Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » SOUND-Karte für K1520 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
26.06.2017, 15:57 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Auf Wunsch von Renè mache ich hier für die technische Diskussion zur SOUND-Karte für K1520 einen eigenen Thread auf. Der Thread im Flohmarkt soll für die Bestellungen sein. Deshalb hier nochmal mein letzter Thread (ist zwar doppelt aber nun in der richtigen Rubrik)

Hallo zusammen,

habe mir die Standardanforderungsliste für die K1520-Soundkarte nochmal genauer angesehen.
Folgendes ist machbar:
- wahlweise 2MHz-Quarz oder Systemtakt (schon umgesetzt)
- interner Piezo-Lautsprecher
- Herausführung der AY-PIO-Ports (über Stiftleiste schon umgesetzt)

Bei folgendem brauche ich aber noch Eure Hilfe:
- E/A-Basis 38h (damit muss ich mich mal grundlegend beschäftigen, vielleicht gibts da auch eine Beschreibung dazu, oder einen Link?)
- CTC (Frage an die Profis: Ist der Einsatz einer Interrupt-Steuerung mittels separater CTC zu empfehlen, oder gibt es auf den K1520-Systemen schon eine vorhandene CTC die man dafür nutzen könnte? Oder braucht man keine CTC, weil es programmiertechnisch Alternativen gibt?)

Sonstiges:
Eine Stereo-Ausgabe hatte ich auch geplant. Anstelle eines PAM-Moduls (wie bei Sound3 des NKC) oder des LM833 (wie bei M066) wollte ich eigentlich zwei LM386 verwenden. Aber das PAM-Modul hat auch seinen Reiz, ist günstig zu haben und spart eine Menge Platz und Bauteile. Nachteil könnte dabei sein, dass das Modul in ein paar Jahren vielleicht nicht mehr produziert wird oder sehr teuer gehandelt wird.
Offenbar sind noch einige AY-3-8912 in den Bastelkisten, weil Interesse bestand, alternativ diesen kleineren AY zu unterstützen. Das versuche ich auch umzusetzen.
Masseflächen: möglicherweise ist es günstig Masseflächen zu generieren, um evtl. Störungen (brummen o.ä.) der Audio-Endstufe zu minimieren. Was meint ihr?

Am Wichtigsten wäre für mich die prinzipielle Klärung der o.g. CTC-Frage. Alles andere ist "nur Fleißarbeit"

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
26.06.2017, 17:13 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Die Darlegung zur Preistendenz beim PAM kann nicht losgelöst von den noch älteren ICs geführt werden, denn diese sind bereits obsolet o. kurz davor und ohne Chinamann bereits jetzt nicht mehr bezahlbar! Ergo ist diese Diskussion nicht korrekt!
Auch hat das PAM den Vorteil grundsätzlich auf die +5V zu arbeiten.
Hier arbeitet ein digitales IC mit anderen digitalen, nämlich Logik-ICs zusammen und eben kein analoges, das auch zzgl. Masseprobleme bedeuten kann bzw. gesonderte Maßnahmen bzgl. Masselayout bedarf.

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
26.06.2017, 17:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ingo,

vielen Dank für Deine Hinweise. Stimmt natürlich, der AY wird jetzt schon nicht mehr produziert. Da ist das PAM das kleinere Übel. War auch nur eine Randbemerkung von mir. Aber von den AY habe ich auch noch einige in der Bastelkiste. Das wird (bestimmt) für alle Fälle reichen. Ich denke die Sound-Karte werden nur wenige brauchen.

Hast natürlich auch mit der Massefläche Recht - ist ja alles digital. Das war mir noch so eingefallen, um möglichst alle Eventualitäten zu berücksichtigen.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
26.06.2017, 18:15 Uhr
srn

Avatar von srn

Hallo Daniel,

wie Klaus schon einmal schrieb: Wir haben den CTC hinzugenommen, um zum Beispiel auch Spiele-Programmierern Möglichkeiten zu geben.
Wenn im Vordergrund eine Grafik "läuft", dann soll die Hintergrundmusik nicht dafür "sorgen", daß die Grafik stehenbleibt bzw. pausiert.
Das war unser Hauptgrund für den CTC.
Im KC85-System gibt es praktisch keinen derart verfügbaren CTC, deshalb direkt auf dem M066.
Wenn in K1520-Systemen ein CTC frei zur Verfügung steht, dann ist das doch bestens.

Zur Herausführung der AY-Ports.
Ich habe mich auch lange dagegen gesträubt, dafür eine Schutzbeschaltung vorzusehen, die den AY vor Zerstörung schützen kann, wenn unzulässige Pegel außen angelegt werden.
Aber die anderen haben mich geduldig davon überzeugt, daß diese sinnvoll ist.

Viele Grüße.
René

PS: Der kleine Verstärker auf dem M066 ist ausschließlich für den Piezo-Piepser, nicht für die anzuschließenden Boxen (das müssen zwingend Aktivboxen sein).
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
26.06.2017, 18:20 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,
in den meisten 1520-Rechnern kommt eine ZVE k2526 oder K2521 zum Einsatz. Beide ZVEs stellen am Koppelbus eine CTC zur Verfügung, welche man extern nutzen könnte (Man kommt bloß schlecht ran). Für die Soundkarte wäre eine CTC in so fern nützlich, wenn doch einmal jemand auf die Idee kommen sollte "Spiele" mit Soundausgabe für SCP zu programmieren. Ich denke ohne Interuptsteuerung ist in diesem Fall die CPU leicht überfordert.
Andererseits könnte man ja die Kanäle der CTC an der Stirnseite der Karte an Stiftleisten herausführen und hätte so eine freie CTC zum spielen. Da sind alle Eventualitäten abgedeckt. Das bedarf aber einer Karte im halben K1520-Format.

VG, Andreas

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2017 um 21:08 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
26.06.2017, 21:26 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel


Zitat:
ambrosius schrieb
Auf der K2526 (Standard-ZRE) ist bereits eine CTC vorhanden, deren drei freie Kanäle auf dem Koppelbus aufgelegt sind (A/C 23-25). Du mußt also eine volle K1520-Platine erstellen, um auch den Koppelbus zu erreichen. Die CTC ist in die Prioritätskette eingebunden und der Interrupt wird im SCPX V1.7 auch genutzt, indem ein Kanal (Nr. 3) der CTC als Zeitgeber alle 10ms die SCPX-interne Softwareuhr weiterzählt ($40-$42). Die vier Kanäle der CTC werden mit den I/O-Adressen $0c-$0f angesprochen. Falls Du die Doku zur ZRE brauchst, sag Bescheid.


Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für Eure Beteiligung an dem Thema. Ihr helft mir da echt weiter, da ich nicht jedes System kenne.

Dass eine CTC vorhanden und nutzbar ist, klingt eigentlich sehr gut. Nur kann ich den Koppelbus leider nicht nutzen, weil dann die Karte für K1520-Systeme ohne Koppelbus (KC87, Z1013, Nanos etc.) nicht auf eine CTC zugreifen kann. Schade, nun muss ich dann doch eine CTC einplanen, um universell zu sein. Da ist das beim NKC oder KC85/4 einfacher, das sind alles definierte und gleiche Systeme. Hier wird es komplexer

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
26.06.2017, 21:35 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,
dann bringe auf deiner Karte doch eine CTC unter und lege die noch freien Kanäle auf eine Stiftleiste. Die wird dann natürlich ein halbes K1520-Format erfordern. Das ist aber dann eine feine Sache.
Halbes K1520-Format ist sowieso besser, sonst kann die keiner richtig stecken oder ziehen.

VG, Andreas

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2017 um 21:37 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
26.06.2017, 21:40 Uhr
ambrosius



Eine weitere Möglichkeit für das K1520-System wäre, eine Vollkarte zu gestalten, auf der dann evtl. noch GIDE+USB und die 64k (statischer) RAM wären. Dann ist der Koppelbus erreichbar. Ist natürlich ein Haufen Arbeit und nur ein Designvorschlag.

edit: die zusätzliche CTC auf der Soundkarte hat noch den Vorteil, das man unabhängig vom Systeminterrupt wird, also der bessere (und einfachere) Weg ist
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2017 um 21:41 Uhr von ambrosius editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
26.06.2017, 21:56 Uhr
Rolly2



Das ist aber dann schon eine andere Hausnummer, von den Kosten für so eine Platine mal abgesehen. Aber eine super Idee, dann wären auch in meinen Rechnern, wieder Plätze frei. Wir wollen das aber nicht übertreiben, Daniel hat schon viel Arbeit da rein gesteckt. Wer braucht denn eigentlich eine Soundkarte in einem DDR-K1520-Rechner? Das ist schön, macht Spaß und ist eine schöne Bastelei. Brauchen tut das eigentlich keiner.
VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
26.06.2017, 21:56 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hmm, halbes K1520-Format? Ich bin noch nicht so richtig überzeugt davon, weil z.B. KC87-Nutzer die Karten gern in Gehäuse einbauen...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
26.06.2017, 22:00 Uhr
Rolly2



Dann müssen die das Gehäuse halt länger machen. Das gibt es schon. Nach oben ist, beim KC87, Platz ohne Ende.

VG, Andreas

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2017 um 22:01 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
27.06.2017, 13:18 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Na mal sehen wie viel Platz ich brauche...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
01.07.2017, 07:51 Uhr
ralle



Beim Z1013 ist das so ähnlich, genug Platz nach oben. Ich meinte, ich hätte mal die Ausgangsbeschaltung der 3 Audiokanäle veröffentlicht. Das Bild stammt direkt aus dem Handbuch für den Amstrad CPC 464. Bei der CPC-Reihe hat der Pipser einen eigenen Lautstärkeregler und zusätzlich eine Klinkenbuchse für das 2+1 Stereo.

Der Bus ist bei KC85/1, Z1013 und Bic gleich, ebeso die Belegung verschiedener IF.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
01.07.2017, 09:16 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

folgendes habe ich vor: Piepser über einen LM386 verstärkt und über ein kleines Printpoti wird die Lautstärke geregelt und zusätzlich ein Stereo-Ausgang über Klinke, einmal unverstärkt und einmal optional mittels PAM-Modul. Das kann dann jeder nach eigenem Wunsch bestücken.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
01.07.2017, 11:49 Uhr
ralle



Mach es so, besser geht es nicht. Optional baust du noch einen Meinungsverstärker in Form eines Hammers ein, für jeden, dem die lösung nicht geföllt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
01.07.2017, 12:34 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Gut, wird gemacht
Dann passt aber das Bluetooth-Audio-Modul nicht mehr auf die Platine.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
01.07.2017, 12:38 Uhr
ralle



Eben drum...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
01.07.2017, 20:14 Uhr
srn

Avatar von srn

Hallo Daniel,

wenn Du Zeit hast, dann warte mal bitte mit dem Piezo-Piepser bei Deiner Platine. Falls Du einen Piezo meinst. Wenn Du einen Mikrolautsprecher vorsiehst, dann ist das gut.
Wir haben beim M066 festgestellt, daß dieser Piezo vollkommen ungeeignet ist, da er nur seine Resonanzfrequenzen deutlich hörbar wiedergibt.

Viele Grüße.
René
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
02.07.2017, 06:50 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo René,

Danke für den wertvollen Hinweis. Das hätte ich sonst auch mit Piezo gemacht. Die Piezos kenne ich sonst nur von den PC-Mainboards und dachte, dass da nur eine Spannung angelegt wird, um einen Ton zu erzeugen. Lt. Datenblatt ist es aber eine Frequenz.
Dann würde ich vielleicht einen Minilautsprecher 8 Ohm und 0,5 W mit ca. 20x4 mm einplanen. Ich lasse mir da mal was einfallen...

VG Daniel

Edit: Würde von dem Lautprecher vielleicht gleich der Footprint für die M066 passen?

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2017 um 09:00 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
29.07.2017, 07:23 Uhr
ralle



Beim CPC wird das auch nicht anders gemacht. Nur das das Poti zurückgedreht werden muß, wenn was an der Klingenbuchse angeschlossen ist.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
29.07.2017, 18:45 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

aktuell bin ich noch am Schaltplan dran. Durch die Einbindung einer CTC wird es im Layout dann eine halbe K1520-Karte (95 x 170 mm) werden.
Der Preis für eine Platine wird dann etwa zwischen 8,-€ (bei 30 Stück) und 6,-€ (bei 50 Stück) zzgl. Versand liegen. Ich habe auch noch PSG's und CTC's für 2,-€ das Stück, falls da Bedarf wäre.

Nachfolgend sind die K1520-Interessenten von Renés Thread übernommen. Wenn ich mich nicht vertan habe, dann müsste die Liste wie folgt aussehen:

Platinen/PSG x Name
---------------------
3/3 x madu55
4/4 x schnaari
1/1 x Creep
1/1 x Hobi
1/1 x Heiko_P
1/1 x Alwin
4/4 x Dkt
1/1 x volkerp
1/1 x ManfredB
1/1 x Xaar
1/1 x alfred13
1/ - x Rollo
1/1 x ambrosius
2/2 x wpwsaw
1/1 x u.nickel
1/ - x UR1968
2/ - x Klaus
2/2 x siggi
---------------------
29/25 Gesamt

Falls ich etwas falsch erfasst habe, dann gebt mir bitte Bescheid. Da ich wieder eine Nullserienplatine zum Testen mache, wird die eigentliche Bestellung noch etwas dauern. Wer auch eine Platine für die K1520-Soundkarte haben möchte, kann sich also noch melden. Da ist noch genug Zeit.

Schönen Abend
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 30.07.2017 um 12:05 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
29.07.2017, 18:52 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

ich würde mich auch noch beteiligen mit 2/2x wenn es machbar ist.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
29.07.2017, 20:29 Uhr
Creep



Hallo Daniel,

zu meiner Platine würde ich doch noch einen PSG dazunehmen.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
29.07.2017, 20:43 Uhr
u.nickel



Hallo Daniel,

ich hätte auch gerne 1/1x.

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
29.07.2017, 20:43 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo wpw, hallo René, hallo Uwe,

kein Problem, gerne. Habe Eure Bestellungen oben nachgetragen.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 29.07.2017 um 20:45 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
29.07.2017, 20:47 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Daniel,

ich hätte auch gern eine Platine.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
29.07.2017, 21:38 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

für mich bitte auch 2 Platinen.
Damit wir näher an die 30 ranrücken ;-)

Das Format 95x170 gefällt mir gut .... da kann ich die Karte ja evtl. sogar in mein NANOS einbauen.
Bitte genug Platz am Rand für die Führungsschienen lassen.
Wie löst Du das mit der Adressierung des AY bzw. CTC? Werden die Adressen frei wählbar?
Beim NANOS bin ich mit freien I/O-Adressen leider schon sehr eingeschränkt.

Danke und viele Grüße
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.07.2017 um 21:39 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
29.07.2017, 22:09 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Hallo,

Vorschlag zur universellen Adressauswahl:
DL8121 = AM28LS121 = AMZ8121 = 74LS688 = 8 Bit Komparator

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
29.07.2017, 23:23 Uhr
siggi



Hallo Daniel,

ich hätte auch gern 2/2x der Platine.

Gruß Siggi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
30.07.2017, 01:07 Uhr
Creep



Hallo Daniel,

dem Wunsch nach Einsatz des '688 zur Adreßdekodierung würde ich mich auch anschließen. Hat Marcel z.B. bei der IOE des NKC auch so realisiert (Original nur ein '85). Das ist ein geringer Mehraufwand, erhöht die Flexibilität jedoch enorm.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
30.07.2017, 12:03 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Klaus, Karsten, René,

bin heute unterwegs und habe meine Unterlagen nicht dabei. Aber ich habe definitiv einen '688 in Schaltplan. Mal sehen, ob ich aus den Gedanken noch alles zusammenbringe... Bisher ist die Adressdekodierung für 38h geplant, habe also nur Adressleitungen A7 bis A3 angezapft. Ich könnte aber das noch bis zur vollen Ausdekodierung (A7-A0) ausbauen. Welche Adressen werden gewünscht?

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
30.07.2017, 12:56 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

das mit dem '688 klingt schon sehr gut.
Beim NANOS gibt es den kleinen Nachteil, dass nur I/O-Adressen von 80h-FFh nutzbar sind.
Viele davon sind natürlich schon durch Original- und Neubaukarten (IO-Karten, FDC, RAM-FL, GIDE, USB, NETZWERK, BWS, EA-Karten, u.s.w.) belegt.
Momentan steht bei mir 98h-9Fh, A8h-AFh, B0h-BFh, E8h-EFh auf "Frei".

Gebraucht werden für die SOUND ja insgesamt 6 Adressen. 2 für den AY und 4 für den CTC (sofern Du nicht noch was anderes auf der Karte vorgesehen hast). Sicher als ein Block sinnvoll.

Eine Standard I/O-Adresse werden wir vermutlich nicht finden, aber da die Software ja sowieso erst noch geschrieben werden muss, kann man bei der Software evtl. vorsehen den Adressbereich wählbar zu gestalten. Oder sofern die Quellen dann verfügbar sind, kann man es ja auf seinen gewünschten Adressbereich übersetzen.

Ich weiß nicht, wie es jetzt bei KC87, Z1013 und den vielen anderen K1520 Systemen aussieht, aber frei wählbar mit A7-A0 und '688 ist doch sicher die beste Lösung. Zumindest aus meiner Sicht.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 30.07.2017 um 12:58 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
30.07.2017, 13:21 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dekodieren mit A0-A7 geht ja von Hause aus nicht, Da Du doch eine CTC drauf haben willst.
Du belegtst für Die CTC 4 Adressen, für den Sound-IC nochmal eine?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
30.07.2017, 15:47 Uhr
ralle



Ich wähle mich auch in den Bestelltread mit ein. Für mich wichtig, Karte muß in einem KC87/Bic-Slot passen. PSG habe ich schon einen, der 10ner der Reihe.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
30.07.2017, 16:13 Uhr
Rolly2



Die einfache Adresscodierung, welche auf der GUN-Platine verwendet wurde, würde alle Belange abdecken. Zwei Jumper-Reihen hinter jedem 8205, da kann jeder selbst wählen und die spätere SW darauf anpassen.

VG, Andreas

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
30.07.2017, 18:05 Uhr
Klaus



Hallo Andreas,

ja ... sehr gute Idee. Auch vom Aufwand her.

Die Adresse lässt sich dann in 4er Schritten einstellen. Da passt es auch gleich mit dem CTC.
Für den AY sind dann zwar auch 4 weitere Adressen "belegt", aber damit kann man sicher leben ;-)

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
30.07.2017, 19:19 Uhr
Rolly2



Hallo Klaus, hallo Daniel,
das ist eine einfache und überschaubare Lösung. Wenn die noch zu schreibende SW einen Menüpunkt enthalten würde, welcher die Möglichkeit beinhaltet, einmalig die für das jeweilige System benötigte I/O-Adresse zu vergeben, wäre das eine für alle Systeme universell nutzbare Lösung.
Auch der Einsatz eines zB. A211 als NF-Verstärker stände der K1520-Sound gut zu Gesicht. Das Dingens ist leicht beschaffbar, billig und unkompliziert in der Handhabung.
Sind aber nur meine Gedanken!

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
31.07.2017, 06:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

zunächst erstmal vielen Dank für Euer Interesse und Eure Beteiligung zum Thema K1520-Soundkarte. Anbei erstmal der >unfertige< Bearbeitungsstand des Schaltplanes zur Diskussion. Ein paar Punkte sollten noch umgesetzt werden.
Das sind u.a.:
- Adressdekodierung am '688 mit Leitungen A7-A1 (hatte ich schon drin, aber wieder revidiert)
- NF-Ausgänge über Stereo-Klinken-Stecker
- interner Lautsprecher und dessen interne Anschaltung (Stereo zu Mono)
- Schnittstelle für PIO-Ausgänge
- ...? (Bitte um Vorschläge)

Die komplette Schaltung (auch den CTC-IC) habe ich über '245-er-Adress- und Datenbustreiber laufen. Den Adressbustreiber könnte man vielleicht auch einsparen, aber für Diagnosezwecke ist es bestimmt schöner, definierte Pegel an den nachgeschalteten Bauelementen vorzufinden.



VG Daniel

Edit: Quellen: CTC-Teil, Rolf Weidlich (vgl. M066); NF-Verstärkung, Jens Mewes (NKC-Sound2)

Dieser Beitrag wurde am 01.08.2017 um 04:43 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
31.07.2017, 15:50 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dekoder muss /M1=H noch rein.
Sonst gibts Ärger bei Interrupts.

Ich dachte der AY hat kein /CS?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
31.07.2017, 16:04 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Pout<250mW an 8Ohm Ist das so gewollt? Und wie sieht das Masselayout für den LM aus? Beim PAM wäre das alles geklärt, aber das hatten wir ja schon...
IC2a reicht ein LS244.

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
31.07.2017, 20:25 Uhr
ambrosius



Hallo Daniel,

eine Frage zum Takt des AY: der kann ja umschaltbar von Jumper K3 bezogen werden, einmal 2MHz. Aber wo kommt die andere Seite her? Ich nehme mal an, dafür ist die CTC verantwortlich. Müssen dafür aber alle Kanäle kaskaidiert werden oder könnte es auch ein Kanal tun und die restlichen zur freine Verfügung (Anschlüsse irgenwie nach außen geführt) stehen? Ansonsten wäre ich auch für komplette I/O-Dekodierung, da die Schaltung dann für alle möglichen Anwendungsfälle einsetzbar wäre (wenn auch mit geänderten Layout/Platine).
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
31.07.2017, 20:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@Enrico: Danke für den Hinweis mit /M1=H. Was meinst Du mit /CS beim AY. Kann es sein, dass Du /CS an der CTC meinst?

@Ingo: Naja, 250mW sind wirklich nicht viel. Und die beiden LM386-Schaltungen brauchen ganz schön Platz auf der Platine, da hast Du wirklich Recht mit dem PAM-Modul. Das wäre zu überlegen. Zum '244: Finde den '245 etwas übersichlicher, aber das ist Geschmackssache, auch wenn das etwas Verschwendung ist.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
31.07.2017, 21:41 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Daniel schrieb
@Enrico: Danke für den Hinweis mit /M1=H. Was meinst Du mit /CS beim AY. Kann es sein, dass Du /CS an der CTC meinst?



Nein, wieso sollte ich.
Der soll doch kein /CS haben. Dann düftest Du aber eventuell
mit Daten Probleme kriegen, da kein extra Treiber dazwischen ist.
Renê schrieb doch so was.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
01.08.2017, 04:29 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

bei der Vorstellung des Schaltplanes habe ich etwas gravierendes versäumt. Und zwar die Nennung der Quelle des Schaltungsteils "CTC-Einbindung". Ich hatte da Unterstützung von Rolf Weidlich bekommen, der mir freundlicherweise die Adressdekodierung, die CTC-Einbindung und die Ansteuerung des AY zur Verfügung stellte. Die Adressdekodierung hatte Rolf mit zwei '85-ern gelöst, da es bei den gängigen Bauteilshops aber problemlos die '688 zu kaufen gibt, habe ich das gleich mit einen '688-er-Schaltkreis umgesetzt. Damit braucht man einen IC weniger.
René (srn) hatte sich bei mir gemeldet, weil ihm aufgefallen ist, dass der CTC-Teil mit seinem M066 identisch ist. Nach gestriger Recherche kann ich sagen: Ja, da hat René Recht. Meine Quelle war aber nicht der M066-Schaltplan, sondern Rolfs Erläuterungen. Leider weiß ich aber nicht, ob der Urheber der Schaltung, Rolf oder René war. Das wissen nur die Beiden. Jedenfalls habe ich mich über die Unterstützung sehr gefreut und möchte mich hiermit bedanken.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
01.08.2017, 08:31 Uhr
P.S.



@Daniel
Schon mal darüber nachgedacht, wenn die Beschaffbarkeit des Soundchips AY-3-8910 eine "unendliche Geschichte" wird, was man dann als Alternative verwenden könnte?
Hier bietet sich vielleicht die FPGA-Technologie an. Schließlich wurden damit schon ganz andere Chips "nachempfunden" - siehe "Z80" ...

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht - wer nur glaubt, der weis nichts! -
Aber - Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
01.08.2017, 08:59 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Keine Sorge, habe noch rund 50 PSG hier.
Das reicht bestimmt für alle...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
01.08.2017, 09:19 Uhr
willi_sachsen



Hallo,

ich würde auch 2/2x nehmen.

Viele Grüße
Wilfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
01.08.2017, 14:44 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,
ich habe vor Wochen zwei Soundplatinen aufgebaut. Die erste mit einem Datenbustreiber vor dem AY, die zweite ohne. Erstere läuft sehr gut, bei der zweiten Platine, ohne gesteuerten Datentreiber, gibt es große Probleme. Die Busaktivitäten des Rechners führen zu einen permanenten "zwitschern" am Ausgang des AY.
Das ist das was Enrico mit dem "CS" meinte.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
04.08.2017, 20:45 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Andreas,

aaah, jetzt verstehe ich das. Über den exklusiven Datenbustreiber für den AY wird das /CS umgesetzt und so der AY vom sonstigen Datenstrom "befreit". Jetzt verstehe ich was Enrico anfänglich meinte. Hab' vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen teilst. Das hilft mir hier sehr. Nun wird der Plan nochmal etwas überarbeitet...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
04.08.2017, 20:54 Uhr
Rolly2



Bin eben rein, gerne Daniel. Der Datenbustreiber für den AY ist wirklich notwendig, zumindest in 1520-Systemen. Wie das bei anderen Systemen aussieht, weis ich nicht. Habe meine kritische Karte Vorgestern mal mit einem Bustreiber ergänzt, so einen Drahtverhau, und sie läuft wie die Erste.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
05.08.2017, 07:28 Uhr
ralle





Im Funkamateur 8/2017 endeckt. Da ist der Aufwand vieleicht geringer, was die NF angeht.

So hört sich das mal gut an.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
05.08.2017, 07:34 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

ja, das ist das PAM-Modul, wie es beim NKC-Sound3 vorgesehen ist, nur ohne Poti. Um die Lautstärkeregelung müsste man sich dann extern kümmern. Hat aber seinen Reiz, weil es ohne Poti sehr flach ist. Danke für den Hinweis.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
05.08.2017, 07:36 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Dieses Modul ist das sog. PAM8404 aus China, von dem hier bereits geschrieben wurde. Allerdings dort 3 zum Preis von 1 vom FA-Shop.

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
05.09.2017, 21:38 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

es hat etwas gedauert, aber nun können wir den ersten "Prototyp" der K1520-Soundkarte vorstellen. Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht an Rolf Weidlich, Klaus Wilfling und Andreas Zeinert. Auch das NKC-Projekt SOUND3 hat mich inspiriert, was an der Kanal-Seiten-Zuordnung zu erkennen ist. Danke an Creep und Deff.

