Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Einfaches Laden von KC-Programmen? » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
14.07.2012, 17:53 Uhr
René Meyer

Avatar von René Meyer

Obwohl ich mit dem KC damals "aufwuchs" und damit Spiele programmierte, hatte ich noch nie einen betriebsbereit mit auf einer Veranstaltung, weil mir das Gedöns mit dem Laden von Kassette zu anstrengend und zu risikoreich ist. Ich weiß nicht mal, ob meine alten Kassetten von damals überhaupt noch lesbar sind.

Welche Alternativen wären für mich erreichbar?

Fein wäre es z.B., ein (gern vorher festgelegtes) Spiel via Modul laden zu können. Könnte mir jemand so ein Modul erstellen, oder ist das zu naiv gedacht?

Ideal wären KC 85/3 oder /4. Ein Diskettenlaufwerk für den /4 habe ich leider bisher nicht.

Für die Gamescom in vier Wochen ist das sicher zu kurzfristig; dafür habe ich mir überlegt, ein kleines Listing mit einem Spielchen wie "Mondlandung" mitzunehmen und notfalls jeden Tag neu einzutippen. Bzw. die Besucher es eintippen zu lassen. :)

Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
14.07.2012, 18:03 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
René Meyer schrieb
weil mir das Gedöns mit dem Laden von Kassette zu anstrengend und zu risikoreich ist.

Bei meinem KC funktioniert das ganz hervorragend und ist auch nicht anstrengend.
Musst halt nur einmalig Deine Kassetten beschriften und (wie in jedem Fall) Sicherheitskopien haben.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
18.07.2012, 14:51 Uhr
DL

Avatar von DL


Zitat:
René Meyer schrieb
Welche Alternativen wären für mich erreichbar?


http://www.fitzenreiter.de/kc85/kc85cf.htm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
18.07.2012, 19:55 Uhr
Lötspitze



Hallo Rene,

eine überschaubare Sache ist das VDIP1 am M001. Der Aufbau ging ziemlich schnell:



Allerdings brauchst Du ein In/Out-Modul und ein USER-PROM 8k für das USB-Programm. Damit kannst Du dann aber auch alles über Stick erledigen (einfach Programm vom PC auf den Stick laden und es kann losgehen). Läuft bei mir 1A auf dem KC85/4. Die Unterlagen usw. findest Du u.a. im KC-Labor. Ich kann Dir aber auch was direkt schicken.

Gruß Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2012 um 20:23 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
18.07.2012, 20:38 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Alternativ kannst du auch das M052 (nur USB) von Mario Leubner bauen. Er hatte vor ein paar Wochen einen Aufruf im Flohmarkt.

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=8092

Da reicht ein Modulschacht.

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2012 um 21:12 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
05.09.2012, 06:40 Uhr
ralle



Das m052/1 ist die formschönere Variante und wird auch suportet. KC-Load ist eigentlich die Variante für nur gelegentliches Spielen, ich nutze das zur Zeit am z1013. Beim KC87 bietet sich der Einsatz des Megamoduls an...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
06.07.2017, 15:17 Uhr
René Meyer

Avatar von René Meyer

Ich will das Thema noch mal aufgreifen. Ich kann nichts "bauen" oder "löten", hätte aber sehr gern eine Modul-Lösung, um auf Veranstaltungen Besuchern verschiedene Spiele anzubieten. Mir gefällt auch die Idee, selbst wieder ein KC-Spiel zu schreiben. Also irgendwas, um z.B. via SD-Karte Daten vom PC in den KC zu stecken? Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
06.07.2017, 16:18 Uhr
ggrohmann



Und warum brennst du dir nicht die Spiele als Audio-CD und nimmst einen portablen CD-Player mit? Damit kannst du den Besuchern auch noch den Ladevorgang aschaulich demonstrieren.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
07.07.2017, 17:45 Uhr
ralle



KC-Load geht als Datenpumpe super...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
07.07.2017, 22:47 Uhr
maleuma




Zitat:
René Meyer schrieb
... Ich kann nichts "bauen" oder "löten", hätte aber sehr gern eine Modul-Lösung...
Mir gefällt auch die Idee, selbst wieder ein KC-Spiel zu schreiben.


Dann brenne doch das Spiel auf ein (E)EPROM-Modul (M025, M040, M041...) - falls Du so ein Modul besitzt. Oder lass Dir die EPROM's von jemandem brennen.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
08.07.2017, 06:00 Uhr
ralle



Ist net so einfach Mario, Problem ist hier das Speicherdings. Auf dem EPROM-Modul um ein Programm zum umkopieren vom Speicherbereichen sein. Du weißt ja selber, das nur der Bereich zwischen 4000h und 8000h abgeschalten werden darf. Die Spiele laufen aber zwischen 0200h und 8000h.

Einfacher und sinnvoller wäre eine USB-Lösung mit dem M51, selbst in der leichten Version, wenn es ein Modul sein muß. KC-Load ist halt für mehrere Computer geeignet. Dazu braucht es einen alten Laptop mit einem Win98 und einer Soundkarte. Die Spiele liegen dann in TAP-Format vor und man kann auf die Computer verschiedene Spiele laden. Das nutze ich bei dem Z1013.

Der KC87 hat ein etwas eigenes BS, wo das handling anders abläuft. Dafür gibt es ein Megamodul.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
16.07.2017, 03:33 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Hast Du ein Auto und darfst selber fahren? Dann nimm mich zur nächsten Spielenacht mit. Mit meinen Kassetten rocken wir das Ding.
--
"Auf Adresse 591E steht in BC die Anzahl der Bytes von der aktuellen Cursorposition bis zum Anfang der nächsten Zeile." Frank Ludwig
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
16.07.2017, 10:57 Uhr
ralle



René wohnt bei Leipzig.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
16.07.2017, 19:16 Uhr
René Meyer

Avatar von René Meyer

In Leipzig. :)

Existieren gar keine Lösungen (die ich fertig kaufen kann), um ein Modul mit z.B. SD-Karte zu verwenden? Ein Notebook als Programmquelle ist auf Veranstaltungen (bei denen viele Besucher kommen) auch nicht so praktisch ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek