Hard -Disk- Koppelbaugruppe

Die Koppelbaugruppe dient der Realisierung einer SCSI-Busankopplung an den K1520-Systembus. Dadurch ist es möglich, Winchester-Laufwerke, die mit SCSI-Bus ausgestattet sind, mit dem erforderlichen Handshake-Signalspiel in K1520-Rechnern zu betreiben.

Die Karte verhält sich wie eine Ein/Ausgabekarte, wobei durch Portlesen/-schreiben auf die Moduladresse X+0 Daten negiert (entspr. SCSI-Buskonvention) übernommen/übergeben werden. Über die Moduladresse X+1 kann der SCSI-Busstatus eingelesen werden. Die Handshakesignale /ACK und /REQ werden hardwaremäßig verarbeitet. Weiterhin kann /Select (Ausgabe auf Port X+2) und /RESET (Port X+3) generiert werden. Die Moduladresse X ist mittels der Adressen A2...A7 frei wählbar.

Zurück zum Anfang




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de