Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » EC1834 Reperaturhilfe gesucht - Netzteil » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
05.04.2019, 14:17 Uhr
Wolfig.sys



(unwichtige Einleitung)
Glück auf,
ein neuer Wolf, welcher seit einiger Zeit einen vollbestückten EC1843 besitzt.
Normaler Weise treib ich mich in anderen Foren rum, aber dieser Fall ist etwas sehr spezifisch, als was ich da einfach die IBM(-Kompatiblen) Kollegen fragen könnte.

Ich hab den EC1834 von einem Häuslebauer aus der Nähe von Sömmerda, wo er wohl eine Dekade im feuchten Obergeschoss stand samt Grün-Graphik Monitor, Tastatur mit einer fehlenden Taste und Drucker.

(Problemstellung)
Und jetzt der Klassiker des EC, keine 12V+-,5V- vom Netzteil.
5V+ hingegen sind vorhanden. Sowohl als Puls als auch mehr oder weniger konstand, sobald die Last an der 5V Schine 2A überschreiten.
Ich hab dafür eine Bremsleuchte (12V 21W) an die 5V Schine angeschraubt.

(Werkzeuge u. Wissen)
Ich hab schonmal von anderen Mitgliedern eine Website bekommen, www.tiffe.de/Robotron/EC1843, wovon ich mir schonmal eine Lokalkopie gesichert habe, falls die mal ausfällt.

Ich hab mir ebenfalls schonmal den anderen Thread hier durchgelesen, wo man verdacht auf die Elkos legt oder ein ATX Netzteil einbauen soll.
Die Elkos sind bei mir alle in Ordnung oder gewechselt worden.
Wären die beiden Stütz-Elkos auf der Prim- und Sekundärseite noch gut sind.

Mein Digitales Oszilloskop ist russisch von mit zwei Trafos vom Netz getrennt, sodass ich auf der Primärseite messen kann.

Auch abgeschaltene Phase zuckt in Hand und Hals.

Beide Platinen sind theoretisch Funktionsfähig, oder zumidest die ICs, da ich die untereinander getauscht habe oder eher nur die diffenziellen Bauteile zwischen den beiden. Die originale PRS12 ist jetzt PRS5, und funktioniert sowie die alte PRS5, welche lief, jetzt die neue PRS12 ist, und ebenfalls den Dienst verweigert.

PRS5 5V taktet mit 50kHz Pull-down / Pull-up an V1/V2
PRS5 5V taktet mit 50kHz Sägezahn Pull-up an A1 (B260d) Pin 8.
PRS5 bringt das Sync Signal für PRS12 mit 50kHz.

PRS12 hat gleichspannung an V1/V2. Bekanntlich funktionieren aber Trafos mit Gleichspannung nicht. Verdammte Physik.
PRS12 hat ÜBERALL gleichspannung an (wo PRS5 Taktet)
PRS12 bekommt das Sync Signal von PRS5 mit 50KHz rein, das einzige Pulsierende Signal auf der PRS12.

Beide Roten LEDs auf der Primärseite leuchten.
Die obere blinkt beim Start ca. 2x und bleibt dann für grob 3s an, bevor sich das Spektakel wiederholt. Das ganze geht noch schneller an und aus, wenn ich die Last an der 5V Schiene wegnehme.

Auf der Sekundärseite leuchtet nur die 5V LED, alle anderen drei bleiben aus.

FRAGE:
Könnte jemand an seinem Netzteil man die Spannungen und Frequenzen an den 2 Schaltkreisen der PRS12 nachprüfen.
Ich messe zwar was mit meinem Oszi, kann aber nicht wirklich sagen, was ich da messen soll / ob die Ergenisse richtig sind oder nicht.
Ich benötige Vergleichswerte um besser dem Fehler auf den Grund zu kommen. Offensichtlich taktet die 12V Platine nicht, ich kann aber nicht sagen weshalb. Beide Schaltreise Funktionieren. Ich hab die zwischen den beiden Platinen ausgetauscht.

Ich habe einen Verdacht, dass es was mit dieser Spannugnsteilerschaltung an A1 P16 von PRS12 sein könnte.

Also generell gesprochen vermute ich, dass der Fehler auf der Primärseite, speziell auf der nicht Taktenden PRS12 Platine, liegen müsste.

Ohne Takt keine HV-Frequenz -> Keine Transformation zu 12V auf Sekundär
Ohne 12V keine Rückkopplung zur Primärseite -> Not-Aus vom Netzteil zieht.

Oder verfolg ich hier gerade eine falsche Spur?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
25.04.2019, 23:44 Uhr
Wolfig.sys



Nach einiger suche hab ich den letzten Defekt, denn es waren einige mehr, jetzt auch gefunden.

Ein SF Transistor für die Versorgungsspannung der RPS12 Platine hat es wohl verschimmelt vor Feuchtigkeit.

Das Netzteil funktioniert jetzt wieder einwandfrei, jedoch der EC noch nicht.
Demnächst, wenn andere Projekte abgeschlossen sind, werde ich mal die Russischen Kaubonbons auf der Hauptplatine kontrollieren.

WLF
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
26.04.2019, 08:14 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Moin, Moin

schön, dass dein NT wieder läuft. Bei den vielen Schritten die der EC beim Einschalten durchläuft, ist die Aussage "der EC noch nicht" keine ausreichende Beschreibung um helfen zu können.

mfg
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek