Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Abenteuer (K)R 160 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
04.09.2021, 11:06 Uhr
ralle



Moin...
Vor Jahren habe ich auf Wunsch meines Vaters erst einen Sternrecorder erstanden. Leider erwies sich dieses Exemplar als Defekt. Ebenso ein zweites. Wobei bei jedem Exemplar irgendwas noch funktionierte. Bei einem der UKW-Tuner und bei dem anderen vermutlich die ZF und die NF. Ebenso zeigte ein Kassettenlaufwerk noch seine Lebenszeichen, vermutlich der Treibriemen nicht mehr ganz Fit. Auch die Gehäuse sind im unterschiedlichen Zustand.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
04.09.2021, 12:23 Uhr
Webbi



Beim Tuner versagen manchmal die "Mehrfach-Dünnschichtwiderstände".
Da kann man normale Widerstände als Ersatz reinfummeln.
Neue Riemen fürs Laufwerk gibt es bei "RFT Ersatzteile".
Bei der ZF werden die Kerne in den Filtern gerne locker.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
04.09.2021, 13:43 Uhr
ralle



Bis jetzt habe ich nur die Anleitung zum Ausbau des Netzteils gesehen. Ist beim R160 nicht gerade Einfach.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
04.09.2021, 14:00 Uhr
Webbi



Ja, um an den Tuner oder Netzteil ranzukommen muss tatsächlich alles raus.
Ist halt etwas nervig, aber es geht nicht anders.

Grüeß
Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
04.09.2021, 14:50 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Hier mal ein paar Tipps zum R160.

Beim R160 nimmt man am besten alles raus und schließt zur Reparatur eine Lautsprecherbox an und einen blanken Draht als UKW-Antenne.

Typische Fehler im Laufwerk sind: immer die Schneemänner (Elkos!), NF-Umschaltkontakt, Motorkontakt. Verschlissen sind oft Tonkopf, fast immer die Andruckrolle, Riemen und die Gummilaufflächen der Wickeldorne. Komplett tote NF liegt oft an besagtem Umschaltkontakt!

NF: Hier sind oft nur die Potis, seltener Elkos defekt. Wenn die NF tot ist, ist es meist ein abgerissener Draht zum Lautsprecher oder der Umschaltkontakt im Laufwerk. Zum Test kann man Pin 3 und 4 der Röhrenfassung brücken, dann sollte die NF Radio wiedergeben können. Defekte Transistoren hatte ich bisher nur einmal.

ZF: Diese losen Filter hatte ich noch nie, dafür Kerkos ("Arbeiterfahnen") mit Schluß, Widerstände mit Kappenfehler, Kontaktprobleme im Tastensatz.

Tuner: Den hänge ich zum Test an eine funktionierende ZF (nach einem Tipp aus dem RFT-Forum selber gebaut). Fehler (die ich auch gefunden habe): Schlechte Lötstellen an den Lötfahnen, kein Kontakt zu einem Blech im Drehko. Da bin ich aber echt schnell dabei und ersetze den kompletten Tuner.

Netzteil: Schaltbuchse, und gelegentlich das Einstellpoti. Sicherungshalter sowieso.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
04.09.2021, 20:03 Uhr
ralle



Ich werde es dann sehen, oder hören. Ich muss erst mal den scheinbar funktionierenden Tuner mittels miniverstärker testen. Der ist soweit fertig, bin allerdings in LIF.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
05.09.2021, 18:59 Uhr
ralle



Heute habe ich mir den 2. angeschaut, und festgestellt, das der 2. der Lautsprecher keine Masse hatte, diese wird über -Batterie, also direkt von dem Batteriekasten geholt. Und dieser war nicht mehr angeschlossen. Ein neues Pärchen Endstufentransistoren hatte ich schon mal da eingebaut, es kam nur nichts.

Offensichtlich gab es da vor mir schon einmal einen Reparaturversuch, auch der Lautsprecher flog drinnen rum. Ebenso fehlen einige Filterkappen und der ZF-Deckel. Einen Radeberg 74 habe ich nun mal nicht (mehr). war das erste Radio meines Vaters in der Familie. Bei dem ging auch mal der Tuner nicht, Fehler war ein defekter Russe.

Schaltungsmäßig waren die Radios irgendwie alle gleich bestückt, nur die Leiterplatte sah mal so und mal so aus. Das macht ja auch Sinn.

Also ich habe 2, wo schon mal die Kassettenwiedergabe geht. Nur nicht das eigentlich wichtige Radioteil, weil Ohne NDR2 und Rias2 gab es wohl keine Rolling Stones.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2021 um 19:00 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
06.09.2021, 20:05 Uhr
ralle



Jetzt ein paar Bilder



Das Gehäuse kam von VEB Kombinat Tonmöbel Staßfurt direkt.



Beim Putzen



Planerfüllung ging offensichtlich vor. Eine Skale ist nicht sauber gebogen.



TKO-Stempel auf dem Kühlkörper der NF-Entstufe.



Versuchsaufbau nach Wechsel des Tuners



Motor des funktionierenden Laufwerkes.



Motor des nicht funktionierenden Laufwerkes. Die Zettel sind schon etwas unterschiedlich.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2021 um 20:09 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
08.09.2021, 19:44 Uhr
ralle



Also ich habe heute das ganze in das bessere Gehäuse eingebaut. Allerdings war das mit der ZF nichts, die Filter sind zum Teil mechanisch gebrochen. Selbst im Schlachtgerät schaut es nicht besser aus. Das Laufwerk hat eine neue Andruckrolle, die von SKR passt.

Dafür habe ich das mit der LED:



Zum Testen einfach eine Brücke von Batterie nach +9V von Netzteil machen. Dann leuchtet diese.

Der mit E gekennzeichnete Anschluss stellt gewissermaßen eine Regelspannung in der ZF dar, was bei dem früher vorhandenen Instrument genutzt wurde. Mit ein bissel Basteln hätte man wieder eine Abstimmanzeige.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2021 um 19:48 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
08.09.2021, 21:16 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

...schade, das ich meinen nicht mehr habe...
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
08.09.2021, 21:34 Uhr
ggrohmann



Funktioniert denn nun das Radioteil oder nicht? Ich werde aus dem Geschriebenen nicht so richtig schlau.

@WPW: Ersatzteile hab ich genug da, aber keinen R160 Rohling mit brauchberem Gehäuse.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
08.09.2021, 22:28 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

....ich habe eben mit dem Herrn telefoniert, dem ich meinen Sternrekorder vor 10 Jahren vermacht habe.... ich bekomme ihnvielleicht wieder. Das Radio lief ja. Aber der Rekorder nicht.

@Guido könnte ich dich dann noch einmal bemühen?

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
09.09.2021, 06:34 Uhr
ralle



Guido, ich kann dir die 2 zukommen lassen. Einen hätte ich gerne wieder. Ich warte nur noch auf einen neuen Riemen.

Dann hätte ich noch einen Stern Dynamic, welcher nicht mehr tut. Also NF geht noch, da könnte man ein Bluetooth-Empfänger einbauen. Der ist im HF- Design gleich aufgebaut, die Schaltung wurde eigentlich nahezu an jedem Gerät verschwendet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 09.09.2021 um 16:22 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
09.09.2021, 22:15 Uhr
ggrohmann



Hallo!

@wpw: nu klar, das kriegen wir hin. Schreib eine PN wenns soweit ist.
@ralle: kein Problem, wenn ich keine der beiden Platinen hinkriege kommt was aus meinem Bestand rein. Habe noch etliche einzelne Platinen zu liegen, da die Gehäuse sehr oft im Eimer sind.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
10.09.2021, 06:13 Uhr
ralle



Danke, es krankt nur an der ZF, wegen mechanisch defekter Filter.

Leider gibt es auf der Allwissenden keinen Artikel zum R160, weil das der erste Radiorecorder aus DDR-Produktion war. Zumal sich der Produktionszeitraum über eine recht lange Zeit erstreckte. Also von 1972 bis 1980 inklusive Untertypen und meist optischen Änderungen und Sparmaßnahmen.

Serviceanleitung KT100, ist da schon was im Umlauf? Wenn nicht, kann ich das mal durch den Scanner scheuchen...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2021 um 06:18 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
15.09.2021, 10:51 Uhr
ralle



So, ich hab erst einmal einen Artikel in Wiki zum KT100 erstellt, als Vorlauf für den R160.

Dafür Einstellanweisung LED in einer RFE gefunden. Es sind 6V an den Batteriekontakten anzulegen und am Einstellwiderstand so einzustellen, das die LED gerade so leuchtet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2021 um 10:56 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
15.09.2021, 10:57 Uhr
ggrohmann




Zitat:
ralle schrieb
Zumal sich der Produktionszeitraum über eine recht lange Zeit erstreckte. Also von 1972 bis 1980 inklusive Untertypen und meist optischen Änderungen und Sparmaßnahmen.



Ich habe immerhin einen R160 vom Dezember 1972 und einen R1612 von 1981 in meiner Sammlung. Der R160 von 1972 ist schon ein recht seltsames Exemplar. Beim Gerät von 1981 hab ich selber gestaunt, da muß einer der allerletzten sein, mit komplett grauen Gehäuseteilen auf der Oberseite.

Mich würde mal interessieren, ob irgendwo eines der Vorserienmodelle oder gar Designmuster überlebt hat.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
15.09.2021, 18:00 Uhr
ralle



Wenn, nur Bilder in den entsprechenden Zeitschriften.

Aber mein Riemen ist da, erst mal tauschen...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
19.09.2021, 21:00 Uhr
ggrohmann




Zitat:
ralle schrieb
Danke, es krankt nur an der ZF, wegen mechanisch defekter Filter.



So, das Abenteuer geht weiter. Gerät Nummer 1 hab ich nun auf meinem Tisch. Der stärkste UKW-Sender hier kam noch gerade so rein und der Tuner stellte sich als ok heraus. Einen zweiten Sender am unteren Ende der Skala konnte ich nämlich auch noch geradeso erahnen.

Ich habe ja nun eine Sammlung von etlichen R160 - abgesehen vom ARE74 hab ich alle Varianten da, die mir bekannt sind. Hab die alle auch selber repariert. Hier habe ich nun auch endlich (?) mal ein Exemplar mit einem Fehler auf dem Tisch, von dem ich schon viel gelesen habe: da sind doch glatt die Abgleichkerne in den Filtern aus den Einstellbuchsen gefallen . Zudem sind einige der Filter intern gebrochen, aber beides kriegt etwas Uhu wieder fest. Eines der Filter ist aber derart zerwürgt, daß ich das wechseln mußte. Aktuell brülllt UKW wieder, eines der Ersatz-AM-Filter liegt gerade frisch geklebt auf dem Tisch und wartet auf Einbau. Auch in meinen Spendergeräten waren die Filter intern zum Teil abgebrochen.

R160 Nummer 2 ist hingegen im Radioteil komplett still. Da vermute ich eher einen echten Fehler in der ZF.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
20.09.2021, 08:16 Uhr
ralle



Nr.2 hat auch die weniger guten Teile bek8mmen. Auch das LW macht Bandsalat. Könnte sein, das der ZF-Ausgang leicht verdreht ist.

Nummer 1 hat die besseren Teile bekommen.

Also alles heile angekommen...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
20.09.2021, 14:11 Uhr
Bert



Als ZF-Frequenz dürfte doch sowas wie 455 kHz oder 10,7 MHz verwendet worden sein.
Mit den heute verfügbaren Messmitteln (z.B. Nano-VNA) sehe ich da eigentlich keine Schwierigkeiten so ein Filter wieder auf Vordermann zu bringen.

Du kannst ja bei Gelegenheit ein paar Bilder von den defekten Filtern einstellen, vielleicht finde ich ein paar Ersatzteile in der Schatzkiste...

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
20.09.2021, 14:21 Uhr
ggrohmann



Hallo Bert,

ich hab ausreichend Ersatzteile für die R160 da. Die Filter, die ich getauscht habe, sind so zerbrochen, daß die Gewinde für die Filterkerne nicht mehr greifen oder ganz fehlen, damit kann man das auch nicht mehr abgleichen. In einem Filter war der Stöpsel gleich mal eingeklebt und das Gewinde fehlte, leider war der Kern dann aus dem Stöpsel rausgefallen. Da ist es dann doch besser, ein Filter aus einem Spender einzubauen.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
20.09.2021, 15:15 Uhr
ralle



Bert, AM 455Hz und UKW 10.7 MHz. Wenn es noch die klassichen Super sind. Schaltbilder von 455Hz-Generatoren gibt es genug, der letzte Aktuelle ist im Bauplanbastelbuch 3 zu finden.

Guido, ich wusste schon, warum ich die Finger davon gelassen habe. Obwohl ich es hätte selber machen können. Aber ohne Ersatzteile halt doof. Diese Konzepte waren in vergleichsweise vielen Radios aus dieser Zeit zu finden. Beim Radeberg 74 war nur ein Transi kaputt.

Mein Blauzahn ist da, ich würde der Modul so einfügen, Den Widerstand R30 und den Kondensator C50 zusammen löten



Den Mikro-Umschalter (mitte) freimachen und vor dem Widerstand, nach dem TB-Umschalter (Obere) Leiterbahn durchkratzen und eine Verbindung zur Unterbrechung machen. Am jetzt freien Kontakt, der mal zur Buchse ging, den Blauzahn rein. Die andere Seite beschauen und schauen, ob noch eine Spannungsabschaltung zum Spannungswandler 9V auf 5V geht. Mit der Mikrotaste wäre eine Umschaltung in den Blauzahnmodus möglich und das Mobile Datenendgerät mit Fernruffunktion kann die Musik via Blauzahn reinpumpen.



Der Modul:


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 20.09.2021 um 16:48 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
20.09.2021, 19:35 Uhr
ralle



Ich denke mal, diese Seite kennst du: https://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=13738
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
21.09.2021, 10:51 Uhr
ggrohmann



Hallo Ralle!

Die Seite kenne ich, aber einiges was da im Beitrag steht ist zweifelhaft. Du kannst für dein Bluetooth-Modul auch noch den 2. Umschalter der Mkro-Taste verwenden, etwa um dort die Betriebsspannung zuzuschalten. Aber Achtung! So ein ganz einfacher Spaziergang wird das nicht, viele Bluetooth-Module stören über die Betriebsspannung in die NF! Im Forum von rft-radio.de läuft gerade eine solche Diskussion zu einem "Stern Automatik N", welches wie der R160 aus den 70er Jahren stammt.

Der erste R160 läuft wieder ordentlich. Gestern abend konnte ich damit auch Kurzwelle empfangen.

Beim 2. Gerät scheint ein Defekt in der 2. ZF-Stufe vorzuliegen. Da stimmen einige Meßwerte am T2 nicht, beim Anlegen der Basisspannung bricht die Spannung am Kollektor ein. Es könnte der T2 selber sein, einige BE drumherum hab ich gestern noch geprüft.

Guido

Dieser Beitrag wurde am 21.09.2021 um 11:14 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
21.09.2021, 11:39 Uhr
ralle



Das hört sich doch super an. Bei dem einen denke ich mal, ein Toter Transi.

Der Blauzahn benötigt allerdings noch 5V, die ich aus den 9V gewinnen muss. Das Einschleifen allerdings vermutlich auf der Leiterplatte ZF-NF.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
21.09.2021, 23:30 Uhr
ggrohmann



Soo. Die Kiste hat mir keine Ruhe gelassen. Hab mich vorhin gegen 21:20 noch mal drangesetzt. Mit Spannungsmessungen und Prüfung einzelner Bauteile bin ich da nicht weitergekommen.

Aber ich hab da nach einem Tipp aus dem RFT-Forum ja einen ZF-Verstärker gebastelt, an den ich nahezu alle Tuner aus den Radiorecorern prüfen kann, aber ich kann damit auch die ZF in einem Gerät abgreifen. Da zeigte sich dann zunächst, daß der Tuner im R160 noch irgendwas empfangen hat. Es ließen sich Sender klar und deutlich einstellen und mit dem externen ZF-Verstärker wiedergeben. Also hab ich das Ding als Spion eingesetzt und mit dem Eingang des externen ZF-Verstärkers vom Tuner des R160 ausgehend weitere Punkte in den ZF-Stufen des R160 angetastet. Das ZF-Signal kam noch bis zum ersten(!) ZF-Transistor, der ist in Basisschaltung bei UKW. Dahinter war Funkstille. Also hab ich diesen Transistor mal eben mit einem 1K Widerstand überbrückt (C nach E) und schon wurde der Sender gaaanz leise auch im R160 und nicht nur im "Spion" hörbar. Dann hab ich wieder alle Bauelemente der ersten ZF-Stufe untersucht, die in Frage kamen aber wieder nix verdächtiges gefunden. Die Meßwerte an diesen Transistor waren ja eigentlich unverdächtig! Also hab ich dann nach anderthalb Stunden doch mal den T1 rausgehauen und ersetzt und danach spielte UKW schonmal verzerrt, aber halbwegs laut.

Dann hab ich noch ein bissel an den Filtern gedreht und schon ging UKW wieder. Allerdings mußte ich feststellen, daß der Tuner zwar empfängt, aber die Sender liegen auf der Skala alles andere als richtig. So hab ich einige Sender gar nicht gefunden, ein Sender, der am Ende der Skala liegen sollte liegt fast mittig! Offenbar hat da noch einer am Tuner gedreht? Morgen Abend gehts weiter - dann hänge ich einen externen Tuner dran und gucke mal, ob der auch so daneben liegt. Falls ja, muß ich mir die AFC ansehen. Also das ist mal wieder eine sehr spannende Reparatur.

Guido

Dieser Beitrag wurde am 21.09.2021 um 23:33 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
22.09.2021, 06:31 Uhr
ralle



Bei dem war auch die NF Tot. Ich hatte zum Glück noch ein Pärchen liegen. Die da reinfummeln war richtig mühsam.

Aber das mal zum Flohmarktfund, der spielt super. Zumindest hatte ich angefangen, die besten Teile in einem Gerät zu vereinen.

Die russischen Transis in der Zf dürfte ich noch welche haben.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek