Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Ein völlig sinnloses Projekt - aber geil!! » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ]
200
07.12.2017, 00:03 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
KabaSoft schrieb
Hallo Guido,

super! Wenn ich die Dateien bekommen kann, ist es doch einfacher. Bitte nicht lachen, aber ich habe angefangen das Projekt in KiCAD einzuhacken und bin schon zu ca. 75% fertig….
Ich werde es trotzdem durchziehen. Aber wenn ich die Platinen fertigen lassen kann, kann ich schon mal losstarten. Danke!

LG Wolfgang

Germany / Deutschland



Schick mir mal eine Mail.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
201
27.12.2017, 15:19 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nun fass ich das Dingens doch noch mal an

Enrico drängelt zum Wickeln der Spulen, meine Lust darauf hält sich in Grenzen...
Irgendwo weiter vorne hatte ich ja schonmal einen anderen A244er Empfänger erwähnt, dieser kommt ohne Spulen und mit wenig Abgleich aus.
Die Platine ist auch kleiner, dazu gibbet eine aktive Antenne.


Hier die Schaltung (Fundstück aus den Weiten des Netzes)
Gegenüber dieser Schaltung habe ich auf der Platine noch einen einfachen Spannungsregler und ein Lochrasterfeld vorgesehen.


Bestückungsseite. Auf dem Lochrasterfeld kann man bei stehendem Quarz eine einfache Transistorschaltung stricken um das Ausgangssignal bei Bedarf zu invertieren. T1 und die Z-Diode sind der Spannungsregler. Die ursprünglich im Plan verwendeten 2,55kOhm-Rs habe ich durch 2,2k plus 470er Spindeltrimmer ersetzt. So kann man die Frequenz der RC-Filter besser einstellen.


Lötseite. Platinenmaße mit akt. Antenne: 90x50mm

Ein paar Platinen gebe ich "die Tage" in Auftrag. Die Gerberdateien können Interessierte aber auch haben.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
202
27.12.2017, 15:49 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Guido schrieb
Nun fass ich das Dingens doch noch mal an

Enrico drängelt zum Wickeln der Spulen, meine Lust darauf hält sich in Grenzen...



Hhmmm, mir hält sich Deine Lust aber nicht in Grenzen
Dann habe ich ja nen Stapel Platinen sinnlos rumzuliegen.

ist der dann mit dem Empfang besser?
Aktive DCF Antenne mit ca. 15cm Ferrit habe ich ja noch noch zu liegen.

PS: ich drängel aber ab und zu auch noch bei den Andruckrollen, auch wenns
aktuell nicht akut ist.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
203
27.12.2017, 16:02 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ich seh schon, ich muss irgendwann die Wickeltrude anwerfen.
Aber warum "Stapel"? Ist doch nur der Empfänger....

Ob der nun besser ist, weiß ich nicht, zumindest ist er kleiner und ohne Spulen!
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, arbeitet das Dingens mit einer ZF von 76,1kHz. Diese stellt man an den beiden Spindeltrimmern genau ein.
Aus dem 4060 sollten an Q5 153,6kHz zum Mischen raus kommen. Minus 76,1kHz ergibt 77,5kHz = Bingo!
Die Aktivantenne kann mit x-beliebigen NPN-Transen bestückt werden. Den Eingangs-FET gibt es mit zwei unterschiedlichen Pinnings, daher habe ich dort das Gate 2x aufgeführt.

Guido
Update:
Doch verrechnet ZF ist 700kHz, an Q5 kommen 76,8kHz raus.
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 16.02.2018 um 23:26 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
204
27.12.2017, 18:36 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na, ich habe ein Stapel von diesen Empfängerplatinen zu liegen.

Diese aktive Antenne ist schon fertig, im org.
vom Hersteller.
Hatte ich Dir da nicht auch mal eine in die Hand gedrückt?
"Meinardt" oder so ähnlich?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
205
27.12.2017, 19:06 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Na, ich habe ein Stapel von diesen Empfängerplatinen zu liegen.


Oha....


Zitat:
Enrico schriebDiese aktive Antenne ist schon fertig, im org.
vom Hersteller.
Hatte ich Dir da nicht auch mal eine in die Hand gedrückt?
"Meinardt" oder so ähnlich?


Kann sein, muss dann auch irgendwo liegen
An den Empfänger kann man sicher auch andere aktive stöpseln, wenn sie mit ca. 10V klar kommen. Leider finde ich die Beschreibung zu diesem Empfänger nirgends mehr, ist aber eigentlich selbsterklärend.

Ich habe gerade mal kalkulieren lassen: bei 10 Platinen kostet Stück 50 Cent. Billiger geht ja kaum Ich werde einfach mal 10 mitbestellen.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
206
27.12.2017, 19:59 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na, aber ob die dann auch was taugen?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
207
27.12.2017, 20:22 Uhr
octron03blue



Hallo Guido,
wenn du welche machen lässt - ich würde für 2 Stück die Hand heben.
Hast Du zufällig noch eine Rechner- und Anzeigeplatine ?
Viele Grüße
Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
208
27.12.2017, 20:50 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Na, aber ob die dann auch was taugen?


Warum nicht? Die bisher (heute) von AllPCB gelieferten sind gut.


Zitat:
octron03blue schrieb
Hallo Guido,
wenn du welche machen lässt - ich würde für 2 Stück die Hand heben.
Hast Du zufällig noch eine Rechner- und Anzeigeplatine ?
Viele Grüße
Frank


Danach wurde ich schon öfter gefragt: Eventuell ungebohrte. Allerdings bisher noch nicht gefunden....
Ich such noch mal...
2 Empfänger-Neu ist notiert.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 27.12.2017 um 20:53 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
209
29.12.2017, 16:03 Uhr
octron03blue



Hallo Guido,
wäre toll wenn Du noch Platinen findest.
Viele Grüße Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
210
29.12.2017, 16:56 Uhr
Heiko_P



Hallo Guido,

falls du von den Empfängerplatinen in (201) zwei Stück übrig hast, dann würde ich die gern nehmen. Schick mir bitte eine PN ob das klappt.

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
211
04.01.2018, 14:32 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo,
als Beifang zu den E-Lasten habe ich ja ein paar Platinen für dieses Projekt machen lassen.
Die neuere Empfängerplatine und die von U. Godemann weiter oben beschriebene EEpro-Reset-Steuerung.

Da sind ein paar über.






Wer sich auch an den E-Lasten beteiligt hat, dem schick ich bei Bedarf gleich welche mit, wenn nicht, geh ich das erst an, wenn ich die E-Lasten durch habe.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 14:36 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
212
04.01.2018, 14:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Platinen sehen schon optisch etwas anders aus, als von Anderen.

Es täuscht sicherlich, dass die Bohrungen für den IC so klein aussehen?

Bin mal gespannt, wie das wird.

Ach ja, die Kupferdicke ist doch die übliche, oder sparen die da dran?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
213
04.01.2018, 14:47 Uhr
octron03blue



Hallo Guido,
ich hebe die Hand für 2x Empfänger-neu (siehe auch 207) und 2x EEpro-Reset-Steuerung.
Und natürlich für Rechner- und Anzeigeplatine, falls Du beim Suchen fündig wirst.
Danke schon jetzt und viele Grüße
Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
214
04.01.2018, 15:01 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Die Platinen sehen schon optisch etwas anders aus, als von Anderen.
Es täuscht sicherlich, dass die Bohrungen für den IC so klein aussehen?
Bin mal gespannt, wie das wird.
Ach ja, die Kupferdicke ist doch die übliche, oder sparen die da dran?


Ja, die Bohrungen kommen mir auch klein vor, doch ein probehalber gestecktes IC passt.
Ich werde zukünftig etwas größere Bohrungen als nötig zeichnen. Ich vermute die haben beim Umrechnen Metrisch in Zolle Probleme. Wenn ich die Exellon-Datei in Zoll generiere, wird das angemeckert (irgendwo habe ich da einen Törken)
Egal, da einseitige Platine kann man im Zweifel ein paar aufbohren.

@Frank,
ja, Du bist schon notiert, doch lass mich erst das andere Projekt abschließen.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
215
05.01.2018, 00:42 Uhr
hellas



Guido, da heb ich doch mal fix 2x den Zeigefinger für deine Empfängerplatinchen.
Bin ich zu maßlos, wenn ich gleich noch nach einem Satz Rechner- u. Anzeigeplatine frage...?
Würde ja alles bestens mit in die die EL-Sendung passen ;-)

Dieser Beitrag wurde am 05.01.2018 um 00:43 Uhr von hellas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
216
21.01.2018, 22:15 Uhr
RenéB



Hallo,
nach dem hier im Forum mehrere Projekte zum Thema Funkuhr laufen, habe ich auch ein wenig in alten FAs rumgeblättert. Hat jemand shon mal diese Empfängerschaltung ausprobiert?



Die Idee fand ich witzig.

Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
217
21.01.2018, 22:22 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Naja, so richtig witzig finde ich das nicht. Einfacher Empfänger mit nachgeschaltetem Stereodecoder? Hätteste mal den Artikel dazu mit kopiert

Guido

Update: Ich verhirne gerade den Artikel.... Noch immer nicht überzeugt
Den genannten AM105 (AM ZF-Filter) wird man ja auch kaum noch in den Schachteln haben. Es ist eben nicht "nur ein" Wickelteil, es sind mindestens zwei.
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 um 22:38 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
218
21.01.2018, 22:45 Uhr
RenéB



pas de probleme




Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
219
21.01.2018, 22:48 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
RenéB schrieb
pas de probleme
.....
Gruß René


Musst mal Deinen Scanner reinigen

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 um 22:49 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
220
21.01.2018, 22:50 Uhr
RenéB



Ich glaube der AM105 wird durch den C3 auf die gewünschte Frequenz gebracht. Dass sollte man mit einem anderen AM ZF-Filter auch machen können. Dann muss man nicht wickeln.
Bin ich zu naiv.

Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
221
21.01.2018, 22:56 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
RenéB schrieb
Ich glaube der AM105 wird durch den C3 auf die gewünschte Frequenz gebracht. Dass sollte man mit einem anderen AM ZF-Filter auch machen können. Dann muss man nicht wickeln.
Bin ich zu naiv.
Gruß René


Wahrscheinlich...

Das Ding wird hier als Oszilatorspule misbraucht, die Rückkopplungwicklung (an Basis) muss schon halbwegs passen. Irgendwo im FA gab es mal Daten zu diesen ganzen Filterserien.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
222
21.01.2018, 23:20 Uhr
RenéB



Das war nicht mein Scanner. Es war glaube ich in scribd.com. Ich hatte nach dem U125 gesucht und habe dann etwas durch die Hefte gestöbert. Dabei habe ich auch den C520 mit automatischer Bereichsumschaltung wieder gesehen.
Aber wir komen vom Thema ab :-)

Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
223
21.01.2018, 23:27 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Na hier dann mal lesbarer



Guido

Kacke, das wird durch die Bildersoftware im Forum verschmiert.!
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 um 23:28 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
224
21.01.2018, 23:28 Uhr
RenéB



Ist noch eine Empfängerplatine aus 201 da. Die würde ich auch gern mal ausprobieren.

Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
225
21.01.2018, 23:28 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ja, schick ne Mail
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
226
21.01.2018, 23:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Guido schrieb
....
Kacke, das wird durch die Bildersoftware im Forum verschmiert.!



Wieso? kann man doch prima lesen,
und sieht genauso aus.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
227
26.01.2018, 20:39 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo,
endlich bin ich dazu gekommen den neueren Empfänger selber aufzubauen. Eigentlich wollte ich die vom Pollin bezogenen Ferritstäbe testen, doch mir fehlen blöderweise 10nF in 2,5mm-Raster. Muss ich also morgen noch mal los...
Und beim Bestücken ist mir dann ein kapitaler Fehler aufgefallen
Ich habe für den LM324 eine 16er Fassung vorgesehen, das Dingens hat aber nur 14 Pins. Allerdings nicht so tragisch, die unteren Lötpunkte sind unbenutzt. Und weil Murphy mal wieder über die Schulter kuckte, habe ich natürlich eine 16er Fassung eingelötet.
Grummel!
Die Pinabstände der Widerlinge auf der Antennenplatine sind knapp, wer hat, lötet dort diese kleinen R ein.



Morgen also erster Test.

(Weitere Probleme/Fragen habe ich im anderen Uhrenthread angesprochen)
http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=15374&pagenum=3
Dort ab #261

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 22:38 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
228
26.01.2018, 20:53 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich werde demnächst mal diesen A4510 Empfänger ausprobieren ..wenn ich noch einen B176 finde..ansonsten werde ich Andreas (IC-Box24) mal danach anbohren, ich glaube ich habe bei ihm welche gesehen.
Ich habe noch irgendwelche 84,irgendwas Khz Röhernquarze herumlungern, die gehen da doch glatt für den Überlaguerungsoszillator :-))
A4510 als "S1" habe ich noch etliche.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
229
26.01.2018, 20:57 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hast Du mal Unterlagen dazu?
Ins Auge gefasst hatte ich den auch schon, doch ich habe nur wenige davon. B176 könnten noch da sein.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
230
27.01.2018, 10:11 Uhr
holm

Avatar von holm

Unterlagen zu was? zum A4510 Stereodecoder? ..nein, außer den üblichen DDR Publikationen und dem Schaltungsvorschlag oben aber ich da auch nichts dazu. auch zum Siemens TCA4510 gibts nicht sonderlich viel wie es aussieht..

Der Empfänger oben ist im Prinzip ein Direktmischer, die Demodulation erfolgt über den Eingang für die "Programmierung" des B176 und der A4510 mit seiner PLL ist hier nur ein empfindlicher Detektor für die entstehende "ZF". (83-77,5Khz).

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
231
27.01.2018, 13:45 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Unterlagen zu was? zum A4510 Stereodecoder? ..nein, außer den üblichen DDR Publikationen und dem Schaltungsvorschlag oben aber ich da auch nichts dazu. auch zum Siemens TCA4510 gibts nicht sonderlich viel wie es aussieht..


Schade. Eigentlich hat doch r.f.e. immer ausführlich vorgestellt. Ich kann ja mal durch die Inhaltsverzeichnisse stolpern.


Zitat:
holm schrieb
Der Empfänger oben ist im Prinzip ein Direktmischer, die Demodulation erfolgt über den Eingang für die "Programmierung" des B176 und der A4510 mit seiner PLL ist hier nur ein empfindlicher Detektor für die entstehende "ZF". (83-77,5Khz).
Gruß,
Holm


Also eher Kanone für Spatzen?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2018 um 13:45 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
232
27.01.2018, 16:24 Uhr
holm

Avatar von holm

Nöö..aber evtl. zweckmäßig. Gegen die PLL ist doch als Demodulator nix einzuwenden.
Ich habe mich vorhin dagegen entschieden das auf einem Steckbrett auszuprobieren,
werde also ein Layout machen und evtl. selber mal ein Platinchen basteln.
Ich werde aber erst mal zusehen ob ich mir den lausigen COL Adaptern fertig werde.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2018 um 16:24 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
233
27.01.2018, 18:25 Uhr
RenéB



Der A4510D ist in der RFE 3/86 Seite 153.
Für den B176 könnte man den längeren B177 auch einsetzen. Davon habe ich gerade ein paar bekommen. Von Layout her passt der B176 in die Mitte.
René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
234
27.01.2018, 18:29 Uhr
Steffen H.



@218

AM105 - ZF-Filter 455KHz, Ferrit Manifer 163
Kreiskap. 1000pF, Kreisgüte 91, Windung Kreisspule 68 wind., Koppelspule 5 wind.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
235
28.01.2018, 00:05 Uhr
Germaniumröhre




Zitat:
Guido schrieb

Also eher Kanone für Spatzen?

Guido



nö, Quarzersatz.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
236
28.01.2018, 10:44 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Holm,

B176 müßte ich haben.
Die Schaltung habe ich damals aufgebaut, aber nicht eingesetzt, nur finde ich sie einfach nicht.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
237
28.01.2018, 12:04 Uhr
holm

Avatar von holm

Na Bernd die Schaltung ist unter 0223 oben von von Guido bereits verlinkt. Ich würde das auch nicht einfach als Quarzersatz abtun, eine PLL leistet bei der Demodulation gestörter Signale i.A. sehr gute Dienste, nicht umsonst werkelt Sowas in den Datenseparatoren diverser Festplatten und Floppies.

2 Stück B176 hab ich erst mal noch gefunden.

Ich habs gestern Abend mal fix abgemalt:

http://www.tiffe.de/Robotron/misc/A4510-DCF.pdf

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 12:04 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
238
28.01.2018, 13:00 Uhr
hellas



RFE, S.153-155, rfe 3/1986 stimmt. Hab gestern auch mal danach geschaut. Buch lag eh gerade auf dem WoZi-Tisch herum ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
239
28.01.2018, 14:08 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Holm,

ich meinte die aufgebaute Schaltung auf Platine - lang, lang ist es her.

Als PLL sollte sich der NE567 auch hervorragend eignen. Aber damals hatten wir keinen Zugriff darauf - die PLL-Stereodekoder waren aber mit Mühen greifbar - nur soviel für nicht-Ossis.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
240
28.01.2018, 16:13 Uhr
Egon



Hallo, vom B176 habe ich ca. noch 67 Stück die hier rumoxydieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
241
28.01.2018, 18:09 Uhr
holm

Avatar von holm

Egon da würde ich Dich mal nach 10 Stück anbohren wollen..?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
242
28.01.2018, 19:33 Uhr
Egon



Ich hab jetzt nicht alles im Detail durchgelesen.
Macht jemand eine Serie dieser Empfängerplatinen mit dem A4510?
Dann würde ich demjenigen 50 Stück zukommen lassen und er kann
die dann mit den Platinen verteilen.

Ansonsten würde Dir 50 geben und Du kannst diese dann unter den
Leuten die so was brauchen verteilen.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
243
28.01.2018, 19:52 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich werde auf jeden Fall so einen Empfänger mal versuchsweise aufbauen und den hinsichtlich seiner Empfangsqualitäten in gestörter Umgebung vergleichen (gegen den Empfänger mit Spulen und A244 aus Guidos Funkamateur-Uhrenprojekt).
Danach werde ich hier berichten, wenn das Ding keine Punkte bringt mache ich sicherlich auch keine Serie daraus, anderenfalls kann man sicherlich ein paar Platinen bestellen.

..soweit mein Plan..

Andererseits repariere ich auch ab und an Industriekram..da ist es halt besser wenn man von solchen Teilen noch 3 liegen hat, deswegen die Anfrage nach 10 Stück..ich denke aber auch nicht das hier 40 Mann unbedingt so einen DCF Empfänger haben wollen :-)

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
244
28.01.2018, 19:58 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Holm,

habe heute nochmals gesucht, ist aber nicht aufgetaucht.
Wenn ich mich recht erinnere ging der aber auch nicht besser, als der Empfänger mit dem A244.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
245
28.01.2018, 21:08 Uhr
holm

Avatar von holm

Selbst wenn es genauso gut geht ist es interessant Bernd, die A244 werden immer knapper...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
246
28.01.2018, 22:01 Uhr
RenéB



Hallo Holm,
ich habe mir deine Schaltung mal angesehen. Sie unterscheidet sich etwas von der im FA. Im FA wurde der Transistor-Oszillator an den Set-Eingang (Anschluß 8) des OPV angeschlossen. Wenn ich das richtig sehe, wird die Verstärkung des OPV durch den Oszillator geändert.
Bei dir geht der Oszillator in den A4510 Anschluß8. Damit steuert man das Übersprechen (bzw. Basisbreitenregelung).
Ist das Absicht oder ein Versehen? Wenn es Absicht ist, würde mich interessieren was daran besser ist.

Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
247
29.01.2018, 09:51 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe das PDF mal aktualisiert..hatte da nur mit dem Anschluß 8 "geträumt" beim abzeichnen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
248
29.01.2018, 15:57 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ich schreibe das hier auch noch einmal, ist ja eigentlich hier besser aufgehoben....

Also:



Da habe ich doch im Anfall von Rotwein (oder was auch immer) diesen bekloppten Elko falsch gepolt gezeichnet. Also + muss nach oben (an den 100k)!
Flugs umgelötet und schon geht das ab wie ein Zäpfchen!
Jetzt kann ich auch Ub von 5-12V verstellen, alles passt. Allerdings musste noch der 6,8nF (C18) auf 100nF erhöht werden, wie in den anderen Schaltungen auch vorgesehen. Bei 6,8nF gibt es in den Austastlücken gelegentlich wilde Schwingungen. Diese schlagen bis in das aktive ZF-Filter durch, ist ja auch der gleiche OPV.

So, jetzt noch die aktive Antenne optimieren und gut ist.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 29.01.2018 um 15:58 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
249
30.01.2018, 16:33 Uhr
holm

Avatar von holm

So langsam sind die beiden Freads restlos durcheinander...naja egal.

Ich arbeite dran:




BTW: Scheiß bedrahtetes Gemüse...


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 30.01.2018 um 16:34 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
250
30.01.2018, 16:56 Uhr
Steffen H.



meine ist schon in Produktion. Nächste Woche kommen die ersten Muster.



Derzeitige Unterlagen gibt es hier:

http://www.emr-ub88xx.net/erweiterung_ub88xx.html

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
251
30.01.2018, 17:19 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ist der A4510 auch wieder besser, als westliche Typ,
wie beim A244?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
252
30.01.2018, 20:32 Uhr
holm

Avatar von holm

@Steffen: hätteste evtl. mal den Hals aufreißen können, dann hätte ich mir die Arbeit nicht gemacht?

Ok, baue ich eben weiter an der Version mit Quarzgenerator.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
253
30.01.2018, 20:38 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
So langsam sind die beiden Freads restlos durcheinander...naja egal.
...
Holm


Das liegt an den gemeinsamen Problemen
Bei mir im Speziellen wohl an irgendwelchen massiven Störungen.
Seit Jahren habe ich einen virtuellen Sender auf exakt 90,0000MHz unmoduliert. Man könnte Frequenzzähler danach eichen
Dann vagabundiert alles Mögliche und Unmögliche auf den Leitungen und "im Äther".
Obwohl ich wirklich alles aus habe, kein Powerlan, alle Messgeräte vom netz getrennt, Waschmaschine, Kühlschrank und der Dildo der Nachbarin, alles AUS!
Dennoch zeigt der Oszi (ja, nur er ist an) diverse Spikes und natürlich auch wieder die 90MHz.


Störer bei 140kHz


bei 117kHz

Für heute habe ich aufgegeben. Lötkolben muss mal kalt werden.

Doch dann kam ein befreundeter Musiker(DJ/Tanzlehrer/Lichtmensch und was der Knabe noch so alles macht ) und brachte eine Platine. "Da ist was hochgegangen..."









... Jou, kann man so sagen

Ursache: der Gleichrichter war halbseitig defekt, Elko musste halbe Wechselspannung wuppen.

Beides getauscht und also doch noch ein Erfolgserlebnis für heute

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 30.01.2018 um 20:45 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
254
31.01.2018, 11:12 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Guido hast du so gebaut wie die zeichnung in 201?

In VCC sind keine Siebelemente elko und scheibe.

Des weiteren ist das einspeisen von Spannung und Signal über eine Zweidrahtleitung nicht gerade Kleinsignalfreundlich da kommt viel Mist mit.

Versoge mal die Antennenplatiene über eine extra Leitung von R24 (entfällt VCC an Leitung) an R30 (lösen von C27 und an extra Leitung).

Verpass der Antennenplatiene zwischen R30/27 Siebelemente 100µ elko und 100n scheibe.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
255
31.01.2018, 11:19 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nein, so...


Wobei ich den Abblock-C durch einen kleinen Tantal mit 10µ ersetzen musste, sonst Schwingen.
Zur Antenne habe ich im anderen Thread mehr geschrieben.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2018 um 20:24 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
256
31.01.2018, 11:47 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

besser 47µ parallel zum C4 die ESR werte von Tantal Elkos sind nicht gerade berauschend wenn es um Abblocken von HF in Eingangsstufen geht.
Die hab ich immer bei Eingangsstufen Rausgeschmissen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 31.01.2018 um 11:48 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
257
31.01.2018, 13:10 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Guido,

kann es sein, daß die Verstärkung in der aktiven Antenne einfach zu gering ist ?????
Die Originalschaltung hat zwei Verstärkerstufen und Deine nur Eine und der Quarz klaut sicher auch noch etwas Pegel. Das kann zwar durch die eventuell " ? bessere ? " Anpassung teils ausgeglichen sein, Muß aber nicht. Antenne und Kabel spielen da auch eine Rolle. Ja drei Adern sind in der Tat da wesentlich günstiger - habe ich bei meiner DCF-Zeitbasis auch gemacht.
Ich schicke Dir mal die Schaltung der Zeitbasis. Da ist der 77,5kHz-Quarz abgleichbar im Vorverstärker des A244 eingebunden. Diese Schaltung wäre auch als Antennenvertärker interessant, egal ob Leistungs- oder Spannungsanpassung an den Ferritstab.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
258
31.01.2018, 13:12 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ok, ich habe vorgestern auch schon 47uF in Alu plus 100nF Keramik versucht, war auch nicht besser. Ich vermute das Dingens ist kurz vor dem Schwingeinsatz. Messen und testen nicht so banal.
Ich muss doch mal meinen HF-Tastkopf versuchen, den hatte ich ganz vergessen. Der soll zumindest bis 600MHz können, doch so hoch kommt mein Oszi nicht. Mein 150MHz HP habe ich ja leider verkauft. Da kann durchaus noch was im oberen MHz-Bereich vagabundieren.
Ansonsten sind wir hier ja noch im (fast) NF-Bereich, das ist alles beherschbar.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
259
31.01.2018, 20:24 Uhr
holm

Avatar von holm

Egon ich habe die B176 gerade aus dem Briefkasten genommen, hab Dank!

@Guido IMHO bring der VV sowieso nicht viel, das Problem ist nicht mangelnde Feldstärke, sondern die reichlichen Störungen. Am Verhältnis Signal/Noise wird sich also durch den VV Nichts ändern, eher im Gegenteil..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 31.01.2018 um 20:25 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
260
31.01.2018, 21:15 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Egon ich habe die B176 gerade aus dem Briefkasten genommen, hab Dank!
@Guido IMHO bring der VV sowieso nicht viel, das Problem ist nicht mangelnde Feldstärke, sondern die reichlichen Störungen. Am Verhältnis Signal/Noise wird sich also durch den VV Nichts ändern, eher im Gegenteil..
Gruß,
Holm


Den Gedanken hatte ich auch schon, aber andererseits wird er fast überall so verwendet Und wenn das mit dem Quarz als Vorselektion gehen würde, dass hätte das was.
Morgen steck ich das ganze in eine Blechdose.... natürlich nicht den Ferrit

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
261
01.02.2018, 22:28 Uhr
Egon



@ Holm

...ich habe die B176 gerade aus dem Briefkasten genommen, hab Dank!

Nichts zu danken, wenn mir mal der Kittel brennt werde ich Dich auch anbaggern.
Es sind noch über 50 vorhanden, also wer noch Bedarf hat....

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
262
03.02.2018, 20:39 Uhr
RenéB



Hallo @Steffen H. und @Holm,
habt ihr schon ein Muster aufgebaut und könnt über erste Ergebnisse berichten. Mir gefällt dieser Empfänger recht gut und würde ihn gern nachbauen.
Es ist sicher reine Geschmackssache, aber die BE-Verteilung von Holm gefällt mir besser. Bei Steffen gefällt mir, dass die Anschlüsse rechts und links sind und nicht so verteilt.
Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
263
03.02.2018, 21:43 Uhr
holm

Avatar von holm

Nein, ich bastele noch an der Platine, habe das passend zu einem Filter 3911 gemacht, die gibts bei Oppermann noch zu kaufen (kenne doch die Pappenheimer hier..wenn da einer Spule sagt ist das wie Jehova). Ich habe selber ein Filter equivalent gewickelt und den Oszillator ausprobiert.
Ich weiß nicht ob ich mir wegen der Stecker Mühe geben sollte, die Platine ist 80x30 und einseitig,
ich müßte ganz schön da drin rumstochern nur um ein kosmetisches Problem zu lösen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
264
03.02.2018, 22:13 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Nein, ich bastele noch an der Platine, habe das passend zu einem Filter 3911 gemacht, die gibts bei Oppermann noch zu kaufen (kenne doch die Pappenheimer hier..wenn da einer Spule sagt ist das wie Jehova). Ich habe selber ein Filter equivalent gewickelt und den Oszillator ausprobiert.
Ich weiß nicht ob ich mir wegen der Stecker Mühe geben sollte, die Platine ist 80x30 und einseitig,
ich müßte ganz schön da drin rumstochern nur um ein kosmetisches Problem zu lösen.

Gruß,

Holm


--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
265
03.02.2018, 22:16 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Nein, ich bastele noch an der Platine, habe das passend zu einem Filter 3911 gemacht, die gibts bei Oppermann noch zu kaufen (kenne doch die Pappenheimer hier..wenn da einer Spule sagt ist das wie Jehova).


Er hat Spule gesagt! Steinigt ihn!!!


Zitat:
holm schrieb
Ich habe selber ein Filter equivalent gewickelt und den Oszillator ausprobiert.
Ich weiß nicht ob ich mir wegen der Stecker Mühe geben sollte, die Platine ist 80x30 und einseitig,
ich müßte ganz schön da drin rumstochern nur um ein kosmetisches Problem zu lösen.
Gruß,
Holm


Egal (und ernst gemeint), wenn Du Harte Ware bestellst, mach mal 2-3 Exemplare für mich mit. Oppermannspulen lieferst Du gleich dazu?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2018 um 22:17 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
266
03.02.2018, 22:38 Uhr
Steffen H.



die Leiterplatten sind gestern bei mir eingetroffen.




Der Filter "Miniaturfilter" 3910,3911 ist auf der Leiterplatte vorgesehen. Getestet habe ich noch nicht, da fehlen noch zwei Teile.

Leiterplatte und Filter gebe ich für 1,50 EUR ab. Nur Leiterplatte liegt bei 0,65 EUR/Stück.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
267
03.02.2018, 22:45 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Na dann ruf ich doch für 2x hier. Ich schau mal in meine Filterkiste, von dieser Filterserie sollte ich noch ein paar haben. Ob nun genau diese Nummer, muss ich sehen. Mit diesen Dingern habe ich zu DDR-Zeiten Funkgeräte und Radios gebaut.
Im FA gab es mal eine Typenliste dazu, sollte ich auch noch haben.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
268
03.02.2018, 23:31 Uhr
RenéB



Hallo Steffen,
Ich möchte gern 2 mit Filter.
Gruß René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
269
08.02.2018, 10:58 Uhr
Steffen H.



Nun bin ich endlich mal zum Testen der Leiterplatte "DCF77-A4510D" gekommen.



Leider habe ich am Filter 3910/3911 Pin 4 und Pin 5 verkehrt angeschlossen. Dadurch schwingt der Meißner Oszillator natürlich nicht an. Nach dem Umbau ( zwei Drahtbrücken und drei Bauteile Q2, R14 und C16 anders verbinden ) hat das sofort geklappt.



Der Kondensator C15 muss bei dem Filter 3910 auf 22nF und bei dem Filter 3911 auf 22nF+2,2nF abgeändert werden, damit man den Oszillator auf 83,5KHz ziehen kann. Danach die Antenne angeschlossen und den DCF77 gesucht und den Peglel mit dem 470k auf max. gezogen. Mit dem Trimmer C2 nochmal den Pegel abgeglichen und dann hat man schon einen Takt an der LED gesehen. Den Oszillator habe ich dann nochmal fein nachgezogen und das war es dann auch. Es funktioniert erstaunlich gut, zumal ich ein meiner Meßecke einiges an Geräten am laufen hatte.

Die Schaltung und Stückliste werde ich in lf. der Woche nochmal anpassen und auf meine Seite hochladen.
Wer nicht bis Ende des Monat auf neue überarbeitete Leiterplatten warten möchte, kann die bisherigen nehmen. Der Umbau ist recht einfach. Leider stand mir für das Eingangsteil nur ein BF245B für Test's zur Verfügung. Der 2N4416A bzw. KP303E ist noch nicht bei mir eingetroffen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
270
08.02.2018, 12:11 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
...
Wer nicht bis Ende des Monat auf neue überarbeitete Leiterplatten warten möchte, kann die bisherigen nehmen. Der Umbau ist recht einfach. Leider stand mir für das Eingangsteil nur ein BF245B für Test's zur Verfügung. Der 2N4416A bzw. KP303E ist noch nicht bei mir eingetroffen.


Was ist am BF245B so falsch?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
271
08.02.2018, 12:16 Uhr
Steffen H.



am BF245B ist nichts falsch, nur das ich den aus einer anderen Schaltung rauslöten musste. Da weiß man ja nie was passiert. Ich habe keine Reserve, was die JFET'S betrifft.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
272
08.02.2018, 12:23 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
am BF245B ist nichts falsch, nur das ich den aus einer anderen Schaltung rauslöten musste. Da weiß man ja nie was passiert. Ich habe keine Reserve, was die JFET'S betrifft.
Gruss,
Steffen


Aha
Ich habe bisher nur bei den allerersten aus DDR-Fabrikation mal Gate-Durchschuss gehabt, seit dem nie wieder. Ich behandle die nicht vorsichtiger als andere Transistoren auch, bisher alles gut gegangen. Allerdings steck ich inzwischen jeden Transistor vorher noch in den Tester (die EWM aus µC.NET). Auch dabei könnten Gates schon zerschossen werden. Gut, bei mir in der Werkstatt liegt kein Flokati am Boden und geladen bin ich nur, wenns mal wieder nicht klappt

BF244 bis 246 habe ich schon am Laufen gehabt, KP303G habe ich noch 2-3 Dutzend in der Blechschachtel. Der hat allerdings für meine kleinen AVV ein blödes Pinning.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
273
08.02.2018, 12:30 Uhr
Steffen H.



Den 2N4416A bzw. KP303E wollte ich nur zum Testen haben und die dann in der Stückliste als Second-source eintragen. Man hat ja nicht immer gleich das Bauteil was in der Schaltung angegeben ist, zur Hand. Der BF245 ist ja auch obsolete und deshalb wollte ich noch mit anderen JFET's testen.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
274
08.02.2018, 12:59 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
Den 2N4416A bzw. KP303E wollte ich nur zum Testen haben und die dann in der Stückliste als Second-source eintragen. Man hat ja nicht immer gleich das Bauteil was in der Schaltung angegeben ist, zur Hand. Der BF245 ist ja auch obsolete und deshalb wollte ich noch mit anderen JFET's testen.
Gruss,
Steffen


An der Stelle sollte ja fast jeder N-JFET gehen, der halbwegs Steilheit, passende Abschnürspannung (nahe 0V) und wenig Rauschen hat. Wir sind hier ja noch fast bei Gleichstrom, echte HF beginnt doch erst jenseits von 1GHz

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
275
08.02.2018, 13:43 Uhr
Steffen H.



mir geht es mehr um den Rauschfaktor der JFET'S. Man kann natürlich jeden nehmen, der in das Spektrum passt.

HF beginnt nicht ab oder über 1GHz. Ich lasse täglich Geräte zu und lt. EMV Messung beginnt die Störabstrählung schon bei 37,5MHz und geht dann bis 2GHz bzw 3GHz.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
276
08.02.2018, 14:54 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Jetzt gehts auch noch mit HF-Esotheriker los...... au weia.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
277
08.02.2018, 15:03 Uhr
Steffen H.



@Jetzt gehts auch noch mit HF-Esotheriker los...... au weia.

nein, ist reine Ansichtssache. Für mich ist HF beruflich sehr weit unten als für manch anderen.

Stückliste und angepasste Schaltung sind jetzt online:

http://www.emr-ub88xx.net/erweiterung_ub88xx.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
278
08.02.2018, 15:12 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


D.h. Du machst mehr in GHzen?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
279
08.02.2018, 15:26 Uhr
Steffen H.



ja wenn es um Prüfung ( Zulassung ) von Baugruppen und Geräten geht, dann bin ich derzeit bei bis zu 3GHz. In der Entwicklung sind die Frequenzen natürlich weiter unten, aber was auf einer Leiterplatte mit einem Bustakt von 300MHz passieren kann, sieht man bei der Prüfung der Baugruppe. Deshalb ist bei mir HF weiter unten, als bei Guido.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
280
08.02.2018, 15:40 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
...
HF beginnt nicht ab oder über 1GHz. Ich lasse täglich Geräte zu und lt. EMV Messung beginnt die Störabstrählung schon bei 37,5MHz und geht dann bis 2GHz bzw 3GHz.
Gruss,
Steffen


Das ist ja schon richtig.
Nun, bis etwa 20MHz ist ja mit heute zur Verfügung stehenden Bauelementen und Messmitteln für fast jeden Amateur beherrschbar. Daher der provokante Spruch unter Funkamateuren
Und wie wir hier ja sehen, können einem selbst bei bescheidenen 77,5kHz (Fledermäuse könnten das noch hören) schon die Nackenhaare hoch stehen

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2018 um 15:49 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
281
08.02.2018, 20:31 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ich stell mal noch eine Empfängerschaltung vor:

Die stammt aus einem alten Uhrenradio von Conrad, davon hatte ich mal zwei Stück aus der Grabbelkiste gezogen. Beide hatten irgendeine Macke, eins habe ich geflickt. Vom anderen habe ich das Funkuhrmodul gerettet und dieses nehm ich immer mal um zu sehen, was geht. Es ist etwas empfindlicher als die A244er Schaltung, aber nicht viel.




Den U2775B bekommt man noch für teuer Geld, aber nur als SMD. Das vorliegende Modul hat SMD-IC und den Rest bedrahtete Teile. Ich hoffe keinen Fehler beim abzeichnen gemacht zu haben. T1 stellt eine unstabilisierte Spannung von ca. 3 Volt bereit, T2 ist der Impulsverstärker. Händisch habe ich noch einen T draufgehäkelt um eine LED anzusteuern. Was man mit dem Poti einstellt ist mir noch unklar, ein echtes Datenblatt zum IC habe ich nicht gefunden. Es könnte mit C6 eine RC-Schaltung als ZF-Filter sein.

Guido
PS: R6 richtig 680 Ohm!
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2018 um 10:04 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
282
08.02.2018, 20:54 Uhr
Steffen H.



den kenne ich auch noch. Das ist einer wo ich kein Datenblatt habe aber von denen hier schon:

CME6005 ( C-MAX )
CME8000 ( C-MAX )
T4224 ( U4224 ) TEMIC
T4227 ( TEMIC )
TFA2127 ( GSG Asia )
AK2125 ( GSG Asia )
LA1650, LA1650C ( Sanyo )
UE2125 ( C-MAX / TFK )

Das sind alles DCF77 Empfangs IC's, die ich mal am Wickel hatte.

Gruss,
Steffen

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2018 um 20:55 Uhr von Steffen H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
283
09.02.2018, 18:54 Uhr
Egon



@ Steffen

kann man nicht vor dem Einbau im Filter Pin 4 und 5 einfach umlöten?
Das erfordert zwar etwas Lötkunst sieht aber am Ende nicht so nach
Bastellösung aus. An Pin 4 u. 5 liegt wenn ich richtig gesehen habe die
Wicklung mit grünem Draht.

Grüße Egon

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2018 um 18:55 Uhr von Egon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
284
09.02.2018, 19:08 Uhr
Steffen H.



@Egon:

Ich hatte auch die Idee, aber der Draht an den Pins ist so kurz, das ich den nicht auf den anderen Pin bekommen habe. Die Pins mit dem Lötkolben zu bearbeiten geht nur im eingebauten Zustand.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
285
09.02.2018, 20:40 Uhr
holm

Avatar von holm

hehe, das sind IMHO gerade mal 9 Windungen, so ein Stückchen Draht werdet ihr wohl finden?

@Steffen, ich hätte auch gerne eine Platine und wenn das geht 2 Filter 3911, das das ich verwendet hatte um die richtige Polung für den Oszillator auf einem Steckbrett herauszufinden (*grin*) hatte ich selber gewickelt, bei den Unterlagen vom Funkbummi waren die Wicklungsanfänge und die Windungszahlen vermerkt.
Du hast ja erst mal massig Platinen für die eiligen Interessenten, da habe ich Zeit mit dem Quarzfilter im Eingang zu experimentieren und das auf der Platine zu berücksichtigen.

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
286
09.02.2018, 20:56 Uhr
Steffen H.



bevor ich an dem Filter zu fummeln beginne, lege ich lieber die Bauteile um. Kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Die Filter sind intern mit einem beschissenen Kleber versehen und das alles aufdröseln, da habe echt keine Lust zu.

Filter habe ich von beiden ( 3911/3910 ) noch genug. Ich wollte ja eigendlich den 3811 ( 135µH ), aber an den komme ich leider nicht mehr ran.

@holm:
schreibe mir bitte ein PN. Leiterplatte und die beiden Filter (3911) reserviere ich für Dich.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
287
09.02.2018, 21:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
Die Filter sind intern mit einem beschissenen Kleber versehen und das alles aufdröseln, da habe echt keine Lust zu.
Gruss,
Steffen


Kleber?
Ich kenne da nur echtes Bienenwachs!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
288
09.02.2018, 21:14 Uhr
Steffen H.



das mit Bienenwachs kenne ich auch, aber nicht in den Filtern. Keine Ahnung was das für ein Zeug ist, aber ich bekomme das ohne die Wicklung zu killen nicht ab. Kannst ja mal einen aufmachen, wenn die Sachen bei Dir eingetroffen sind.

Gruss,
Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
289
11.02.2018, 19:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen H. schrieb
Nun bin ich endlich mal zum Testen der Leiterplatte "DCF77-A4510D" gekommen.


Zum Test habe ich heute die beiden von Steffen erhaltenen Platinen aufgebaut. Ich wollte einfach mal sehen, was ein komplett anderes Empfängerkonzept in meiner Störumgebung findet.


Zitat:
Steffen H. schrieb
Der Kondensator C15 muss bei dem Filter 3910 auf 22nF und bei dem Filter 3911 auf 22nF+2,2nF abgeändert werden, damit man den Oszillator auf 83,5KHz ziehen kann. Danach die Antenne angeschlossen und den DCF77 gesucht und den Peglel mit dem 470k auf max. gezogen. Mit dem Trimmer C2 nochmal den Pegel abgeglichen und dann hat man schon einen Takt an der LED gesehen. Den Oszillator habe ich dann nochmal fein nachgezogen und das war es dann auch. Es funktioniert erstaunlich gut, zumal ich ein meiner Meßecke einiges an Geräten am laufen hatte.


Die beiden Spulenanschlüsse habe ich auf Leiterseite gekreuzt und 22nF eingelötet. Den Oszillator kann ich präzise auf 83,5kHz ziehen, passt!
Als FET einen KP303G eingesetzt.





Dann eine der langen abgestimmten Ferrite angeschlossen und in die nun schon bekannte Richtung gedreht. Am Pin2 des OPV kann ich relativ schwach die DCF77-Signale nachweisen.
Den Einstellregler habe ich so eingestellt, dass die LED gerade anfängt zu zappeln. Doch von Synchronisation keine Spur!
Dann habe ich zum Test wieder meinen HF-Generator bemüht, wenn ich eine daran angeschlossene "Sendespule" (4wdg Kupferdraht) in die Nähe des Ferrites bringe blinkt die LED wie sie soll. Also vom Grund funktioniert das, allerdings ist sowohl die Einstellung des Ozillators, als auch des Einstellreglers sehr knifflig. Minimales verstellen und alles ist aus.
Gegenüber der A244er Schaltung ist dieser Empfänger offenbar völlig taub.
Einzig meine schon immer vorhandenen diversen Störungen kann ich auch damit prima nachweisen (LED zappelt)
Fazit: Satz mit X (dat war nix)

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2018 um 19:27 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
290
11.02.2018, 21:37 Uhr
holm

Avatar von holm

...liegt möglicherweise daran das die Schaltung einen Fehler enthält (Kuddelmuddel mit den Eingängen des B176) und Steffen das wahrscheinlich 1:1 nachgebaut hat:

Meine Schaltung sieht so aus (wobei man sich das Quarz erst mal weg denken kann):



Ich hatte damals natürlich nicht daran gedacht das zu diskutieren weil ich nicht wußte das Steffen auch ne Platine macht...

Wie sieht es dann an Anschluß 6 vom B176 so mit Pegel aus?
Welcher Drainstrom fließt mit dem KP303G?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2018 um 21:48 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
291
11.02.2018, 22:28 Uhr
Steffen H.



an Anschluss 6 vom B176 habe ich etwa 1Vss. Ich habe zwei Leiterplatten ( einmal 3910 und einmal 3911 Filter ) seit Tagen ohne Probleme am laufen. Eine DCF-77 Antenne von C-MAX CMA775-100 und eine 10x100 DCF-77 Antenne von HKW ( ArtNr.: FTD02042R ). Der Abgleich ist etwas knifflig, aber sollte hin zu bekommen sein. Nach Abgleich des 470k Regler habe ich nochmal die Oszillatorspule fein nachgezogen, bis die LED im richtigen Zeitimpuls blinkt. Als JFET habe ich entgültig den 2N4416A eingesetzt.

Gruss,
Steffen

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2018 um 22:33 Uhr von Steffen H. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
292
11.02.2018, 23:35 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

@Holm,
bei Dir sind Pin2 u. 3 vom 176er anders herum beschaltet. Bei Steffen so wie im Schaltbild im FA. Auch seine Platine ist so wie im FA.
Die Beschaltung des A4510 durchschaue ich im Moment nicht, habe mich auf euch verlassen

Ich war eben nochmal in der Werkstatt, die LED flickert wie blöde.
Mein Pegel an Pin6 waren nur einige 10 Millivolt, muss morgen mal messen.

Einzige Abweichung bei mir: Statt 470K einen 220K-E-Regler verbaut. Doch dass sollte doch nicht machen, außer höheren Querstrom.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2018 um 23:58 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
293
12.02.2018, 09:04 Uhr
holm

Avatar von holm

Die Zuordnung der Eingangspins (+-) in der Schaltung oben ist simpel falsch.
Ich hatte Dich nach dem Drainstrom Deines FETs gefragt, es ist nicht ganz egal ob da ein KP303G oder E drin sitzt Wenn der FET gesperrt ist kannst Du lange warten das aus dem OPV hinten was raus kommt...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
294
12.02.2018, 10:05 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Ich hatte Dich nach dem Drainstrom Deines FETs gefragt, es ist nicht ganz egal ob da ein KP303G oder E drin sitzt Wenn der FET gesperrt ist kannst Du lange warten das aus dem OPV hinten was raus kommt...
Gruß,
Holm


Das ist wohl so. Ich mess nacher mal, in der Nacht wollte ich da nicht mehr ran
KP303 habe ich halt nur bis zum G.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
295
12.02.2018, 10:34 Uhr
holm

Avatar von holm

Bis zum G? "АБВГД..."

Miß einfach mal den Spannungsabfall über dem 270Ohm Widerstand.

http://www.tiffe.de/Robotron/Bausteinuebersicht/KP303.pdf
http://www.tiffe.de/Robotron/Bausteinuebersicht/Halbleiterinformationen-99-KP303.pdf

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 10:40 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
296
12.02.2018, 12:27 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nein, nur einige davon. Von den G aber ca. 30-40 Stück.
Über dem 270er fallen ca. 1,3V ab.
Wenn ich meinen "Messender" (also die oben beschriebene Spule) irgendwo auf den Tisch lege, kann ich am Pin6 (176er) mit Oszi und Einstellregler bis auf über 2Vss HF-Gemisch einstellen. In dem ganzen Gerausche ist dann bei einer bestimmten Einstellung von Oszi und E-Regler auch das Nutzsignal am Pin6 halbwegs nachweisbar. Die LED sagt aber keinen Mux. Das Schaltungsgeraffel um den A4510 durchschaue ich im Moment überhaupt nicht.

Naja, es sollte ja nur ein Versuch sein, meine A244er Schaltungen funktionieren ja so leidlich. Und wenn die Uhr nur alle 2 Stunden synchronisiert ist ja auch alles im Lot. Ok, die blöden Dezimalpunkte (der ACS77) unten leuchten dann wohl meistens Handelsübliche Uhren syncen mitunter nur nachts um dreie

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 12:59 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
297
12.02.2018, 12:36 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot


Zitat:
Guido schrieb
Und wenn die Uhr nur alle 2 Stunden synchronisiert ist ja auch alles im Lot.



Wichtig ist auch, wie die Software damit umgeht.
Ich habe hier eine DCF-Uhr (Nixie, selbstgebaut), die dann häufig eine falsche Zeit anzeigt, anstatt einfach auf Quarz weiterzulaufen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
298
12.02.2018, 12:56 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
millenniumpilot schrieb

Wichtig ist auch, wie die Software damit umgeht.


Die ACS77 kann das gut. Nur die Dezimalpunkte unten zeigen an, dass sie im Moment auf Quarz läuft. Die FA-89er Uhr macht das auch, wie das angezeigt wird, weiß ich im Moment nicht (meine ist irgendwo "verbuddelt")
Siehe meine Fotos im anderen Thread.
Rote Displays: Uhr läuft auf Quarz, alle Punkte an
Grünes Display: Nur 2 Punkte an, Uhr ist synchron.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 12:58 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
299
12.02.2018, 13:00 Uhr
holm

Avatar von holm

4,8mA Drainstrom..geht so.

Der OPV verstärkt mit der angegebenen Dimensionierung nur 10fach (1+(100K/11k)), so das die Spannungsverstärkung des FETs schon funktionieren sollte...allerdings sollten 1Vss am Eingang der PLL auch ausreichen um die sauber zu synchronisieren.
Die 83 Khz Oszillatorfrequenz müssen übrigens nicht exakt stimmen, sondern zur PLL Frequenz passen die sich in dieser Schaltung hier so nicht einstellen läßt, sondern von der RC Beschaltung abhängig ist.
Man sollte wohl am an der Spule kurbeln und gucken was passiert.

Naja egal, ich habe mir ja von Steffen eine Platine zum experimentieren bestellt, schaunmermal..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 13:03 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ]     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek