Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » Hübner elektronik in Erfurt räumt das Lager » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
06.09.2012, 19:54 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Hallo Elektroleute !

Der letzte Elektronikladen seiner Art in Erfurt (Hübner Elektronik) schießt ENDE SEPTEMBER seine Tore für immer.
Ich war vor ein paar Tagen im dortigen Lager und kam mir vor wie Indiana Jones als er den Schatz Salomos fand :-)
Dort befindet sich ein gewaltiges Arsenal DDR-Halbleiter der gesamten Bandbreite der damaligen Produktion. Darüber hinaus finden sich alle anderen Teile der "Neuzeit".

Bei Ebay sollen die Sachen verkauft werden, können aber auch direkt in Erfurt vor Ort abgeholt werden. Letzteres ist empfehlenswert, weil noch längst nicht alle Artikel bei Ebay gelistet sind.

Also ran an die Beute !

Gruß,

Mario
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
06.09.2012, 20:20 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Nur das er die zu Apothekerpreisen anbietet.
z.B. C520 für 5,65
Auf Mailanfragen gibt es nach 5 Wochen eine Antwort (so im Mai)
nee!
Vielen Dank.
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
06.09.2012, 20:46 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
karsten schrieb
Auf Mailanfragen gibt es nach 5 Wochen eine Antwort (so im Mai)

Die Antwort auf meine Frage dort war schon nach 2 Tagen da.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
07.09.2012, 08:08 Uhr
edbru



jeztz kostet der C520 2,40
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
07.09.2012, 09:22 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Hübner verkauft jetzt alles zum halben Preis. Hab ca 25 VQB71 für 5 EUR bekommen. Wenn Ihr wüßtet, was da an VQE xx noch liegt. Außerdem hab ich ca. 8 VQC 10 gesehen.

Des weiteren die schönen Keramik-Gold-ICs (C 5xxx), C50x , u.s.w. ...
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
11.09.2012, 00:36 Uhr
Radioreinhard

Avatar von Radioreinhard

zum halben Preis? auch der ist noch reichlich überzogen. Hübner hat sich nämlich mit seiner Preispolitik selber kaputt gemacht. Er hat nämlich vergessen, dass im Osten Deutschlands lauter Milliardäre wohnen.
--
... und schalten Sie uns bitte wieder ein. Gleiche Stelle, gleiche Welle !!!!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
11.09.2012, 20:37 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Ja, ich hab mich auch lange über seine Preise aufgeregt. Anfang der 90er gabs in EF ca. 4 Elektronikläden. Hübner hat bis heute überlebt und hatte in den letzten 10 Jahren das Monopol. Bestimmte Sachen gabs und gibts eben nurnoch dort, leider.
Ich will Ihn nicht in Schutz nehmen, aber vermutlich jeder würde ähnlich handeln. Geld macht Macht !

Mir tuts einfach nur leid um die kostbaren Sachen, die bald im Müll landen werden. Hab lange überlegt, was man daraus machen kann. Die einzelnen ICs lassen sich schwer weiterverkaufen, es sei denn der Käufer ist Insider und weiß um den Wert (das trifft eher bei den Ossis zu). Im "ehemaligen NSW" kann oder will mit den DDR-Halbleitern keiner was anfangen.

Aber, aus den Teilen ein Produkt machen und verkaufen ist etwa anderes. Den internationalen Käufer wird es kaum interressieren, woraus die Baugruppe oder das Gerät gemacht ist. Das imaginäre Produkt kann natürlich nur in eine begrenzten "Auflage" hergestellt werden, weil bekanntlich der Nachschub an DDR-spezifischen Teilen fehlt. In der Verkaufsphase der ersten Serie sollte dann die Weiterentwicklung des Produktes erfolgen, in der schrittweise die DDR-Halbleiter durch Bauelemente der Neuzeit abgelöst werden.

Wer hat eine Idee ?
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
11.09.2012, 21:08 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Und wenn einer eine Idee hat, bei den nach deiner Beschreibung lagenden Mengen, Wer soll das zwischen-finanzieren?
Ich gehen auch davon aus, dass Hübner die eher in den Müll gibt, als was zu verschenken. Liege ich falsch ?

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
11.09.2012, 21:17 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Ja, so wie ich ihn kenne, wird er nüscht verschenken. Eher gehts in den Müll.

Finanzierung: Erstmal brauche ich Ideen, dann mache ich mir übers Geld Gedanken. Vielleicht kann ich/können wir das mit meinem Geschäft kombinieren. Als Nebenprodukt quasi.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
11.09.2012, 21:45 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Mario Blunk schrieb
Mir tuts einfach nur leid um die kostbaren Sachen, die bald im Müll landen werden.

