Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de » optische Belegerkennung » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
09.11.2009, 19:24 Uhr
Rolli



Als ich in der Rubrik "Sonstiges" den Beitrag zu den CCD-Zeilen gelesen habe, ist mir wieder eingefallen, dass sich das KR bzw. seine Vorgängerbetriebe in den 70er Jahren auch mit der otischen Belegerkennung befasst haben. Im BWS gab es dazu ein Staatsplanthema und das dabei zu entwickelnde Gerät hatte das Kürzel OBL, das übrigens gemeinsam mit Partnerbetrieben in der UdSSR entwickelt wurde.
In den 80er Jahren lief im BWS ein Thema DAKL - "Dezentraler automatischer Klarschriftleser" , in dem eine CCD-Zeile L110C benutzt werden sollte.
Zu diesem Komplex habe ich auf Robotrontechnik.de nichts gefunden. Gibt es denn noch Wissensträger dazu?

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
08.02.2010, 19:13 Uhr
Rolli



Ich möchte nochmal meine Frage wiedeholen:
Gibt es noch jemanden, der etwas über die Aktivitäten des KR zur
Belegerkennung sagen kann?

Gruß Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
14.02.2010, 08:46 Uhr
P.S.



@Rolli
Es wäre sehr interessant, wenn Du Näheres über das F/E-Thema "DAKL" vom BWS in Erfahrung bringen könntest. Wie hier in der RT-Gemeinde bekannt ist, haben wir beim AEB 1987/88 einen A4-Scanner entwickelt, für den angeblich seitens ROBOTRON kein Interesse bestand - siehe http://www.ps-blnkd.de/K1510-20/InfoHist.pdf.
Im Gegenteil - die Entwicklungsergebnisse wurden seitens der "Firma" eingezogen, weil ...na siehe Link.

Einige Fragmente der Entwicklung konnte dennoch gerettet werden und befanden sich bis etwa Mitte der 90er in meinem Besitz.
In einer heute zu bedauernden Aufräumaktion mußte damals allerdings die Sammlung aufgelöst werden und ist komplett bei Neumeier's www.kc85-museum.de gelandet.

Einige Zeit später haben sich dann einige Freaks aus dem KC-Klub der Sache angenommen und daraus ist der M051 geworden: http://www.iee.et.tu-dresden.de/~kc-club/08/0801-01.HTML#M051

Im Zusammenhang mit dem im Thread erwähnten Beitrag über CCD-Zeilen möchte ich dieser Stelle nochmal kund tun, daß der dort angekündigte Insider-Bericht "Die letzten Opto aus dem WFB" nunmehr in einem Umfang von 25 A4-Seiten mit umfangreicher Quellenangabe und einigen Bilder vorliegt.
Ein entsprechender Hinweis ist auch in den "News" auf http://www.ps-blnkd.de/News.htm zu finden.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
20.02.2010, 13:29 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Vielleicht ist jemand im Besitz folgender Literatur:

Fritzsch,H.: Zur fotoelektrischen Abtastung von Informationsträgern. Elektrie 32 (1978) 4

Hofmann,D.: Neue Entwicklungstendenzen der Sensortechnik. Wissenschaftliche Beiträge der Ingenierhochschule Zwickau 8 (1982) 1

Industrieroboter; Steuerung, Programmierung und Daten von flexiblen Handhabungseinrichtungen. Herausgeber: G.Spur, München/Wien, Carl Hanser Verlag 1979

Hecht,S.: Die Anwendung von CCD-Zeilen für die zweidimensionale Bildaufnahme. Wissenschaftliche Beiträge der Ingenierhochschule Zwickau 8 (1982) 1

Alex,B.: Sensoren für künftige Industrieroboter. Physikinformationen 8 (1982) 4, Herausgeber: Wissenschaftliches Informationszentrum der Akademie der Wissenschaften der DDR

Dieser Beitrag wurde am 20.02.2010 um 13:37 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek