Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Womit lötet ihr? » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
05.08.2020, 08:56 Uhr
RenéB



Hallo,
die Frage klingt komisch, mir ist nur nichts besseres eingefallen. =>Klar, mit nem Lötkolben.
Mein ZD99 hat mich nach vielen Jahren verlassen. Ich muss mir also einen neuen zulegen. Da wollte ich einfach mal in die Runde fragen, womit ihr so arbeitet, bevor ich schaue was es alles so gibt.

Grüße aus Berlin
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
05.08.2020, 09:21 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

...immer noch mit einem DDR Delta 25W Lötkolben, solange die Lötspitzen noch reichen.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
05.08.2020, 09:36 Uhr
Günter



Das Gleiche mit einem 30W und Kupferdraht gibt es noch genug.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
05.08.2020, 10:15 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Weller WECP. Ich habe 3 Stationen, alle aus den 90ern. Bisherige Ausfälle beschränken sich auf den Kolben, dabei 1 x Zuleitung gebrochen, 1 x Heizelement defekt, 1 x Temperaturfühler defekt. Ersatzteile sind relativ teuer und dürften auch bald schwieriger zu bekommen sein.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
05.08.2020, 10:42 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Ich nutz für die normalen Arbeiten einen Lötkolben TS100. Klein, leicht, praktisch.

Hier ein Test: https://www.heise.de/make/artikel/Ausprobiert-Loetkolben-Miniware-TS100-3973425.html
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
05.08.2020, 11:20 Uhr
Creep



Seit 4 1/2 Jahren löte ich mit der Ersa i-Con Pica:

https://www.amazon.de/dp/B008HPD0L6/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_MGNkFb9GRT49P

Auch, wenn ein paar schlechte Rezensionen dabei sind, ich habe damit seitdem alle AC1, Z1013, NKC und sonstwelche Platinen gelötet. Auch 144pinnige FPGAs. Bin sehr zufrieden mit dem handlichen Gerät.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
05.08.2020, 11:44 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

https://www.reichelt.de/loetstation-lf-399d-80-w-1-kanal-esd-station-lf-399d-p150166.html?&trstct=pol_1&nbc=1

Die hab ich seit 3 Jahren und das reicht mir für alle arbeiten.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
05.08.2020, 11:47 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Je nach dem, was brauch.
Lötstation,Dachrinnenbräter,Heißluft, Gaslötkolben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
05.08.2020, 13:16 Uhr
Rolli



Ich benutze einen ANALOG-60 von ERSA und bin ganz zufrieden damit.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
05.08.2020, 13:51 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser

Lötkolben mit Keramikspitze 25 Watt.
Mit 50 Watt-Turbo.

Pollin 840 134
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
05.08.2020, 14:32 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

MS8000 von Ersa.
Habe ich anfang der 90er eine Kiste voll vom Industrieflohmarkt mitgenommen, nur die Kolben fehlten.
Die konnte man damals noch für etwa 80DM kaufen, ich habe zwei im Einsatz. Ein paar der Kisten habe ich verkauft/verschenkt, die Leute löten noch heute damit, ich auch. Einzig die Spitzen werden langsam rar und teuer, wobei ich auch erst 2 vergurkt habe.

Ich habe vor ein paar Wochen eine der T12 KSGER (oder so, meine nennt sich Quiko) einfach mal zum Test gekauft.
Erste Pleite: dem Bausatz fehlen ein paar Kabel und der "Schüttelsensor". Die sollen nachgeliefert werden, noch ist nichts da.
Dennoch habe ich das Ding aufgebaut (mit eigenen Kabeln) und bin soweit positiv gestimmt. Anheizzeit um die 15 Sekunden, die mitgelieferte "Messerspitze" brät auch auf großen Masseflächen, nur der fehlende Schüttelsensor nervt. Man muss immer den Knopf drücken, dann heizt er auf volle Leistung, nach ein paar Minuten dann wird auf etwa 150Grad runter gefahren.
Diesen blöden Sensor muss ich mal nachrüsten.
Zweite Pleite: keine!
Ok, das Gehäuse selber liegt nicht auf PE, der Kolben allerdings schon. Damit es keine Katastrofen gibt, habe ich den Kolben über 100k an PE gelegt.

Die Spitzen sind sehr preiswert und in Sekundenschnelle getauscht, ich will mal einen Satz kaufen.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2020 um 14:34 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
05.08.2020, 15:12 Uhr
Perser

Avatar von Perser

Ersa i-Con 1 , hatte mal Probleme mit dem Temperatureinstellknopf
die Temperatur lies sich erst durch mehrmaliges hin und her drehen
einstellen manchmal auch garnicht, hat sich von selbst repariert,
funktioniert jetzt wieder wie es soll.

Viele Grüße
Perser
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
05.08.2020, 16:20 Uhr
Wusel_1



Bei mir läuft der schon ca. 12 Jahre, aber in weiß:
https://www.conrad.de/de/p/regelbare-digitale-loetstation-komerci-zd-937esd-48w-mit-24v-niedervolt-loetkolben-extra-langes-kabel-schwarz-801248106.html
Dafür gibt es auch verschiedene Spitzen.
https://www.satmarkt.com/product_info.php?info=p3331_loetspitze--set--4-spitzen--fuer-loetstation-ep-5--zd-937--931--ls-450--baugleiche.html
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2020 um 16:21 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
05.08.2020, 16:33 Uhr
Klaus



Hallo,

ich habe diese Station seit gut 10 Jahren im Einsatz und schon so einige Platinen damit gelötet.

https://www.reichelt.de/loetstation-entloetstation-zd-987-2-kanal-80-w-station-zd-987-p90912.html

Damals habe ich noch 99,95€ dafür bezahlt (Inflation lässt grüßen).
Ein Chinateil, was natürlich für den Profi-Dauereinsatz sicher nicht geeignet ist.
Für meine Zwecke reicht es aus und hat mich, bis auf eine defektes Heizelement der Entlötpistole, noch nicht im Stich gelassen.
Auch bei ganz großen Platinen, mit haufenweise Lötstellen, wie damals den Spectral, den AC1, u.s.w. können sich die Lötergebnisse meiner Meinung nach sehen lassen.

Die Entlötfunktion (Pumpe) geht zwar, dürfte aber etwas mehr Unterdruck erzeugen. Man muss den Entlötkolben sehr oft reinigen.

Also kein Wunderteil. Kann man aber für den Preis auch nicht erwarten.
Sehr gut ist die Funktion, dass bei Nichtnutzung (Bauteilsuche, Kaffeepause, Bierpause,...) die Temp. nach einiger Zeit auf 200°C runter regelt.

Für das Entlöten von dem SMD Zeug habe ich noch so eine Chinakiste. Heißluftlötstation 858D+, die es um die 35€ in der Bucht gibt.
Brauch ich zwar selten, weil SMD nicht unbedingt mein "Freund" ist, aber sie tut was sie soll.

Man muss bei solchen Käufen natürlich vorher abklopfen, wie hoch die Ansprüche sind und natürlich welche Lebendauer man erwartet.
Richtige Profigeräte sind für die meisten Hobbybastler sowieso nicht bezahlbar und meiner Meinung nach, auch nicht notwendig.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2020 um 16:35 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
05.08.2020, 19:00 Uhr
MS05



Ersa RDS80 und dazu mittlerweile über ein Dutzend Spitzen.
Das hat, der vielen smd wegen, vor vielen Jahren mal den Barthel ersetzt. Das erste, was mich begeistert hat, war das geringe Gewicht. Ich zittere damit deutlich weniger.
Irgendwann brannte dann mal dem alten 75er die Heizpatrone durch, und der wurde durch einen ERSA Multidingens ersetzt. Der dient als Zweitheizer für schwierige Fälle, und für unterwegs. Die Wahl traf sich dann quasi von selbst. Wenn man erst mal größere Beträge in Spitzen investiert hat, wechselt man nicht mehr so schnell.
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
05.08.2020, 20:02 Uhr
u808



Als Hauptstation im Bastelkeller seit ca. 12 Jahren eine AOYUE 968, die Rauchabsaugung würde ich gegen nichts mehr eintauschen.
Hat auch noch ein Heissluftlöter integriert, nutze ich aber eher zum Schrumpfschlauch erhitzen.

Und im Garten zum gelegentlichen löten noch eine Weller WECP 20.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
05.08.2020, 20:26 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Die blaue LS mit LCD von Pollin. Habe ich drei Stück von: auf Arbeit, im Auto und zuhause. Teilweise seit 15 Jahren im Einsatz und bisher nur ein paar Spitzen und einmal ein Handgerät nachgekauft.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
05.08.2020, 21:43 Uhr
hellas



Ich nutze zum Löten gern die alten Wellergenerationen PU50/51 und ähnliches, bei denen die Temperatur noch analog geregelt wird. Dazu den guten schwarzen LR21.
Zusätzlich werkelt noch von ELV die nicht mehr erhältlichen LS 60 und ELS 60 im Bastelkeller. Hier nervt auf Dauer allerdings das hochfrequente Fiepen der HV-Netzteile für die großen LCDs. Aber man bekommt nach wie vor noch Ersatzteile, Lötspitzen usw. (entsprechen denen der XYtronic 988D). Und der Entlötkolben funktioniert im Vergleich zu anderem Quark auf dem Markt ziemlich gut. Der neue Weller Entlötkolben auf Arbeit kann es auch nicht besser und ist dafür nur ***-teuer.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
05.08.2020, 22:51 Uhr
Egon



Also ich benutze eine ganz ordinäre ZD987 aber fast nur noch zum Entlöten.

Als diese winzigen Lötstationen aufkamen habe ich erst eine und dann noch eine zweite gebaut.
Das Original basiert auf diesem Projekt:

http://www.martin-kumm.de/wiki/doku.php?id=05Misc:SMD_Loetstation

Davon gab es dann eine ganze Reihe an Nachbauten bis hin zum kompletten Bausatz inkl. Platine,
Gehäuse u.s.w.. Auch alle Einzelheiten wie Gerber-Daten und STL-Dateien sind frei verfügbar,
man kann sich also völlig austoben wenn man will.
Einzig die ERSA Lötspitzen vom Typ RT1 sind etwas teuer aber auch entscheident für das Projekt.
Wenn man alle 4 davon hat ist man für alle Lötaufgaben bestens gerüstet.

Hier wurde das Teil im MC.net vorgestellt.

https://www.mikrocontroller.net/topic/416676

Und so sehen die Teile dann aus, die Frontplatte ist nat. da aber hier nicht verbaut.



Das sind die Lötspitzen die dafür genommen werden.



Ich verwende als Stromversorgung mein Statron 3217, so bleiben die Dinger schön klein.
Leistung muss auf jedem Fall da sein denn nur so wird innerhalb von Sekunden die Solltemperatur erreicht.
Wichtig ist nur ein extrem weiches und flexibles Zuleitungskabel zur Spitze sonst verdirbt man
sich die feinfühlige Verwendung der kleinen Lötspitze.

Grüße Egon

Dieser Beitrag wurde am 05.08.2020 um 22:52 Uhr von Egon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
06.08.2020, 01:00 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi



Seit etwa 1971 benutze ich "meinen" Robotron-Lötkolben bis heute - einen ERSA-Multitip mit 6V/8W, ohne Regelung, Anheizzeit mind. 3 min (Mitte im Bild).
Die erste Lötspitze habe ich in diesem Jahrtausend gewechselt und seit dem schon mindestens die dritte.
Einen Ersatzheizer habe ich noch, ebenso Spitzen für den ganz kleinen Lötkolben.
Den großen habe ich nur einmal getestet.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
06.08.2020, 09:53 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Ich habe über die Jahre hinweg einige, immer sehr komfortable und hochwertige Geräte in Benutzung gehabt (Ersa, Weller). Das mit Abstand beste System, welches ich seit einigen Jahren benutze und nicht mehr missen möchte stammt von JBC. Das kann man sich aber eigentlich nur als Gebrauchtgerät leisten weil es sehr teuer ist. Die Aufwärmzeit liegt bei 3 Sekunden, es regelt auch sehr gut aus. Man kann auch mit feinen Lötspitzen problemlos größere Lötflächen gut erwärmen. Wer es einmal hat, wechselt nicht mehr.

Gruß, Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
06.08.2020, 17:42 Uhr
maleuma



Ich nutze schon seit einigen Jahren einen regelbaren Handlötkolben, für eine Lötstation fehlt mir der Platz und der tut es (für meine Sachen) auch:
https://www.reichelt.de/loetkolben-30-w-temperaturgeregelt-kolben-zd-708-p90924.html

Muss aber auch jeder für sich selbst entscheiden, was er da für Ansprüche hat.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
06.08.2020, 17:58 Uhr
ralle



MC Voice mit Handgeräten von Pollin, die zufällig auch passen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
06.08.2020, 20:53 Uhr
RenéB



Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.
Jetzt kenne ich noch mehr Lötstationen als vorher. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Meine Auswahl hat sich vergrößert:-)
Ich schwanke immer zwischen einer Station, vielleicht gleich noch mit Heißluft und so, die dann aber viel Platz auf meinem kleinen Tisch wegnimmt und einem einfachen kleinen Teil. Ich werde einen Kompromiss zwischen „haben wollen“ und „geht“ finden müssen.

Als Reserve liegt hier noch mein alter 80Watt Lötkolben Typ 626. Der ist etwas dick und auch zu warm, selbst wenn man die Lötspitze lang und dünn schmiedet. Mit etwas Kupferfolie kann man auch die Spitzen vom ZD99 reinmachen - muss man aber nicht.

Grüße René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
07.08.2020, 07:19 Uhr
ralle



Diese hier: https://www.pollin.de/p/loetstation-daytools-ls-937-450-0c-840185 wird auch unter anderen Namen angeboten. Kompakt, klein und 2Teilig, also Lötkolbenständer unabhängig von Steuergerät.

Die selbe in Schwarz: https://www.reichelt.de/loetstation-ep6-1-kanal-48-w-station-ep6-p231224.html?&trstct=pol_3&nbc=1
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2020 um 07:23 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
09.08.2020, 17:05 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Weil es irgendwie zum Thema passt:

Die meisten Billigbräter haben ja so ein störrisches PVC-Kabel, bessere wie ERSA dann Silikon. Kennt einer eine Bezugsquelle für 4-6poliges dünnes(!) und weiches Kabel?

Bei meinem neuen T12 ist zwar wirklich gutes Silikon verbaut, doch das Kabel ist sehr kurz.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2020 um 17:07 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
09.08.2020, 18:27 Uhr
MS05




Zitat:
Guido schrieb
Die meisten Billigbräter haben ja so ein störrisches PVC-Kabel, bessere wie ERSA dann Silikon. Kennt einer eine Bezugsquelle für 4-6poliges dünnes(!) und weiches Kabel?


Ölflex Heat, oder besonders Ölflex SF (wie SuperFlex). Das ist vom Silikon her und durch die feinadrige Litze sehr flexibel.
Aber mit "dünn" ist das natürlich bei dem Strombedarf eines Niederspannungslötkolbens so eine Sache... Die Strippe soll ja nicht leuchten. Eine komfortabel lange Silikonleitung ist zwar nicht so störrisch, wie PVC, aber deutlich schwerer.
In der Beziehung sind die Kolben mit der Regelung im Handgriff natürlich netter, weil es nur einen minimalen Querschnitt braucht.
Gibts bei https://www.lappkabel.de/produkte/online-kataloge-shop/anschluss-und-steuerleitungen/vielseitige-anwendungen/pvc-mantel-zertifiziert/oelflex-sf.html und vermutlich auch bei hunderten anderen Elektrofirmen in Reichweite.

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2020 um 18:32 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
09.08.2020, 20:27 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
MS05 schrieb

Ölflex Heat, oder besonders Ölflex SF (wie SuperFlex). Das ist vom Silikon her und durch die feinadrige Litze sehr flexibel.


Da ist nichts mit "Silikon", das ist PVC-Kabel.


Zitat:
MS05 schrieb
Aber mit "dünn" ist das natürlich bei dem Strombedarf eines Niederspannungslötkolbens so eine Sache... Die Strippe soll ja nicht leuchten. Eine komfortabel lange Silikonleitung ist zwar nicht so störrisch, wie PVC, aber deutlich schwerer.


Das ist alles relativ
Mit einer 1,5qmm Leitung darf sogar ein Bügeleisen braten.
Bei etwa 1,5m Leitungslänge reicht für einen Lötkolben mit ca. 3-5A ein 0,75qmm Kabel völlig.



Zitat:
MS05 schrieb
In der Beziehung sind die Kolben mit der Regelung im Handgriff natürlich netter, weil es nur einen minimalen Querschnitt braucht.


Warum? Kommt die Energie bei dem "wireless"?
Du meinst Kolben, die an 230V betrieben werden? Dass geht natürlich mit weniger Strom. Doch nun muss das Kabel spannungsfest sein, also die Isolierungen dicker.
Mann kann sich drehen wie man will, der Arsch bleibt immer hinten

Bei meinem China T12 sind das etwa 0,5 bis 0,75qmm Aderquerschnitt und mit relativ dünner Isolierung. Gesamtdurchmesser etwa 7mm bei vier Adern.
das Kabel vom Ersa ist ähnlich, und auch Silikon.
Diese "flammwidrigen" Ölflexkabel nutzen bei aufgelegtem Lötkolben herzlich wenig.

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
10.08.2020, 00:01 Uhr
MS05



Nur das Heat ist Silikon. Das SF hat seine Flexibilität nur durch die feine Litze.
Natürlich ist das relativ. Dein 4*0,75 hat mit beiden Kabeln einen Außendurchmesser von knapp 8mm und ist dabei wirklich noch geschmeidig und gar nicht störrisch. Das SF ist etwas flexibler, dafür hält das Heat zur Not auch mal den Lötkolben längsseits aus. Geschmackssache.
Mit 3x0,5 bei einem 230V Lötkolben ist es natürlich deutlich einfacher, eine leichte, flexible Leitung zu bekommen. Das ist nicht ganz "wireless", aber bei gutem Material bleitbt das unter 5mm Gesamtdurchmesser. Allerdings ist dieser Lötkolben samt Elektronik im Griff wohl etwas schwerer, als der pure 12V Heizer, womit dann Dein Gesäßlehrsatz wieder zur Anwendung kommt.
Was Kolben auf Kabel betrifft.... Bei mir hängt das Ölflex SF schön flexibel vorn über die Tischkante. Anderes passiert immer nur mit störrischen Billigkabeln, die sich da über den Tisch kringeln, wo sie keiner hingebeten hat.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
10.08.2020, 09:27 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Das Heat hattest Du nicht verlinkt Das Zeug ist wirklich störrisch, habe ich ja an meinem Ölofen

Na ich schau mal nach dem SF oder beim Aliexpress

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2020 um 09:27 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
10.08.2020, 10:55 Uhr
MS05



Auch kein Problem. z.B. https://de.aliexpress.com/item/4000095604784.html
Das Zeug ist in China auch recht günstig. Leider geht der Versand nach Gewicht und dann ist schnell Schluss mit billig.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
10.08.2020, 13:36 Uhr
shock__



Yihua/WEP 853D aus .cn
Für 85€ recht gut als Kombistation, wobei man den Netzteil-Part vergessen kann.
Alle 2-3 Jahre muss leider 'ne neue Heizung für den Lötkolben her. Damit hab ich hier z.B. schon QFP208 gelötet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
10.08.2020, 21:10 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
MS05 schrieb
Auch kein Problem. z.B. https://de.aliexpress.com/item/4000095604784.html
Das Zeug ist in China auch recht günstig. Leider geht der Versand nach Gewicht und dann ist schnell Schluss mit billig.


Habe ich heute Vormittag geordert. Zwar ein anderer Anbieter, doch wahrscheinlich gliche Ware.

Mal sehen, was dann in der Tüte ist

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
10.08.2020, 22:53 Uhr
MS05



Dann drücke ich mal die Daumen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
11.08.2020, 20:58 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Heute hat mir mein Freund Thomas ein Geschenk mitgebracht:
DIE ULTIMATIVE, UNKAPUTTBARE LÖTSTATON:




Leider nur ein schlechtes Bild

Der Text rechts oben, wenn das Bild hochkant positioniert ist lautet:
__________________________________________
VEB SPIELZEUG-ELEKTRIK
MEININGEN

Für Kinder ab 6 Jahre
__________________________________________
Genial - oder?

Gruß, Matthias

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2020 um 21:01 Uhr von Digitalmax editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
11.08.2020, 21:00 Uhr
Rolly2



Hallo Matthias, das kannst du gut zum Dachrinnen-Löten benutzen. Super Teil! Was kostet so etwas?

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
11.08.2020, 21:02 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Hallo Andreas,
es war ein Geschenk, also unbezahlbar.

Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
11.08.2020, 21:06 Uhr
Mystic-X



Ich hatte ne Zeit lang nen Kollegen der kam vor nicht allzu langer Zeit aus Pakistan und hat da in einer kleinen Firma gearbeitet die Uhren gebaut und repariert hat... er hat genau mit sowas gelötet...
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
11.08.2020, 23:01 Uhr
RenéB



So einen Lötkolben habe ich auch schon mal in der Hand. Wir haben Ihn am Gasherd aufgeheizt. An die Lötergebnisse kann ich mich nicht erinnern. Es wird wohl nichts bemerkenswertes gewesen sein.
Das ist aber schon ein paar Jahrzehnte her und ich war auch noch etwas kürzer.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
17.08.2020, 11:28 Uhr
hellas



Guido sag mal bescheid, wie dann deine Testergebnisse bzgl. des Ali-Kabels waren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
25.08.2020, 10:41 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
hellas schrieb
Guido sag mal bescheid, wie dann deine Testergebnisse bzgl. des Ali-Kabels waren.


So, das Kabel ist gerade gekommen....

Ich habe ja 4x0,5qmm geordert, zumindest der Kupferquerschnitt wird wohl passen. es ist allerdings nicht ganz so flexibel und dünn wie das zum T12 gelieferte, selbiges wird wohl nur 0,2er sein.

Ansonsten: Wirklich Silikon, auch die Adern und deutlich flexibler als normle PVC-Leitung. PVC wird im Laufe der Jahre auch noch störrischer, Silikon nicht.

Ein wirklicher Nachteil von Silikon ist die jämmerliche Kerbfestigkeit. Kabel scharf biegen, dann mit dem Daumennagel ritzen und man ist (meistens) durch. Und das bei allen, nicht nur Chinaware.

Ok, wenn man das weiß, dann hat man beschnittene Fingernägel
Im Ernst: man muss aufpassen, dass es nicht gequetscht wird und gut ist.

Ich werde jetzt noch vom gleichen Anbieter in 0,3qmm ordern (Außendurchmesser 5,6mm statt 7,6), das sollte bei etwas über 1 Meter Lötkolbenleitung völlig ausreichen.
Brauchst Du was?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
25.08.2020, 11:21 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Guido schrieb
Ok, wenn man das weiß, dann hat man beschnittene Fingernägel


Sollte für Dich auch nicht das Problem sein.
Männer haben meistens keine Freddi-Krüger-Gedächnis-Krallen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
25.08.2020, 13:59 Uhr
ROBOTROONIE




Zitat:
Enrico schrieb

Zitat:
Guido schrieb
Ok, wenn man das weiß, dann hat man beschnittene Fingernägel


Sollte für Dich auch nicht das Problem sein.
Männer haben meistens keine Freddi-Krüger-Gedächnis-Krallen.


weil sie öfter zur Maniküre gehen?
Bei mir ist es eher so, dass sie so lang wachsen, bis sie beim Arbeiten abbrechen. Dann werden sie ganz kurz geschnitten. Geringster Aufwand halt.
Führte bei der Musterung zur Frage "Kauen Sie Nägel?" - "Nein. Gestern Abend geschnitten" - "Und sonst?"
--
- Meine Posts werden zu 100% aus recycelten Bits erstellt -

Dieser Beitrag wurde am 25.08.2020 um 14:00 Uhr von ROBOTROONIE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
25.08.2020, 14:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ROBOTROONIE schrieb

Zitat:
Enrico schrieb

Zitat:
Guido schrieb
Ok, wenn man das weiß, dann hat man beschnittene Fingernägel


Sollte für Dich auch nicht das Problem sein.
Männer haben meistens keine Freddi-Krüger-Gedächnis-Krallen.


weil sie öfter zur Maniküre gehen?


Weilma keine Plastekrallen draufkleben.
Abkauen ist schon eher ein Problem.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
25.08.2020, 18:42 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
ROBOTROONIE schrieb
weil sie öfter zur Maniküre gehen?"



Also ich kenne Walküre, ist Mani ihr Mann?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
27.08.2020, 14:39 Uhr
ROBOTROONIE




Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
ROBOTROONIE schrieb
weil sie öfter zur Maniküre gehen?"



Also ich kenne Walküre, ist Mani ihr Mann?

Guido



Nein. Maniküre arbeitet als Bordüre im Bordell, Peniküre machen

--
- Meine Posts werden zu 100% aus recycelten Bits erstellt -

Dieser Beitrag wurde am 27.08.2020 um 14:39 Uhr von ROBOTROONIE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek