Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Huebler-Grafik-MC komplett nachgebaut und Funktionsfähig 1985 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
21.02.2021, 22:41 Uhr
Brutzelmaster

Avatar von Brutzelmaster

Hallo liebe Gemeinde,

heute möchte ich mein ehrgeiziges Projekt vorstellen. Den Huebler-Grafik-MC aus dem Buch: „Mikroelektronik in der Amateurpraxis 3. Ausgabe“. Mit 17 fing ich 2013 mit dem Bau an und nun stelle euch die Resultate vor. Das Projekt hat zwischendurch ziemlich lange im Schrank gelegen eh ich die Fehler gefunden hatte




Hier die wichtigsten Kenndaten:
CPU U880
ROM 4K
RAM 64K
Takt 1,5 MHz
Anzeige 256×256 Pixel bzw. 32×24 Zeichen, sw
Tastatur alphanumerisch
Peripherie PIO, CTC, SIO, Kassettenrekorder, Drucker(Davon ist nichts bei mir angeschlossen)
Software Monitor, 12K-BASIC

Mehr Infos sind hier zu finden


Hier ist das Innenleben zu sehen. Das Gehäuse ist ein ausgeschlachteter CD-Spieler aus den ich gleich die Bauteile wie Widerstände und Kondensatoren extrahiert habe. Damals war ich mit 20€ Taschengeld ein ziemlich armes Schwein - Darum auch die Holtastatur , die aus Teilen von einem alten Schrank zusammengebastelt wurde und einen Scartanschluss hat. Mit Strohhalmen (Idee von meinem Vater) werden die Tasten wieder zurückgebogen. Die Leiterplatten habe ich trotz Protzest meiner Eltern in meinen Zimmer Geätzt und selber zusammengebaut. Die Leiterplatten sind mit Reverse Engineering komplett im Target nachdesignt.









So sahen die Anfänge aus. Es war ein riesiger Berg aus Kabeln und noch mehr Kabeln. Eine echte Spagetti- Zwiebackschlacht. Erstaunlicherweise hatte ich nie Probleme gehabt mich da zurechtzufinden.



Auf jeden Fall baute ich den Rechner exakt nach dem Buch und der Rechner wollte anfangs einfach nicht funktionieren. Im Buch fehlten noch einzelne Logikgatter und Verbindungen in der Speichersteuerung. Erst mit einen zusätzlichen NAND-Gatter welches ich aus einer Airbus FCU ausgelötet hatte und paar zusätzlichen Verbindungen lief die Kiste. Außerdem ist die RC Geschichte mit den RAS und CAS Leitungen ziemlich knifflig zu lösen. Also nix für ungeduldige Leute. Wer Interesse an der Lösung hat kann gerne mal Nachfragen und Ich werde versuchen dies hier Posten. Leider hatte ich dies nicht Dokumentiert, oder kann diesen Zettel nicht mehr finden. Aber es sollte kein Problem sein dies wieder herauszufinden und für die Nachwelt festzuhalten.




Habe sogar ein Video dazu erstellt:

Hier geht es zum YouTube Video



Bei Fragen:
user mailen
(Über die Forum Nachrichten bekomme ich nur sporadisch was mit oder gar nicht)

Der KC85.5 Nachbau ist auch schon so gut wie Fertig
--
-------------------------------------
Brutzelmaster - liebe es, zerstöre es!
http://www.youtube.com/channel/UCYaez6mdLmmFa1EBcOuALtg?sub_confirmation=1

Dieser Beitrag wurde am 21.02.2021 um 22:52 Uhr von Brutzelmaster editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
21.02.2021, 23:07 Uhr
chronline



Großer Respekt - die Tastatur ist ja wirklich besonders.

Haben die Vollmilch-Brocken auch eine Funktion?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
21.02.2021, 23:14 Uhr
Rüdiger
Administrator


Gut gemacht!
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
22.02.2021, 07:24 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Wow
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
22.02.2021, 08:12 Uhr
Kenny-f-Powers



Da kann jemand was, Respekt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
22.02.2021, 17:55 Uhr
Klaus



Hallo Brutzelmaster,

super Fleißarbeit... Daumen hoch.
Ein funktionierender Huebler-Grafik-MC... darauf kannst Du wirklich stolz sein.
Die Tastatur ist natürlich "besonders", aber darauf muss man erst mal kommen ;-)
Erinnert mich irgendwie an frühere Zeiten....

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
23.02.2021, 12:40 Uhr
mark1111



@Brutzelmaster,

Klasse gemacht! Als ich damals mir das Buch gekauft habe, wollte ich mir diesen Rechner auch bauen. Aber es mangelte an den IC`s z.B. 74150, U2164, 74165, die in der damaligen Zeit nur schwer oder gar nicht beschaffbar waren. Kennt jemand den DS124, VCO-IC, der im Buch auf Seite 71 beschrieben ist?

So habe ich 1988 am BCS-3 das "Tastaturproblem" gelöst:

Eine "Reißzweckentastatur" :






Nach den ersten Tests habe ich dann eine "richtige" Tastatur aufgebaut mit Modellbahn-Tastenpulten Nr. 8211 (TT-Bahn).

Viele Grüße mark1111

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2021 um 12:45 Uhr von mark1111 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
23.02.2021, 21:43 Uhr
Brutzelmaster

Avatar von Brutzelmaster

@chronline,

Danke,

ja, ich fange selber immer an zu schmunzeln, wenn ich sie sehe :3

Die Vollmichbrocken tragen nur passiv zur Funktion bei, indem sie die Erstellung neuer Programme beschleunigen. Reingehören tuen sie eigentlich nicht, aber das Gehäuse ist wie eine schöne Essschale

@mark1111,

Deine Tastatur finde ich extrem gut umgesetzt. Einfach nur göttlich, Daumen hoch!! Noch einfacher geht es ja wirklich nicht mehr eine Tastaturmatrix zu bauen und das noch mit Reißzwecken! ))


Den DS124 kaufte ich auf eBay in der russischen Version. Den 74ls124 bekommt man sogar heute noch. Jedoch habe ich den IC aus dem Rechner rausgeworfen, da dieser je nach Umgebungstemperatur ziemliche Toleranzen hatte und immer nachgestellt werden wollte. Ersetzt habe ich ihn durch ein 24Mhz Quarz mit nen NAND (nach Bild 2.11) und nen Taktteiler, da kein 6Mhz Quarz rumlag






--
-------------------------------------
Brutzelmaster - liebe es, zerstöre es!
http://www.youtube.com/channel/UCYaez6mdLmmFa1EBcOuALtg?sub_confirmation=1

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2021 um 21:43 Uhr von Brutzelmaster editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
23.02.2021, 22:27 Uhr
mark1111



Den KR531GG1 kenne ich von der AFP K5172 des CM1910/A7150 einen DDR-Typ hat es meines Wissens nie gegeben. Quarzersatz: Manchmal muß man eben um mit den vorhandenen Teilen etwas zu bauen, improvisieren. Das Endergebnis zählt und wenn es die gewünschte Funktion erfüllt ist alles o.k. !

Viele Grüße mark1111
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
24.02.2021, 20:10 Uhr
madnex1966



Respekt!!!!!
Gruß Roland
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
26.02.2021, 14:20 Uhr
RobertK

Avatar von RobertK

Sensationell, großes Kompliment! Dein Rechner ist seltener als ein Apple I, und noch dazu kann er viel mehr! ;-)

Kannst du eigentlich auch irgendwie .KCC-Dateien in deinen Rechner laden?

Das wäre toll, denn dann könntest du meine drei z88dk-Programme ausprobieren:

https://sourceforge.net/u/robertk-retro/profile

Die unterstützen alle drei auch den Huebler-Grafik-MC, allerdings bis dato nur im Emulator getestet. :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
26.02.2021, 14:40 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Auf dem Monitor sehe ich hellere senkrechte Linien, oder Streifen. Ist das ein Defekt oder soll das so sein?

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek