I/O - Baugruppe

Die I/O-Baugruppe dient der Prozessankopplung und der seriellen Datenübertragung in allen Rechnersystemen, die auf dem Systembus K1520, TGL 37271, basieren. Zur parallelen Ein-und Ausgabe stehen vier 8bit-Ports (2xUB855D) zur Verfügung (Quittungssignalbetrieb möglich). Die serielle Datenübertragung (UB8560D) ist asynchron und synchron möglich. Zwei 20mA-Stromquellen lassen den wahlweise aktiven bzw. passiven Betrieb des Senders und des Empfängers zu. Der CTC (UB857D) ist beliebig einsetzbar, bei Verwendung des SIO wird wenigstens ein Kanal für die Takterzeugung eingesetzt.

Die Anschlüsse der Peripherieschaltkreise sind an Steckverbinder herangeführt, die senkrecht auf der Leiterplatte aufgesetzt sind. Somit ist ein seitliches Herausführen der Signale mittels Flachbandkabel und dazugehörender Buchsenleiste, bzw. ein direktes Auflöten des Flachbandkabels auf die Leiterplatte, möglich. Die realisierte Interruptkette legt die Prioritäten der Bausteine fest: PIO0, PIO1, SIO, CTC.


Zurück zum Anfang




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de