Hier der Schaltplan:


Die Platine von vorn und hinten:


Die Platine bestückt (PAM-Modul und Lautsprecher sind nicht virtualisiert):


Die Platine soll in zwei Varianten gefertigt werden (95 x 170 mm und 100 x 160 mm für LLC2). Bisher fehlt mir aber noch ein "Feedback" aus der KC87- bzw. Z1013-Fraktion. Hier würde ich mich über Lob , Hinweise, Kritik und Proteste freuen.

Es soll auch wieder eine "Test- & Prüfplatine" angefertigt werden, bevor ich die eigentliche Bestellung auslösen möchte. Wenn es gewünscht wird, kann ich auch die -vielleicht etwas exotischen- Bauteile (Stereo-Poti, PAM-Modul, Lautsprecher, Lautsprecherbefestigung und Klinkenbuchsen) gemeinsam mit der Platine beschaffen. Für die Lautsprecherbefestigung werde ich noch ein 3D-Druck-Modell erstellen, damit das Ganze auch schick verpackt ist und sicher gehalten wird...

Schönen Abend
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2017 um 22:28 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
06.09.2017, 15:31 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

sieht schon gut aus. Evtl. kommen ja noch weitere Vorschläge aus der KC87, Z1013... Ecke.

Mal eine sicher unwichtige Frage zum Jumper 4 für MONO. Vermutlich völlig wurscht, aber wo ist der Jumper besser angebracht. So wie jetzt, vor den Enkoppel-Cs (C13/C14) oder lieber danach?

Daniel, ich würde mich freuen, wenn Du die Beschaffung der "exotischen" Bautele mit in die Hand nimmst. Das spart dem ein oder anderen vermutlich auch Versandkosten und man ist sicher, dass man das Richtige kauft.
Du müsstest eine Tabelle machen und jeder kann seinen Bedarf dann anmelden.

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
06.09.2017, 15:58 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Für KC87 sind die Anschlüsse nach oben raus schon etwas ungünstig.
Üblicherweise gehen die da nach links weg.
Für K1520 / BC sind die so aber richtig.

Wegen der Lautsprecher bzw. Modul; die 4-5W musst Du aber
auch aus den 5Volt bekommen können.
Das könnte besonders beim KC ein Problem sein.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2017 um 16:04 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
06.09.2017, 21:50 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@Klaus: Die Beschaffung der "exotischen" Bauteile kann ich mit übernehmen. Da kommt demnächst noch eine Liste.

@Enrico: Wenn das Ganze am KC87 noch ein Modulgehäuse bekommt, dann sollten die oberen Anschlüsse kein großes Problem sein. Die Leistung von 4..5W wären nur bei der Ausbaustufe mit PAM und Lautsprechern. Der NF-Verstärker kann auch über JP5 deaktiviert werden. Ich könnte aber noch zwei Widerstände einplanen, so dass der NF-Verstärker bei stromkritischen Systemen nicht mit voller Leistung gefahren wird.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
06.09.2017, 22:41 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Anschlüsse beim KC oben raus, sind zwar kein Problem,
aber so eine Kabelschlaufe ist etwas unschön.

Vorwiderstand bei dem Verstärker in den 5V geht aber wirklich nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
07.09.2017, 06:05 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Nein Enrico, der Vorwiderstand ist natürlich nicht für die 5V gedacht, sondern vor dem Poti auf jedem Kanal. Ich werde das mal ausprobieren und den Stromverbrauch messen...

VG Daniel

PS: Hatte ich oben vergessen:

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2017 um 06:43 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
07.09.2017, 08:04 Uhr
Creep



Hallo Daniel,

wäre es nicht vielleicht sinnvoller, die Leistungsreduzierung durch Verwendung von 16Ohm Lautsprechern oder Vorwiderständen vor den Lautsprechern zu verwirklichen? Damit ist die maximale Ausgangsleistung nicht mehr von der Stärke des Eingangssignals abhängig. Das Datenblatt beschreibt leider nur die Parameter bei der Verwendung von 4 bzw. 8 Ohm.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
07.09.2017, 08:26 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo René,

genau, deshalb sollen die Widerstände vor das PAM, quasi als Lautstärkebegrenzer.
Wobei das Momentan alles Theorie ist und gar nicht klar ist, ob die Leistungsaufnahme überhaupt ein Problem sein wird. Ich werde heute Abend mal einen Versuchsaufbau machen, dann wissen wir es...

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2017 um 08:29 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
08.09.2017, 20:02 Uhr
ralle



Vom KC85 Projekt sind einige AY übrig. Für den KC87 bin ich auch neugierig...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
09.09.2017, 18:11 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hier nun das Ergebnis des Versuchsaufbaus:


Prinzipiell funktioniert das Ganze erstmal. Allerdings bricht (bei hoher Lautstärke) die Spannung bei Peaks (Bässe etc.) ein und es kommt zu kurzen Aussetzern. Ich habe ein 400mA "weiches" Netzteil getestet. Stufenweise habe ich dann verschiedene Kondensatoren zur Stromversorgung parallel geschaltet. Bei 3.700µF (2.200µF + 1.500µF) lief es perfekt. Volle Lautstärke war dann möglich. Da werden dann auch nahezu die ca. 400mA vollständig gebraucht. Also Netzteil zu schwach.
Dann habe ich ein 5V 2A Schaltnetzteil getestet. Hier lief dann sofort alles perfekt. Volle Lautstärke und ganz ohne Kondensator. Die maximale Stromaufnahme lag dann bei ca. 800mA. (5V = 4W)

Lautsprecher:
2x 2W, 8Ohm

Ergebnis:
Lautstärkeregler ganz leise: 16 mA Stromaufnahme
Lautstärkeregler halb: ca. 150 mA Stromaufnahme (schon gute Lautstärke)
Lautstärkeregler ganz laut: ca. 800 mA Stromaufnahme (nervende Lautstärke, weil LS die Höhen dann stark wiedergeben)

Schlussfolgerung:
Es sollte eine Begrenzung der Lautstärke und damit der Stromaufnahme eingebaut werden. Dies könnte zum Beispiel durch ein zusätzliches Printpoti (nur zur Systemanpassung) pro Kanal erreicht werden. Damit könnte man die Lautstärke und die Stromaufnahme an das entsprechende System anpassen und es ist dann eine äußere Regelung (über den Lautstärkeregler) gefahrlos möglich, ohne dass die Systemspannung (und damit das System) zusammenbricht. Da die Stromaufnahme von der Vorverstärkung (vom Eingangssignal) abhängig ist, müsste mal getestet werden, welchen Ausgangspegel der AY über die Kanäle ABC wirklich bringt. Dann kann man den Aufwand für die zweiten Potis ggf. einsparen.

Wie ist das eigentlich beim NKC-Sound3?
Welche Stromaufnahme hat da das Modul unter Vollast?

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
09.09.2017, 19:19 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,

Du hast da vollkommen Recht. Die Lautstärke der beiden internen Lautsprecher sollten auf jeden Fall durch kleine Printpotis oder einen festen Spannungsteiler auf ein vernünftiges Maß begrenzt werden. Da reicht Zimmerlautstärke, entspricht ca. 50mW. Die Dinger klirren sonst sowieso. Es besteht ja die Möglichkeit externe Lautsprecher an zu schließen. Somit sollte die Stromaufnahme für alle Systeme passen, auch für den KC87.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
10.09.2017, 12:41 Uhr
Klaus



Hallo Daniel


Zitat:
Daniel schrieb
...
Da die Stromaufnahme von der Vorverstärkung (vom Eingangssignal) abhängig ist, müsste mal getestet werden, welchen Ausgangspegel der AY über die Kanäle ABC wirklich bringt. Dann kann man den Aufwand für die zweiten Potis ggf. einsparen.
...


Der Ausgangspegel der Kanäle am AY ist lt. Datenblatt ca. 1V an RL=1KOhm.
Nun kommt es natürlich auf die Widerstände R1...R6 in Deiner Schaltung an, was letztendlich am PAM bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler anliegt.
Aber da Du ja eine Musterplatine fertigen lassen willst, solltest Du die optimalen Werte der Widerstände dann sicher besser am "lebenden Objekt" ermitteln.

Rolf (vielen Dank) hat ein kleines Testprogramm geschrieben, wo bei den einzelnen Kanälen ABC ein 1kHz Signal ausgeben wird. Ich habe es ein wenig für CP/M angepasst und schicke es Dir, wenn Du soweit bist.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 12:41 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
10.09.2017, 13:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel


Zitat:
Klaus schrieb
Aber da Du ja eine Musterplatine fertigen lassen willst, solltest Du die optimalen Werte der Widerstände dann sicher besser am "lebenden Objekt" ermitteln.


Hallo Klaus,

besten Dank für den Hinweis. Da habe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Na klar, über die Widerstände lässt sich das am Einfachsten einstellen. Nun werde ich die Printpotis wieder rausschmeißen. Die passen vom Platz her zwar auf die 95 x 170-er Platine. Aber bei der 100 x 160-er wäre es ein bisschen eng geworden.

VG Daniel

PS: Das CP/M-Testprogramm interessiert mich natürlich sehr. Das hat aber noch etwas Zeit. Wenn ich in den nächsten Tagen die Testplatine bestelle, dann dauert es sowieso noch etwa 3 Wochen bis die dann auch eintrifft.

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 13:16 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
10.09.2017, 13:25 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

..... laaaangsam....
Du musst natürlich bedenken, dass durch die Anpassung von R1...R6 auf einen geringeren Pegel, dieser geringe Pegel dann auch am Line-Out Ausgang anliegt.
Vermutlich immer noch genügend Power für die Aktivboxen, aber um sicher zu gehen, würde ich evtl. einfach in die Leitung RPI und LPI (vor den Potis) einen Widerstand vorsehen, der zusammen mit dem Poti dann einen Spannungsteiler ergibt und die Leistung bei maximal aufgedrehtem Poti begrenzt. Nur so als Idee.
Nimmt weniger Platz weg als Dein Printpoti und kann im Notfall auch als 0Ohm Widerstand ausgeführt werden, für die die genügend Stromreserven haben und die volle Dröhnung mit den kleinen Lautsprechern wünschen ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 13:28 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
10.09.2017, 13:36 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

OK Klaus, so mache ich das mal...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
10.09.2017, 13:40 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

ist nur ein Vorschlag, evtl. gibt es ja noch andere Ideen.

Interessant wäre evtl. noch die Einschaltstromspitze Deiner Verstärkerschaltung. Ich weiß nicht wie viel Reserven z.B. der KC87 mit einigen gesteckten Modulen noch hat.

Vielleicht kann da ein KC87 Spezi etwas sagen/schreiben.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
10.09.2017, 17:39 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel, hallo Klaus,
die maximale Stromaufnahme beträgt bei mir (1khz Sinus und 5V) ebenfalls 0,8A.
Habe das heute mal am KC87 getestet, die 5V brechen ca 0,2V zusammen.
Dürfte also nicht das Problem sein denn wer schraubt schon die PAMs auf 2x3W ? Eine Begrenzung halte ich trotz alledem für sinnvoll.
Der Einschaltstrom bei offenen Eingängen beträgt bei mir 25mA als Peak. Wie gesagt nur das PAM. Die gesamte Stromaufnahme meiner Soundkarte mit 8912, ohne CTC, mit PAM und nur einen LS245 beträgt 196 mA ohne Softwareseitige Ansteuerung. Mit voller Lautstärke sind es knapp 1A.

VG, Andreas

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 17:56 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
10.09.2017, 19:44 Uhr
Mobby5



Wie ich schon beim Sound-Modul für die KC85/2 bis /5 anmerkte: Nehmt einfach Aktiv-Boxen statt diese internen Lautsprecher.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
10.09.2017, 20:06 Uhr
Rolly2



Mabby5, die PAMs arbeiten nach dem Prinzip der Pulsweitenmodulation. Von daher dürfen die eigentlich nicht ohne Last betrieben werden.
Man könnte natürlich als Ersatzlast vor der Klinkenbuchse zwei Hochlast- Drahtwiderstände zur Sicherheit einbauen, ist aber nicht so fein wie Daniels Lösung. Ich habe die Teile heute auch mal ohne Last getestet, keiner hat den "GEIST" aufgegeben. Das ist aber nicht garantiert.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
10.09.2017, 20:11 Uhr
Klaus



@Andreas

Danke fürs Testen.
Einschaltstromspitze ist also kein Problem.
1 Ampere ist schon eine Hausnummer, aber wer will sich das wiklich antun und volle Pulle aus den kleinen Speakern quetschen ;-)
0,2V Einbruch ist schon happig. Wenn dann noch ein paar weitere Module (MEGA-Modul, RAM-Modul, GIDE, Kombimodul, o.ä.) stecken, könnte es schon eng werden.
Ich würde auch auf einen Begrenzung plädieren. Rein vom Gefühl reichen 2 x 0,5W sicher auch aus. Wer es richtig laut will, greift sowieso nach Aktivboxen oder hängt seine Stereoanlage mit viel Dampf dran ;-)

@Mobby5

Hast natürlich Recht. Bei mir werden sicher vorwiegend die Aktivboxen dran kommen und die kleinen Lautsprecher auf der Platine eher als Notlösung bzw. mal schnell zum Testen dienen, wenn die Aktivboxen gerade weggeräumt sein sollten.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 20:12 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
10.09.2017, 21:02 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

die kleinen Platinenlautsprecher haben vor allem beim KC87 und beim BIC ihren Reiz. Einfach Soundkarte stecken und schon kann es losgehen, ganz ohne Kabelsalat. Beim A5120, K89xx ist das sicher nicht zwingend notwendig, aber für erste Tests erstmal hilfreich. Wer ausschließlich mit Aktivboxen oder einer Stereoanlage arbeiten möchte, kann PAM, Poti und die zwei Klinkenbuchsen unbestückt lassen. In dem Fall könnte die Platine dann kleiner sein, aber gerade für diese Rechner ist die Kartengröße von 95x170mm ideal.
Die vielen exotischen Bauteile haben mich ganz schön beschäftigt. Die waren nicht in der Bauteildatenbank. Aber nun ist das Layout für die Testplatine endlich fertig. Ich freue mich schon total auf die Lieferung...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
10.09.2017, 21:18 Uhr
Mobby5




Zitat:
Rolly2 schrieb
Mabby5, die PAMs arbeiten nach dem Prinzip der Pulsweitenmodulation. Von daher dürfen die eigentlich nicht ohne Last betrieben werden.

VG, Andreas



Ok, hätte ich noch erwähnen sollen: Natürlich dann auch ohne PAMs. Die Aktiv-Boxen bringen doch ihre Verstärker mit.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2017 um 21:18 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
10.09.2017, 21:25 Uhr
Rolly2



Das hätte auch ohne PAMs seinen Reiz. Ich habe den A210E drauf, passt besser zur DDR-Technik. Ist aber Geschmackssache.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
11.09.2017, 21:46 Uhr
Mobby5



Ich weis jetzt nicht, wie ein PAM oder A210E schmeckt.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
11.09.2017, 22:23 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Rolly2 schrieb
Ich habe den A210E drauf, passt besser zur DDR-Technik.


Das möchte ich sehen und eigentlich auch hören!

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2017 um 22:23 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
12.09.2017, 08:35 Uhr
Rolly2



Hallo Ingo,
ein Bild hatte ich schon mal gepostet. Ist ein Drahtverhau, aber funktioniert.
Klar, mit den PAMs ist das eine einfache und saubere Sache. Leider hatte ich damals noch nichts von PAM-Modulen gehört. Die wären sonst auch auf meiner Versuchsplatine drauf.
Daniel, Rolf und Klaus stecken da sehr viel Arbeit rein, das ist ein super Projekt.

VG, Andreas

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=14556

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2017 um 08:36 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
12.09.2017, 18:29 Uhr
Klaus



Hallo,

@Ingo
Ich kann bestätigen, dass es auch mit dem A210E funktioniert. Ich hatte das "Gedudel" schon paar mal am Telefonhörer ;-) , als Andreas die Demos getestet hat.

@Andreas
Wirklich viel Arbeit in die K1520 Version stecken eigentlich nur Daniel und Rolf rein.
Ich habe nur ab und an mal einen Ratschlag gegeben und ein wenig an Rolfs DEMO-Software "gefeilt", um sie unter CP/A bzw. SCPX lauffähig zu machen.

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
12.09.2017, 19:17 Uhr
Rolly2



Ja Klaus, spiele das nur runter. Aber so bist du halt.

VG. Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
12.09.2017, 20:57 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Na ja, ich hätte gern mal das Layout dazu gesehen, aber an einem Drahtverhau habe ich natürlich kein Interesse! Wenn ich lese "Ich habe einen A210E drauf." denke ich nämlich an eine LP und nicht an ein Drahtknäuel.
Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
12.09.2017, 21:11 Uhr
Rolly2



Hallo Ingo, das kannst du sehen wie du willst. Wie es ist, so ist es halt.
Wichtig ist nur, das es funktioniert. So fangen alle Entwicklungen an.
Erst einmal wird eine Versuchs-Schaltung aufgebaut und wenn die läuft, wird ein Layout gemacht. Bei dir ist das wahrscheinlich anders, das kann ich aber nicht ändern. Mach einfach weiter so, das passt schon.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
13.09.2017, 09:38 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Kein Grund für so eine genervte Empfehlung an mich!
Drücke Dir dennoch die Daumen, dass Dir irgendwann ein schwingfreies Layout gelingt und Du nicht beim Drahtverhau bleiben mußt.

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
23.10.2017, 19:51 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

damit keiner denkt das Projekt K1520-SOUND-Karte ist eingeschlafen, hier ein paar Infos zum derzeitigen Stand.
In schöner Gemeinschaftsarbeit (Danke an alle, die hier mitmischen), sind wir soweit, dass die Karte im A5120 / K8924 / NANOS u.ä. Kisten läuft.
Tests am KC87, Z1013, LLC2, BIC... und anderen Rechnern mit K1520-Bus sind noch nicht erfolgt.
Es gab ein paar kleine Hürden zum meistern, da keiner von uns schon mal mit Interrupt (Richtungssteuerung des Datenbustreiber, IEI und IEO u.s.w.) gearbeitet hat.
Da die Logik doch ein wenig umfangreicher geworden ist, als anfangs vermutet, haben wir uns aus Platzgründen für einen GAL16V8 entschieden. Hier war es auch leichter die Logik schnell mal zu ändern, ohne jedes Mal den Lötkolben anzuwerfen ;-)

Als Standard-Adresse für alle Systeme (außer NANOS, da ist die leider nicht verfügbar) wurde die Adresse 38h, 39h für den AY und 3Ch-3Fh für die CTC gewählt.
Nach Rücksprache mit robbi ist das auch ok so.
Natürlich kann der Adressblock auch in 8er Schritten frei gewählt werden, falls doch jemand etwas anderes wünscht..

An den oben genannten Rechnern läuft die SOUND-Karte mit CTC-Interruptgesteuerter Soundausgabe.
Rolf hat mit seiner universell einsetzbaren Soundausgabe-Datei, die als Include in eigene Programme eingebunden werden kann, eine prima Grundlage geschaffen. Danke.
Als Format für die Sounddateien hat Rolf das STC-Format gewählt.
Einige tausend Dateien in diesem Format sind im Internet zu finden und wer Ahnung hat, kann natürlich auch selbst welche "basteln" ;-)
Ein paar kleine Sound-Testprogramme existieren schon, welche unter CP/A, SCPX und EPOS auf den erwähnten Rechnern laufen.

Getestet wurde auch die Ansteuerung der beiden Parallel-Ports auf dem AY-3-8910 (Ausgabe und Eingabe). Vielleicht später auch als Joystick-Anschluss brauchbar.

Für die Auswahl des Taktes sind viele Varianten möglich, was durch Jumper und den verwendeten Quarzoszillator entsprechend wählbar ist.
Zudem ist noch ein Kanalumschalter (ABC, ACB) hinzugekommen, aber auf der Musterplatine noch nicht zu sehen.
Weiterhin wurde ein Jumper für /IEI vorgesehen, da einige Rechner diesen Anschluss anderweitig bzw. nicht verwenden (KC87, Z1013, LLC2).
Die CTC Anschlüsse sind auf eine Stiftleiste geführt. Je nach eigener Vorstellung (Konfiguration), wird mindesten 1 CTC Kanal für die Interrupt gesteuerte Soundausgabe gebraucht (Kanal 0). Die restlichen wären dann für evtl. eigene Anwendungen frei.

Nun kann jeder nochmal einen Blick auf die Schaltung werfen, ob es noch grobe Fehler gibt.
Über ein Feedback würden wir uns natürlich freuen.
Bei Bedarf kann auch der GAL Inhalt zur Kontrolle zur Verfügung gestellt werden.
Speziell die Spezis der anderen Rechner mit K1520-Bus (KC87, Z1013, LLC2, BIC...) finden möglicherweise noch gerätespezifische Probleme. Sofern machbar, können die noch eingearbeitet werden.

Schaltplan, Platinenlayout



PDF-Schaltplan (zur besseren Lesbarkeit)

Prototyp mit GAL



Das Foto zeigt den Versuchs-Prototyp der K1520-Soundkarte (95x170mm), an der inzwischen viel herumgelötet wurde ;-)

Für den LLC2-2013 wird es eine Variante mit anderen Abmaßen der Platine (160x100mm) geben.
Ihr seht also, es geht (wenn auch nicht im Eiltempo) voran.

Danke an alle, die hier mitwirken.

Schönen Abend wünschen
Klaus & Daniel

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2017 um 20:05 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
01.11.2017, 18:50 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

anbei habe ich versucht die aktuelle Interessentenliste nochmal zusammenzustellen. Wenn ich mich nicht vertan habe (habe jeden Thread nochmal durchgelesen), dann müsste die Liste wie folgt aussehen:

Platine 95x170 mm (A5120, K89xx, BIC, KC87, Z1013 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile x Name
---------------------
3/3/3/3 x madu55
4/4 x schnaari
2/2/2/2 x Creep
1/1/1/1 x Hobi
1/1/1/- x Heiko_P
1/1/1/1 x Alwin
4/4/4/4 x Dkt
1/1/1/1 x volkerp
2/2/2/2 x ManfredB
1/1 x Xaar
1/1 x alfred13
1/1/1/1 x ambrosius
2/2 x wpwsaw
2/2/2/2 x u.nickel
1/1/1/1 x UR1968
2/-/-/2 x Klaus
2/2 x siggi
1/ - x ralle
2/2/2/2 x willi_sachsen
1/1 x robbi
2/2/2/2 x Mobby5
1/2/1/1 x sebastian czech
1/1/1/1 x Johann
1/1/1/1 x Günter
2/2/2/2 x Beppo
1/1/1/1 x MichaRa
1/1/1/1 x Deff
1/1/1/1 x d.elm
1/1/1/1 x sylvi
1/1/1/1 x T5000
---------------------
47/44/35/34 Gesamt


Platine 100x160 mm (LLC2 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile x Name
---------------------
1/-/1/1 x Rolf W.
---------------------
1/-/1/1 Gesamt

Falls ich etwas falsch erfasst habe, dann gebt mir bitte Bescheid.
Wer noch Lust hat sich mit einzuklinken, es ist noch genügend Zeit.

Wie schon erwähnt, wird es auch eine Platine mit den Maßen 100x160 mm geben. Rolf W. hatte danach angefragt und da es nicht soviel abweicht, würde ich ein zweites Layout mit diesen Maßen noch machen. Diese Karte wäre dann z.B. für den LLC2 gedacht. Bitte schreibt mir mal, wer noch an diesem Kartenformat Interesse hätte. Vielleicht kommt da auch eine kleine Stückzahl zusammen? Schön wäre es, wenn wir wenigstens auf 5 Stück kämen.

Eigentlich wollte ich nur die reine Platine machen. Dann kam der AY-Chip hinzu und dann ein paar Anfragen, ob ich nicht auch bestimmte Bauelemente beschaffen und mitversenden kann. Da die Karte das ein oder andere "Sonderbauteil" enthält, welches es nicht bei den üblichen Elektronikversandhäusern gibt, würde ich ein Bauteilpaket schnüren, bei dem diese Bauelemente hier mit geordert werden können. Um den Aufwand möglichst gering zu halten, möchte ich das Ganze auf vier Posten reduzieren:

Pos. 1: Platine (wahlweise 95 x 170 mm oder 100 x 160 mm) ca. 8 ¤ (bei mehr als 50 Stück: ca. 6,-¤)
Pos. 2: PSG (AY-Chip) 2,-¤
Pos. 3: programmierter GAL 2,-¤
Pos. 4: Sonderbauteile (Satz für eine Karte: bestehend aus 1x Lautsprechergehäuse, 2x Lautsprecher, 1x Verstärkermodul, 1x Kanalumschalter, 1x Lautstärkeregler, 3x Klinkenstecker) 5,-¤

Foto der Sonderbauteile:


Wer einen GAL braucht oder die Sonderbauteile möchte, kann sich hier melden oder mir eine PN oder E-Mail senden.

Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2017 um 17:40 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
01.11.2017, 19:34 Uhr
Mobby5



Dann klink ich mich halt mal mit jeweils 2x von allem ein.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
01.11.2017, 19:52 Uhr
u.nickel



Hallo Daniel,
ich stehe in deiner Liste momentan mit je 1x Lp und 1xPSG drin. Hiermit ändere/erweitere ich meine Bestellung auf: je 2x von Pos.1 bis Pos4.

Grüße
Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
01.11.2017, 19:55 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ich würde Pos. 3 und 4 noch gerne nehmen 😊
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
01.11.2017, 20:13 Uhr
Johann



Guten Abend Daniel,
ich würde gerne noch mitmachen, bitte je 1 x von Position 1 bis 4.
freundliche Grüße aus MD
Johann
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
01.11.2017, 20:15 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Daniel,

ich würde gern auch einmal die Positionen 2 bis 4 nehmen.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
01.11.2017, 20:34 Uhr
willi_sachsen



Hallo Daniel,
ich würde gerne 2x Position 1 bis 4 nehmen. Also statt 2/2 nun 2/2/2/2.

Mit freundlichen Grüßen
Wilfried
willi_sachsen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
01.11.2017, 20:42 Uhr
Günter



Hallo Daniel,
ich würde auch gerne 1x Position 1 bis 4 nehmen.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
01.11.2017, 20:54 Uhr
Beppo



Hallo Daniel,
bitte je 2 x von Position 1 bis 4.

Danke, viele Grüße
Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
01.11.2017, 22:22 Uhr
Creep



Hallo Daniel,

ändere bitte meine Bestellung von 1/1 auf 2x Komplettpaket. Soll sich ja lohnen!

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
01.11.2017, 23:42 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Daniel, nur mal so wegen der Neugier, gibts
Lautsprecherhalter so, oder ist der gedruckt?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
02.11.2017, 02:07 Uhr
ambrosius



@085
Hallo Daniel,
wenn es noch geht, dann für mich bitte auf 1/1/1/1 ändern, also auch GAL und Bauteile dazu.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
02.11.2017, 02:47 Uhr
Hobi



das selbe für mich 1/1/1/1
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
02.11.2017, 07:43 Uhr
MichaRa



Hi Daniel,

wenn es noch geht 1/1/1/1 auch für mich, danke!

Grüße Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
02.11.2017, 07:47 Uhr
Deff

Avatar von Deff

1/1/1/1 gehen bitte auch an mich! Hätte aber zusätzlich Interesse am EFS. Geht da was?

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2017 um 09:20 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
100
02.11.2017, 09:01 Uhr
ManfredB



Hallo Daniel,

ich erhöhe auch auf 2/2/2/2.
Danke und Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
02.11.2017, 09:21 Uhr
madu55



Hallo Daniel
Bitte auch bei mir 3/3/3/3
Ich hoffe das geht noch .Vielen Dank !

MFG Gottfried (madu55)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
02.11.2017, 09:45 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Hallo Daniel
Bitte auch bei mir 1/1/1/1

Gruß Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
02.11.2017, 09:57 Uhr
sylvi



Hallo,
ich möchte bitte 1x Pos. 1 bis 4.
Vielen Dank!
lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
02.11.2017, 10:42 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

und bei mir logischerweise auch 1/1/1/1
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
02.11.2017, 12:28 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Hallo
Besteht für den benötigten 74LS688 Interesse an der DDR-Ausführung DL 8121 D?
Die könnte ich preiswert beisteuern.
Von Daniel kam der Hinweis beide Ausführungen mal in der Stromaufnahme zu vergleichen. In den DDR-Datenblättern findet man keine Angabe dazu.
Kann das wer austesten bzw. hat jemand schon DL8121 im Einsatz und kann es prüfen ?

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
02.11.2017, 13:47 Uhr
millenniumpilot



Hilft das hier?

https://www.mikrocontroller.net/topic/297561#3178916

Gruß Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
02.11.2017, 16:27 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

zu meinen beiden Platinen bitte auch die Position 4: Sonderbauteile.
Also 2/-/-/2.

Danke.
Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
02.11.2017, 17:35 Uhr
Heiko_P



Hallo Daniel,

ich hätte gern einen programmierten GAL dazu.

Danke für deine Arbeit und viele Grüße
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
02.11.2017, 18:32 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

alle Bestellwünsche konnte ich noch in die Liste aus Beitrag #085 unterbringen. Falls noch was dazukommt, wird eine neue Liste angelegt, weil die Beiträge ja nach 24h nicht mehr änderbar sind.

@Enrico: Zitat: "Daniel, nur mal so wegen der Neugier, gibts Lautsprecherhalter so, oder ist der gedruckt?" AW: Der Lautsprecherhalter ist in 3D konstruiert und wurde dann gedruckt.

@Deff: Zitat: "Hätte aber zusätzlich Interesse am EFS." AW: Leider habe ich selbst keine EFS über. Aber Du kannst mal bei "Daro" hier im Forum anfragen. Er hat bestimmt noch welche.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
02.11.2017, 18:34 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Du machst es Dir mit zitieren schon schwer...

Danke.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
111
02.11.2017, 18:36 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel, ich nehme natürlich gerne 1/0/0/1.

Danke und VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
112
03.11.2017, 08:24 Uhr
Flieger136



Hallo Daniel,
für den LLC2 hätte ich gern 1/1/1/1.
Danke.
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
113
03.11.2017, 08:47 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Enrico schrieb
Du machst es Dir mit zitieren schon schwer...

Danke.


Aber es ist sowas von übersichtlich und vorallem platzsparend, Enrico!

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
114
03.11.2017, 08:58 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo und Guten Morgen,

ich würde meine alte Bestellung auch gerne erweitern

2/2/2/2

vielen Dank und Gruß

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
115
03.11.2017, 12:17 Uhr
schnaari



Hallo Daniel,

ich möchte meine Bestellung dann auch anpassen:


K1520: 3/3/3/3
LLC2: 1/1/1/1

Gruß und Dank - Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
116
03.11.2017, 12:35 Uhr
Jens Krause



Mahlzeit :-)


bitte

K1520: 1/1/1/1 Jens Krause

Danke :-)

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
117
03.11.2017, 13:52 Uhr
millenniumpilot



Hallo Daniel,

ich möchte mich auch gern noch reinhängen.
Bitte K1520: 1/1/1/1.

Vielen Dank
Gruß Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
118
03.11.2017, 17:52 Uhr
alfred13



Hallo Daniel,

ich möchte meine Bestellung auf 2/2/2/2 erhöhen.

Danke und Gruß

Alfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
119
04.11.2017, 18:29 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

den Dank reiche ich gern weiter an alle Mitstreiter, die das Projekt unterstützt haben.
Auf der Softwareseite hat vor allem Klaus, mit dem von Rolf entwickelten Player-Include, sehr viel Entwicklungsarbeit in die Programmierung von verschiedenen Demos gesteckt.

Es gibt schon folgende Demosoftware:
A5120 (SCP, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC
A8924 (SCP, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC
KC87 (XOS, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC

In oben genannten Rechnern und Betriebssystemen wurde die Soundkarte erfolgreich getestet und es gibt die obige Demosoftware. Alle anderen K1520-Rechner konnten wir leider -mangels Hardware- nicht testen. Das wäre dann eine schöne Aufgabe an die Profis der jeweiligen Systeme. Wir würden uns natürlich über eine Rückmeldung und weitere Demoprogramme sehr freuen.

Platine 95x170 mm (A5120, K89xx, BIC, KC87, Z1013 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile x Name
---------------------
3/3/3/3 x madu55
3/3/3/3 x schnaari
2/2/2/2 x Creep
1/1/1/1 x Hobi
1/1/1/- x Heiko_P
1/1/1/1 x Alwin
4/4/4/4 x Dkt
1/1/1/1 x volkerp
2/2/2/2 x ManfredB
1/1 x Xaar
2/2/2/2 x alfred13
1/1/1/1 x ambrosius
2/2/2/2 x wpwsaw
2/2/2/2 x u.nickel
1/1/1/1 x UR1968
2/-/-/2 x Klaus
2/2/2/2 x siggi
1/ - x ralle
2/2/2/2 x willi_sachsen
1/1 x robbi
2/2/2/2 x Mobby5
1/2/1/1 x sebastian czech
1/1/1/1 x Johann
1/1/1/1 x Günter
2/2/2/2 x Beppo
1/1/1/1 x MichaRa
1/1/1/1 x Deff
1/1/1/1 x d.elm
1/1/1/1 x sylvi
1/1/1/1 x T5000
1/-/-/1 x Rolly2
1/1/1/1 x Jens Krause
1/1/1/1 x millenniumpilot
2/2/2/2 x Lötspitze
---------------------
52/49/46/48 Gesamt


Platine 100x160 mm (LLC2 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile x Name
---------------------
1/-/1/1 x Rolf W.
1/1/1/1 x Flieger 136
1/1/1/1 x schnaari
1/1/1/1 x PC-Opa
---------------------
4/3/4/4 Gesamt


Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 17:26 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
120
04.11.2017, 19:22 Uhr
PC-Opa



Hallo Daniel,
ich würde gerne ein komplettes Set für den LLC2 nehmen. (1/1/1/1)
Gruß Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
121
05.11.2017, 12:26 Uhr
Klaus



Hallo,

Daniel hatte ja unter 119 schon geschrieben, dass ein paar Demos und Tests auf einigen Rechner schon erfolgreich laufen.
Für die Soundausgabe über eine Interruptroutine hat Rolf W. eine schöne Include-Datei geschrieben, die nach einigen kleinen Anpassungen sehr gut in eigenen Programmen für diverse Rechner Verwendung finden kann.
Daniel hat ja schon aufgeführt, wo die kleinen Demo-Programme laufen. Neben den oben aufgeführten geht es im NANOS auch alles.
Für die anderen Rechner sind die Spezialisten der Geräte gefragt, um Anpassungen vorzunehmen, bzw. eigene schöne Programme zu schreiben.

Momentan konnte ich das "Demo mit Soundkarten-CTC" am KC87 noch nicht erfolgreich zum Laufen bekommen. Mit der internen im KC87 verbauten CTC geht alles perfekt, aber mit der exteren auf der Soundkarte verbauten CTC klemmt noch irgend etwas (RETI).

Ich mach dazu mal ein eigenes Thema auf.
Vielleicht kann mir dort einer auf die Sprünge helfen, was ich evtl. nicht richtig mache.

Die Anpassung an die anderen Rechner wie K8915 u.ä., Z1013, BIC, LLC2, evtl. AC1 muss ich dann leider, an die darauf spezialisierten Hobbyfreunde weiter geben.
Quellen u.s.w. kann natürlich jeder bekommen (muss nur noch ein wenig Ordnung rein bringen). Auch Rolf W. hat schon sein Einvertändnis für die Weitergabe der Include erteilt. Vielen Dank dafür, Rolf.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 12:27 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
122
05.11.2017, 13:23 Uhr
Johann



Hallo Klaus,
wenn es soweit ist würde ich gerne die Quellen, Programmstückchen
und Beispiele für alle auf ac1-info bereitstellen.
Natürlich mit entsprechendem Copyrighthinweis.

freundliche Grüße aus MD
Johann

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 13:24 Uhr von Johann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
123
05.11.2017, 17:18 Uhr
siggi



Hallo Daniel,

ich würde auch noch gerne aufstocken auf
2/2/2/2, wenn es geht.

Danke Siggi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
124
05.11.2017, 17:32 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Siggi,

kein Problem. Habe es oben in die Liste eingetragen. Es ist ja noch Zeit. Wenn wir noch ein paar Tests gemacht haben, werden wir nochmal eine zweite Test-Platine bestellen, quasi als Vorserienmuster. Diese hat dann schon alle Änderungen und Erweiterungen und wenn alles so funktioniert wie geplant, kann dann die Serienherstellung beginnen. Wir lassen uns da genügend Zeit, weil es am Ende gut werden soll.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
125
05.11.2017, 19:25 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

wie hier zu lesen, hat es Klaus soeben auch geschafft am Z9001/KC87 die Interruptsteuerung per Soundkarten-CTC zu nutzen. Das ist ein toller Erfolg!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 19:27 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
126
05.11.2017, 19:26 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Die aktuelle Liste der getesteten Rechner. Hier hat Klaus schon Demos fertig.

A5120 (SCP, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC
A8924 (SCP, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC
NANOS (EPOS): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC
KC87 (XOS, CP/A): Demo mit Zeitschleife, Demo mit Rechner-CTC, Demo mit Soundkarten-CTC

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 20:12 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
127
05.11.2017, 19:58 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

kleine Korrektur:
Beim NANOS nennt sich das Betriebssystem, welches ich nutze "EPOS".
Klar auch nur ein CP/M Abklatsch ;-)
CP/A und SCP gibt es da nicht.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
128
05.11.2017, 20:12 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Klaus,

OK, Danke. Dann ändere ich das gleich mal.

Übrigens habe ich gerade einen Universal-GAL "zusammengeschossen", der für die nicht-negierten (KC87...) und negierten (A5120...) IEI/IEO-Signale funktionieren soll. Damit gäbe es nur noch eine GAL-Version und über einen Jumper kann die Karte an das jeweilige System angepasst werden. Der erste Test am KC87 war schonmal erfolgreich. Vielleicht hast Du mal Zeit das am Nanos zu testen?

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2017 um 21:08 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
129
06.11.2017, 18:05 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Karsten,

Danke für die Zusendung der Test-ICs. Heute sind Deine DL8121D eingetroffen und ich habe gleich mal einen Test gemacht. Eines Vorweg: Es funktioniert!!!

Die Karte hat im Leerlauf folgenden Stromverbrauch:
mit LS688: 112 mA
mit DL8121: 114 mA

Also kein Problem. Der Verbauch ist nur ca. 2 mA höher. Das sind 0,01 W --> zu vernachlässigen. Habe die Karte auch im KC87 mit GIDE, USB, KOMBI-Modul mit Gotek-Floppy und dem DL8121D laufen gehabt und auch im Einsatz funktioniert der DL8121D so wie er soll.
Der relativ teure LS688 kann also durch den DL8121D ersetzt werden.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
130
06.11.2017, 18:56 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Daniel schrieb
Der relativ teure LS688 kann also durch den DL8121D ersetzt werden.


Was wohl automatisch wozu führen wird?
Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
131
06.11.2017, 19:01 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

...das der Preis für den LS688 sinkt?

Nee Ingo,

Karsten hat angeboten, dass er welche abgeben kann. Er wird bestimmt den Preis hier posten und dann kann ich -bei Bedarf- mit verschicken.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 06.11.2017 um 22:16 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
132
06.11.2017, 20:34 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Du liegst mit Deinen beiden Vermutungen falsch, Daniel, denn natürlich wird der LS688 nicht billiger und dann hatte ich auch keinen bestimmten Anbieter im Hinterkopf - kannste glauben!
Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
133
06.11.2017, 22:31 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hi Ingo,

ich weiß schon wie Du das gemeint hast. Der Preis könnte wie der 74F538 steigen, nachdem bekannt wurde, dass er auch für das NKC-Projekt geeignet ist.

Ich wollte Dich nur etwas auf die Schippe nehmen. Hoffe Du nimmst mir das nicht krumm.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
134
07.11.2017, 05:34 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Der DL8121D kostet 50 Cent das Stück.
Ich mag aber keine einzelne Briefe packen.

Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,

Dieser Beitrag wurde am 07.11.2017 um 05:37 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
135
07.11.2017, 06:16 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

vielleicht können wir das dann so machen, dass ich die DL8121D mit den Platinen/Bauteilen mit verschicke? Dann brauch Karsten nicht einzeln verschicken und ich habe sowieso den Versandaufwand und ihr spart die doppelten Versandkosten.

Um den Thread etwas übersichtlich zu halten, wäre das Beste, wenn ihr bei Interesse dem Karsten eine PN oder E-Mail schickt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
136
07.11.2017, 09:12 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Für den 8-Bit-Comparator 74LS688 kann auch ein 74ALS520N zum Einsatz kommen. Dieser enthält sogar intern die benötigten Pull-Up-Widerstände! Und ein 74ALS520N ist sogar billiger als ein 688.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
137
07.11.2017, 19:06 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Aber wo gibt's den noch? Bei Rei***** und Con*** habe ich den nicht gefunden.
Dieser Beitrag wurde am 07.11.2017 um 19:20 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
138
07.11.2017, 19:24 Uhr
Klaus



Volkers Vorschlag ist nicht schlecht (spart das R-Netzwerk), aber die74ALS520N habe ich auf die Schnelle nur bei Kessler gefunden (aber auch 1,79).

@Daniel
Zum Testen des neuen GAL bin ich noch nicht gekommen....
Wird vermutlich erst am Wochenende... viel Stress auf Arbeit ;-(

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 07.11.2017 um 19:28 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
139
07.11.2017, 19:30 Uhr
tom16



Ein Hinweis sei mir gestattet: m.E. bestehen Unterschiede in der Funktion von pin1

LS682/F520/ALS520 pin1= /EN PLUS 20k-R's
LS688/F521 pin1= /P=V

d.h. der x520 entspricht mehr dem SN74LS682

Da ist schon mal einer drauf reingefallen ;-)

Gruss, Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
140
07.11.2017, 19:53 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Also, um das Thema abzuschließen: Meine Empfehlung ist der DL8121D von Karsten. Preis/Leistung ist da am Besten.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
141
07.11.2017, 20:33 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel, das denke ich auch. Es spart Versandkosten und ist eine saubere Lösung in Punkto DDR-Rechentechnik.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
142
09.11.2017, 07:38 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Hallo Daniel,
ist es möglich das "Innenleben" des GAL in irgend einer Form (Gleichung oder Schaltung) zu veröffentlichen.
Großes Lob für die Realisierung.
Gruß Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
143
09.11.2017, 18:33 Uhr
ralle



Also bei mir etwas präzise 1/1/1/0

Ein Bic steht zum testen bereit.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
144
09.11.2017, 20:00 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

Karsten war so freundlich die DL8121D (LS688) zu einem sehr guten Preis (nur 50 Cent/Stück) zur Verfügung zu stellen. Da die vorhandene Stückzahl begrenzt ist, haben wir vereinbart, die Anzahl der Schaltkreise so aufzuteilen wie die bestellte Menge der Platinen ist. Optional kann Karsten einen Schaltkreis pro Bestellung mehr abgeben (d.h. 3x Platine max. 4x DL8121D).
In nachfolgender Auflistung habe ich mal pauschal pro Platine einen IC zugeordnet. Ich hoffe das geht in Ordnung. Wer aber keinen DL8121D möchte, oder einen mehr, kann sich bitte bei mir melden.

Wenn ich mich nicht verzählt habe, sollte die Liste nun so aussehen. Bitte informiert mich, falls ich was verkehrt erfasst habe.

Platine 95x170 mm (A5120, K89xx, BIC, KC87, Z1013 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
3/3/3/3/3 x madu55
3/3/3/3/3 x schnaari
2/2/2/2/2 x Creep
1/1/1/1/1 x Hobi
1/1/1/-/1 x Heiko_P
1/1/1/1/1 x Alwin
4/4/4/4/4 x Dkt
1/1/1/1/1 x volkerp
2/2/2/2/2 x ManfredB
1/1/1/1/1 x Xaar
2/2/2/2/2 x alfred13
1/1/1/1/1 x ambrosius
2/2/2/2/2 x wpwsaw
2/2/2/2/2 x u.nickel
1/1/1/1/1 x UR1968
2/-/-/2/2 x Klaus
2/2/2/2/2 x siggi
1/1/1/-/1 x ralle
2/2/2/2/2 x willi_sachsen
1/1/1/1/1 x robbi
2/2/2/2/3 x Mobby5
1/2/1/1/1 x sebastian czech
1/1/1/1/1 x Johann
1/1/1/1/2 x Günter
2/2/2/2/2 x Beppo
1/1/1/1/1 x MichaRa
1/1/1/1/1 x Deff
1/1/1/1/1 x d.elm
1/1/1/1/1 x sylvi
1/1/1/1/1 x T5000
1/-/-/1/1 x Rolly2
1/1/1/1/1 x Jens Krause
1/1/1/1/1 x millenniumpilot
2/2/2/2/2 x Lötspitze
---------------------
52/50/49/50/54 Gesamt


Platine 100x160 mm (LLC2 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
1/-/1/1/1 x Rolf W.
1/1/-/1/- x Flieger 136
1/1/1/1/1 x schnaari
1/1/1/1/1 x PC-Opa
---------------------
4/3/3/4/3 Gesamt

Pos. 1: Platine (wahlweise 95 x 170 mm oder 100 x 160 mm) ca. 6,-¤
Pos. 2: PSG (AY-Chip) 2,-¤
Pos. 3: programmierter GAL 2,-¤
Pos. 4: Sonderbauteile (Satz für eine Karte: bestehend aus 1x Lautsprechergehäuse, 2x Lautsprecher, 1x Verstärkermodul, 1x Kanalumschalter, 1x Lautstärkeregler, 3x Klinkenstecker) 5,-¤
Pos. 5: DL8121D 0,50¤

@d.elm: Selbstverständlich wird der GAL-Inhalt für alle veröffentlicht. Das passiert spätestens mit der Dokumentation auf der Homepage. Leider werden die Gleichungen beim Einfügen in das Forum ziemlich verschoben, so dass ich Dir eine E-Mail mit der EQN-Datei geschickt habe.

Edit: Dank Holgers Tipp, geht es doch:

Quellcode:

"SOUND_K1520_GAL16V8
"AUTOR: Daniel Auerbach & Klaus Wilfling
"DATUM: 05.11.2017
"VERSION: D.11 (NEG=0 fuer A5120/K8924, NEG=1 fuer KC87/BIC)

CHIP SOUND GAL16V8

A0=1    A1=2        A2=3        WR=4    RD=5    M1=6    IORQ=7  IEO_CTC=8  IEI_BUS=9
PQ=11   IEI_CTC=12  IEO_BUS=13  NEG=14  DAB=15  CE=16   CS=17   BDIR=18    BC1=19

EQUATIONS
IEI_CTC =  /NEG * /IEI_BUS
        +   NEG *  IEI_BUS
IEO_BUS =  /NEG * /IEO_CTC
        +   NEG *  IEO_CTC
BC1     =  /A0  * /A1   * /A2  * /PQ
BDIR    =  /A1  * /A2   * /WR  * /PQ
/CS     =  /A1  * /A2   * /PQ
/CE     =   A2  * /PQ
        +  /M1  * /IORQ * /NEG * /IEI_BUS * /IEO_CTC
        +  /M1  * /IORQ *  NEG *  IEI_BUS * /IEO_CTC
DAB     =   A2  * /RD   * /PQ
        +  /M1  * /IORQ * /NEG * /IEI_BUS * /IEO_CTC
        +  /M1  * /IORQ *  NEG *  IEI_BUS * /IEO_CTC



@ralle: Am BIC funktioniert Klaus-Demoprogramm schon unter SCP mit der Zeitschleife. Für die Nutzung der CTC müsste noch etwas gescriptet werden. Vielleicht kannst Du aus den vorhandenen Quellen eine Version für den BIC schreiben?

Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2017 um 17:59 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
145
10.11.2017, 12:02 Uhr
Flieger136



Hallo Daniel,

Bitte Korrektur bei LLC2: 1/1/-/1/- habe doch mehr im Keller als gedacht ;-). Danke

VG Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
146
10.11.2017, 14:22 Uhr
Mobby5



Wenn möglich bzw. übrig, bitte bei mir noch einen DL8121D dazu packen.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
147
11.11.2017, 07:15 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@Flieger136: keine Problem, ich habe das oben so geändert. Für den GAL kann ich Dir auch die fertige JEDEC-Datei zusenden.

@Mobby5: +1 eingetragen...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
148
11.11.2017, 11:54 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

wie versprochen das Ergebnis des GAL-Tests....Version D.11
Funktioniert auf beiden Systemen... K1520-Kisten (A5120/K8914/NANOS) und KC87 problemlos.

Der Eingang NEG am GAL ist für die Auswahl notwendig, ob die Signale IEI, IEO auf dem Bus "normal" oder negiert (wie bei den A5120 u.s.w.) verwendet werden. Diese Signale hatten mich Anfangs ganz schön verwirrt, da die Bezeichnung in einigen Stromlaufplänen teilweise mit /IEI, /IEO angegeben ist, obwohl es eigentlich IEI und IEO heißen müsste.
Aber durch den zusätzlichen Eingang NEG am GAL, kann das Signal ja nun, je nach Rechner, über einen Jumper eingestellt werden.

Ich habe die GAL Formel zum Test mal noch ein wenig "verkleinert".
/CE = A2 * PQ
... den Rest in dieser Logik-Zeile weggelassen.

Gedacht hatte ich die Zeilen, damit die CTC über /CE auch aktiv wird, wenn die CPU den Interruptvector lesen will.
So wie es aussieht braucht die CTC vermutlich kein /CE um den Interruptvector auf den Datenbus zu legen, obwohl ich das vermutet hätte.

Kann jemand genaueres dazu sagen?

Jedenfalls geht es ohne die beiden Zeilen beim /CE auch auf beiden getesteten Systemen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 11.11.2017 um 11:56 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
149
11.11.2017, 13:31 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Klaus,

super, dass Du den GAL getestet hast und dass es funktioniert. Die Optimierung ist zum Glück ohne Layout-Änderung machbar. Danke für die Rückmeldung.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
150
12.11.2017, 07:15 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

anbei die aktuelle GAL-Version K.12 und der dazugehörige Schaltplan.


Quellcode:
"SOUND_K1520_GAL16V8
"AUTOR: Daniel Auerbach & Klaus Wilfling
"DATUM: 11.11.2017
"VERSION: K.12 (NEG=0 fuer A5120/K8924, NEG=1 fuer KC87/BIC)

CHIP SOUND GAL16V8

A0=1    A1=2        A2=3        WR=4    RD=5    M1=6        IORQ=7     IEO_CTC=8  IEI_BUS=9
PQ=11   IEI_CTC=12  IEO_BUS=13  NEG=14  DAB=15  CE_CTC=16   CS_AY=17   BDIR=18    BC1=19

EQUATIONS
IEI_CTC =  /NEG * /IEI_BUS
        +   NEG *  IEI_BUS
IEO_BUS =  /NEG * /IEO_CTC
        +   NEG *  IEO_CTC
BC1     =  /A0  * /A1   * /A2  * /PQ
BDIR    =  /A1  * /A2   * /WR  * /PQ
/CS_AY  =  /A1  * /A2   * /PQ
/CE_CTC =   A2  * /PQ
DAB     =   A2  * /RD   * /PQ
        +  /M1  * /IORQ * /NEG * /IEI_BUS * /IEO_CTC
        +  /M1  * /IORQ *  NEG *  IEI_BUS * /IEO_CTC


Und nachfolgend nochmal die aktuelle Liste. Wer noch mitmachen und eine Platine und Bauteile möchte, hat noch bis Ende November Zeit. Dann ist Bestellschluß. Zwischenzeitlich warte ich auf die zweite Testplatine, welche in den nächsten Tagen eintreffen sollte...

Platine 95x170 mm (A5120, K89xx, BIC, KC87, Z1013 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
3/3/3/3/3 x madu55
3/3/3/3/3 x schnaari
2/2/2/2/2 x Creep
1/1/1/1/1 x Hobi
1/1/1/-/1 x Heiko_P
1/1/1/1/1 x Alwin
4/4/4/4/4 x Dkt
1/1/1/1/1 x volkerp
2/2/2/2/2 x ManfredB
1/1/1/1/1 x Xaar
2/2/2/2/2 x alfred13
1/1/1/1/1 x ambrosius
2/2/2/2/2 x wpwsaw
2/2/2/2/2 x u.nickel
1/1/1/1/1 x UR1968
2/-/-/2/2 x Klaus
2/2/2/2/2 x siggi
1/1/1/-/1 x ralle
2/2/2/2/2 x willi_sachsen
1/1/1/1/1 x robbi
2/2/2/2/3 x Mobby5
1/2/1/1/1 x sebastian czech
1/1/1/1/1 x Johann
1/1/1/1/2 x Günter
2/2/2/2/2 x Beppo
1/1/1/1/1 x MichaRa
1/1/1/1/1 x Deff
1/1/1/1/1 x d.elm
1/1/1/1/1 x sylvi
1/1/1/1/1 x T5000
1/-/-/1/1 x Rolly2
1/1/1/1/1 x Jens Krause
1/1/1/1/1 x millenniumpilot
2/2/2/2/2 x Lötspitze
1/1/1/1/1 x Mario
1/1/1/1/- x karsten
2/2/2/2/2 x Robert
-----------------------
56/54/53/54/57 Gesamt


Platine 100x160 mm (LLC2 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
1/-/1/1/1 x Rollo
1/1/-/1/- x Flieger136
1/1/1/1/1 x schnaari
1/1/1/1/1 x PC-Opa
---------------------
4/3/3/4/3 Gesamt

Pos. 1: Platine (wahlweise 95 x 170 mm oder 100 x 160 mm) ca. 6,-¤
Pos. 2: PSG (AY-Chip) 2,-¤
Pos. 3: programmierter GAL 2,-¤
Pos. 4: Sonderbauteile (Satz für eine Karte: bestehend aus 1x Lautsprechergehäuse, 2x Lautsprecher, 1x Verstärkermodul, 1x Kanalumschalter, 1x Lautstärkeregler, 3x Klinkenstecker) 5,-¤
Pos. 5: DL8121D 0,50¤


Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 13.11.2017 um 06:13 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
151
19.11.2017, 20:09 Uhr
ralfwu



Ich bestelle hiermit für KC87 / BIC
1/1/1/1/1 x ralfwu
Gruß Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
152
23.11.2017, 06:03 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

Deine Bestellung ist registriert und ist dann in der nächsten Liste enthalten.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
153
24.11.2017, 19:27 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Musikfans,

es gibt gute Neuigkeiten. Die zweite Testplatine ist gestern eingetroffen und wurde sofort aufgebaut. Ich konnte die Platine nicht liegen lassen und war total motiviert.
Das Ergebnis: Absolute Freude und große Begeisterung, weil die Karte mit allen Tests und Demoprogrammen tadellos am KC87 und am A5120 funktioniert.
Das war ein super Projekt in einem super Entwicklerteam (Rolf, Klaus, Andreas und meine Wenigkeit). Es war mir wirklich eine große Freunde da mitmachen zu dürfen. Einfach klasse, vielen Dank für Euer Durchhalten!!!

Anbei ein schnelles Foto vom Handy:

Die Karte war in nur zwei Stunden aufgebaut. So schnell hatte ich noch nie eine Karte zusammengelötet.

Der Bestellablauf wird dann so sein, dass keiner schon in Vorleistung gehen muss. Erst wenn ich alle Platinen und alle Bauteile hier bei mir habe, schreibe ich Euch an. Falls doch noch Interesse besteht, Bestellschluss ist der 30.11.2017.

Anbei die aktuelle Interessentenliste:

Platine 95x170 mm (A5120, K89xx, BIC, KC87, Z1013 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
3/3/3/3/3 x madu55
3/3/3/3/3 x schnaari
2/2/2/2/2 x Creep
1/1/1/1/1 x Hobi
1/1/1/-/1 x Heiko_P
1/1/1/1/1 x Alwin
4/4/4/4/4 x Dkt
1/1/1/1/1 x volkerp
2/2/2/2/2 x ManfredB
1/1/1/1/1 x Xaar
2/2/2/2/2 x alfred13
1/1/1/1/1 x ambrosius
2/2/2/2/2 x wpwsaw
2/2/2/2/2 x u.nickel
1/1/1/1/1 x UR1968
2/-/-/2/2 x Klaus
2/2/2/2/2 x siggi
1/1/1/-/1 x ralle
2/2/2/2/2 x willi_sachsen
1/1/1/1/1 x robbi
2/2/2/2/3 x Mobby5
1/2/1/1/1 x sebastian czech
1/1/1/1/1 x Johann
1/1/1/1/2 x Günter
2/2/2/2/2 x Beppo
1/1/1/1/1 x MichaRa
1/1/1/1/1 x Deff
1/1/1/1/1 x d.elm
1/1/1/1/1 x sylvi
1/1/1/1/1 x T5000
1/-/-/1/1 x Rolly2
1/1/1/1/1 x Jens Krause
1/1/1/1/1 x millenniumpilot
2/2/2/2/2 x Lötspitze
1/1/1/1/1 x Mario
1/1/1/1/- x karsten
2/2/2/2/2 x Robert
1/1/1/1/1 x ralfwu
1/1/1/1/1 x Rollo
1/1/1/1/1 x Bert
-----------------------
59/57/56/57/60 Gesamt


Platine 100x160 mm (LLC2 usw.)
Platinen/PSG/GAL/SBauteile/DL8121D x Name
---------------------
2/1/2/2/2 x Rollo
1/1/-/1/- x Flieger136
1/1/1/1/1 x schnaari
1/1/1/1/1 x PC-Opa
---------------------
5/4/4/5/4 Gesamt

Pos. 1: Platine (wahlweise 95 x 170 mm oder 100 x 160 mm) ca. 6,-¤
Pos. 2: PSG (AY-Chip) 2,-¤
Pos. 3: programmierter GAL 2,-¤
Pos. 4: Sonderbauteile (Satz für eine Karte: bestehend aus 1x Lautsprechergehäuse grün, 2x Lautsprecher, 1x Verstärkermodul, 1x Kanalumschalter, 1x Lautstärkeregler, 3x Klinkenstecker) 5,-¤
Pos. 5: DL8121D 0,50¤

Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 25.11.2017 um 09:21 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
154
24.11.2017, 21:16 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

Glückwunsch zur zweiten Testplatine.
Ich habe mich riesig mit Dir gefreut, als Du gestern per Anruft ganz happy das Ergebnis mitgeteilt hast.

Mir hat es wirklich sehr viel Freude gemacht, bei der Entwicklung ein wenig mitmischen zu dürfen ;-)
Mein Dank geht natürlich auch an alle die hier mitgewirkt haben.
Auslöser war ja (wenn ich mich nicht irre) die NKC Front und Andreas. Danke.
Ohne Rolfs gute Ideen im Bereich Software (ohne die selbst die schönste Hardware nichts bringt), wäre das Teil nur die Hälfte wert.
Vieles lief in Hintergrund ab und es war eine fantastische Zusammenarbeit. So mach das Hobby echt Spaß.
Auch die Tipps im Forum waren eine ganz große Hilfe. Danke.

Ein paar Demos für A5120 und Konsorten, sowie KC87 existieren und es bleibt natürlich zu hoffen, wenn die Karte dann für alle verfügbar und aufgebaut ist, dass viele weitere gute Programme entstehen.
Wie hat doch Enrico mal so schön gesagt .... "Ich ahne schon für nächstes Jahr fürchterliches Gedudel aus allen Ecken"....
... hoffentlich !!! ;-) mit vielen guten Ideen und schöner Software ;-).

Nun wirst Du ordentlich Stress mit der Abarbeitung von dem ganzen Bestell- und Versandkram haben.
Du hast es ja so gewollt ;-) :-)

Danke Daniel.
Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 24.11.2017 um 21:17 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
155
14.12.2017, 21:21 Uhr
Klaus



Hallo,

hier ein kurzer Bericht zur Soundkarte (Endversion).
Die K1520-SOUND-Platinen wurden geliefert und Daniel war so nett mir auch gleich eine für einen letzten Testaufbau zuzusenden.
Der Aufbau ging völlig problemlos und war in gut 2 Stunden erledigt.
Ich konnte bei der Bestückung keinerlei Fehler feststellen.
Ganz großartige Arbeit vom Daniel.

Nachdem alle Bauteile bestück waren, habe ich die Platine am Labornetzteil mit Strombegrenzung mit Spannung versorgt.
Voll bestückt und mit eingeschaltetem PAM-Modul liegt die Stromaufnahme bei meiner Platine bei ca. 350mA. Diese ist aber auch von den verwendeten ICs abhängig.

Nun kam natürlich der "heiße" Test im K1520-Bastelrechner.
PERFEKT .... die Karte lief sofort. AY-SOUND und Sound bzw. Songs über CTC-Interrupt ... alles ohne Probleme.
Meine paar kleinen Testprogramme unter CP/A bzw. SCPX haben alle brav funktioniert.

Ich habe Daniel die Rückmeldung über den erfolgreichen Aufbau inzwischen gegeben.
Die Bauteile sind größtenteils auch schon beim Daniel eingetroffen, so dass in den nächsten Wochen für viele die Bastelei losgehen kann. Vorfreude-Modus EIN ;-)

Aber bitte seid nicht zu ungeduldig.
Es macht sehr viel Arbeit, die kleinen Lausprecherhalter zu drucken, die ganzen Bausätze zusammen zu stellen und zu versenden.
Daniel macht das alles neben seiner stressigen Arbeit.
Deshalb nochmal ein dickes extra Danke von mir.

Hier noch ein paar Fotos von meiner aufgebauten Platine.









Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2017 um 22:00 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
156
14.12.2017, 21:40 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Klaus,

vielen Dank für Dein Statement. Das beruhigt mich sehr, dass alles auf Anhieb lief. Nochmals ein großes Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit. Ich freue mich total über die Rückmeldung mit Fotos. Und großes Lob für den sauberen Aufbau.

Rolf hat die Softwaredokumentation großartig ausgearbeitet. Ich kämpfe noch etwas mit der Hardwaredokumentation...

Und dann soll noch eine Homepage für die Dokus entstehen.
Sobald die Chips von Karsten eingetroffen sind, geht der Versand los. Ich werde alle Interessenten in Etappen anschreiben. Wer die Karte ganz schnell möchte, kann sich bei mir melden.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
157
14.12.2017, 21:57 Uhr
Creep



Die sieht ja toll aus! Da freue ich mich auf jeden Fall drauf! Hat aber trotzdem Zeit bis nächstes Jahr!

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
158
19.12.2017, 12:47 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Danke Daniel,

du bist ja schneller als Reichelt 😃
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
159
19.12.2017, 13:11 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@Alwin: Ich versuche immer ganz schnell zu verschicken. Dann wird bei mir wieder etwas Platz.

@Alle: Etwa ein Drittel ist schon angeschrieben. Ich mache das in Etappen. Das Packen dauert immer seine Zeit. Bitte meldet Euch, falls mir ein Fehler passiert sein sollte beim Versand. Ich meine für den Fall, sollte ich mal was vergessen haben oder ein PSG funktioniert nicht. Ich denke, wir finden sicher eine Lösung

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
160
19.12.2017, 22:07 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

die Homepage zur K1520-Soundkarte steht ab sofort zur Verfügung. Wer schonmal schmökern möchte, kann unter www.k1520.8i8.de sich schonmal informieren.

Ich versuche etwa 2/3 der Bestellungen noch vor Weihnachten abzuwickeln. Momentan fehlen mir noch ein paar Lautsprecher, die aber jeden Tag eintreffen müssten. Erschwerend kommt noch hinzu, dass mein 3D-Drucker nicht mehr will. Er zeigt eine viel zu hohe Temperatur an. Ich muss PLA mit 280 Grad drucken, obwohl nur knapp 200 Grad am Hotend anliegen. Und irgendwie schwankt dann die Temperatur. Habe heute schon den Thermistor getauscht, aber der wars nicht. Ich muss weiter nach dem Fehler suchen...
Zum Glück hatte ich einen Großteil schon vor Tagen gedruckt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
161
20.12.2017, 15:58 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo Daniel,

DeinPäckchen ist angekommen. Sieht super aus. Vielen Dank für deine Mühen.


Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten und ein Gesundes Neues Jahr.

Natürlich wünsche ich das auch allen anderen Forumsmitgliedern.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
162
20.12.2017, 16:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Danke für die Rückmeldung.

Wir würden uns sehr über Fotos der ersten Aufbauten freuen und vielleicht ein kurzer Kommentar, ob alles so funktioniert hat, oder ob es Fragen oder Probleme gibt. Dann könnten wir ggf. in der Anleitung darauf eingehen.

Allen viel Spaß beim Aufbau und ein frohes Fest. Leider kann ich rund 10 Päckchen noch nicht fertig machen, weil paar Lautsprecher und PAM-Module noch fehlen (waren heute nicht in der Post). Aber mehr als 2/3 sind weggeschickt und sollten spätestens morgen eintreffen.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
163
20.12.2017, 18:43 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Gibt es die Hardwaredoku auch als echte PDF-Datei?
Beim Drucken kommt bei mir nur ein Scrollbalken, sonst nichts.
Vor allem könnte man die Datei dann abspeichern und muß nicht immer nur vom Bildschirm abkopieren. (Ich benutze kein Telefon...)
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
164
20.12.2017, 18:45 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

@robbi: Bei mir gibts beim Öffnen der Hardwaredoku rechts oben ein paar Symbole, u. A. auch ein Pfeil nach unten. Dort kann man das PDF-Dokument dann herunterladen. Geht genauso beim Schaltplan und der AY-Programmierung.

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)

Dieser Beitrag wurde am 20.12.2017 um 18:46 Uhr von Xaar editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
165
20.12.2017, 18:56 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Danke. Habe nun die Brille auf.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
166
20.12.2017, 20:57 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

habe ein paar Anfragen bekommen, ob ich die Bestellung vergessen hätte.

NEIN, ich gebe mir wirklich ganz viel Mühe alles schnell zu verschicken, deshalb schreibe ich in Etappen an. Vielleicht bin ich etwas langsam, aber ich brauche um eine Sendung mit allen gewünschten Bauteilen zusammenzustellen, einzupacken, zu adressieren und zu frankieren etwa 15 Minuten. Dazu kommt noch der Weg zur Post und der 3D-Druck, der auch nicht ganz ohne Aufsicht klappt. Der Druck allein für ein Gehäuse dauert 28 Minuten. Ich habe diese Woche Urlaub, deshalb sind schon rund 2/3 aller Bestellungen verschickt. Keine Angst ich habe Niemanden vergessen!

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich noch nicht alle Bestellungen versenden konnte. Aktuell warte ich auf die letzte Bestellung an Lautsprechern und PAM-Modulen. Die sollte schon längst da sein. Aber die Post hat jetzt viel zu tun...


Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
167
20.12.2017, 21:29 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Mein Päckchen kam heute auch wohlbehalten an - Vielen, vielen Dank! Ich freue mich immer wieder über solche Entwicklungen

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
168
20.12.2017, 22:21 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Meins war auch heute in der Post. Vielen Dank!
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
169
21.12.2017, 11:01 Uhr
Johann



Hallo Daniel,
der Bausatz wurde gerade mit der Post gebracht.
Alles unversehrt.
Vielen Dank und freundliche Grüße aus MD.
Johann
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
170
21.12.2017, 11:39 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Hallo Daniel,
habe gerade den Busatz erhalten.
Alles TOP.
Vielen Dank und frohe Weihnachten.
Gruß Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
171
21.12.2017, 12:22 Uhr
MichaRa



Meiner ist auch da, vielen Dank, alles Top! Grüße Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
172
21.12.2017, 15:02 Uhr
Günter



Hallo Daniel,
Bausatz gerade angekommen. Danke. Alles bestens. Arbeit für Weihnachten gesichert.
Schöne Feiertage.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
173
21.12.2017, 17:51 Uhr
siggi



Hallo Daniel.

meine Bausätze kamen heute ebenfalls wohlbehalten an. Für Deine Arbeit vielen Dank. Ich wünsche mir noch weitere solche Entwicklungen!

Schöne Feiertage

Siggi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
174
22.12.2017, 09:39 Uhr
T5000

Avatar von T5000

Hallo Daniel,
auch von mir die Info: Bausatz ist angekommen. Danke

Gruss Thomas
--
Polyplay ESC2 Bauform4,K8924,EC1834,KC85/3-5,KC87,Lada 21011,PC1715,PC1715W,A5105,CM1910,LC-80
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
175
22.12.2017, 16:11 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

heute die Bauteile von Reichelt bekommen und gleich zusammengelötet

Läuft und klingt super auf dem KC87
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
176
22.12.2017, 16:16 Uhr
u.nickel



Hallo Daniel,
Weihnachtsmann war heute schon da. Danke!

Gruß Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
177
22.12.2017, 16:18 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Juhuuu, Alwin, dann bist Du der Erste, der seinen Bausatz schon zusammengelötet hat Danke für die Rückmeldung!
Am KC87 ist die Karte mit den Lautsprechern ideal. Ich habe sie in Verbindung mit Ulrichs Kombimodul und Kingsteners GIDE/USB-Modul im Einsatz.
Vielleicht hat jemand Lust ein Modulgehäuse für den 3D-Drucker zu konstruieren? Das würde die Geschichte noch abrunden.

Jetzt hast Du aber für die Weihnachtsfeiertage gar nichts mehr zu basteln
Oder vielleicht doch, mit der Programmierung?

@Alwin: Wir würden uns sehr über ein Foto Deines Aufbaus freuen!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2017 um 16:55 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
178
22.12.2017, 16:51 Uhr
ManfredB



Mein Päckchen ist auch da, Vielen Dank an alle Beteiligten.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
179
22.12.2017, 17:06 Uhr
Mobby5



Bei mir ist auch ein Paket angekommen und auch von mir vielen Dank.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
180
22.12.2017, 19:04 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Wenn mein Paket in der Packstation gelandet wäre, dann hätte ich es gestern schon fertig gehabt. So musste ich 35 Minuten auf der Hauptpost stehen, um mein Paket abzuholen

Aufbau war problemlos, im Warenkorb haben 2x 4,7k Widerstände gefehlt, aber diese habe ich ja da. Dafür waren 2x 1k über.

Hier ein Bild auf meiner Dropbox, der Bild Uopload hier auf der Seite geht bei mir nicht, habs aufm Handy und am Laptop probiert.

https://www.dropbox.com/s/8ur1oi0a6pzvsdg/IMG_20171222_150111.jpg?dl=0


Zu Weihnachten darf ich nicht basteln, da gibts Ärger mit der Frau
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
181
22.12.2017, 20:00 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Alwin,

vielen Dank für das Foto. Sieht super aus.
Die beiden Reichelt-Warenkörbe habe ich gleich korrigiert. Danke für den Tipp.

Du hast ja -wie auch ich- eine Zilog-CTC verwendet. Hast Du mal den Stromverbrauch der Karte im Leerlauf und ohne Rechner gemessen? Bei mir waren es rund 120 mA. Klaus hat bei seiner Karte mit UA857D und anderen TTL-Gattern ca. 350 mA gemessen. Das wäre mal interessant.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
182
22.12.2017, 20:29 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Daniel,

der Bausatz ist bei mir auch eingetroffen. Nochmals vielen Dank für die Entwicklung.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
183
23.12.2017, 10:55 Uhr
alfred13



Hallo Daniel,

vielen Dank für die nette Weihnachtsüberraschung. Die Sendung ist unbeschadet bei mir eingetroffen.

Ich wünsche Dir und allen anderen "Bastlern" ein ruhiges und besinnlichen Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


VG

Alfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
184
23.12.2017, 12:28 Uhr
sylvi



Hallo,
und bei mir ist´s auch gelandet.
Vielen Dank und schöne Weinachten!

lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
185
23.12.2017, 18:54 Uhr
willi_sachsen



Hallo Daniel,

meine 2 Bausätze sind bei mir auch wohlbehalten eingetroffen. Vielen Dank für die Entwicklung und Deine Arbeit.
Ich wünsche Dir und allen anderen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Wer noch K1520 EFS Steckverbinder 3x29polg. A+C bestückt braucht, ich habe noch einige ausgelötete da.

VG Wilfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
186
23.12.2017, 20:04 Uhr
ralfwu



Hallo,

auch mein Bausatz ist wohlbehalten angekommen und schon zusammengelötet. Leider fehlt mir aber jetzt der EFS Stecker 2x29pol. A+B bestückt zum Einsatz im KC87 oder BIC. Oder hat jemand eine gute Lösung. wie ich die sauber aus einem alten KC87 Modul herausbekomme.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden und ein frohes Fest.

Gruß Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
187
23.12.2017, 20:56 Uhr
willi_sachsen



@ralfwu
ich mache das auslöten mit Heißluft.
Gutes abdecken des über die Leiterplatte hinausstehenden Steckverbinders. Eine schmale rechteckige Luftleitdüse benutzen.

VG und ein frohes Fest
Wilfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
188
23.12.2017, 21:00 Uhr
ralfwu



@willi_sachsen

ich hatte gerade auch die Idee mit dem Heißluftfön. ein Blech zwischen LP und Steckverbinder wegen der Hitze und siehe da, es ging perfekt und schon kann der finale Test der Soundkarte beginnen!

Nochmal Dank an alle!

Gruß Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
189
23.12.2017, 21:59 Uhr
Flieger136



DANKE. Alles gut angekommen...
Schöne Weihnachten an Alle..
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
190
24.12.2017, 07:28 Uhr
ralle



Meines ist schneller angekommen, als ich bezahlt hatte, Daniel, deine Mäuse sind unterwegs zu dir. Muß erst Mal die Doku runterladen.

Was die Stecker angeht, IC Lions müsste noch neue haben. Oder ist der schon auf den Clubtreffen leergekauft worden

Daniel, du bist echt goldig. Ein Klick auf Warenkorb, schon bei Reichelt bestellt. Super Idee.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 24.12.2017 um 08:44 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
191
24.12.2017, 09:01 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

freut mich, dass der Bausatz noch vor Weihnachten eingetroffen ist. Beim Warenkorb musst Du etwas aufpassen! Es gibt zwei! Bitte nutze den "ohne den grünen Bauteilen" aus der Hardwaredoku. Sonst hast Du paar Buchsen und den LS688 doppelt.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 24.12.2017 um 09:56 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
192
24.12.2017, 11:18 Uhr
ralle



Das wäre auch was für Robby seine Bausætze, weil macht vieles einfacher.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
193
24.12.2017, 13:50 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Hallo Daniel,
habe die Sound Karte soeben getestet.
Mit dem Demoprogramm "Helikopter".
Siehe Testmode der Objektcode Editors.






Gruß Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
194
24.12.2017, 14:30 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Detlef,

vielen Dank für Deine Rückmeldung und den beiden Fotos. Die direkt eingelöteten ICs sehen gut aus. Wie ich sehe, hast Du auch die Kondensatoren für jeden IC separat abgestimmt. Ich mache da immer 100nF rein, was vielleicht nicht immer sein muss. Es ist immer schön, mal die Aufbauten zu sehen. Jeder macht das ja ein bisschen anders...

Frohes Fest
Daniel

PS: Übrigens eine schöne Orchidee

Dieser Beitrag wurde am 24.12.2017 um 14:33 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
195
24.12.2017, 16:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Daniel schrieb
....

PS: Übrigens eine schöne Orchidee



Das glaube ich nun wieder nicht.
das muss eine Falsche sein, in einem Tontopf gehen
die ein.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
196
24.12.2017, 21:52 Uhr
ralle



Daniel, wir müssen uns was für Enrico einfallen lassen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
197
24.12.2017, 21:59 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nö, gar nicht.
Mutter sagt auch die ist Falsch, und Muttern
kennt sich mit diesen komischen Orchideen aus.

Gugst Du:


--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 24.12.2017 um 22:14 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
198
25.12.2017, 00:24 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

@ralle (192)
Siehst Du zum Warenkorb bei.... Da sind alle Teile drin, die es bei R... gibt bzw. gab.

Auch meine Meinung: die Orchideen sind falsch. Die kann man so als Plastik beim Pfennigpfeifer kaufen.

Mein Bauteilesatz ist auch wohlbehalten eingetroffen. Von der Verpackung und Zusammenstellung der Bauteile kann ich nur lernen. Bei einem nächsten Projekt werde ich mir da auch größere Mühe geben müssen, bei dem Musterbeispiel.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
199
25.12.2017, 05:59 Uhr
ralle



Ah okay.

Wer etwas mehr Sound, besser gesagt Krach, Lärm und Polizei haben möchte, hier ein Beispiel für ein Krachverstärker: https://www.otto.de/p/technaxx-lautsprecher-musicman-ma-soundstation-schwarz-409852852/#variationId=409852886 Das Ding ist recht kompakt und laut. Mitgeliefert wird meist ein Audiokabel. Die Stromversorgung sollte von einem externen Netzteil erfolgen (USB-Ladegerät, also 5V-Schaltnetzteil mit USB-A-Buchse), was die interen Netzteile sicherlich entlastet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 25.12.2017 um 08:57 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
200
25.12.2017, 19:34 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

bis auf sechs Besteller sind nun alle Platinen und Bauteile ausgeliefert. Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen zum Eingang der Sendung. Sobald die letzten Bauteile bei mir eingetroffen sind, werde ich die restlichen Bestellungen ausliefern. Ich hoffe das wird bald sein...
Vielen Dank auch für die Weihnachtsgrüße. Auch von mir herzliche Grüße und ein frohes Fest!

Daniel


Dieser Beitrag wurde am 25.12.2017 um 19:40 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
201
26.12.2017, 10:40 Uhr
ralle



Weiss einer, ob die Eingänge der Pio gegen L gezogen werden muss, um was Auslesen zu können? Erst Mal einen Versuchsaufbau für den KC85 bauen, vielleicht læst sich das auf dem Robotron übertragen. Achso, mein erstes Spezialbauteil ist schon montiert
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
202
26.12.2017, 10:56 Uhr
Klaus



@ ralle,
meinst Du mit PIO die beiden 8-bit Ports auf dem AY-Chip?
Falls ja .... die Ports haben interne Pullup Widerstände (ca. 60.. 100 kOhm) und werden ohne externe Beschaltung immer als HIGH gelesen.
Bei den Demoprogrammen gibt es für den KC87 bzw. BC in einem Programm eine ganz kleine Testroutine, wo die Ports gelesen und auch geschrieben werden können. Die Quellen liegen bei.

@ d.elm
In was für einen Rechner hast Du die Karte eingebaut? Z1013?
Die einfache Ton- bzw. Geräuschausgabe zum AY Chip ist meist kein Problem.
Interssant wird dann die Songwiedergabe über CTC-Interrupt.
Die Quellen von den Demos auf Daniels Seite helfen bei der Programierung für den Z1013 hoffentlich ein wenig weiter.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
203
26.12.2017, 11:25 Uhr
ralle



Oki, danke
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
204
29.12.2017, 14:07 Uhr
ManfredB



Es dudelt :-))



Beide Karten haben auf Anhieb funktioniert. Sie ziehen im Leerlauf ca. 260 mA.

Danke an Daniel und alle Mitstreiter.

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2017 um 14:26 Uhr von ManfredB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
205
29.12.2017, 18:15 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Manfred,

herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau der beiden Karten. Die sehen sehr gut aus. Sehr schöne Fotos. Danke dafür.
Auch der Stromverbrauch mit 260 mA ist gut.
In welchem System hast Du die Karten getestet? KC87 oder BIC?

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
206
29.12.2017, 18:49 Uhr
ManfredB



Hallo Daniel,

Bisher nur im KC 87. Eine der beiden Karten ist aber für den BIC gedacht.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
207
29.12.2017, 19:45 Uhr
Klaus



Hallo Manfred,

auch von mir Glückwunsch.
Hat sich die Mühe doch gelohnt ;-)
Ein sehr schönes Gemeinschaftsprojekt... das hat Spaß gemacht.... und wenn es dann noch funktioniert, freut man sich natürlich um so mehr.
Daniel hatte ja mit Abstand die meiste Arbeit. Danke nochmal dafür.

Also läuft die Karte bisher in folgenden Systemen:

- A5120 / K8924
- KC87
- LLC2-2013
- NANOS-SYSTEM
- Z1013??? (sofern das von d.elm unter 193 ein Z1013 ist)

Für den BIC gibt es bisher noch keine Software.
Da müsste sich mal ein Kenner dran setzen und auf Grundlage von Rolfs AYPLAY.INC was zusammenbasteln.
Für alle Demo- und Testprogramme sind die Quellen auf Daniels Webseite www.k1520.8i8.de vorhanden.

EDIT: Sorry ... Ich habe doch glatt den LLC2-2013 vergessen (ist ergänzt) . Da läuft die Sonderbauform 100x160 inzwischen auch ganz prima.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2017 um 22:22 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
208
30.12.2017, 20:43 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

kurze Info, unter www.k1520.8i8.de gibt es neue Software für den KC87.

N E W S: Der Bereich Software ist nun um den KC87-USB-Player 1.0 (siehe Video) reicher. Der genialen Player, eine separate Dokumentation und alle Quellen stehen unter dem Menüpunkt "Software" zur Verfügung. Vielen Dank an WeRo!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 30.12.2017 um 20:44 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
209
31.12.2017, 12:33 Uhr
ManfredB



Der KC87-USB Player macht Spass! Vielen Dank für diese Software.

Zwei Anmerkungen von mir: Ich habe auf meinem USB-Stick ein Unterverzeichnis Sound angelegt, in dem alle Programme für die Soundkarte abgelegt sind. Für den USB-Player ist eine Unterverzeichnis \STC anzulegen. Dieses Unterverzeichnis darf nicht in diesem Unterverzeichnis angelegt werden, sonst findet das Programm es nicht. Das Unterverzeichnis \STC also immer im auf der obersten Ebene anlegen.

Die entsprechenden Songs sind beim Download auf http://www.k1520.8i8.de/ nicht enthalten. Man findet sie aber im KC-Labor unter Downloads/CAOS Software/Musik und Demos im Download für den M066 Soundmodul USB-Player.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
210
31.12.2017, 18:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Manfred,

falls Du noch Songs suchst, hier findest Du noch ein paar tausend.
Außerdem bekommst Du da auch einen AY-Sound-Chip-Emulator, mit dem Du die STCs am PC abspielen kannst.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 31.12.2017 um 18:18 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
211
01.01.2018, 16:29 Uhr
Heiko_P



Bei mir dudelt es jetzt auch

Hier ist ein Bild von meiner Karte, in der "Minimalversion" aufgebaut:



Eine Line-Out-Buchse und ein passender Quarzoszillator werden noch nachgerüstet, die Soundausgabe erfolgt über externe Lautsprecher. Die Karte steckt in einem Sytem mit K2521, die Stromaufnahme der Soundkarte liegt bei ca. 300 mA.

An dieser Stelle ein großes Lob an alle an der Entwicklung Beteiligten, für die Karte, aber auch für die Software und die gute Doku. Ihr habt ein schönes Projekt verwirklicht

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
212
01.01.2018, 17:13 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Heiko,

schön mal so eine Minimalversion zu sehen. Danke für das Foto und viel Spaß mit der Karte.

VG Daniel

Edit: Habe jetzt nochmal gelesen und entdeckt, dass Du K2521 geschrieben hast. Das ist neu, da haben wir die Karte noch nie getestet. Funktionieren da auch die Programme mit Interruptroutine oder hast Du da Anpassungen vorgenommen?

Dieser Beitrag wurde am 01.01.2018 um 17:31 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
213
01.01.2018, 17:53 Uhr
Heiko_P



Hallo Daniel,

die K2521 ist die CPU-Karte in meinem Selbstbau-System. In dem Rechner stecken u.a. noch 2 VIS3-Karten zur Grafikausgabe, vielleicht kann ich Vollgrafik und Sound irgendwann mal sinnvoll miteinander kombinieren Die für das K1520-System angepassten Programme funktionieren ohne Änderungen, gerade läuft das PLAYSTC von Klaus zur Beschallung.

Für den Einsatz der Karte am AC1 muss ich mir noch etwas einfallen lassen um dort den Interruptbetrieb nutzen zu können. Das kommt später dran

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
214
01.01.2018, 19:10 Uhr
Klaus



Hallo Heiko,

Danke für die Rückmeldung und das Lob, welches ich sofort an Rolf weiterreiche.
Die Grundgerüste für die Software stammen alle von ihm und ich habe nur die nötigen Anpassungen ans CP/A, SCPX, EPOS... vorgenommen.

Momentan bin ich dabei, Rolfs coole Software "KC87-USB-Player 1.0" an CP/M anzupassen.
Das wird natürlich grafisch nicht so gut gelingen (soll ja möglichst auf vielen CP/M Rechner mit K1520 Bus laufen), aber die Grundfunktion, die Songs direkt vom USB Stick abzuspielen wird sicher hilfreich sein. Es können dann bis zu 511 Songs im Ordner STC auf dem Stick hintereinander weg "geduldet" werden ;-)

Oh je .... meine Nerven :-)

Macht trotzdem Spaß und ich bin gespannt, ob die richtigen Programmierer aufspringen und das Maximum aus den Systemen mit Soundausgabe herauskitzeln....

Ich sehe gerade... Du nimmst, wegen fehlendem Quarzoszi, den Systemtakt für den AY .... da sind die Töne ein wenig höher ... aber für den Test ist das ok.

Alles Gute fürs neue Jahr und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 01.01.2018 um 19:12 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
215
01.01.2018, 19:41 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

@207
Hallo Klaus,
mein Sysetem ist kein Z1013.
Ich habe ein damals auf Grundlage einer modifizierten K2521 (6k Eprom, 2k RAM) Eigenbau System. Enthalten sind eine "universal" Karte(12k SRAM, SIO für Kasette und Tastatur, DAC32, C571 mit 8fach Multiplexer, CTC, PIO und ext. Kasettenanschluß über Diodenbuchse), 256K SRAM (umschaltbar von 32k auf 64k, mit MEMDI Steuerung), HEIKO's Grafikkarte und GIDE mit USB. Da ich einen 5fach K1520 Baugruppenträger verwende und bei Vollbestückung keinen Platz mehr für die Soundkarte habe, muss ich mir was einfallen lassen. Ich habe schon die oberen 3 Koppelbus Stecker "herausgedrehmelt" und bin dabei dorthin einen Systembus zu legen.
Zum Glück sin die "neuen" Baugruppen nur halb so breit.
Ich melde mich wenn alles läuft.
Alles Gute im neuen Jahr und viele Grüße
Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
216
01.01.2018, 20:58 Uhr
Klaus



Hallo Detlef,

ok. Danke für die Info.

Dann streichen wir den Z1013 nochmal aus der Liste der getesteten K1520 Kisten (207).
Aber wird ja sicher nicht mehr lange dauern, bis sich einer mit der K1520-SOUND im Z1013 versucht ;-)
Bisher sah es überall ganz gut aus.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
217
02.01.2018, 21:45 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

die Sound-Karte funktioniert auch am Z1013
Habe mal aus der PDF der AY-Programmierung den Hubschrauber eingegeben und es dudelt.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
218
03.01.2018, 19:58 Uhr
ralle



Meine ist auch fertig, nur noch im BIC testen. Für den KC 85 gibt's ein schönes Testprogramm. Problem beim BIC ist die RBASIC-Oberfläche. Beim KC bieten schon auf der untersten Ebene. Achso, unter Android ist es schlecht mit Bilder einfügen. Das bietet zwar eine Zwischenablage an, geht aber auch bei System 7 nicht richtig. Dann noch das Chrome auf dem hauweia-tablet. Bild Bau ich über Windows ein.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
219
03.01.2018, 21:15 Uhr
Klaus



Hallo,

@Alwin

Danke für den ersten Z1013 Test. Klingt schon mal nicht schlecht.
Der AY-Teil ist ja das kleinere "Problem". Interessant wird dann die Songwiedergabe über Interrupt.
Hier muss die AYPLAY.INC vom Rolf an die Gegebenheiten des Z1013- Betriebssystem angepasst werden.
Speziell hier die Adresse der Interrupttabelle.
Sollten im Z1013 keine anderen Interrupts verwendet werden, kann man die Interrupttabelle auch temporär ins Abspielprogramm integrieren.

Beim KC87, NANOS unter EPOS bzw. auch bei den A5120 und K8924 unter CP/A bzw. SCPX... werden Interrupts von diversen Baugruppen genutzt.
Dort darf dann das I-Register nicht "verbogen" werden, weil sonst die anderer Betriebssystemroutinen mit Interruptnutzung nicht mehr laufen.

@Ralle

Ja der BIC ist jetzt eine Baustelle für Dich ;-)
Du bist dann wohl der erste, der die Karte in den BIC einbaut.
Leider habe ich davon (genau wie beim Z1013) keine Ahnung.
Die Hardware wird sicher laufen, aber wie es da mit der Softwareanpassung aussieht, kannst Du sicher besser beurteilen.
Es gilt auch das für den Z1013 gesagte (wenn Du Songausgabe über Interrupt nutzen willst).

Am Besten mal die Quellen z.B. von den KC87 Programmen und die Dokus studieren. Rolf hat die prima kommentiert und aufbereitet.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 03.01.2018 um 21:19 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
220
04.01.2018, 10:22 Uhr
ralle



Ich werde erst Mal das BASIC Programm testen, was im Hb vom M066 steht. Ist halt nur eine andere Adresse einzugeben. Erst mal schauen, weil der Daniel seine Sache super gemacht hat. Wie ich schon schrieb, unter Android 7 ist das nicht so einfach.




Gemeinerweiße ist als Soundbeispiel in der Doku das Hubschrappschrapp-Geräusch genohmen wurden, was einem das Sounddinges als erst mal Defekt erscheinen lässt. Dafür gibt es auch andere Beispiele zum Spielen. Dazu muß ich aber auch sagen, das hat sofort gespielt.

Kennt übrigens wer das Comodore-BASIC V2, auf dem Stand der Endwicklung kann man sich das jetzt vorstellen. Der AY kann nur Sägezahn, Dreieck und Rechteck. Der SID im Comodore war ein echter DSP, der mit 1 MHz nicht sofort zum Laufen gekommen währe, abgesehen von der Beschaffung des Chips.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 13:08 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
221
04.01.2018, 13:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ralle schrieb
...
Wie ich schon schrieb, unter Android 7 ist das nicht so einfach.
....


Schriebst Du schon mal?
Weiß ich gar nicht.
Dann häng eine Tastatur dran, dann tippt sich das gleich viel besser.

... Oder was nehmen, was besser geeignet ist.


Edit: Ahh, ja, jetzt hab ich das da drüber zu Android gefunden.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 13:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
222
04.01.2018, 13:59 Uhr
ralle



Windows und Linux machen das einfacher. Mit Bilder einfügen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
223
04.01.2018, 14:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, glaube ich gerne, die Händis sind nur zu Spionagezwecke gut.
Oder Du rootest die Kiste, könnte ja auch helfen.
Gibt aber auch Linux auf Handys.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
224
04.01.2018, 17:35 Uhr
ManfredB



Ich habe jetzt auf Ralles Anregung hin auch mal das (Basic-) Beispiel auf Seite 32 des M066 Handbuches ohne Änderungen in den BIC eingetippt. Es funktioniert auch bei mir. Mit den beiden einzelnen Befehlen wird der Dauerton wieder ausgeschaltet.



Sound einbinden geht im Forum ja leider noch nicht :-))

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 17:39 Uhr von ManfredB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
225
04.01.2018, 17:56 Uhr
ralle



https://www.youtube.com/watch?v=2m2ceXxTsGo

Von wegen, es dudelt. Schau mal bei Daniels Webseite rein. Also ich kann es einbinden

Achso, bei Älteren Browsern kan es nicht mehr gehen, mein Fox unter XP sagt auch ich will nicht mehr...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 18:04 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
226
04.01.2018, 18:00 Uhr
ManfredB



Ok, über Youtube....

Dann ist der Beweis der Funktion auch am BIC geführt :-))

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
227
04.01.2018, 18:05 Uhr
ralle



Jau!
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
228
05.01.2018, 11:36 Uhr
ralle



Die nächsten Versuche gehen wahrscheinlich über dem KC, hab ein kleines BASIC Programm in BASIC lernen C 142 gefunden. Das fragt gezielt über die Tasten ab, für dem KC habe ich schon etwas Testspielzeug am M066. Müsste nur noch wegen der Tonlänge spielen. Zum Glück sind die Out-Befehle die selben.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
229
05.01.2018, 16:41 Uhr
ralle



Wie Versprochen, auf dem KC. Da die Adressen zum Glück die selben sind, kann das Programm auf K5120-Systeme übernohmen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=ZsJFQP2CTNw

Letzteres istein KCeigener Spass.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
230
07.01.2018, 14:35 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo,

für alle, die Ihre Soundkarte im KC87 oder BIC betreiben wollen, habe ich mal noch ein passendes Gehäuse für den 3D-Drucker konstruiert:



Ich werde die STL-Dateien demnächst mit auf die Homepage stellen...

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2018 um 14:37 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
231
07.01.2018, 15:00 Uhr
ralle



Haben will...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
232
07.01.2018, 21:38 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

das Modulgehäuse für KC87 / BIC ist jetzt Online verfügbar. Aber noch im Beta-Status, weil ich es selbst noch nicht gedruckt habe. Ich hoffe es passt alles. Falls Jemand den ersten Versuch machen möchte, man kann es hier herunterladen. Für eine Rückmeldung mit Foto wäre ich in diesem Fall sehr dankbar!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2018 um 21:44 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
233
08.01.2018, 19:39 Uhr
Klaus



Hallo,

auf Daniels Webseite gibt es jetzt eine BC-Version von Rolfs prima USB-PLAYER, der ursprünglich für den KC87 entstanden ist.
Er wurde mit großer Unterstützung vom Rolf an die Gegebenheiten von CP/M angepasst.
Logischerweise ist hier keine so schöne bunte grafischer Darstellung möglich. CP/M setzt da leider Grenzen.

Die Software setzt eine GUN oder GIDE/USB-Karte im BC u.s.w. voraus.
Gestest wurde die Software am A5120, K8924, LLC2 und NANOS unter den jeweiligen CP/M-Klones.
Alles Weitere ist in der Doku zum Programm "K1520_SOUND_BC_USB-Player" zu finden.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2018 um 20:31 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
234
08.01.2018, 22:17 Uhr
Lötspitze



Hallo,

ich habe mir mal die BC-Version angeschaut bzgl. der Nutzung am Z1013 unter CP/M. So wie ich es einschätze, ist das einzige Problem die Interruptabelle auf " X0003: EQU #F7D8 ". Beim Z1013 liegt dort von F000 bis FFFFh der Monitor-ROM. Ließe sich die Tabelle problemlos bis kurz vor C000h schieben (wegen dem CP/M und BWS von Heiko, die von C000 bis EFFFh liegen)?
Muß man zwingend was anpassen, wenn der Systemtakt auf glatt 2 MHz läuft? Dann wäre die Interruptfrequenz etwas kleiner als 50 Hz.
USB auf DCh paßt gut. Ebenso die Basisadressen 38h und 3Ch.
Warte nur noch sehnsüchtig auf den Bausatz

Achso: wäre es möglich, den verwendeten Assembler und Lister (ggf. inkl. Kurzbeschreibung) mit zu veröffentlichen?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
235
09.01.2018, 09:55 Uhr
madu55



Hallo Daniel
Über 3x Gehäuse würde ich mich sehr freuen, wenn das möglich wäre.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
236
09.01.2018, 17:12 Uhr
Klaus



Hallo Matthias,

... sollte alles kein Problem sein ;-)

Frage: Nutzt der Z1013 schon für irgend etwas Interrupts?

Falls nicht, kannst Du die Interrupttabelle auch temporär im Player-Programm selbst anlegen. Für die CTC brauchst Du ja nur 8 Byte, die könnten dann gleich ziemlich am Anfang vom Player-Programm stehen. Rolf hat das in seinen Beispielen teilweise so gemacht.

Wenn Du in den Code schaust, ist ganz am Anfang bei Adresse 100h ein Sprung zum eigentlichen Programm.
Ab Adresse 103h bis 10Fh ist ein kleiner freier Bereich, wo die Interrupttabelle für die CTC auf der Soundkarte stehen könnte.
Beispiel ab 108h-10Fh.
D.h. Du musst dann bei START0 den Befehl LD I,01h (I-Register mit 01h laden) einfügen.

Dann muss in der AYPBC.INC bei X0003: 0108h (bzw. #0108) rein. Das ist dann die Adresse Deiner temporären Interrupttabelle.

Kleine Ergänzung: Bei Rechnern, die Interrupts nutzen, wie viele BCs u.s.w. darf das I-Register nicht "verbogen" werden, weil sonst die teilweise vom System verwendeten Interrupts nicht mehr laufen.
Hier ist es dann erforderlich zu wissen, wo die Interrupttabelle sitzt und wo man die SOUND-CTC da einbinden kann.

Wegen Deinem 2MHz Systemtakt:
Auch kein Problem.
Dazu brauchst Du in der AYPBC.INC nur bei der Initialisierung der CTC in Zeile 238 wo jetzt
LD A,#C0 ;ZK=192 steht, den Wert ändern:
LD A,#9C ;ZK=156.
Das ergibt dann bei 2,0 MHz/256/156 = 50,08Hz.
Diese geringe Abweichung von den 50,00Hz wirst Du nicht merken;-)
Der Wert hier ist für die Abspielgeschwindigkeit (Interruptroutine).

Der Quarztakt für den AY-Chip auf der Soundkarte (empfohlen ist natürlich der in der Doku angegebene Quarzoszi), spielt dann eine Rolle für die Tonhöhe.

Ich hoffe Du kommst mit meinen Infos klar und ich habe nichts wichtiges vergessen, sonst kontaktiere mich nochmal per Mail.

EDIT: Die Frage nach dem Assembler: Such mal mit Tante GO... nach "aside Assembler". Den nutze ich und Rolf auch.
Ich habe vor langer Zeit meine Version nach langer Testphase auch registriert und dem guten Mann die 8¤ geschickt.
Da gibt es keine Wartepause mehr ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2018 um 17:27 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
237
09.01.2018, 19:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel


Zitat:
madu55 schrieb
Hallo Daniel
Über 3x Gehäuse würde ich mich sehr freuen, wenn das möglich wäre.

MFG Gottfried


Hallo Gottfried,

auf meiner Homepage unter 3D-Druck findest Du die Gehäusedateien für den KC87. In der ZIP liegt auch die Datei "SOUND_GEHAEUSE_KC87_pack_fabberhouse.cmb.gz". In dieser Datei sind Gehäuseober- und -unterhälfte enthalten und Du kannst damit direkt bei Fabberhouse Deine Gehäuse bestellen oder erstmal nur den Preis kalkulieren. Dieser Anbieter ist einer der Günstigsten und die Qualität ist ziemlich gut.

Quellcode:
Menge Baumaterial :          89,54 cm³
Menge Supportmaterial :      28,57 cm³
Gesamtmaterialmenge :       118,11 cm³


VG Daniel

PS: Wenn mein Drucker wieder läuft, kann ich Dir das vielleicht auch drucken...

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2018 um 06:22 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
238
09.01.2018, 21:35 Uhr
Lötspitze



Hallo Klaus/Rolf,

danke für Eure Erklärungen. Ich habe die Dateien vom BIC jetzt auch schon mal für den Z1013 mit SCP abgeändert und werde versuchen, die zu übersetzen.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
239
10.01.2018, 19:51 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Z1013-Freunde,

Rolf hat mir gerade die neue STC-USB-Player-Software für den Z1013 geschickt, welche nun auch auf der Homepage zum Download für alle bereit steht. Besten Dank, Rolf!

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
240
10.01.2018, 21:01 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

hier ein kleines Video, wie der STC-USB-Player am Z1013 arbeitet. Betreibe den Z1013 allerdings mit 2,5MHz, wegens dem Floppycontroller.
Rolf hat mir dazu eine Version für 2,5Mhz assembliert.

https://www.dropbox.com/s/x9auj8kwnhw4d2a/VID_20180110_203658.mp4?dl=0
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
241
10.01.2018, 21:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Alwin,

vielen lieben Dank für das kleine Video. Es freut mich sehr, dass die Karte mit Rolfs genialer Software auch am Z1013 spielt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
242
13.01.2018, 17:52 Uhr
Beppo



Hallo,
gibt es schon eine Anpassung des STC-USB-Player für den AC1-2010?
In Basic geht alles prima!
VG Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
243
13.01.2018, 18:05 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Bernd,

momentan gibt es den STC-USB-Player für den AC1-2010 noch nicht. Stimmt denn die Bussteckerbelegung des AC1-2010 mit der Belegung der Soundkarte überein, oder hast Du einen Adapter dazwischen? Meinst Du den Basic-Player für den KC87, der bei Dir auf dem AC1-2010 funktioniert?

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2018 um 18:57 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
244
13.01.2018, 19:00 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,
im AC1-2010 geht auch meine Sound über einen Adapter. Allerdings, wie Bernd schon schrieb, im Moment nur aus dem Basic. Die Interrupt-Sache ist dort ein wenig anders.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
245
13.01.2018, 19:08 Uhr
Beppo



Hallo Daniel,
Bussteckerbelegung über Adapter, da ich auch den BWS von Heiko nutze.
Die Basic-Beispiele sind aus der tollen Doku "SOUND-Karte". Hubschrauber, Meer usw. Macht einfach Spass!
VG Beppo
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
246
13.01.2018, 20:09 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Andreas, hallo Bernd,

hatte mich schon gewundert, weil der AC1-2010 etwas anders am Bus belegt ist. Aber wenn es einen Adapter gibt, dann ist wahrscheinlich hardwareseitig nichts zu ändern. Für den Interruptbetrieb wäre noch interessant ob die Signale IEI und IEO möglicherweise invertiert sind. Das kann aber über den Jumper JP6 eingestellt werden.
Ansonsten ist die vorgehensweise für die Anpassung des STC-USB-Players so wie Klaus das in Beitrag 236 beschrieben hat. Die Quellen liegen in den ZIP-Dateien. Vielleicht wird Rolf auch noch eine Version für den AC1-2010 programmieren, wenn es genügend Interessenten gibt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
247
15.01.2018, 20:47 Uhr
Heiko_P



Hallo Daniel,

beim AC1 gibt es eine Besonderheit, die alle bisher getesteten Rechner nicht haben:
Der BWS des AC1 liegt im Adressbereich 1000h bis 17FFh. Im CP/M-Betrieb wird der BWS ausgeblendet und dafür RAM eingeschaltet. Diese Umschaltung passiert in der Regel zusammen mit dem AC1-Monitor (0000h bis 0FFFh) und dem AC1-RAM (1800h bis 1FFFh). Es wird also der Bereich von 0000 bis 1FFFh umgeschaltet. Für jede Bildschirmausgabe muss umgeschaltet werden - RAM aus, BWS ein, Zeichen ausgeben, danach zurückschalten. Diese Umschaltung erfolgt unter CP/M immer vom BIOS aus, da gibt es keine Probleme. Wenn der RAM aus- und der BWS eingeschaltet ist darf jedoch keine ISR aktiviert werden, die im abgeschalteten RAM-Bereich liegt (so wie das bei den Soundprogrammen passiert). Entweder muss die ISR oberhalb 2000h liegen, oder während der Bildschirmausgabe muss der Interrupt gesperrt werden. Beides habe ich bisher noch nicht testen können.

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
248
15.01.2018, 21:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Heiko,

vielen Dank für Deine umfangreiche Hilfe. Gut, dass Du nochmal auf die Besonderheiten des AC1 hinweist. Diese Informationen sind für die Programmierung generell sehr wichtig.
Rolf ist, was die verschiedene Rechnersysteme angeht, auch sehr versiert. Er hat die STC-USB-Player für die bisher getesteten Rechner programmiert. Auch Klaus hat mit Rolfs Include-Datei einige schöne Demoprogramme erstellt.
Vielleicht dauert es gar nicht mehr so lange bis die ersten AC1-Demos veröffentlicht werden können?
Da die Quellen alle offen liegen, sollen die Demos auch als Grundlage für weitere Entwicklungen und Anpassungen an andere Rechner dienen.
Die reine Ansteuerung des AY-Soundchips ist meist nicht so schwierig. Interessant war meistens die Einbindung und Nutzung der CTC für eine interruptgesteuerte Soundausgabe.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
249
19.01.2018, 21:51 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

AC1-NEWS: "Und sie trällert nun auch dort...:-D" waren Rolfs Worte in der heutigen E-Mail, als er mir seine neueste Entwicklung schickte.

Ja, richtig gelesen. Ab sofort gibt es auch für die AC1-Familie ein AY-Demoprogramm sowie den beliebten STC-USB-Player! Auch an spezielle Hinweise hat Rolf gedacht... Die Software, Quellen und die Dokus findet Ihr wie immer unter "Software" auf der Homepage.
Ein Riesen-Dankeschön an Rolf!

VG Daniel

EDIT: Noch eine kleine Ergänzung habe ich vergessen: Von einigen Interessenten habe ich Anfragen bekommen, welche von mir noch nicht angeschrieben wurden und auch noch keinen Bausatz bekommen haben. Genau sechs Bestellungen sind noch offen und noch immer fehlen die dafür benötigten Lautsprecher und PAM-Module. Obwohl ich noch auf die Lieferung hoffe, habe ich sicherheitshalber nochmal neu bestellt. Sobald die Teile da sind, geht dann alles ganz schnell. Versprochen!

Dieser Beitrag wurde am 20.01.2018 um 10:36 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
250
20.01.2018, 11:23 Uhr
Rolly2



Ich habe die Soundkarte von Daniel und den angepassten USB-Player von Rolf eben mit dem AC1-2010 getestet. Läuft super!!
Danke Rolf, Du hast wie immer eine saubere Arbeit geleistet und viel Zeit geopfert. Anbei meine Adaption am AC1.

VG, Andreas





Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
251
21.01.2018, 07:20 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Andreas,

besten Dank für die schönen Fotos Deiner Soundkarte am AC1-2010. Dein Adapter ist eine prima Lösung, aber da steckt schon bisschen Aufwand drin.

Da hätte ich vielleicht eine Variante mit AC1-2010-Steckerbelegung machen sollen? Für den LLC2 gibt es ja auch eine Sonderlösung. Aber vielleicht gibt es nicht so viele Nutzer, die die Karte am AC1-2010 betreiben würden? Beim LLC2 waren es 5 Interessenten.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 um 08:00 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
252
22.01.2018, 04:48 Uhr
ralle



Daniel, eher eine Atapterplatine. Sonst macht die sache recht viel Spass...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
253
28.01.2018, 13:11 Uhr
Hobi



Meiner dudelt jetzt auch am Z1013.

180 mA Z1013-129 HC nakt und
500 mA Z1013+ LS Version der Soundkarte

wobei mein Messgerät meinte Imax ist jeweils 400mA und 820mA. Keine Ahnung woher der große Unterschied kommt.

Eine gute Einführung in die Programmierung waren die zwei BASIC Beispiele.

Kann es sein, dass das Ausgabesignal etwas verrauscht ist?
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 13:12 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
254
28.01.2018, 13:47 Uhr
ralle



Wenn der Rauschgenerator aktiviert ist, schon. Bitte ein Bild
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
255
28.01.2018, 14:01 Uhr
Hobi



Bild vom Rauschen oder der Platine?
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
256
28.01.2018, 15:05 Uhr
ralle



Die BASIC-Beispiele nutzen vor allen die Out-Befehle zum ansprechen der einzelnen Register. Anders ist es, wenn's schon beim einschalten Rauscht.

Schau Mal bei Daniel seiner Website, da gibt es eine schöne Anleitung.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
257
28.01.2018, 15:11 Uhr
Hobi



Es liegt nicht am Rauschgenerator. Die BASIC Beispiele schalten den Bereich ja ab.

Hier ein Bild direkt am Ausgang:


Und noch einmal von der Karte.


--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 16:00 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
258
29.01.2018, 18:14 Uhr
ralle



Spannungsversorgung vieleicht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
259
30.01.2018, 07:26 Uhr
Hobi



Der Tip mit der Spannungsversorgung war recht gut. Interessanterweise sieht das Signal am benachbarten Stützkondensator ähnlich aus. Irgendwas schwingt da mit 125 KHz.

Am PAM Ausgang R+ und R- kommt ein Rechtecksignal mit sehr steilen Flanken und entsprechenden Überschwingern. Die Differenz zwischen R+ und R- ist fast 0, aber die steilen Flanken sieht man halt auf der 5V Schiene.

Ist das Verhalten vom PAM normal? Wo sollte man u.u. Verbesserungen vornehmen. Falls das Normal sein sollte: Warum schwingt der PAM mit 125KHz?
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
260
03.02.2018, 17:56 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Musikfreunde,

für den Z9001/KC87 hat uns Rolf -neben dem genialen STC-USB-Player- auch einen Super-PT3-USB-Player zur Verfügung gestellt. Damit können nun auch PT3-Sound-Dateien abgespielt werden.

Bild: R. Weidlich

Kurzdaten zum neuen Z9001-PT3-USB-Player:

* Abspiel von nachladbaren PT3-Songs, d.h. verbesserte Qualität der Songs:
- Glissandos (Gleiten der Tonhöhe)
- Portamentos (Verbinden zweier Noten)
- globale Lautstärkeeinstellung (Ein-/Ausblendungen, Hall, Echo)
- die Muster können unterschiedliche Länge aufweisen
- die Datei enthält Angaben zum Titel und Autor
- Kompatibilitiät zum VORTEX-Tracker am PC
* Spieldauer- sowie Restzeitanzeige
* erhöhte maximale Titelanzahl (min. 630... ca. 1300) für das Reihenabspiel
* neuer Modus "Zufallsabspiel" aus (fast) unbegrenzer Titelanzahl
* Visualisierung mit Spektrumanzeige
* Titelschaltung (vor/zurück)
* Pausenmodus
* Loopmodus

Tausend Dank an Rolf, der uns auch diesen tollen Player zur Verfügung gestellt hat. Ihr könnt ihn Euch kostenlos unter Software inkl. Quellen herunterladen.

VG Daniel

PS: Wie das Live aussieht, und vor allem klingt, kommt noch als Video auf die Homepage.

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2018 um 19:52 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
261
03.02.2018, 18:39 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Hallo
meine funktioniert auch, heute getestet.
Vielen, vielen Dank an alle Mitwirkenden.

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
262
03.02.2018, 18:47 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Karsten,

...und auch Dir vielen Dank für die Organisation der DL8121D. Dadurch sind -alle schon belieferten- Bastelfreunde günstig an einen Komparator (vgl. LS688) gekommen.

VG daniel

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2018 um 19:46 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
263
03.02.2018, 19:17 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
Daniel schrieb
Hallo Musikfreunde,

für den Z9001/KC87 hat uns Rolf -neben dem genialen STC-USB-Player- auch einen Super-PT3-USB-Player zur Verfügung gestellt. Damit können nun auch PT3-Sound-Dateien abgespielt werden.

Foto: R. Weidlich

Kurzdaten zum neuen Z9001-PT3-USB-Player:

* Abspiel von nachladbaren PT3-Songs, d.h. verbesserte Qualität der Songs:
- Glissandos (Gleiten der Tonhöhe)
- Portamentos (Verbinden zweier Noten)
- globale Lautstärkeeinstellung (Ein-/Ausblendungen, Hall, Echo)
- die Muster können unterschiedliche Länge aufweisen
- die Datei enthält Angaben zum Titel und Autor
- Kompatibilitiät zum VORTEX-Tracker am PC
* Spieldauer- sowie Restzeitanzeige
* erhöhte maximale Titelanzahl (min. 630... ca. 1300) für das Reihenabspiel
* neuer Modus "Zufallsabspiel" aus (fast) unbegrenzer Titelanzahl
* Visualisierung mit Spektrumanzeige
* Titelschaltung (vor/zurück)
* Pausenmodus
* Loopmodus

Tausend Dank an Rolf, der uns auch diesen tollen Player zur Verfügung gestellt hat. Ihr könnt ihn Euch kostenlos unter Software inkl. Quellen herunterladen.

VG Daniel

PS: Wie das Live aussieht, und vor allem klingt, kommt noch als Video auf die Homepage.



Na geil, habe viele PT3s am KCC gehört. Vielleicht gibts ja bald ne Z1013 Version
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
264
03.02.2018, 20:05 Uhr
Klaus



Hallo,

auch von mir nochmal an dieser Stelle .... vielen Dank an Rolf.
Großartige Leistung.

Ich hätte nie geglaubt, dass die Soundkarte an so vielen Systemen läuft und es nun inzwischen für viele Systeme Programme gibt, um die coolen Sounds / Songs auch zu hören ;-)
Mal sehen was da noch alles kommt.....

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
265
04.02.2018, 09:50 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

...und da kommt schon wieder was Neues...

Und wer hat es mir geschickt? - Unser Klaus !

Ab sofort gibt es eine Universal-CP/M-Version des STC-USB-Players (auf www.k1520.8i8.de unter Software, Dateiname: K1520_SOUND_BC_STC-USB-Player_1.0.2.zip) für die Bürocomputer (A5120, K8924, K8915) dem LLC2 und dem NANOS. Der Player funktioniert durch vorherige System- und Adressabfrage universell auf allen oben genannten Rechnern.

Neu hierbei ist erstmals der K8915.
Damit gibt es für die K1520-Soundkarte nun Software für 8 verschiedene Rechnersysteme!

Ein Riesendank an Klaus für seine klasse Umsetzung und an Rolf für die Unterstützung mit Quellcode und diverser Tipps.

@Klaus: Vielleicht kannst Du dazu noch ein paar Details verraten?

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2018 um 10:03 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
266
04.02.2018, 12:04 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

Danke für die Blumen ... die ich aber zu 90% an Rolf weiter reiche.
Datails .... hmmm ....
Das Programm zum Abspielen von STC-Dateien direkt vom USB Stick unter CP/M Klones (PLAYBC) hatte ich ja schon fertig. Rolf hat mir die wichtigen Include Dateien gebaut.

Allerdings gab es für jeden Rechner eine eigene Version, was aus unterschiedlichen IO-Adressen und unterschiedlichen Adressen der Interrupttabelle her rührt. Es kam dann mehrfach der Wunsch, das irgendwie in eine Version zusammenzufassen.

Im Grunde ist es nun das selbe Programm, nur mit der Möglichkeit über zwei Menüs nach dem Programmstart
1. den Rechnertyp (mit IO-Adresse der SOUND-Karte und Adresse in der Interrupttabelle für die CTC der Soundkarte)
2. die IO-Adresse der PIO für die USB Unterstützung auszuwählen.

Die Daten sind im Programm eingebettet.
Es lässt sich leicht erweitern, sofern noch andere Rechner unter CP/M und mit USB hinzukommen sollen.

Möglicherweise wäre auch eine andere Variante, die Heiko mir mal ans Herz gelegt hat, denkbar.
Man könnte auch eine INI-Datei verwenden, die für jeden Rechner angepasst werden müsste, wo dann die Daten für den jeweiligen Rechner abgelegt sind.
Heiko hat es ja so beim File Commander realisiert.

Etwas schwierig wurde es, als der K8915 hinzu kam.
Dort wollte das Programm Anfangs nicht laufen. Vermutlich waren Timingprobleme, der von mir geänderten Interruptroutine zur Soundausgabe, die Ursache.
Auf den anderen Rechner gab es die Probleme nicht.
Ich habe dann ein wenig umgestrickt, so dass Rolfs Routine wieder wie vorher schnell genug war. Nun scheint es also auch am K8915 zu funktionieren.
Selbst habe ich nicht so ein Gerät, deshalb war mir das auch nicht aufgefallen.

Aber bitte nicht enttäuscht über die Bildausgabe sein.
So schön, wie bei Rolfs KC87 Version geht das leider nicht.
Hier sind einem durch CP/M und die bestmögliche Kompatibilität zu den diversen DDR CP/M Klones, leider etwas die Hände gebunden.

Schreibt einfach, wenn noch Fragen sind..... .
Da alle Quellen von Rolf und von mir offen liegen, darf natürlich jeder gern darin "herumwuseln" und evtl. noch viel schönere Dinge programmieren.
Also ran ans Werk ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2018 um 21:02 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
267
04.02.2018, 15:14 Uhr
ralle



Hm, für BIC mit Diskette? USB habe ich noch nicht für den K1520 Bus.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
268
04.02.2018, 17:10 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Tja, hätte wohl doch auch BS's für K1520 nehmen sollen.
Das hört sich wesentlich besser als gedacht an.
Nu isses zu spät dafür ....

Das mit dem Soundmodul hätte man auch schon vor Jahrzehnten haben können,
da wäre es mit der SW dafür aber ein größeres Problem geworden (vermute ich mal im nachhinein).
Man kannte sich ja noch nicht so, so viele Leute die da nun fleissig sind, auch nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
269
04.02.2018, 17:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Enrico,

habe noch einige Platinen da. Es fehlen derzeit nur noch paar Bauteile. Wenn die dann eingetroffen sind, kannst Du gern noch was haben.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
270
04.02.2018, 17:28 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das wäre toll, danke schon mal.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
271
04.02.2018, 20:52 Uhr
ralle



Enrico, so kenne ich doch nicht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
272
04.02.2018, 21:48 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hmm, soo, wie dann?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
273
05.02.2018, 05:40 Uhr
ralle



Naja, das du alle 8Bit-Neuerungen aufsaugst und nicht ablehnst.

Achsiehste, ein Atapter muss ich mir noch basteln....
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
274
05.02.2018, 08:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


ALLES wollte ich aber bisher wirklich noch nicht haben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
275
08.02.2018, 18:00 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Rolf hat mir schonmal eine Testversion des PT3 Players für den Z1013 geschickt, läuft schonmal super. Da kann ich mal meine ca. 5500 PT3s abdudeln😀

Danke Rolf
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
276
12.02.2018, 20:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

es gibt wieder was Neues (naja, Alwin hatte es ja schon verraten ;-): Rolf hat den PT3-USB-Player jetzt auch für den Z1013 angepasst. Der neue Player liegt unter Software / Z1013!

Vielen Dank Rolf fürs programmieren und Alwin fürs Testen!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 20:15 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
277
15.02.2018, 17:42 Uhr
Günter



Daniel mache mal deine Postbox leer.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
278
15.02.2018, 17:47 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Günter,

danke für den Hinweis. So jetzt ist wieder etwas Platz...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
279
15.02.2018, 21:10 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo CP/M-Musikfreunde,

Klaus hat nun sogar eine CP/M-Version, des genialen USB-PT3-Players von Rolf, entwickelt. Somit können mit der K1520-Soundkarte auch die PT3-Songs unter CP/M-Clones (für die Rechner A5120, K8924, K8915, LLC2, NANOS) abgespielt werden.
Voraussetzung ist eine USB-Karte.

Das neue Softwarepaket inkl. Quellen und Dokumentation findet ihr unter Software / "Rechnertyp" / K1520_SOUND_CPM-PT3-USB-Player_1.0.0.zip
Viel Spaß beim Musikhören und besten Dank Klaus!

Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2018 um 21:10 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
280
17.02.2018, 10:05 Uhr
Klaus



Hallo,

nur als kurze Ergänzung zu Daniels letztem Artikel.
Der Player läuft mit 80x24 und 64x32 Zeichen Ausgabe.
Hier mal zwei Fotos aus dem JKCEMU (NANOS).





Natürlich grafisch kein Vergleich zu Rolfs prima KC87 Version, die mir wieder zusammen mit weitern Tipps vom Rolf, als Grundlage für die Anpassung an CP/M dienten. Danke Rolf.
Ziel war ja, den Player für möglichst viele DDR-CP/M Systeme nutzbar zu machen und nur BDOS Aufrufe für die Konsolen Ein- und ausgaben zu nutzen.
Die Songs klingen natürlich, trotz nicht so schöner "Grafik", wie sie sollen ;-)
Wer Lust hat, kann mit den vorhandenen Quellen ja noch viel "Verschönern", oder Anreize für eigene Entwicklungen finden.

------------------------------------------
BIC - A5105 unter (SCP5105)
------------------------------------------
Hier noch eine Frage an die BIC (A5105) Spezialisten:
Ich habe inzwischen ein kleines Testprogramm mit Ausgabe des Songs über Interrupt zum Laufen bekommen.
Grundsätzlich scheint es zu funktionieren. Einen STC-Song hat mir der BIC brav vorgedudelt :-)
Änderungen betreffen die Programmierung des CTC. Hier werden wegen der hohen Taktfrequenz von 3,75MHz zwei CTC Kanäle gebraucht (kaskadiert), um auf die 50Hz (20ms) für den Interrupt zu kommen. Weiterhin musste ich die Player- bzw. Interruptroutine oberhalb C000h platzieren.
Die Interrupttabelle beim BIC beginnt ab FD40h...FD7Fh, wobei ich für die CTC auf der K1520-SOUND-Karte, den freien Bereich ab FD68h genutzt habe.

Kann es wirklich sein, bzw. ist es richtig, dass die Interruptroutinen im BIC (unter SCP5105) bzw. allgemein, nur oberhalb Adresse C000h laufen?
Möglicherweise hat ja schon mal jemand mit Interrupts am BIC experimentiert.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2018 um 10:09 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
281
17.02.2018, 19:48 Uhr
ralle



Beim BIC kommt das scp aus dem ROM. Da ist einiges sicher anders. Allerdings habe ich nur mit BASIC herumgespielt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
282
18.02.2018, 21:08 Uhr
Heiko_P



Hallo Klaus,

ich habe deinen Gedanken aus (266) mal aufgenommen und dir einen Beispielcode für ein Programm mit INI-Datei geschickt. Das kann natürlich auch für andere Programme nachgenutzt werden. Ich würde mich freuen, wenn ich nur noch eine SOUND.INI auf dem Rechner haben muss aus der sich jedes Programm die nötigen Parameter holt und dann sofort losdudelt

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
283
20.02.2018, 17:13 Uhr
Klaus



Hallo,

zuerst mal ein großes Danke an Heiko.

Bevor ich ein wenig zu meinen derzeitigen Aktivitäten schreibe, einfach mal die Frage:

Gibt es außer Rolf, Daniel, Andreas und Heiko schon jemanden, der die K1520-SOUND-Karte unter einem CP/M Klone laufen hat?
Hat sonst schon mal einer das ein oder andere Programm von Daniels Seite (unter SCP, CP/A u.s.w.) probiert?

Falls ja, wäre eine Rückmeldung schön. Evtl. kann man möglicherweise festgestellte Fehler noch ausbügeln, oder neue Ideen rein bringen.
Rolf leiste immer großartige Vorarbeit und ich versuche dass dann, soweit wie möglich, an die CP/M Kisten anzupassen.

Momentan bin ich gerade dabei meine CP/M-SOUND-Programme mit der von Heiko genannten SOUND.INI und dem entsprechenden Programmteil zum Auslesen der INI zu erweitern. Heiko hat da gute Vorarbeit geleistet. Danke.

Der USB PT3-Player, der USB STC-Player und ein kleines Spiel arbeiten schon mit der INI (sind aber noch im Teststadium).
D.h. eine SOUND.INI pro Rechnersystem, auf die die Programme zugreifen.

Fehlt die INI, erscheint das Auswahlmenü für ein paar Rechnertypen, bzw. das Auswahlmenü für die USB-PIO (sofern verwendet).
Ist die INI vorhanden, werden die relevanten Daten aus der INI gelesen und die Auswahlmenüs am Anfang erscheinen nicht.

Hier mal ein Bild vom CP/M Spiel (noch in Entwicklung) mit Musik... STC-Songs dudeln per Zufallsprinzip im Hintergrund ;-)



Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
284
21.02.2018, 10:45 Uhr
Hobi



Gibt es jemand, der an einem Drucker-Treiber arbeitet?
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
285
21.02.2018, 13:27 Uhr
ralle



Für? Die Pio des Ay ist hauptsächlich für Freudenstifte an Spielautomaten gedacht. Und das funktioniert richtig Gut.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
286
21.02.2018, 14:12 Uhr
Hobi



Das wird so nicht am Z1013 funktionieren, der braucht den Stift am USER Port 00h. Dann ist aber kein Port mehr frei.

So sehr mir die Idee am Anfang etwas missfallen hat, man tatsächlich recht simpel gleich noch einen Drucker mit anklemmen.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
287
21.02.2018, 17:56 Uhr
ralle



Achso, von den Programmen vorgegeben. Weil unter BASIC geht das schön, egal ob BIC oder KC85/5. Viele Z1013-Spiele wollen auch nur die Alte Tastatur.

Beim AY würde höchstens seriell in eine Richtung gehen, weil die Ports kein Bidirektional können. Endweder du gibst aus oder holst rein. Dann auch nur mit 7Bit.

Der 855 hat noch Busy und Strobe für jedem port.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
288
21.02.2018, 21:59 Uhr
Hobi



Danke für den Hinweis. Ich denke, ich verstehe was du meinst. Beim Atari ST hat man daher das BUSY Flag an den Timer gehängt. Also gehts doch nicht so simpel.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 21.02.2018 um 22:01 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
289
22.02.2018, 00:56 Uhr
ralle



Du kannst höchsten eine K1520-PIO-Karte bauen und die Ports entsprechend nutzen. Wie gesagt, der AY ist was für spieleconsolen, wo Krach un Aktion gefragt sind. Die Ausgabe ist langsamer als bei dem 855. Dafür ist die eingabe schnell.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
290
10.03.2018, 19:25 Uhr
Klaus



Hallo,

sooo .... die letzte Kiste dudelt nun auch.

Bevor ich kurz berichte.... erst einmal ein dickes Danke an Günter, der mir mit einem Stückchen Hardware sehr geholfen hat.

Der BIC (A5105) dudelt nun unter SCPX 5105 auch STC und PT3 Songs direkt vom USB-Stick.
Einen Wermutstrofen gibt es allerdings noch.
Die Playerroutine (mit Interruptroutine) muss oberhalb C000h laufen (geht wohl beim BIC nicht anders???). Und leider muss der abzuspielende Song auch dort oben liegen, was natürlich zur Einschränkung führt, dass dadurch die Songgröße begrenzt ist.
STC Dateien max. 8kB
PT3 Dateien max. 6kB
Ein echter Programmierer kann da evtl. noch etwas verbessern.
Ich habe vom BIC nicht wirklich Ahnung und bin froh, dass ich es zumindest soweit hinbekommen habe.

Die Player sind gleich, den anderen neueren CP/M Versionen (mit Titel vor, zurück und Loop Funktion).
Nur die SOUND.INI gibt es hier nicht, da beim BIC wegen der 3,75MHz u.a. die CTC-Programmierung etwas erweitert werden musste.

Ich habe kein DSE für den BIC und deshalb auf dem Modulträger robbis Floppy-Karte und buebchens GIDE/USB-Karte.
Die K1520-SOUND-Karte steckt im Modulschacht oben im BIC (ging komischerweise am Modulträger nicht richtig (teilweise Abstürze)... habe aber auch nicht weiter geforscht).

Momentan ist die USB-PIO-Adresse bei mir auf 2Ch fest in den beiden Programmen eingestellt.
Sollten andere Adressen gewünscht sein kann das evtl. noch angepasst werden.

Die Dateien incl. Quellen gehen dann nach weiteren Tests beim Daniel, wieder auf seine Webseite.
Ein spezieller Dank natürlich wieder an Rolf. Du siehst... Deine Routinen laufen wirklich fast überall ;-)




Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2018 um 10:36 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
291
18.03.2018, 11:01 Uhr
ralle



Beim BIC ist da Problem, das sowohl RBASIC als auch SCPX 5105 von EPROM kommen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
292
18.03.2018, 11:11 Uhr
Klaus



@ralle

... ja ist wohl so, aber so ganz verstehe ich trotzdem nicht, wieso die Interruptroutinen nur ab C000h laufen und was sich die Entwickler damals dabei gedacht haben.
Ein ähnliches Problem gibt es beim KC87. Da läuft Interrupt auf externen Karten auch erst ab 4000h.

Hast Du an Deinem BIC auch USB?
Falls ja, welche USB-PIO Adresse?
Dann könnte ich Dir vorab schon mal die beiden Player (STC-Player und PT3-Player) zum Test schicken.
Die Player laufen unter SCPX 5105.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
293
18.03.2018, 13:35 Uhr
ralle



Ich hab noch kein USB für die K1520-Systeme. Sollte Mal werden, hauptsächlich für den Z1013 und KC 87, aber irgendwie hat es sich nicht ergeben. Für den BIC habe ich die DSE.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
294
18.03.2018, 16:01 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

ich schicke Dir gleich mal was. Läuft unter SCPX5105.
Du musst natürlich die Daten (Programm und paar STC-Dateien) vorher irgendwie auf Deine BIC Diskette kriegen.

Du kannst den gewünschten Songs dann mit dem Aufruf:
z.B. PLAYSTC SONG1.STC (Endung .STC immer mit angeben)
abspielen.

Es ist nur eine Minimalvariante um auch am BIC einfach mal einen STC-Song zu hören.
Sollte das funktionieren, könnte ich versuchen, noch so eine kleine Variante für die PT3 Songs zu basteln.

Berichte bitte mal, ob es läuft.

EDIT: Der Mini-PT3-Player ist auch fertig ... aber teste erst mal den STC-Player in Ruhe.
Sollte noch jemand einen BIC ohne USB und die K1520-SOUND-Karte haben, der kann sich melden. Ich schicke das Programm dann auch mal zum Testen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2018 um 16:54 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
295
18.03.2018, 19:24 Uhr
ralle



Wird erst am Wochenende wieder. Ich habe aber am KC das USB und Netzwerkmodul. Wird vorwiegend unter MLDOS verwendet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
296
18.03.2018, 21:13 Uhr
ralle



Emaile ist zumintest da.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
297
19.03.2018, 13:38 Uhr
ralle



Daniel, mal ne Frage. Eine Platine zum aufstecken, um die Ports nutzbar zu machen? Endweder in dem Anschlusschema wie bei Robotron-HC oder mit 15pol Sub D. Gute oder schmechte idee?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
298
24.03.2018, 11:02 Uhr
ralle



Habe einen Sound Video auf meinem YouTube Kanal hochgeladen. In der DSE sind noch 2 PIO und eine SIO neben dem Floppy verbaut, dachte ich. Wahrscheinlich ein Adresskonflikt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
299
24.03.2018, 11:38 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

ich glaube es wird an Deiner fehlenden Kaskadierung von CTC-Kanal 0 und 1 liegen.
Stecke bitte mal einen Jumper bei S7 zwischen 1 und 2.
Bei dem hohen Systemtakt vom BIC (3,75MHz) kommt man mit einem CTC-Kanal nicht aus, so dass ich Kanal 0 und Kanal 1 nutzen musste, um den 50Hz Interrupt zu erzeugen.

In Deinem Video hast Du *.STC eingegeben.
Das ist bisher nicht vorgesehen.
Bitte mal den richtigen Dateinamen (z.B. PLAYSTC SONG1.STC) eingeben.

Bin gespannt..... ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2018 um 11:41 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
300
24.03.2018, 12:20 Uhr
ralle



Es geht, 1 und 2 sind von der Steckerleiste aus zu stecken.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
301
24.03.2018, 12:39 Uhr
Klaus



.... na siehste .... alles wird gut ;-)

Machst Du auch wieder ein Video?

Soll ich Dir den BIC-PT3 Player auch noch zum Test schicken?

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
302
24.03.2018, 17:24 Uhr
ralle



Da muss ich erst Mal die eckE encaosieren. Also auf deutsch etwas aufräumen. Altes Video gelöscht und neues geileres auf meinem YouTube Kanal hochgeladen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2018 um 17:50 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
303
24.03.2018, 18:59 Uhr
Klaus



Ok Ralle.
Dudelt doch fein ;-)

Die Version für die PT3 Files ist unterwegs.
Teste mal bitte und gib kurz Bescheid....

Bitte dran denken.... Durch den Mist, dass der Player beim BIC nur oberhalb C000h läuft, darf der Song nicht zu groß sein (ca. 6-8kB) sonst überschreibt er wichtige Speicherzellen. Eine Abfrage mit Warnmeldung ist nicht im Programm drin.
.... Soll ja auch nur als kleines Demo und als Anregung für evtl. weitere Entwicklungen dienen.

Die BIC-Player Versionen (auch die Version zum Abspiel vom USB-Stick) waren nur zum Nachweis, dass es mit der Interruptausgabe läuft gedacht und werden von meiner Seite wohl auch nicht weiter entwickelt.
... bin kein BIC Spezi ;-(

Grundlage für beide Miniplayer, waren natürlich wieder Rolf's Player-Routinen, als Include-Dateien. Danke!

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
304
24.03.2018, 20:08 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralle,

herzlichen Glückwunsch auch von mir.

Gut dass jetzt auch Dein BIC mit der Soundkarte STCs und PT3s abspielt. Und das -Dank Klaus Softwareanpassung- ohne USB-Modul! Einfach prima! Da bin ich schwer begeistert. Hätte nicht gedacht, dass die Karte mal in so vielen Systemen zum Einsatz kommt. Das haben wir vor allem, der Software zu verdanken. Klaus und Rolf haben da nicht locker gelassen und sich immer neue Systeme vorgenommen. Da zieh' ich meinen Hut! Riesendank für diese außergewöhnliche Leistung!

Klaus wird mir noch ein paar Softwarepakete für die Bürocomputer unter CP/M zusenden und natürlich auch die oben genannten Programme für den BIC, welche dann wieder unter www.K1520.8i8.de zum Download zur Verfügung stehen werden.

Bis dahin viele Grüße und ein schönes Wochenende
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
305
25.03.2018, 05:46 Uhr
ralle



Zumindest gibt's noch eine neue Jumper Einstellungen oder Brücke, was mit in die Dokumentation kann.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
306
25.03.2018, 08:20 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

falls Du die Steckbrücke zwischen TO0 und TR1 für den Betrieb der Soundkarte im BIC meinst, steht auf Seite 2 ganz unten (in der Hardware-Doku vom 13.02.2018) ein Hinweis dazu.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
307
25.03.2018, 08:42 Uhr
ralle



Oha, muss ich noch Mal durchlesen. Dezimal 127 , lassen sich die beiden Ports gezielt unterscheiden.

Bevor ich es vergesse, pt3-Player geht auch, siehe mein YouTube Kanal. Und noch dazu Axel F. von Harold Faltermeier.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 08:44 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
308
25.03.2018, 10:59 Uhr
ralle



Achso, die Option *.ABC gibt es auch beim DIR anzeigen und im POWER.COM, also warum nicht mit in die Player einbauen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 11:01 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
309
25.03.2018, 12:12 Uhr
Klaus



Hallo Ralle,

... na dann mal ran ans Werk.... ist alles machbar.... die Quellen sind bzw. kommen ja auf Daniels Seite.
Da kannst Du gern weiter dran herum basteln ;-)

Ich bin auch kein Programmierer und glaub mir, wenn Du einmal "Blut geleckt hast", macht das sogar richtig Spaß. Rückschläge muss man natürlich Anfangs viele hin nehmen.

Ich klinke mich, zumindest was den BIC betrifft, hier aus.
Für später habe ich evtl. noch vor, die CP/M-USB-Player (unter EPOS, bzw. CP/A mit Farbunterstützung) etwas farblich zu gestalten.
Aber das wir vielleicht was für den nächsten Winter.....

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 12:13 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
310
25.03.2018, 17:53 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

ab sofort wird auch der BIC (A5105) -dank Klaus Bemühungen- mit Software unterstützt. Klaus hat insgesamt 4 neue Player für den BIC unter SCPX zur Verfügung gestellt. Für alle die eine USB-Schnittstelle am BIC haben, gibt es den STC- und PT3-USB-Player. Wer am BIC keine USB-Schnittstelle aber ein Floppy-Laufwerk hat, kann den STC- und PT3-DISK-Player benutzen.

@ralle: Die Quellen für die beiden BIC-DISK-Player sind auch dabei. Damit kannst Du die Programme nach Deinen Wünschen beliebig anpassen. Du brauchst dafür den ASIDE-Assembler.

Für alle CP/M-Bürocomputer gibt es ab sofort die STC- und PT3-USB-Player jeweils in den Versionen 1.03. Diese beiden Player funktionieren universell auf A5120, K8924, K8915, LLC2, NANOS. Klaus hat dies durch Verwendung einer rechnerspezifischen SOUND.INI-Datei -entsprechend Heikos Scriptbeispiel- erreicht. Besten Dank für die tolle Arbeit!



Mittels INI-Generator (SNDINIT2.COM) lassen sich die Player und später auch div. Spiele für fast jede Rechnerkonfiguration unter CP/M-Kompatiblen nutzen. Die SOUND-Softwarepakete liegen wieder auf www.k1520.8i8.de unter Software.

Viele Grüße Daniel

Edit auf Wunsch von Klaus:
"Die Einbindung der SOUND.INI in die CP/M Player stammt von Heiko.
Und Rolf hat natürlich, wie immer, die Vorlagen für die Player geliefert."

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 19:41 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
311
25.03.2018, 20:00 Uhr
ralle



Oki
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
312
25.03.2018, 20:24 Uhr
Klaus



Hallo,

.... und der Spaceman ... äh ... Daniel hat endlich Mut gefasst und seine Turbo-Pascal Kenntnisse nach Jahrzehnte langer Abstinenz aufgefrischt ;-)

Der SOUND.INI-Generator stammt von ihm und wäre evtl. auch was für Heikos FileCommander INI.
Das geht zwar alles auch mit einem HEX-Editor, aber ich finde Daniels Lösung ist für viele sicher einfacher zu bedienen.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
313
26.03.2018, 21:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

Rolf hat mir heute zwei neue Softwarepakete zur Verfügung gestellt. Und zwar den genialen PT3-USB-Player für den AC1 und den LLC2. Damit kommen auch die beiden Selbstbaucomputer in den Genuss dieser tollen Softwareentwicklung von Rolf. Vielen Dank Rolf, für die wunderbaren Player!

AC1: LLC2:

@Klaus: Das war mal wieder ein schöner Einstieg in die Programmierung in Turbo Pascal. Aber im Gegensatz zu Euren super Playern (Rolf und Klaus), ist das ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein und nur etwas Komfort für die Erstellung der INI-Datei, mehr nicht. Der Quellcode und das compilierte Programm sind jeweils im Softwarepaket 1.03 enthalten.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
314
24.06.2019, 20:03 Uhr
apollo630



@Daniel,

gibt es eigentlich noch Restbestände der Platine oder des 3D-Druck-Lautsprecherhalters?
Ich würde dieses beeindruckende Soundkarten-Projekt gern mal am PC1715 unter CP/A testen.

Danke & Gruss,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
315
25.06.2019, 08:01 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

prima, dass Du Dich mit der Soundkarte am PC1715 beschäftigen möchtest. Den Rechner hatten wir damals noch nicht getestet. Die Programme mit Quellen findest Du unter www.k1520.8i8.de. Bestimmt lässt sich aus dem Material auch was für den PC1715 machen. Die Testprogramme ohne CTC-Nutzung müssten vom A5120 auch auf dem PC1715 funktionieren. Bei Verwendung der CTC sind bestimmt ein paar Anpassungen zu machen. Rolf und Klaus haben aber die Quellen sehr gut dokumentiert, so dass eine Umsetzung auf andere Rechner leicht möglich ist.
Würde mich sehr freuen, wenn Du dann über Deine Fortschritte berichten würdest.

Ein paar Platinen habe ich noch. Der Lautsprecherhalter ist kein Problem. Das Eine oder Andere Bauteil ist vielleicht auch noch in meiner Bastelkiste. Ich müsste nur mal sehen, ob ich noch Lautsprecher habe. Ansonsten kannst Du Dir auch selber welche beschaffen mit folgenden Eckdaten:
- 28 mm Durchmesser
- max. 6 mm Bauhöhe
- 2 Watt
- 8 Ohm
Am Besten Du schreibst mir mal eine PN was Du alles brauchst und ich sehe dann mal nach...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
316
25.06.2019, 20:43 Uhr
Klaus



Hallo Jens, hallo Daniel,

... stimmt ... die K1520-SOUND-Karte am PC1715 hat vermutlich noch keiner getestet.
Ich kenne die Eigenheiten des 1715 leider nicht, aber prinzipiell müsste es auch dort funktionieren.
Um die CTC der Soundkarte für den 20ms (50Hz) Interrupt der Soundausgabe zu nutzen, muss der nur in die Interruptsäule eingebunden werden.
Vermutlich wird das I-Register auch 0F7h nutzen (wie beim A5120/K8924).
Ein freier Bereich liegt dann lt. der mir vorliegenden Beschreibung zum PC1715 CP/A nur bei
0F7E0h ... 0F7E5h bzw.
0F7ECh ... 0F7EFh.
In der CP/A-Beschreibung steht sogar, dass der im PC1715 vorhandene CTC Kanal 0 und 1 frei ist, so dass man evtl. sogar einen dieser Kanäle nutzen kann und die CTC auf der Soundkarte nicht bemühen muss ;-)

Wäre noch zu prüfen, ob die IO-Adressen 38h... 3Fh für den AY3 und CTC beim PC1715 frei sind (die wir quasi als Standard festgelegt haben).

Von Vorteil wäre natürlich für die einfache Datenübertragung zwischen PC und PC1715 oder für die Nutzung der coolen Programme, wie den CPM-PT3-STC-USB-Player, wenn im PC1715 USB eingebaut wäre.

Viel Spaß beim Aufbau und beim Test.
Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2019 um 05:14 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
317
26.06.2019, 18:15 Uhr
apollo630



@Klaus,

danke fuer die Hinweise und die Erfolgswuensche! Euer Quellcode ist ja so gut so gut dokumentiert, dass ich auf dieser Seite eigentlich keine Probleme erwarte.

Ja, 0F7h fuer das I-Register sollte beim PC1715 unter CP/A passen. Den freien Bereich fuer das Low-Byte wollte ich mir dann auch nochmal in Ruhe aus den Quellen heraussuchen.
Als Timer wollte ich eigentlich den CTC auf der Soundkarte nutzen, da dies aus Kompatibilitaetsgruenden in der Anleitung ausdruecklich empfohlen wird.
Auf den ersten Blick scheinen die Default IO-Adressen 38h..3Fh beim PC1715 frei zu sein.
Einen USB Adapter habe ich fuer den PC1715 leider nicht. Aber mit dem Gotek und dem cpmtools unter Linux ist die Datenuebertragung auch so recht komfortabel.

@Daniel,

ich bin mir grad nicht sicher ob ich die PM an Dich gestern Abend auch wirklich abgeschickt habe.. daher antworte ich Dir lieber noch einmal (sorry fuer die etwaige Wiederholung).

Ich freue mich, dass Du noch Bauteile fuer die Soundkarte verfuegbar hast.

Die Platine und den Lautsprecherhalter nehme ich auch jeden Fall :-)

Falls verfuegbar, wuerde ich mich auch über folgende Bauteile freuen:
- Lautsprecher
- PAM8403
- AY-3-8910

Eine Frage zum Schaltplan habe ich noch:
A3 und B3 am EFS Steckverbinder sind mit "5PG" beschriftet.
Was ist das für ein Signal? Offenbar scheint es auf der Platine nicht verwendet zu werden, denn beim Beim PC1715 liegt an diesen Pins /PIOCS0 und /PIOCS1.

Danke & Gruss,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
318
26.06.2019, 20:59 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

Deine Kenntnisse zum PC1715 klingen wirklich sehr gut. Bin schon gespannt wie die Karte da läuft.
Die PN ist natürlich angekommen. Ich habe nur von unterwegs aus kurz gelesen und dann mal wieder vergessen zu antworten. Tschuldigung.

Habe heute auch mal meine Bastelkiste ausgekippt, und es sieht gut aus. Alle wichtigen Bauteile sind noch vorhanden. Sogar ein Satz Lautsprecher mit Gehäuse. Einen GAL hast Du bestimmt selber? Ansonsten kann ich Dir auch einen fertig programmierten GAL16V8 mitschicken.

Wofür die 5PG am K1520-Bus damals genutzt wurden, weiß ich leider auch nicht. Jedenfalls werden, die bei 5PG anliegenden 5V, an A3 und B3 auf der Soundkarte nicht gebraucht.
Wenn am PC1715 die Pins A3 und B3 verschieden belegt sind, musst Du aber unbedingt die Leiterbahn auftrennen!
Ich schicke Dir zu en Bauteilen noch eine E-Mail.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
319
26.06.2019, 22:32 Uhr
ambrosius



Das 5PG-Signal auf dem Bus ist die +5V-Bereitschaftsspannung, sie diente dazu, den Rechner von fern einschalten zu können (Modem o.a.). Heutige PC-Netzteile stellen diese Spannung auch bereit, um das Einschalten des PC per Taster oder Netzwerkkarte zu ermöglichen.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
320
27.06.2019, 19:53 Uhr
apollo630



Hallo Daniel,

ok, die PN an Dich war angekommen. Ich wollte nicht draengeln - war mir nur nicht sicher, ob ich auch wirklich auf Senden geklickt hatte, weil nichts im Postausgang stand. Hab' wohl vergessen, das Haeckchen anzuklicken ;-)

Danke fuers Kramen in der Kiste. Cool, dass Du die Lautsprecher da hast!
Koenntest Du bei Gelegenheit (keine Eile!) auch mal nachsehen, ob Du den PAM8403 und AY-3-8910 ebenfalls hast? Ansonsten wuerde ich danach mal bei Ebay schauen.
Einen GAL 16V8 habe ich hier. Den brauchst Du nicht mitzuschicken.

@ Holger,
danke fuer die Info zum 5PG-Signal. Das wusste ich nicht. Ich glaube mich nur dunkel zu erinnern, dass auch der A7100/A7150 auch ein kleines, internes Extra-Netzteil fuer die Frontbaugruppe und zur Ferneinschaltung hatte.

Gruesse,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
321
26.10.2019, 12:35 Uhr
apollo630



Hallo miteinander,

heute möchte ich mich endlich mal zum Stand der K1520-SOUND-Karte im PC1715 unter CP/A melden.
Was soll ich sagen - sie funktioniert (zumindest unter der von mir genutzten Version vom 24.05.1988)
Unter SCP habe ich die Karte noch nicht zum Laufen bekommen, da ich ohne den Quellcode nicht weiß,
welche Interrupt-Adressen dort noch frei sind. Ausserdem gefällt mir das CP/A deutlich besser

Für den Anschluß der SOUND-Karte an den PC1715 mußte ich mir noch eine kleine Adapterplatine
basteln, da der X1-Anschluss des PC1715 an einigen Pins nicht K1520 kompatibel ist und eine
direkte 1:1 Verbindung vermutlich das Aufsteigen magischen Rauches zur Folge gehabt hätte.
Den Schaltplan der kleinen Adapterplatine hab' ich mal als Bild angehängt.

Softwareseitig konnte ich die Standard-I/O-Adresse 38h verwenden. Die CTC-Interrupt-Adressen
mußte ich jedoch auf den Bereich f7f0h..f7f6h legen. Hier die Details:

IO-Adressen und AY-Takt

Genutzt werden die als Standard festgelegten IO-Adressen:
- 38h/39h für den AY-3-8910/12 Chip
- 3Ch-3Fh für die auf der SOUND-Karte verbaute CTC
- AY-Taktfrequenz 1.79 MHz für richtige Tonhöhe

Interrupt-Adressen unter CP/A

Laut CP/A Source File biopnuc.mac ist der Bereich von f7f0h..f7f6h im PC175 frei.
Daher habe ich mich für folgende Zuordnung entschieden:
F7F0h - SOUND-CTC Kanal 0 (verwendet fuer Sound Interrupt)
F7F2h - SOUND-CTC Kanal 1 (frei)
F7F4h - SOUND-CTC Kanal 2 (frei)
F7F6h - SOUND-CTC Kanal 3 (frei)

Interrupt-Taktfrequenz

Der Rechner-Takt beträgt beim PC1715 netterweise ebenfalls 2.458 MHz.
Die Erzeugung der 50 Hz CTC-Interrupt-Frequenz konnte daher in den Beispielprogrammen
unverändert für den PC1715 übernommen werden: 2.458 MHz / 256 / 192 = 50 Hz

Jumpersettings für den PC1715

1. JP1 ADR (Basisadresse):
/A7 und /A6 gesteckt --> Basisdadresse 38h (default)

2. JP2 CLK (Clock-Auswahl für den AY-Soundchip):
Q1/2 gesteckt --> ergibt bei 3.58 MHz Oszillator einen AY-Takt von 1.79 MHz

3. JP3 /IEI (Interruptkette):
Steckbrücke geschlossen

4. JP4 Mono:
nach Bedarf, vorzugsweise geöffnet --> Stereo

5. JP5 PAM Verstärker an/aus:
nach Bedarf (geschlossen = Verstärker aktiviert)

6. JP6 NEG (Invertiertung der IEI- und IEO-Signale):
Steckbrücke geöffnet (Inverter befindet sich auf der PC1715->K1520 Adapterplatine)

Beispielprogramme

Ich habe die Beispielprogramme PLAYSTC, SKTEST4, STCTEST1 und TGCPM aus dem Verzeichnis K1520_SOUND_BC für die Bürocomputer A5120+K8924 hergenommen und lediglich die Interrupt-Basisadresse im Include-File AYPBC.INC abgeändert. Bis auf den Test 3 in SKTEST4 haben alle Programme problemlos funktioniert. Beim Test 3 (CTC kaskadierte Kanaele testen) hat bei mir die Bildschirmausgabe nicht richtig funktioniert und der Bildschirm ist schnell mit fehlerhaften Outputs vollgelaufen, so daß man nichts mehr sehen konnte. Ein Abbruch mit '0' war jedoch möglich.
Ich habe mal einen neuen Ordner 'K1520_SOUND_PC1715_CPA' mit den neu assemblierten COM Programmen erstellt und auch die PDF-Doku an die geänderten Interrupt-Adressen angepasst. Falls Interesse besteht, könnte ich Daniel den Ordner für seine Google-Drive Download Seite zuschicken.

Zum Abschluß möchte ich mich nochmal bei allen für die tolle Unterstützung bedanken!

Viele Grüße,
Jens

Anbei noch ein paar Bilder.

K1520-SOUND-Karte im PC1715


Schaltplan der Adapterplatine


Bestückte Adapterplatine

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 12:53 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
322
26.10.2019, 14:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Warst Du früher Politoffizier?
Bei der herrlichen Werbung auf dem Adapter, könnte man das ja vermuten.

PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 14:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
323
26.10.2019, 15:32 Uhr
Klaus



Hallo Jens (apollo630),

das kling ja großartig.
Danke für Deine Tests und den prima Bericht.

Also dudelt der PC1715 nun auch mit der K1520-SOUND-Karte. Cool ;-)
Die geänderten Programme u.s.w. bitte unbedingt zum Daniel schicken.
Ich würde dann auch nochmal einen Blick in die Quellen werfen und hätte vielleicht noch was anderes zum Testen für Dich.
Das mit dem CTC-Test müsste ich mir nochmal genauer ansehen.
Die Kanäle müsssen für den Test mit den Jumpern kaskadiert sein.

Jetzt muss ich erst nochmal weg.
Melde mich dann heute Abend evtl. nochmal.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 15:33 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
324
26.10.2019, 16:31 Uhr
apollo630



@Enrico
> Warst Du früher Politoffizier?
Oje, haben die damals etwa auch schon Schüler genommen?
Soweit ich weiß, war das doch ein offizieller Slogan von Robotron, oder?

> PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
Yupp, mir war sonst nix passendes als Pseudonym eingefallen.Und eigentlich ist die Apollo630 doch gar nicht soo schlecht..

@Klaus
> Die Kanäle müsssen für den Test mit den Jumpern kaskadiert sein.
Ja, für den Test waren die Kanäle wie beschrieben kaskadiert. Es scheint mir aber eher ein PC1715-spezifisches Ausgabeproblem zu sein. Der Bildschirm wird innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde mit "Müll" vollgeschieben und dann immer weiter überschrieben ohne daß man noch groß was lesen kann.

> Ich würde dann auch nochmal einen Blick in die Quellen werfen und hätte vielleicht noch was anderes zum Testen für Dich.
Klar. Was mich noch interessieren würde ist, ob es jemand noch einen PT3 Player ohne den USB Teil hat?

Gruß,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 16:31 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
325
26.10.2019, 16:37 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

tolle Arbeit, sehr sauberer Aufbau und prima Beschreibung der Anbindung an den PC1715. Herzlichen Dank für Dein Engagement. Gern lege ich auf meinem Google-Drive einen PC1715-Ordner mit Deinen Dateien an, so würden alle, die die Sound-Karte mal im PC1715 probieren wollen, davon profitieren.

Dein Adapter passt prima zur Sound-Karte. Schön wäre es, wenn Du vielleicht bei den Unterlagen auch die Dokumente der Adapterplatine (Schaltplan als PDF, KiCad-Layout, Gerber etc.) beisteuern könntest, dann ist das für eine Nachnutzung einfacher.

Viele Grüße
Daniel

PS: "Klar. Was mich noch interessieren würde ist, ob es jemand noch einen PT3 Player ohne den USB Teil hat?"
PT3 ohne USB ist mir nicht bekannt, aber wenn Du auf Deiner Adapterplatine noch einen zweiten Slot unterbringst, hätte ich für Dich noch eine GIDE-/USB-Platine und einen USB-Modul-Bausatz. Das hätte dann auch den Vorteil, dass der PC1715 -dank Klaus Entwicklung- das CP/A von Festplatte starten könnte. Dazu müsste allerdings der Boot-Rom getauscht werden.

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 16:45 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
326
26.10.2019, 16:44 Uhr
ralle



Beim BIC geht es ohne USB.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
327
26.10.2019, 16:55 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@ralle: Stimmt, da hast Du natürlich Recht. Habe extra nochmal nachgesehen, PT3 ist beim BIC auch dabei. Ich konnte mich nur an den STC-Player von Diskette erinnern. Aber da kennt sich Klaus am Besten aus. Er und Rolf haben ja schließlich die Software dafür geschrieben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
328
26.10.2019, 16:59 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
apollo630 schrieb
@Enrico
> Warst Du früher Politoffizier?
Oje, haben die damals etwa auch schon Schüler genommen?
Soweit ich weiß, war das doch ein offizieller Slogan von Robotron, oder?


Das weis ich nun wiederum nicht.


Zitat:

> PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
Yupp, mir war sonst nix passendes als Pseudonym eingefallen.Und eigentlich ist die Apollo630 doch gar nicht soo schlecht..


Dachte ich mirs doch.
K.A., ob die schlecht ist oder nicht.
Ich lese nur, dass Apollo ziemlich heiß werden soll und Kondensatoren,
die nicht auf Eins auf dem Baum sind, gewechselt werden müssen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
329
26.10.2019, 17:35 Uhr
apollo630



@ralle
Cool! Danke für den Tipp! Das muss ich mir bei Gelegenheit mal ansehen

@Daniel
danke für das Lob. Es hat mir auch echt Spaß gemacht, weil alles so super dokumentiert ist - die Hardware-Aufbauanleitung UND die Beispielprogramme!

Den zweiten Steckplatz hatte ich auch schon kurz im Hinterkopf. Ich hatte mich dann aber doch dagegen entschieden, weil mir persönlich die Soundkarte erstmal wichtiger war. Außerdem war ich mir bei einem zweiten Steckplatz nicht sicher, ob die Luftzirkulation im Gerät noch ausreicht, da die Adapterplatine bereits bei einem Steckplatz den Lüfter schon gut zur Hälfte überdeckt.

Ich habe Dir den ganzen Kram mal der email geschickt (inklusive den Kicad Daten für die Adapterplatine). Es würde mich freuen, wenn auch andere was damit anfangen können.

Von den (unbestückten) Adapterplatinen habe ich auch noch 3 oder 4 Stück rumliegen, die ich bei Bedarf verschicken könnte.

Gruß,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 17:36 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
330
26.10.2019, 18:12 Uhr
arr



Hallo,

@apollo630
Also wenn nichts dagegen spricht, an einer Adapterplatine hätte ich interesse,
dann würde ich das gerne auch mal am 1715 ausprobieren.

MfG Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
331
26.10.2019, 18:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

das Verdecken des Lüfters beim 1715 ist leider ein Problem. Ich glaube die hatten Original nur lose Kabel zu den Erweiterungskarten hingezogen.

Gern würde ich Dir eine Adapterplatine abkaufen, dann könnte ich die Sound-Karte bei mir am 1715 auch mal ausprobieren.

VG Daniel

EDIT: @alle: Die Dateien für den PC1715 stehen jetzt zum Download zur Verfügung. Danke Jens!

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 18:18 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
332
26.10.2019, 18:29 Uhr
ralle



Am Ende lief das ganze dann. Bei einem konnte ich mir sogar eine kleine Player.Sub basteln, war der stc.
Die hatte dann die Musi abgespielt. Bei Eingabe von Wildcards wird nur das erste File, was der Player findet, abgespielt. *.PT3 läuft unendlich und *.STC 3mal durch.

Da müßte sich noch einer finden, der die Player etwas unabhängiger von Speicherort machen kann und vielleicht ohne besondere Angabe die Songs listet.

Mal etwas gesucht: https://zxtunes.com/author.php?id=530
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 18:55 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
333
26.10.2019, 19:24 Uhr
Klaus



@Daniel
Siehst Du .... die K1520 SOUND-Karte lebt noch und nun ist wieder ein Rechner zur Liste hinzugekommen.
War eine perfekte Arbeit von Dir und die Entwicklung hat damals ja allen Beteiligten viel Freude bereitet...
Bei mir dudelt das Kärtchen sehr oft im Hintergrund und es gibt ständig neue Songs im Netz (meist PT3 für den ZX Spectrum).
Ja da ist die Demoszene immer noch aktiv.

@Jens
Ich habe Dir mal was anderes zum Testen geschickt.
Das mit dem CTC Test müsste ich mir später nochmal anschauen ... ist alles schon wieder Ewigkeiten her.

Den PT3 Player ohne USB hatte ich damals nur für den BIC gemacht, da zu der Zeit schon die coole USB Variante vom Rolf in meinem Fokus stand.
Aber ich denke, die PT3 Diskettenversion für den PC1715 bzw. den A5120/K8924 werde ich noch hinbekommen ;-)

@ralle
Wildcards waren nicht vorgesehen.
Man musste immer den Namen angeben.
Möglicherweise kann man das ergänzen, aber wird sicher nicht ganz einfach und mir fehlt die Zeit.
Evtl. machst Du Dich mal ans Werk ..... ;-)
Spaß beiseite ... evtl. hat Rolf ja wieder Lust ein wenig an der Software zu basteln. Kannst Ihn ja mal fragen.

Er hat den Großteil der Softwareentwicklungen gemacht. Ich habe meist nur die Anpassungen an die CP/M Kisten vorgenommen.

EDIT:
@Jens
Ich habe Dir noch die Version des PLAYPT3 für den 1715 fertig gemacht und das CPMTRIS4 für den PC1715 ergänzt.
Bin gespannt .... ob das läuft (habe ja selbst nicht so eine Kiste)

Bitte schreib mal, ob die Mail bei Dir angekommen ist.
Manchmal bleiben die wegen des Dateianhanges in einem Spam-Filter hängen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 22:25 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
334
27.10.2019, 12:20 Uhr
apollo630



@arr
Hallo Andeas, schick mir dazu doch mal Deine Postanschrift als PM.

@Daniel
Ich schick Dir gern eine Platine zu. Deine Anschrift hab' ich ja.

@Klaus
Die beiden Programme (PLAYPT3 und CPMTRIS4), die Du mir geschickt hast funktionieren perfekt! Vielen, vielen Dank!

Anbei ein Foto von CPMTRIS4 auf dem PC1715:


Leider hab' ich nur 41 Reihen geschafft, weil ich staendig die Tasten 'A' und 'SPACE' vertauscht habe. Oder lag es an der guten Musik? Hmm...

Nochmal ein Hinweis: Die beiden Programme von Klaus und die Beispielprogramme funktionieren auf dem PC1715 nur unter CP/A. Unter SCP werden sie wohl abstuerzen, da dort der unter CP/A verwendete CTC-Interrupt-Adressbereich F7F0h..F7F7h wohl schon anderweitig benutzt wird.

Gruss,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 12:22 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
335
27.10.2019, 13:13 Uhr
Klaus



Hallo Jens,

vielen Dank für Deine lobenden Worte und das Beweisfoto ;-)

Meist bastle ich nur aus verschiedenen Programmen etwas zusammen.
Die Grundroutinem vom CPMTRIS sind nicht auf meinem Miste gewachsen, aber ich habe das ok vom Autor Russell Marks, den ich wegen der Nachnutzung angeschrieben hatte. Die SOUND-Routinen sind wie bekann vom Rolf Weidlich. Ich habe aus dem ganzen Kram dann was für unsere CP/M Klones zusammengefrickelt.

Was nur 41 Reihen ... schäm Dich ;-)
Mein Rekord waren mal 112 Reihen ... aber da gehört immer ein wenig Glück dazu.

Solltest Du wegen der Tasten einen anderen Wunsch haben, bzw. eine Idee, was sich besser händeln lässt, dann schreib mir bitte. Anpassung ist da problemlos möglich.

Bitte teste den PLAYPT3 noch ausführlich .... ich würde ihn dann als Paket mit PLAYSTC u.s.w. mit zum Daniel schicken.
Die Player, die mit USB zusammenarbeiten CPMSTCPL und CPMPT3PL habe ich auch gleich für den PC1715 egänzt. Momentan sind die noch ungetestet, da ja vermutlich außer Dir noch keiner SOUND im PC1715 hat. Zudem ist ja dann noch USB notwendig.
Ob Heikos GUN gemeinsam mit der K1520 SOUND-Karte da überhaupt rein passt .... keine Ahnung.

@alle
Was SCP vom PC1715 betrifft: .... falls jemand weiß wo die Interrupttabelle liegt und ab welcher Stelle dort evtl. 8 Bytes frei sind, bitte mal hier schreiben. Evtl. läuft es ja dann auch unter SCP am PC1715.

Viel Spaß beim weiteren Testen.
Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 13:19 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
336
27.10.2019, 13:56 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Na ihr beiden Zocker, soll ich jetzt auch noch den Highscore überbieten? ;-)

@apollo630: Cool, dass ich von Dir eine Platine bekommen kann. Dankeschön.

@Klaus: Wenn Du wieder was neues Erfunden hast, dann lege ich das gern mit aufs Google-Drive. Schön, dass Du Dich wieder so "reinkniest".

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
337
27.10.2019, 14:27 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

ich bin garantiert kein Spieler ... keine Angst ;-)
Naja... Neues ist da nicht viel und "reingenkniet" ... nicht unbedingt.
Ganz hatte ich die Routinen von vor 2 Jahren nicht vergessen. Ist halt immer wichtig ... viel... sehr viel... Kommentare rein zu schreiben. Da das alles ja am PC passiert, ist es auch kein Problem. Früher war der Speicher sehr schnell voll.

Natürlich kommen alle Programme und Quellen wieder auf Deine Seite.
Wie gesagt, einige sind wegen der fehlenden SOUND und USB Kombination am PC1715 noch ungetestet.

Nur beim CPMTRIS werde ich das wohl nicht machen. Das Ok vom Autor des originalen CPMTRIS habe ich zwar, aber die 23 eingebetteten, vorher komprimierten STC-Songs, die während der Laufzeit dekomprimiert und per Zufallsroutine abgespielt werden, haben ja auch Urheber. Da ich diese nicht kenne und somit auch nicht jeden einzelnen um Erlaubnis fragen kann, bleibt das CPMTRIS4 eher ein Testprogramm ohne Veröffentlichung.

Ich freue mich natürlich sehr, dass Du auch wieder hier im Forum mitmischst und Karsten bei seiner neuen Aktion unterstützt. Die Platinen vom Chinamann sind meiner Meinung nach sehr gut und super günstig.

Danke und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 14:29 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
338
27.10.2019, 15:16 Uhr
ralle



Unterscheiden sich die SCP's so stark voneinander? Wobei das SCP auf dem 1715 in unterschiedlichen Version gibt.

Ich habe aber einige PT3 auf die Diskette für den BIC kopiert. Allerdings mit einigen Problemen beim NC2 für den KC. Da muss anscheinend ein Variablen Speicher für den Diskwechsel nicht richtig gelöscht werden.

Der Player akzeptiert schon gewisse Wildcard, aber es muss wenigstens die ersten 3 Buchstaben des Dateinamen und .PT3 angegeben werden. Besonders wichtig bei zu langen Dateinamen, wie man sie unter Win95 kennt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 16:40 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
339
28.10.2019, 11:03 Uhr
apollo630



@Klaus
> Solltest Du wegen der Tasten einen anderen Wunsch haben, bzw. eine Idee, was sich besser händeln
> lässt, dann schreib mir bitte. Anpassung ist da problemlos möglich.
Dank Dir, aber die Belegung passt so schon ganz gut. Ich bin halt nur ein Grobmotoriker

> Bitte teste den PLAYPT3 noch ausführlich .... ich würde ihn dann als Paket mit PLAYSTC u.s.w. mit zum Daniel schicken.
Ich denke, dass ich das PLAYPT3 inzwischen ausfuehrlich getestet habe (auch mit anderen Songs). Zum Glueck haben sich die Nachbarn noch nicht beschwert..

@ralle
> Unterscheiden sich die SCP's so stark voneinander? Wobei das SCP auf dem 1715 in unterschiedlichen Version gibt.
Nein, vermutlich nicht, denn sie sollten ja prinzipiell kompatibel sein. Das "Problem" ist nur, fuer alle CP/M-Klons einen gemeinsamen, freien Bereich von 8 Bytes fuer die CTC-Interruptvektoren der Soundkarte zu finden. Und vom SCP des PC1715 ist mir leider die Belegung der Interrupttabelle nicht bekannt.

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 11:04 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
340
28.10.2019, 11:33 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Hilft das?


Auszug aus dem immer noch nicht fertigen Servicehandbuch (Seiten 15 und 16).
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 11:36 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
341
28.10.2019, 17:17 Uhr
ralle



Ich weiß bei SCP nur von Inkompatibeln, wenn eine Version niedriger im Spiel ist. Meine ersten SCP-Disketten konnten Polnisch oder Ungarisch.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
342
28.10.2019, 18:04 Uhr
Klaus



@Ulrich,

Danke für Deine Adresstabelle, aber wir suchen die Adresse der Interruptvector-Tabelle vom SCP des PC1715 und darin einen freien Bereich.
Welche SCP Version Jens hat ???? weiß ich jetzt nicht.

Für CP/A hat Jens den freien Bereich in der Tabelle gefunden (I-Register =F7h) F7F0h... F7F7h und diesen für die CTC der Soundkarte genutzt.

Diese Tabelle gibt es bei SCP 1715 garantiert auch, aber wo?
I-Register= ??h und wo sind dann evtl. 8 Byte in Folge frei, die für die 4 CTC Kanäle genutzt werden können?

Man könnte das I-Register auch verbiegen und eine neue Interruptvector-Tabelle erstellen, aber bei den meisten Systemen sollte man das tunlichst unterlassen, da sonst Interrupts von diversen Bausteinen nicht mehr laufen, oder das System komplett lahm gelegt wird.

@ralle

Polnisch, ungarisch ... sorry nix verstehen... ;-)
Ich kann mir kaum vorstellen, das bei einer anderen Sprachversion vom SCP auch solche Dinge wie die Interrupttabellen und andere wichtige Adressen geändert wurden.

Wie gesagt, vom PC1715 habe ich leider keine Ahnung.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 18:04 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
343
29.10.2019, 08:55 Uhr
apollo630



@Klaus,

danke fuer den Aufruf zur Interruptvector-Tabelle vom SCP.
Ich hatte die SCP Version 0006 vom 03/08/87 - 48 KB mit der Soundkarte getestet.
Bei Verwendung der Interrupt Adressen F7F0h... F7F7h fuer die Soundkarte ist das SCP abgestuerzt.

Ich bin dann erstmal bis zum Ende der Woche verreist und kann auch nicht ins Forum schauen.

Gruesse,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
344
29.10.2019, 17:30 Uhr
ralle



Klaus, ist meist mit den Tools verbunden, vielleicht durch die Lokalisierung. Jedenfalls ging es anfangs nicht wirklich, bis ich SCP-Disketten von woanders bekommen habe. Zumindest funktionierte dann das Sysgen. INITSCP.COM
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
345
29.10.2019, 17:59 Uhr
Klaus



Hallo,

@ralle
Wenn es da wirklich so viele unterschiedliche SCP Versionen für den 1715 gab, kann es schon sein, dass da möglicherweise nur das passenende Sysgen verwendet werden konnte. Sorry... da habe ich keine Ahnung.

@Alle
Ich habe mal so eine SCP (keine Ahnung welche Version, lag auf meiner Platte rum) in den HEX-Editor geschoben und nach ED47 (= LD I,A, also Interruptvektorregsiter I mit Inhalt von A laden ) gesucht. Die davor liegenden Bytes sagen mir, dass A mit F0h geladen wird, wass bedeutet, dass die Interrupttabelle sehr wahrscheinlich bei F0xxh beginnt.

Evtl. hat ja jemand die Möglichkeit z.B. mit POWER mal den Speicherinhalt ab F000h bei einem laufenden SCP am PC1715 auszulesen.
1. POWER (bzw. DIENST) starten
2. DUMPH F000 F0FF ENTER eingeben
Das zeigt dann den Speicherinhalt von Adresse F000h bis F0FFh.
Diesen bitte mal abfotografieren, SCP Version dazu schreiben und hier einstellen.

Evtl. kann man damit Rückschlüsse auf freie Bereiche in der Interrupt-Tabelle ziehen (sofern das mit dem F0xxh stimmt).

Als Gegenprobe sagt mir CP/A (@OS.COM) dass hier das I-Register mit F7h geladen wird ... also beginnt die Tabelle dort bei F7xxh, wie Jens es auch aus dem CP/A Handbuch herausgelesen hat.

Danke und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 18:01 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
346
29.10.2019, 18:35 Uhr
Rolly2



Hallo Klaus,
hier mal der Auszug.

VG, Andreas




Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 18:39 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
347
29.10.2019, 18:35 Uhr
Rolly2



Ups, geht der Bildupload nicht?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
348
29.10.2019, 18:52 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hier mal ein "Screenshot" von SCP V. 006:
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
349
29.10.2019, 18:57 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Auweia, der Upload geht bei mir auch nicht. Dann mal über meine Cloud:

Foto SCP V. 006
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
350
29.10.2019, 19:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Und noch vom CP/Z:

https://drive.google.com/file/d/1En8hyUrrr2LZfZrh_xToBWty7G8ZOvgL/view?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1itB8WOf4JzQ3lOsjQl1-ZQpqOwFyhQva/view?usp=sharing
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
351
29.10.2019, 19:26 Uhr
Klaus



Hallo Andreas,
Hallo Daniel,

Mensch Ihr seid ja wieder fix.
Herzlichen Dank.
Andreas... Mail ist angekommen.

Also vom Andreas habe ich jetzt Fotos v.005 vom Daniel v.006.
Sieht erst mal ähnlich aus.
Eine v.007 gabe es wohl auch noch.

Das CP/Z scheint wieder was ganz anderes zu sein.
Jedenfalls liegt da ab F000h keine Interrupttabelle.
Hier müsste man erst mal schauen, was im I-Register steht.
Das CP/Z sagt mir nichts (habe mich aber noch nicht informiert, sorry).
Wo sind denn da die großen Unterschiede?

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
352
29.10.2019, 19:41 Uhr
Rolly2



Die V007 habe ich auch noch irgendwo, bin gerade beim suchen.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
353
29.10.2019, 20:16 Uhr
Klaus



Mach Dir keinen Stress Andreas.
Das hat keine Eile.

Ich habe dem Jens erst mal was zum Testen geschickt, aber er taucht ja bis zum Wochenende sowieso erst mal ab ;-)

Danke Euch.
Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 20:24 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
354
29.10.2019, 21:16 Uhr
ralle



http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/../../../bilder/Upload_Forum/9k_bvu.jpg"]

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/../../../bilder/Upload_Forum/9k_05q.jpg"]

Mist'! Versionen Auslesen? bei mir muss das sogar 005 sein. Vielleicht geht der UPLOAD wieder, bessergesagt die Anzeige.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 30.10.2019 um 17:27 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
355
31.10.2019, 15:25 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

scheinbar geht der Bilderupload nocht nicht, bzw. nur manchmal.
Schick mir Deine Fotos bitter per Mail.

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
356
31.10.2019, 17:27 Uhr
ralle



ok
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
357
03.11.2019, 16:56 Uhr
apollo630



Klaus hatte mir eine CPMTRIS4 Testversion fuer den PC1715 geschickt, die auch das SCP der Versionen 005-007 unterstuetzt. Sie verwendet fuer den CTC der Soundkarte die Interruptvektoren ab F020h.
Diese CPMTRIS4 Testversion habe ich heute mal mit SCP v006 getestet und sie funktioniert

Vielen Dank an Klaus und an alle, die Fotos der Interruptabellen der verschiedenen SCP Versionen gepostet haben!

Gruss,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2019 um 16:59 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
358
03.11.2019, 17:25 Uhr
ralle



Dafür geht auch der Bildupload wieder, ich glaube du mußt ein Zauberer sein...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
359
04.11.2019, 18:53 Uhr
Klaus



Hallo Jens,

vielen Dank für Deinen Test und die Rückmeldung.
Freut mich natürlich, dass es mit dem eher "geratenen" F020h funktioniert.
Eigentlich scheint schon weiter unten ab F014h nichts zu sein, aber ich habe mal vorsichtshalber etwas Offset gegeben ;-)
Ob das am Ende wirklich ungenutzt ist, kann ich natürlich 100%ig sagen.
Möglicherweise gibt es auch Zusatzhardware, wo dieser Bereich verwendet wird, aber das weiß ich nicht und solche Fragen können evtl. nur die echten PC1715 Freaks beantworten.

Solange die Kiste nicht abschmiert, oder irgendwelche Interrupts nicht mehr laufen, würde ich mir keine Gedanken machen.
Ändern kann man das ohne großen Aufwand jederzeit.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
360
07.01.2020, 21:40 Uhr
arr



Hallo zusammen,

da ich ja dank apollo630 auch einen Adapter
für die Soundkarte besitze wollte ich auch mal einen kleinen Beitrag leisten.

Ich habe die Soundkarte zusammen mit Heikos BWS und GIDE bis jetzt getestet.
Dazu war ein weiterer Adapter notwendig, den ich hinten auf den für die Soundkarte
aufgesteckt habe.
Und siehe da, alles läuft super zusammen, die Player laden ihre Songs vom Stick, die BWS macht bunt und das ganze läuft vom DOM Modul.
Trotz des geringen Abstands zum Lüfter gibts keine Temperaturprobleme.
Wenn Bedarf besteht stell ich morgen mal ein paar fotos ein.
Das ganze läuft auf einer von mir leicht modifizierten Version des CPA von Heiko
in der ich Sachen bzgl. der BWS aus einer Version von Klaus mit aufgenommen habe.
@Klaus
Bitte nicht falsch verstehen, willi_sachsen hat mir die gegeben mit ein paar Änderungswünschen und ich hab ihm den Gefallen getan. Geht aber sicher besser.

Als nächstes wollte ich das ganze dann mit GUN + RTC testen und zum Schluß mal schauen ob man nicht den 1715W trotz seiner 4MHz und SCP3 auch dazu bewegen kann, GIDE geht da aber auf alle Fälle nicht.

Wenn also der Thread noch lebt und Interesse besteht, dann einfach melden.

Viele Grüsse Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
361
08.01.2020, 20:17 Uhr
apollo630



Hallo Andreas, wow - das sind ja super Neuigkeiten
Ja, bitte stell mal ein paar Fotos ein, wenn Du die Zeit dazu findest.

Viele Grüße,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
362
08.01.2020, 20:38 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

die GUN läuft im 1715W, hatte ich ja lange getestet und berichtet, natürlich ohne GIDE. Als Zusammenfassung habee ich festgestellt, das man sehr hochwertige PIOs einsetzen muss (Z84C20 10MHz)

dann läuft die GUN auch im 1715W, warum auch immer.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
363
08.01.2020, 20:47 Uhr
Klaus



Hallo Andreas (arr),

auch von mir Glückwunsch zum Erfolg. Wirklich cool.

Ich oder besser gesagt, wir... freuen uns natürlich, wenn die Programme weiterentwickelt und verbessert werden. Dies ist ja auch der Hauptgrund, weshalb die Quellen offen liegen. Ich selbst bin ja auch kein Programmierer und nutze oftmals schon vorhandene Quellen, die glücklicherweise von so manch einem Hobbyfreund zur Verfügung gestellt werden, um daraus etwas passendes zusammen zu frickeln.
Alle kann ich hier nicht aufzählen, aber Heiko, Rolf, Mario, Volker, DL, u.s.w. haben mir sehr geholfen. Nur so konnte das GIDE-CP/A in Farbe und die Soundprogramme mit USB-Unterstützung für CP/M entstehen. Danke Jungs.

Ich bin auf Deine Fotos gespannt und würde mich natürlich über Deine erweiterten Quellen freuen. Selbst habe ich ja keinen 1715, bin aber trotzdem interessiert, was die Software betrifft.
Wenn alls prima läuft, wäre das sicher auch was für Daniels, Volkers, robbis Webseite. Natürlich vorausgesetzt, die anderen Softwareentwickler aus unseren Reihen sind damit einverstanden.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2020 um 20:49 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
364
08.01.2020, 20:50 Uhr
arr



Hallo,

Fotos kommen morgen, versprochen.

@wpw
Mit den PIO's hab ich mir schon gedacht, vermutlich gleiche Geschichte wie mit
dem Netzwerk der GUN.

Na mal sehen, das dauert eh noch etwas ;-)

Viele Grüsse Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
365
09.01.2020, 20:18 Uhr
arr



Hallo,

wie versprochen hier ein paar Bilder.
Der Adapter ist über einen zusätzlichen Stecker hinter
apollos Karte angebracht und mit dieser verschraubt.
Maximal 3 Karten können so parallel betrieben werden.
Die EFS Buchsen / Stecker sind auch gesteckt, so ist
man zwischen AB/AC flexibel, halt ideal zum testen.















@Klaus
Die Quellen kannst Du natürlich auch haben, ich muß es nur noch
etwas zusammenstellen. Bekommst Du dann per Mail.

Wenn es noch etwas in der Konfiguration zum testen gibt kann ich das natürlich auch gerne tun.
Läuft zZt über Interruptbasis F7F0h und USB D0h, bei der GUN dann USB 84h

Viele Grüsse Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
366
10.01.2020, 20:46 Uhr
arr



Hallo,
@ Klaus
ich habe Dir mal die Quellen zusammengepackt und per Mail zugeschickt.

Viele Grüsse Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
367
11.01.2020, 10:25 Uhr
Klaus



Hallo Andreas (arr),

danke für die Bilder... sieht schon gut aus.
Interruptbasis (SOUND-CTC) F7F0h für CP/A-1715 ok. Für SCP-1715 dann F020h.

Mail ist angekommen. Danke.
Ich habe noch paar Dinge rausgesucht und Dir geschickt. Hilft hoffentlich etwas weiter. Fleißig weiter bastlen...

Bei speziellen PC1715 bzw. PC1715W Eigenheiten kann ich Dir leider nicht helfen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2020 um 10:28 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
368
05.01.2021, 16:18 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Hallo,
eine (dumme) Frage in die Runde.
Woher bekomme ich für die SOUND Karte die "STC" bzw. "PT3" Dateien?
Kann ich diese mit irgendeinem Tool selbst generieren?
Ich kann im WWW keine Hinweise dazu finden.
Grüße Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
369
05.01.2021, 17:15 Uhr
Lötspitze



Hallo Detlef,

z.B. von dieser Seite: https://zxart.ee/eng/music/database/format:PT3/sortParameter:date/sortOrder:desc/resultsType:zxitem/
Über den Auswahlfeldern steht "Download ZIP-Archive". Damit bekommst Du alle gefilterten Songs auf einen Schlag per ZIP runtergeladen.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 05.01.2021 um 17:37 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
370
05.01.2021, 17:16 Uhr
ralle



Das sind Soundfiles vom Spectrum.

Was ich gefunden habe: https://www.autoitscript.com/forum/topic/169098-chiptunes-players/

http://zxtunes.com/
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 05.01.2021 um 17:18 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
371
05.01.2021, 17:36 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

Danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
372
17.01.2021, 13:34 Uhr
Lötspitze



Hallo,

gibt es bei der PLAYPT3-Software (für Z1013) ein Limit für die Anzahl an Sounddateien im Ordner PT3 ?
Mit knapp über tausend kommt der Rechner bzw. die Software noch klar, aber bei ~9000 erscheint "USB-Stick-Fehler" nach dem ersten Lied und der Rechner stürzt ab.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2021 um 13:35 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
373
24.02.2021, 20:07 Uhr
arr



Hallo zusammen,

ich hatte mir immer schon vorgenommen die BWS,
GUN+RTC und natürlich die Soundkarte in einem PC1715 unterzubringen
ohne den recht zu verbasteln.

Also hier das Ergebnis:


Ich habe aus dem Rest einer Rückverdrahtung von Bübchen noch zwei weitere Busanschlüsse über den FD-Controller herausgeführt.



Als erste und unterste Karte kommt die BWS an den linken Anschluß des Adapters. Hier ist die Reihe A/B vertauscht und über den Anschluß der BWS wieder ausgeglichen. Hinten an der BWS sieht man einen Jumper für die Stromversorgung, damit ist die BWS zu und abschaltbar.



Darüber kommt dann die GUN. Das Flachbandkabel muß schoen im Rechteck verlegt werden damit man zum normalen Busanschluß kommt.



Zum Schluß die Soundkarte mit Adapter. In diesem Fall mit externen Lautsprechern, das zweite Kabel ist für die Line-Out Buchse.





Tja hat alles reingepasst und funktioniert. Im letzten Bild die Rückansicht.
Über den Schalter schaltet man die BWS zu oder ab, das CPA erkennt dann
automatisch über welchen Monitor es ausgeben soll.

Die einen mögen es für verbastelt halten für die Anderen vielleicht ein
Denkanstoss

VG Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
374
24.02.2021, 20:52 Uhr
Rolly2



Hallo Andreas,
sehr schön gemacht. Mehr geht dann wohl nicht, der Platz ist optimal ausgenutzt. Wie sieht das bei einem längeren Betrieb mit der Wärmeentwicklung aus. Hast Du das mal gemessen. Ich habe bei mir ja mit GUN und BWS einen kleinen Lüfter eingebaut, nur zur Sicherheit.

VG, Andreas

Edit: Ich sehe eben, Du hast den "sehr leisen Originallüfter" gegen einen anderen getauscht. 12V oder 230V, mit Regelung? Sehr sinnvoll.

Dieser Beitrag wurde am 24.02.2021 um 20:54 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
375
24.02.2021, 21:11 Uhr
arr



Hallo Andreas,

danke, ja ich habe einen temperaturgeregelten Lüfter
aus einem PC-Netzteil verbaut. Der Sensor dafür ist am
Schalttransistor vom Netzteil angebracht. Funktioniert
eigentlich gut, einen 24h Test hat er ohne Probleme überstanden.

Naja und der zweite Grund dafür war, dass der originale Lüfter vom Netzteil
abgerissen und nichtmehr vorhanden war.
Aber so ist es viel leiser, gerade wegen der Soundkarte eben viel angenehmer.

VG Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
376
24.02.2021, 21:18 Uhr
Rolly2



Wenn Du jetzt noch DOM und USB nach vorne legst, ist das perfeckt. Bild ist etwas schlecht, da ein Crop.

VG, Andreas


Dieser Beitrag wurde am 24.02.2021 um 21:19 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
377
25.02.2021, 14:19 Uhr
sylvi



Hallo,
sieht gut aus, verbastelt würde ich nicht sagen, denn der Urzustand
ist ja wiederherstellbar.
lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
378
25.02.2021, 17:05 Uhr
arr



Hallo,

@sylvi
Danke

@Andreas
ja, ich habe mir gut eingeprägt was Du da gebaut hast.
Ich habe noch ein total vergammeltes Gehäuse, das macht sich
gut dafür wenn neu gespritzt.
Bei dem jetzigen will ich nur noch den Bus nach aussen ziehen,
wie Du das auch gemacht hast.

Viele Grüsse
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
379
25.02.2021, 18:04 Uhr
Klaus



Hallo,

ich schließe mich den Worten von Sylvi an.

Man muss das auch immer von zwei Seiten betrachten.
Einerseits gibt es die Sammler, die natürlich Wert auf den möglichst 100%igen Originalzustand legen.
Das ist auch völlig ok. Aber dann stehen die Errungenschaften meist in der Ecke, werden bei gutem Willen ab und zu mal eingeschalten, aber verstauben dann am Ende doch.
Museen, wie in Halle oder anderswo, sind da natürlich ein anderes Thema. Hier würde mir auch nicht gefallen, wenn „verbastelte“ Kisten ausgestellt werden.

Zum Zweiten gibt es halt die, da zähle ich mich jetzt mal dazu, die gern die alte Technik mit moderner Technik koppeln. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt, dass man in die alten Schätzchen irgendwelche hochmodernen Teile (Arduino, Raspberry und wie die alle heißen) einbauen muss, sondern eher solche Dinge wie das GIDE/USB , die Farb-BWS ,… oder halt auch die SOUND-Karte, die ja von der Entwicklung und dem Großteil der verwendeten Bauteile her, sogar fast in die damalige Zeit passt.

Wäre der PC1715 ein extrem rares Stück, würde ich wohl auch mit dem Kopf schütteln, wenn das Teil so erweitert werden würde, doch soooo selten sind die Dinger ja nicht und jedes Museum wird wohl schon einen da stehen haben.

Ich finde das Basteln sehr spannend und abwechslungsreich. Es macht einfach Spaß, wenn man eine Erfolgsmeldung absetzen kann. Ich freue mich meist über jedes neue Projekt, welches hier angestoßen wird.

Fragen nach Sinn und Nutzen darf man da niemals stellen. Ist auch völlig egal…. Einfach nur Freude haben und die grauen Zellen ein wenig auf Trapp halten.

So… das war nur meine Meinung zum Thema.
Manch einer mag sicher anders darüber denken….

@arr
Ich finde es prima, was Du da gebastelt hast und kann auch nachvollziehen wie man sich freut, wenn es läuft.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 25.02.2021 um 18:05 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek