliehkraftschalter abgeschaltet.
Vielleicht lässt sich der Drahtquerschnitt nachmessen und somit die Strombelastbarkeit feststellen? Dann könnte man Deinen Vorschlag vielleicht mit einem geeigneten Vorwiderstand realisieren.


Zitat:
RP schrieb
den FU kannst du verwenden, aber er verdoppelt die Nenndrehzahl
Rolf


Wie das...?

Grüße
Olaf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
Heute, 13:56 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

...diese Gedanken gingen mir auch alle durch den Kopf. Es wird wohl so kommen, wenn ich die Drehzahl doch regeln will muss ein 3~Motor wohl rein.

dann bleibt es erst einmal mit Riemen umlegen...

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
Heute, 14:10 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Ja es sind jede Menge Fragen, das meißte müsste Experimentell überprüft werden.
Das Risiko den Motor zu Schrotten ist immer gegeben.
Ein richtiger 3p Motor währe auf jeden Fall eine sichere und bessere Variante.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
Heute, 15:11 Uhr
RP



Die meisten Einphasen Wechselrichter begrenzen unter 30Hz auf Grund hoher Stromaufnahme des Motors und lassen sich nicht weiter nach unten regeln, das obere Frequenz bereich ist bei 110Hz, also der doppelten Drehzahl des Motors, wie bei 50Hz.

Du kannst also die Drehzahl verdoppeln, aber nicht halbieren.

Mit Drehstrom Wechselrichtern geht das alles Problem los, auch nach unten.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
Heute, 15:17 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

o.k. danke,

ich habe schon mal nach passenden Motoren aus Grünhain Ausschau gehalten. Ich habe auch schon etwas passendes gefunden. Leider findet man nie die passenden Wellendurchmesser.


Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
Heute, 15:24 Uhr
ralle



Es gibt aber 3p-Motoren, die an einem FU hängen, der mit Lichtstrom also 230V betrieben wird.

Einfach vor einem eigentlich unbekannten Motor einen FU spannen, würde ich nicht. Die Motoren laufen meistens im Stern, selten im Dreieck. Und es werden 3 Wicklungen vorrausgesetzt. Also die U-Wicklung, V-Wicklung und die W-Wicklung. Dein Motor hat höchstens 2 Wicklungen.

Was aber gehen könnte, die Drehzahlregelung von einem Staubsauger oder Bohrmaschine. Eventuell anders dimensioniert.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
Heute, 15:37 Uhr
RP



Ralle, das ist das was einfach nicht geht, diese Regler sind für Kurzschluss Läufer Motoren nicht verwendbar.

Rolf

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2021 um 15:38 Uhr von RP editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
Heute, 18:04 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

@Ralle

...ich Rahmen des Baus von SPS Übungsmodellen habe ich einige FUs die aus 1~230V 3~400V machen. Man kann da so viele Parameter programmieren, das man fast jeden Motor in der passenden Leistungsklasse anschließen kann. Es gibt einige Motore, die sind für FUs nicht geeignet, wird aber von den (modernen) Herstellern angegeben. Man kann auch alle Grenzwerte (U,I,f) programmieren. Wenn aber der notwendige Strom begrenzt werden muss, fehlt irgendwann die Leistung.
Meine Motore haben alle noch Typenschilder, also nicht Unbekannt.

Dann werde ich wohl ein Modell vom FU befreien müssen und ihn für meine Drehbank opfern. Nur den passenden Motor muss ich kaufen. Da meine FUs ein Bedienpanel haben und ich auch die Drehrichtung am FU wählen kann, kann ich die ganze Schalterei weglassen, bis auf einen NOT-Taster/Schalter.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek