DIANA Farbgrafik - Controller

Der Farbgrafik-Controller besteht aus der Grundplatine-DIANA- und 1 oder 2 Speicherplatinen -DIANA PLUS-, die über einen lokalen Videobus miteinander kommunizieren. Der Datenaustausch mit der System-CPU erfolgt über I/O Ports. Den Kern der Grundplatine bildet der "Grafik Display Controller" U82720, welcher das Rasterbild generiert sowie den Bildwiederholspeicher verwaltet. Das Videotiming ist entsprechend den Anwenderforderungen vollständig frei programmierbar.

Jede Speicherplatine -DIANA PLUS- realisiert 4 Bildspeicherebenen mit je 0.5 MBit Größe (Option: 2 MBit). Diese können softwareseitig in verschiedenen rechteckigen Formaten organisiert werden, z.B. 1024 x 512 Pixel. Durch Umprogrammieren der Color Look up Table (sRAM mit Organisation: 1 KByte x 8 Bit) mittels des Hostrechners kann die Bilddarstellung vielfältig beeinflusst werden, ohne dass der Bildwiederholspeicher verändert wird. In der Konfiguration mit einer DIANA PLUS Karte ist die gleichzeitige Wiedergabe von 16 Farben aus einer Farbpalette von 256 Nuancen möglich. Der Einsatz von 2 DIANA PLUS Karten gestattet die Darstellung von gleichzeitig 256 Farben. Die komfortable Erzielung spezieller Effekte wird durch die Möglichkeit eines Farbblinkens (periodisches Umschalten zwischen zwei CLUT's) sowie die Steuerung des Blinkens und Sperrens einzelner physischer Ebenen über Maskenregister unterstützt.

Die Signale am RGB-Ausgang sind kompatibel zur genormten 1 V / 75 Ω Videosignalschnittstelle (75 Ω; 0.7 V Signal; 0...+2 V DC-Offset). Anpassungen an andere Videosignalpegel sind leicht möglich (z.B. TTL-Pegel). Die Synchronisationssignale werden als negatives Composite-Sync Signal (/BSYN) zur Verfügung gestellt. Bei einer max. möglichen Videofrequenz von 16 MHz (entsprechend der Quarzbestückung) kann ein Darstellungsformat von z.B. 640 x 400 Pixel (non-interlaced) gewählt werden.
Für die interaktive Arbeit ist der Anschluss eines Lichtstiftes vorgesehen.

Zurück zum Anfang




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de