Mit mir haben sie jedenfalls noch ein gutes Geschäft gemacht.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
11.09.2012, 23:30 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe gerade mal durchgesehen, aber was interessantes finde ich da nicht.
Dann auch noch total überzogen. LS TTL für fast 10 Euro, U256 für 11,-

Ein fürchterliches Durcheinander herrscht da auch noch. Unter aktive BE sind Kondensatoren und unter passiv sind ICs zu finden.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2012 um 23:30 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
12.09.2012, 06:40 Uhr
holm

Avatar von holm

Mario hast Du schon mal was von WEEE oder EAR gehört?
Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
12.09.2012, 08:53 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Auf http://www.huebner-elektronik.de/ ist nicht der aktuelle Stand. Ein Teil des Bestandes ist bei Ebay zu finden. Das meißte aber vor Ort. Da müßt Ihr hingehen und stöbern:

Mit Frau Luty einen Termin vereinbaren: Ihre Telefonnummer: 0176-50400207

Hübner-Elektronik e.K.
Inh. Ing. Hans-Jürgen Hübner
Juri-Gagarin-Ring 45/1109
99084 Erfurt

Tel. 0361-6423456
Fax 0361-6423455
Mobil 0172-6223456
Email: info@huebner-elektronik.de

-----------------------------------------------
@Holm, was ist WEEE oder EAR ?
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
12.09.2012, 13:15 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Mario Blunk schrieb
Mir tuts einfach nur leid um die kostbaren Sachen, die bald im Müll landen werden. Hab lange überlegt, was man daraus machen kann.

Was im Ausverkauf nicht weg geht, findet man sicher bald als Sortiment bei Pollin.
Und mal ehrlich, warum kauft noch jemand DDR-Bauelemente? Wirklich sinnvoll einsetzen kann man sie nur noch zu Reparaturzwecken, um den Originalzustand weitestgehend zu bewahren. Der Rest ist reine Nostalgie. Heute sind für eine Handvoll Euro all die schönen Dinge erhältlich, die man seinerzeit im RFT-Laden mit verklärtem Blick durch das Schauglas angeschmachtet hat, wegen des Mißverhältnisses zwischen EVP und Lohntüte jedoch nie kaufen konnte.
In meinen Kisten lagern noch Unmengen gehamsterter Halbleiter, teilweise nach der Wende erworben, wie etwa die wunderschönen MQC11 (VQC10). Gelegentlich finden einige den Weg auf neue Platinen, 99% davon werde ich jedoch mit ins Grab nehmen. Mit aktuellen Bauteilen ist der Aufbau wesentlich einfacher und effektiver. Ein einziger Atmega kann bspw. viel mehr als der LC-80 und einfacher zu programmieren ist er obendrein.
So verlockend die Angebote auch sind und so sehr das Herz an altvertrauter Technik hängt, ich gebe kein Geld mehr für sozialistische Elektronik aus. Man muß irgendwann loslassen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
12.09.2012, 13:20 Uhr
CarstenSc



Genauso sieht es aus.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
12.09.2012, 13:54 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@Mario Blunk
Das müstet du eigentlich wissen, denn wenn du mit deiner Firma eigene elektronische Produkte vermarktest, betreffen dich beide Sachen (Stichwort ElektroG).


WEEE
http://www.weee.de/

EAR
http://www.stiftung-ear.de/

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2012 um 13:55 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
12.09.2012, 21:03 Uhr
hawk72



@KK / CarstenSC

aber Loslassen fällt irgendwie schwer, deshalb haben die meisten hier auch noch "kleinere" Mengen an BE die man vermutlich bis Lebensende nicht aufbrauchen wird...

und noch schwerer fällt es bei einem guten Elektronikschnäppchen "NEIN" zu sagen auch wenns nur DDR-BE's sind
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
12.09.2012, 22:00 Uhr
ambrosius



... wobei dann die Betonung aber auf "-schnäppchen" liegen sollte.

Beste Grüße
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
12.09.2012, 23:18 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
KK schrieb
Und mal ehrlich, warum kauft noch jemand DDR-Bauelemente? Wirklich sinnvoll einsetzen kann man sie nur noch zu Reparaturzwecken, um den Originalzustand weitestgehend zu bewahren. Der Rest ist reine Nostalgie. Heute sind für eine Handvoll Euro all die schönen Dinge erhältlich, die man seinerzeit im RFT-Laden mit verklärtem Blick durch das Schauglas ....

Das stimmt aber nur bedingt. Da gibts einige ICs, die zum westlichen Vorbild verbessert waren, andere ICs haben gar kein Vorbild.

Mir ist es ziemlich egal, ob innen ein Org.-DDR-IC steckt, oder westlicher.
Hauptsache der Rechner funktioniert wieder.
Immerhin hatte man damals auch genommen, was gerade da war.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2012 um 23:19 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
13.09.2012, 09:03 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Enrico schrieb
Mir ist es ziemlich egal, ob innen ein Org.-DDR-IC steckt, oder westlicher.

Mir prinzipiell auch, wobei ich für Reparaturen an DDR-Geräten vorrangig auch DDR-Bauelemente verwende. Die Qualität war ja so schlecht nicht. Das ist aber gar nicht der Punkt. Technologisch ist die DDR-Elektronik halt ein Viertel Jahrhundert alt und somit für Neubauten nur noch selten sinnvoll. Warum sollte ich mir bspw. ein Digitalmultimeter auf Basis des C520 bauen, wenn fertige Geräte schon ab 5€ erhältlich sind, die auch noch wesentlich genauer messen? Für westliche Baulelemente aus den 80ern trifft das natürlich genauso zu, von wenigen Ausnahmen wie dem unsterblichen 555 mal abgesehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
13.09.2012, 10:13 Uhr
holm

Avatar von holm

Hihi, das Gerät das für 5 Euro genauer mißt als ein C520 bestücktes aus DDR Zeiten (und dann auch noch wesentlich) will ich sehen..
:-)

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
13.09.2012, 10:24 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@holm
Bei der Meßkennlinie des C520 ist so was kein Kunststück. Die Chinakracher für 5€ sind da zwar auch nicht viel besser, aber man kann ja Glück haben.

Bei den Bauteilpreisen von Hübner würde ich aber doch eher woanders einkaufen. Der Webshop zeigt da ja immer noch Preise mit Antiquitätszuschlag.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
13.09.2012, 10:31 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Ich hätte nicht geglaubt, was für eine Debatte dieses Thema lostritt :-)

Wenn es darum geht, ob man für 5 EUR ein fixundfertiges Gerät kauft oder selber eines - aus welchen Teilen auch immer - baut, gelangen wir zu einem ganz anderen Thema, einer Grundsatzdiskussion:

Das Kaufen von Fertiggeräten bringt langfristig den Verlust an Fachwissen und Erfahrung mit sich. Wer dabei nichts lernen will oder braucht, kauft besser was Fertiges.

Selber bauen ist cool und hat mich noch nie dümmer gemacht. Als Elektrotechniker will ich in der Materie fit bleiben. Allerdings muß auch ich abwägen, wann der Eigenbau Zeit und Geldreserven sprengt und folglich die Ready-Made Version vernünftiger ist. Z.B. habe ich mein Tektronix TDS320 nicht selber gebaut :-)

Vielelicht sollten wir an dieser STelle einen neuen Thread aufmachen ?
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
13.09.2012, 10:46 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Hihi, das Gerät das für 5 Euro genauer mißt als ein C520 bestücktes aus DDR Zeiten (und dann auch noch wesentlich) will ich sehen..

OK, vielleicht nicht genauer, aber schlechter auch nicht. Und du bekommst ein fertiges Gerät für AC/DC mit Strommeßbereich, Widerstands- und Transistormessung, das sich mit Batterien betreiben läßt:

http://www.ebay.de/itm/PROFI-Digital-Multimeter-Messgerat-Transistor-LCD-AC-DC-Ohm-Tester-Amperemeter-/271016096700?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item3f19d173bc

Was da mit dem C520 noch an Peripherie drum rum muß, vom Bauaufwand ganz zu schweigen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
13.09.2012, 10:53 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Mario Blunk schrieb
Selber bauen ist cool und hat mich noch nie dümmer gemacht.

Ganz sicher. Die Frage ist nur, ob man aus nostalgischen Gründen 25 Jahre alte Technologie dazu verwendet oder sich in aktuelle einarbeitet. Dem Fachwissen ist es meiner Meinung nach zuträglicher, sich bspw. mit Mikrocontrollern anzufreunden, als unflexible Berge von TTL-Gattern zusammenzubraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
13.09.2012, 14:48 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hhm, in einen Microcontroller einen FDC reinzuprogrammieren, stelle ich mir aber mehr als schwierig vor.
Ausserdem ist TTL immer noch schneller als ein Controller.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
13.09.2012, 15:32 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

@Enrico

wenn Du denn FDC samt der Rund-Herum-Logik in einen FPGA oder CPLD programmierst, wirste über die Geschwindigkeiten staunen ! Ich mach das in Verilog mit Xilinx ISE.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
13.09.2012, 15:37 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Dann warte ich mal auf die Implementierung des D008 Nachfolgers D032.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
13.09.2012, 16:04 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Mario Blunk schrieb
@Enrico

wenn Du denn FDC samt der Rund-Herum-Logik in einen FPGA oder CPLD programmierst, wirste über die Geschwindigkeiten staunen ! Ich mach das in Verilog mit Xilinx ISE.

Genau 0, Weil die Floppy nicht schneller wird.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2012 um 16:04 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
13.09.2012, 19:10 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
felge1966 schrieb
Dann warte ich mal auf die Implementierung des D008 Nachfolgers D032.

Gruß Jörg

Was ist D008 und Nachfolger D032 ?
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
13.09.2012, 20:01 Uhr
holm

Avatar von holm

Der C520 ist sicher nicht die Spitze aller Technologie und vor Allem ist es keine DDR Technolgie (CA3161/62) aber ein "Meßgerät" für 5 Euro will ich nicht haben, ich hatte nämlich schon einmal eines für 9,95DM. Das Einzige was das besser kann ist Qualmen beim messen von 230V aus der Steckdose im 750V~ Bereich. Kein Wunder, der Widerstand war wohl etwas zu schwach dimensioniert.

Mir steiß in diesem Zusammenhang nur das 5 Euro und viel genauer auf..

@Mario: Wozu baust Du einen Z80 Rechner wenn Du das in ein FPGA schieben kannst?

Verilog/VHDL stehen bei mir noch auf der Liste der zu lernenden Sachen, aber ich weiß was da geht. In dem Zusammenhang ist mir nicht klar warum Du einmal eine zutiefst nostalgische Phase hast und dann wieder hochmodern wirst..

Gruß,

Holm

(Bunte Bilder kann ich auch)
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
14.09.2012, 07:57 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
holm schrieb
@Mario: Wozu baust Du einen Z80 Rechner wenn Du das in ein FPGA schieben kannst?

Verilog/VHDL stehen bei mir noch auf der Liste der zu lernenden Sachen, aber ich weiß was da geht. In dem Zusammenhang ist mir nicht klar warum Du einmal eine zutiefst nostalgische Phase hast und dann wieder hochmodern wirst..

Nun, ich kombiniere alt und neu. Mein Hauptprodukt (nicht System TRAIN-Z !), enthält einen Z80. Der macht darin all das zeitunkritische "Administative". Da wo es auf Speed ankommt, ist programmierbare Logik (CPLDs, FPGAs) verbaut.
Außerdem läuft die Z80-Software zu gut, um am Prozessor was zu ändern. Bemerkenswerter Weise produziert Zilog den Z80 samt Peripherie noch immer, seit 1976 ! Die machen das bestimmt nicht aus Nostalgie, eher weils noch genug Anwendungen gibt.
Sollte der Z80 doch mal obsolet werden, steige ich vielleicht auf den eZ80 um oder programmiere den Z80 in Verilog nach.

Wenn Du was mit HDL machen willst, rate ich zu Verilog. Die Europäer und die Unis/FHs hierzulande machen fast ausschließlich VHDL. Darum findest Du hier auch kaum Literaur zu Verilog. Verilog ist angeblich bei den Amerikanern stark verbreitet und ist meiner Erfahrung nach deutlich einfacher zu lernen als VHDL. Aber das wirste merken, wenn Du beide Wege probierst.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
27.09.2012, 13:37 Uhr
frassl



So, vor 3 Wochen was bestellt, nix gehoert, wahrscheinlich ists besser, wenn der Laden zumacht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
27.09.2012, 13:53 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
frassl schrieb
So, vor 3 Wochen was bestellt, nix gehoert, wahrscheinlich ists besser, wenn der Laden zumacht...

Meine kürzlich bei Hübner bestellten VQCs sind problemlos angekommen.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
27.09.2012, 14:04 Uhr
CarstenSc



Erinnere mich noch an die Zeit als Hübner sich selbstständig gemacht hat. Das müsste so 1987 gewesen sein. Damals, auf einem Amateurfunktreffen in Erfurt, war auch Hübner zugegen und hat dort seine Reste aus alten Basteltagen an den Mann gebracht. Welcher Teufel mich damals geritten hat, als ich dort von ihm das
Buch von Osborne "Einführung in die Microcomputertechnik" für 150 Ostduppen
gekauft habe weiß ich bis heute nicht. Er wich keinen Zentimeter von seinem Preis ab. Lieber stell ich mir das Buch in die Schrankwand war sein O-Ton.

Vor der Wende hab ich immer mal paar Sachen bei ihm gekauft, u.a. eine Spectralplatine.

Nach der Wende hab nie wieder was bei ihm gekauft. Die Preise waren utopisch.
Das sich der Laden so lange gehalten hat hat mich immer gewundert.

Zeit das Schluß ist mit der Apotheke...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
28.09.2012, 09:05 Uhr
P.S.



