ANALIN-Baugruppe (Analogeingabe)

Die ANALIN-Baugruppe dient der Erfassung von analogen Messwerten und wandelt diese in ein 10-bit-Datenwort um. Die bereitgestellten Prozessdaten können von allen Rechnersystemen weiterverarbeitet werden, die auf dem Systembus K1520, TGL 37271, basieren. Die Baugruppe verfügt über 16 Einzel-bzw. 8 Differenzeingänge, welche durch Wickelverbindungen eingestellt werden und gegen Überspannungen geschützt sind. Es können wahlweise unipolare als auch bipolare Eingangssignale im Bereich von +/-1V oder +/-10V verarbeitet, bzw. die Kanäle 0...7 als Stromeingänge (0...20 mA) benutzt werden. Die Auswahl der Eingangsspannungsbereiche +/-1V bzw. +/-10V und der Starteingänge für den ADU erfolgt softwaremäßig. Mit den auf der Karte vorhandenen Einstellreglern ist für die Eingangsspannungsbereiche +/-1V und +/-10V ein Nullpunktabgleich und Endwertabgleich vorzunehmen.



Zurück zum Anfang




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de