@CarstenSc
So weit ich mich erinnere, gab es den Basterladen "Hübner" schon viel früher - auf jeden Fall schon in den 70er Jahren, als ich noch Applikationsingenieur beim Elekronikhandel Berlin (später -> AEB) war und viel unterwegs auf Dienstreisen, u.a. auch in's FWE. Dabei war es dann immer eine "Pflichtveranstaltung" die gängigen Bastlerläden in Erfurt zu frequentieren. Damals hatte der seine Lokation unweit des Bahnhofs (Trommsdorfstr. ??).
Die Bahnfahrt von Berlin nach Erfurt war mit über 4 Std auch nicht gerade sehr angenehm, so dass auch nach Alternativen gesucht wurde. Dienstautos standen uns Mitarbeitern natürlich nicht zur Verfügung (wobei das wahrscheinlich genauso lange gedauert hätte), aber es gab zur damaligen Zeit noch eine Inlandslinie der Interflug: Berlin - Erfurt, Flugdauer < 1 halbe Std. Geflogen wurde mit einer IL18 von Schönefeld aus, einmal am Tag, früh nach Erfurt und abends zurück. Da sich die Flugpreise mit denen der Bahn (Dienstreisende konnten die 1.Kl in Anspruch nehmen) in etwa deckten, gab es aus wirtschaftlicher Sicht dazu seitens der staatlichen Leitung keine Einwände.
Auf einer dieser Dienstreisen - ich hatte noch etwas Zeit bis zur Abfahrt des Shuttles zum Erfurter Flughafen am Hauptbahnhof - habe ich auch wieder Hübners Bastlerladen (wie oben beschrieben) besucht. Die Auslagen waren wie immer sehr umfangreich, bestanden in der Hauptsache aus "Überplanbeständen" der hier ansässigen elektronischen Industrie (FWE, Büromaschinenwerk Optima usw.). An diesem Tag fiel mir ein besonders großer Kondensator ins Auge - mehrere µF an 380V~. Diesen konnte man sehr gut als Anlaufkondensator für Drehstrommotoren benutzen. Ich brauchte so einen für eine so genannte Tauchpumpe für mein immer noch zu lösendes Schichtenwasserproblem. Gesehen - und gekauft, 5,00 Mark waren sicherlich ein "Schnäppchen". Das runde Bauteil passte gerade so in meinen Aktenkoffer - und dann machte ich mich auf den Weg zum Flughafen via Zubringerbus. So weit ging alles gut, als ich aber dann bei den Abreiseformalitäten von der dort tätigen Zollbeamtin gebeten wurde, meinen Aktenkoffer zu öffnen, ahnte ich ich noch nicht, was das nun für Folgen haben würde. Keinerlei Schuld bewußt öffnete ich ihn und als die Zollbeamtin den Kondensator erblickte und dabei schreckhaft zurückwich, wurde ich mit ernster Miene gefragt, was das denn sein soll. Etwas aufgeregt versuchte ich aber dennoch mit ruhiger Stimme den Sinn und Zweck dieses Gegenstandes zu erklären. Nun kam es jedoch zu dem verheerenden Zwischenfall! - Ich hatte den Kondensator in der Hand und wollte ihn der Zollbeamtin zur Inspektion übergeben, die nahm ihn auch in die Hand, berührte dabei offensichtlich die Anschlüsse und wie's der Teufel so will, muß da noch eine Restladung drauf gewesen sein. Jedenfalls zuckte sie kurz zusammen und er Kondensator flog Meter weit in die nächste Ecke. Ich wurde verhaftet, von wegen "Angriff auf die Staatsgewalt". Den Flieger sah ich noch davon fliegen, wurde dann aber erst mal ausgiebig von den "zuständigen Organen" verhört - was ich in Erfurt gemacht habe, welche Arbeitsstelle und Aufgaben ich in Berlin habe usw. Es vergingen Stunden - offensichtlich hatten die zwischenzeitlich mit meinen Betrieb telefoniert - jedenfalls konnte ich plötzlich gehen, ohne weitere Erklärungen. Ein Fortkommen vom Flughafen in Richtung Berlin war nicht mehr möglich - der letzte Flieger an diesem Tag hob gerade in Richtung Budapest ab. Glücklicherweise konnte ich jedoch noch den letzten Zubringerbus in Richtung Bahnhof erreichen und dann auch noch den letzten Zug nach Berlin - Ankunft weit nach Mitternacht! Da gab's dann wieder das Problem mit der S-Bahn, deren Betrieb zur damaligen Zeit nach Mitternacht sehr eingeschränkt war, so dass ich dann völlig erledigt nach dieser abenteuerliche Reise erst in den frühen Morgenstunden endlich in's Bett fallen konnte.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weiß nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheber- und Markenrecht!
PS

Dieser Beitrag wurde am 28.09.2012 um 09:09 Uhr von P.S. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
28.09.2012, 09:57 Uhr
holm

Avatar von holm

Damit ist erwiesen was angesichts Deiner Copyrightprobleme schon zu vermuten war:

Du bist ein Querulant!

:-))

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
28.09.2012, 12:13 Uhr
CarstenSc



@PS
Der Laden in der Trommsdorfstr. nannte sich "Radioquelle" und war ein Eldorado für Bastler. Das war eine PGH mit angeschlossenem Ladengeschäft und einem überaus "freundlichen" Verkäufer..
Hübner war im FWE beschäftigt und hat sich 1987/88 selbstständig gemacht.
Dabei hat er die Räumlichkeiten der Fa. Centgraf übernommen.
Ich bin jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit daran "vorbeispaziert".

Gruß
Carsten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
28.09.2012, 12:59 Uhr
Rüdiger
Administrator


Bei Radio Quelle hatte ich damals auch einige interessante Teile erstanden.
Bei Hübner wurde ich hingegen nur selten fündig.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
28.09.2012, 15:32 Uhr
Rolli



Übrigens gibt es in Erfurt noch einen Elektronikladen in der Schmidtstedter Straße. Ob der allerdings auch ein reichhaltiges Sortiment an Bauteilen hat, ist mir nicht bekannt.

Gruß
Rolli
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
28.09.2012, 21:57 Uhr
eisfutzi



Hallo,

der Elektronik-Laden in der Schmidtstedter Straße heißt Thiemann-Elektronik,
Inhaber Steffen Thiemann hat jahrelang bei Herrn Hübner als Verkäufer
gearbeitet und sich vor etwa 2 Jahren selbstständig gemacht.

Das Angebot im Laden ist kleiner als bei Hübner, aber Herr Thiemann hat
vermutlich die gleichen Lieferanten wie früher bei Hübner und kann demzufolge
auch fast alles beschaffen. Es gibt auch einen Online-Shop unter

www.thiemann-elektronik.de.

Gruß, eisfutzi!
--
www.gunda-niemann-stirnemann-halle.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
30.09.2012, 11:19 Uhr
sas



Frank Du hast Post

Zitat:
frassl schrieb
So, vor 3 Wochen was bestellt, nix gehoert, wahrscheinlich ists besser, wenn der Laden zumacht...

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
03.10.2012, 01:13 Uhr
Radioreinhard

Avatar von Radioreinhard


Zitat:
CarstenSc schrieb

Der Laden in der Trommsdorfstr. nannte sich "Radioquelle" und war ein Eldorado für Bastler. Das war eine PGH mit angeschlossenem Ladengeschäft und einem überaus "freundlichen" Verkäufer..
Gruß
Carsten

Der "freundliche" Verkäufer war "Dreifinger-Joe", (der hieß so, weil er an der rechten Pfote nur noch 3 Finger hatte), ein ewig griesgrämiger Zeitgenosse, für den jeder Kunde ein Störenfried war, der unbedingt bekämpft werden musste. Das äußerte sich darin, dass es bei "Dreifinger-Joe, 30 Jahre alte Ersatzteile zum Neupreis und darüber gab, falls er diese Teile überhaupt jemals herausgerückt hat. Die waren nämlich sein "Privateigentum", dass er gehütet hat, wie die größten Kostbarkeiten. Und die er ums Verrecken nicht rausrücken wollte. Bei manchen Teilen musste man ihn regelrecht beknien, um sie zu kriegen. Ich selber hab mal ganze 2 Stunden auf ihn eingeredet, um eine lausige Röhre zu bekommen, die er offiziell gar nicht hatte, obwohl sie im Laden in der Vitrine stand. (und die er dann sinnlos überteuert hat.)
Erinnert sich noch jemand, an das Nixie-Kalendarium, das im Laden stand? Das Ding habe ich nach der Zerschlagung der PGH übernommen, und es funktioniert bis heute. (allerdings war "Dreifinger-Joe" zu dem Zeitpunkt schon gefeuert, sodass die Übernahme einiger Gerätschaften und Bauteile kein Problem mehr war).
--
... und schalten Sie uns bitte wieder ein. Gleiche Stelle, gleiche Welle !!!!!

Dieser Beitrag wurde am 03.10.2012 um 01:18 Uhr von Radioreinhard editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
03.10.2012, 11:30 Uhr
sas



Phantomschmerzen können grausam sein.


Zitat:
Radioreinhard schrieb

Zitat:
CarstenSc schrieb

Der Laden in der Trommsdorfstr. nannte sich "Radioquelle" und war ein Eldorado für Bastler. Das war eine PGH mit angeschlossenem Ladengeschäft und einem überaus "freundlichen" Verkäufer..
Gruß
Carsten

Der "freundliche" Verkäufer war "Dreifinger-Joe", (der hieß so, weil er an der rechten Pfote nur noch 3 Finger hatte), ein ewig griesgrämiger Zeitgenosse, für den jeder Kunde ein Störenfried war, der unbedingt bekämpft werden musste. Das äußerte sich darin, dass es bei "Dreifinger-Joe, 30 Jahre alte Ersatzteile zum Neupreis und darüber gab, falls er diese Teile überhaupt jemals herausgerückt hat. Die waren nämlich sein "Privateigentum", dass er gehütet hat, wie die größten Kostbarkeiten. Und die er ums Verrecken nicht rausrücken wollte. Bei manchen Teilen musste man ihn regelrecht beknien, um sie zu kriegen. Ich selber hab mal ganze 2 Stunden auf ihn eingeredet, um eine lausige Röhre zu bekommen, die er offiziell gar nicht hatte, obwohl sie im Laden in der Vitrine stand. (und die er dann sinnlos überteuert hat.)
Erinnert sich noch jemand, an das Nixie-Kalendarium, das im Laden stand? Das Ding habe ich nach der Zerschlagung der PGH übernommen, und es funktioniert bis heute. (allerdings war "Dreifinger-Joe" zu dem Zeitpunkt schon gefeuert, sodass die Übernahme einiger Gerätschaften und Bauteile kein Problem mehr war).

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
05.12.2012, 12:26 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Was den Hübner angeht: Den Spektral, den er annodazumal erfolgreich verkauft hat, hat ein Bekannter von ihm entwickelt. Hübner selbst war eindeutig versessener Händler ohne jede größere Ahnung von Elektronik. Wer schonmal versucht hat seine Kompetenzen bzgl. der Materie auszuloten, wird mir Recht geben.
Ich will nicht wissen, was der Entwickler des Spektral je an Schmott gesehen hat, während Hübner wahrscheinlich von dem Kapital seine defizitäre Elektronik-Apotheke in der Erfurter Innenstadt bis heute (nee, gestern :P) damit über Wasser halten konnte.

@Eisfutzi:
Danke für den Tipp. Sehr nützlich, falls dort andere Preisvorstellungen herrschen als bei Hübner.
Ich hoffe der Verkäufer ist der nette Herr mit Ahnung, der vor paar Jahren bei Hübner im Geschäft verkauft hat.

@Radioreinhard:
"Dreifinger-Joe" war also insofern ein gewöhnlich agierender Kollege aus einem sozialisitischen Handelsbetrieb
Hie und da wird die DDR ja nicht umsonst auch als "Diktatur der Kellner und Verkäuferinnen" bezeichnet.

Dieser Beitrag wurde am 05.12.2012 um 12:29 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
03.09.2019, 04:59 Uhr
he-erfurt



Mein Name ist Hans-Jürgen Hübner, Inhaber der Firma Hübner-Elektronik.
Nun ist das Jahr 2019. Ich habe mal hier etwas herumgestöbert und bin ziehmlich erstaunt, was so hier über meine Firma geschrieben wird.
Es war für mich bestimmt nicht leicht mein Ladengeschäft zu schließen.
Das jedoch meine Kunden, die meist mehr Beratung bekommen haben, als sie gekauft haben, sich dann noch darüber beschweren, dass meine Preise überteuert ware, verwundert mich schon sehr.
Ich denke schon, dass die meisten Kunden, die ich seit 1988 bei mir hatte, über meine Vielfalt meiner Angebote sich gefreut haben und auch viele Schnäppchen mitnehmen konnten.
Es ist leider so, dass hier im Internet meist nur die empfundenen negative Erlebnisse berichtet werden.
Jedenfalls möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, um mich bei meiner Kundschaft, die mir viele Jahre die Treue geschenkt hat, nochmals zu bedanken.
Hübner-Elektronik lebt und wird bestimmt noch einige Jahre hier und das helfen können.
Hans-Jürgen Hübner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
04.09.2019, 01:01 Uhr
ic-box24



Hallo,

wenn ich sowas sehe... (nur mal als Beispiel)

Panasonic HHR-4XXE 2er Pack:
Amazon: 7,77¤ + kostenlose Lieferung
Hübner: 40,29¤ + 6,95¤ Versand

das Geschäftsmodell basiert offensichtlich auf der Abzocke dummer oder verzweifelter Mitmenschen.
Nichts für Ungut, Herr Hübner. Da brauchen Sie sich nicht wundern.

Viele Grüße
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
04.09.2019, 18:07 Uhr
hellas



Der Amazon-Verkäufer legt also scheinbar noch drauf...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
04.09.2019, 20:31 Uhr
Wusel_1



Der Verkäufer wird nichts drauflegen. Da gibt es auch Händler wo man die für 6,21¤ bekommt.
Ich schätze mal, dass der Einkaufspreis bei ca. 2 ¤ liegt.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
04.09.2019, 20:55 Uhr
ralle



Überleg mal, was der AY-3-8910 beim Chinaman kostet. 60 Stück für 60 Euro...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
04.09.2019, 21:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ralle schrieb
Überleg mal, was der AY-3-8910 beim Chinaman kostet. 60 Stück für 60 Euro...


Das können dann aber gut und gerne Fälschungen sein.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
04.09.2019, 22:00 Uhr
hellas



Wie so vieles aus Fernost mittlerweile nur noch (schlechte) gefälscht ist...
Transistoren, ein sehr beliebtes Beispiel...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
04.09.2019, 23:37 Uhr
holm

Avatar von holm

So weit ich weiß zahlt Alieexpress erst dann die Händler aus, wenn man den Empfang der Ware bestätigt hat. Ich habe da noch Nichts nicht Funktionierendes gekauft.. bei Ebay schon, Paypal hat aber diskussionslos zurück gezahlt als ich Fälschungen angemahnt hatte (HD63C09).

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
05.09.2019, 07:56 Uhr
frassl



Ist der Vergleich mit Amazon wirklich ein guter Vergleich? Ich traue Herrn Hübner zu, dass er Steuern zahlt - bspw.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
05.09.2019, 09:47 Uhr
ic-box24



@frassl:
Der Artikel wird von einem deutschen Händler über die Amazon-Plattform vertrieben. Zu den normalen deutschen Steuern kommt also sogar noch die Amazon-Provision dazu...

VG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
05.09.2019, 14:39 Uhr
ROBOTROONIE




Zitat:
hellas schrieb
Wie so vieles aus Fernost mittlerweile nur noch (schlechte) gefälscht ist...
Transistoren, ein sehr beliebtes Beispiel...



Fälschungen habe ich bisher nur bei deutschen Händlern erlebt. So viel kaufe ich aber auch nicht direkt in China.

- 01/2018: 9 identische WD-Festplatten 6TB bei comp*ter*niverse gekauft. 8 kamen in Schachteln und eine in Folie. WD hat die Fälschung bestätigt. "Aus Kulanz" erfolgte Warenrücknahme
--Zitat WDC: The drive at issue appears to be counterfeit. As you note, the ESD bag is not consistent with WD’s specifications; moreover, the desiccant inside the bag is not ours. The label on the front of the HDD appears to be crooked, too.

- Office 2013 HnB vom Laden am Ort: sehr gut gemachte Kopie u.a. mit anderer URL. Die war in Asien registriert und bot nach Eingabe direkt eine iso zum Download an (statt MS-Registrierung).


in beiden Fällen war die Identifizierung durch Vergleichs-Originale einfach
wenn man aber nur einen Artikel kauft, wird es deutlich schwieriger



@he-erfurt: schon vor Ihrem Beitrag steehn doch genügend konkrete Beispiele überhöhter Preise. Von daher ist die Kritik doch berechtigt. Wir haben Marktwirtschaft und der Verkäufer hat das Recht, seine Preise selbst zu definieren. Ebenso habe ich als Kunde das Recht, woanders zu kaufen.

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2019 um 14:44 Uhr von ROBOTROONIE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
05.09.2019, 16:54 Uhr
Creep




Zitat:
ROBOTROONIE schrieb
Fälschungen habe ich bisher nur bei deutschen Händlern erlebt. So viel kaufe ich aber auch nicht direkt in China.


Was mir schon öfter passiert ist beim Ali sind als 74LSxxx umgelabelte 74HCxxx. Zum Beispiel ein günstiger 10er Pack 75"LS"245. Den meisten wird das in moderneren Schaltungen gar nicht auffallen. Auf den NDR-Computer Platinen lief damit gar nichts. Der IC-Tester hat sie dann auch entlarvt. 74"LS"00 ebenso.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
05.09.2019, 19:10 Uhr
schlaub_01



Hallo Rene,

was haste denn da für einen super IC Tester, der den Unterschied zwischen LS und HC finden kann? Die IC Tester, die ich bisher gesehen habe, treiben und messen nur reine Digitalpegel und da kann man meiner Meinung nach den Unterschied gar nicht feststellen. Einzig bei Belastung der Ausgänge und in der Stromaufnahme könnte man eventuell Unterschiede sehen.

Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
05.09.2019, 19:14 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Genau das, habe ich mich auch gefragt! Mir ist da bloss keiner eingefallen.
Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
06.09.2019, 01:40 Uhr
he-erfurt



Hallo alle zusammen,
es ist gut zu sehen, welche Diskussion ich hier angeschoben habe.
(seit dem letzten Eintrag 2012).
Über meinen Shop wird ausdrücklich High Quality Ware angeboten und keine Fake - "China Ware" oder sogar umgelabelte. Außerdem sind Massenartikel, die man gut und gerne auch über bekannte Händler in Deutschland oder weltweit kaufen kann, nicht unsere Zielgruppe und daher bewusst teuer gemacht, da das Handling von solchen Einzelbauteilen seinen Preis hat.
Vielmehr verkaufen wir hauptsächlich die Artikel, die Sie nicht so einfach und überall zu bekommen sind. Nun gut, ich bin gern bereit mehr über mein Geschäft zu bericht.
Also, falls es Fragen gibt, einfach hier mal rein schreiben. Vielen Dank.

Gruß
Hans-Jürgen Hübner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
06.09.2019, 10:17 Uhr
hellas



Fernab der unsäglichen Preisdiskussion, wo doch jeder selbst entscheiden kann, wo, was wie er kauft, finde ich es gut, dass Sie hier Position beziehen und sich möglichen Fragen stellen.
Das hat in meinen Augen Größe...

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2019 um 10:18 Uhr von hellas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
06.09.2019, 14:55 Uhr
ralle



Wenn dem so ist, warum muß ich den V-Dip in Großbritannien kaufen?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
06.09.2019, 20:23 Uhr
ambrosius



Mußt Du doch garnicht, ich habe meinen vor ein paar Wochen für reichlich 22,- bei RS gekauft.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
06.09.2019, 20:44 Uhr
schlaub_01




Zitat:
ambrosius schrieb
Mußt Du doch garnicht, ich habe meinen vor ein paar Wochen für reichlich 22,- bei RS gekauft.



Naja, das ist aber nur die halbe Wahrheit. Ich habe auch erst ein VDIP1 bei RS bestellt. Gekostet hat das aber 26,53 Euro (inkl. Mehrwehrtsteuer) und Versandkosten + 8,27 Euro. Da kommt man dann wieder in die Region der Ebay Verkäufer aus Großbritannien....

Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
06.09.2019, 21:28 Uhr
ambrosius



Ja stimmt, Märchensteuer war noch nicht mit drauf.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
06.09.2019, 21:29 Uhr
Wusel_1




Zitat:
ambrosius schrieb
Mußt Du doch garnicht, ich habe meinen vor ein paar Wochen für reichlich 22,- bei RS gekauft.


Da hast du jetzt aber vergessen, dass da noch Märchensteuer drauf kommt. Dann bist du bei 26,53 ¤.
https://de.rs-online.com/web/p/interface-development-kit/0406552/
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek