Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » su. IC weil Lautsprecher vom Notebook nicht geht » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
23.06.2019, 20:35 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So einen:


Hab schon nach diesem AN12949 gesucht, wie üblich schwierig.
Als Firma kommt man da sicherlich ran.
Datenblatt wäre auch nicht verkehrt.
K.A., was das für ein Hersteller sein soll.
Das "M" sieht nicht nach Motorola aus, manche behaupten "Panason".

Die Vorgeschichte:

Es ist ein Panasonic Toughbook CF-F8. Es funktioniert alles, nur
aus den Lautsprechern kommt kein Ton raus, aber aus den Kopfhörern.
Die Umschaltkontakte am KH-Anschluss funktionieren.
Das Betriebsystem erkennt auch alles richtig, incl. stecken und ziehen der Kopfhörer.
Lautsprecher sind auch ok.

Hab mich nun von den Anschlüssen der Lautsprecher zu diesem IC hingemessen.
Dort kommt auch der Kopfhörer über Kondensatoren an.
Bleibt also nur noch über, dass bei diesem IC der Ausgangsverstärker für die Lautsprecher gestorben ist.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2019 um 20:37 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
23.06.2019, 20:40 Uhr
karsten

Avatar von karsten

ist Matsushita+Panasonic

https://www.elnec.com/en/support/ic-logos/manufacturer-description/?manuf=Matsushita+Panasonic

"Datenblatt"
http://www.datasheetdir.com/AN12949A+Audio-Power-Amplifier
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2019 um 20:47 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
23.06.2019, 21:38 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Danke.
Die Seite kannte ich auch noch nicht.
Da gibs aber nur den Blockschaltplan?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
23.06.2019, 21:50 Uhr
RenéB



Das Blockschaltbild mit ein paar mehr Infos findet sich auch hier
https://industrial.panasonic.com/content/data/SC/ds/ds4/AN12949A_E_discon.pdf

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2019 um 21:51 Uhr von RenéB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
23.06.2019, 22:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Danke, das ist noch besser.

Darin sehe ich gerade, dass die Unterseite eine Kühlfläche hat,
die man verlöten soll.

Wird wohl ein Problem den auszulöten.

Lieferanten hätte ichd afür auch schon gefunden.
Alibaba, http://www.notebook-components.com/ ;
aber alle in China.

PS: alixepress hätte die auch (?)
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2019 um 22:08 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
24.06.2019, 09:48 Uhr
ingotron



Hallo Enrico,

bist Du sicher, daß der IC wirklich defekt ist? Ich hatte das Notebook meiner Frau an einen externen Verstärker angeschlossen. Nach Rausziehen des Kabels aus der Kopfhörerbuchse kam kein Ton mehr aus den internen Lautsprechern. Ursache waren zwei defekte FETs, die als elektronische Schalter für die internen Lautsprecher dienten. Ich hatte zum Glück noch ein anderweitig defektes Motherboard für das Book, von dem ich die FETs herunterlöten konnte. Damit war der Fehler behoben.

Gruß Ingo.
--
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
24.06.2019, 15:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Lautsprecher gehen schon direkt auf den IC.

Könnte natürlich auch noch die Schaltkontakte bis wohin auch immer messen.

Da aber das Stecken und Ziehen von KH erkannt wird, gehe ich mal davon aus,
dass der Weg ok sein müsste.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
24.06.2019, 19:36 Uhr
ralle



Bei meinem Huwai-Mediapad hat die Kopfhörerbuchse ne Macke. Seit dem stecke ich da nix mehr ein.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
24.06.2019, 19:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So ganz Unrecht hattest Du da nicht.
Hatte zwar richtig gemessen, aber die falschen Schlüsse gezogen.
Der Kopfhörer geht nicht über diesen Kondensator an diesen AN12949 als Anschluss dahin.
Das ist die Masse von dem IC.

Der KH geht über 2 dicke SMD-Cs an den danebenliegenden AD1883.
Der steuert den KH an.

Der AN12949 hat 2 Eingänge Speaker-Standby.
die werden über einen Transistor vom AD1883 geschaltet.

Direkt an den EIngängen des AN ist ein 100K Widerstand, der auf +5V geht.
H-Pegel auf diesen EIngängen macht Standby des Verstärkers.

Nun müsste aber der 3. Anschluss des Transistors nach Adam Riese auf Masse gehen.
Da Messe ich aber 60k gegen Masse. Egal wie herum ich da messe.

Kann nun alles mögliche bedeuten.

Das kann ich mir nun aussuchen.


Muss ich wohl oder übel doch noch einen 2. Rechner zerschrauben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
24.06.2019, 19:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ralle schrieb
Bei meinem Huwai-Mediapad hat die Kopfhörerbuchse ne Macke. Seit dem stecke ich da nix mehr ein.




Und?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
24.06.2019, 19:49 Uhr
ggrohmann



Kann es nocht trotzdem ein Treiberproblem sein? Oder die Lautstärke für Lautsprecher ist vielleicht auf 0 gestellt? Du verrätst ja nix über das Betriebssystem. Oder hat das Teil gar noch eine Stelleinrichtung für die Lautstärke?

Hab mir bei einem ollen Toshiba mal einen Wolf gesucht, bis ich mitgekriegt habe, daß das Ding ein Poti für die Lautstärke hatte - welches auf 0 stand.

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2019 um 19:50 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
24.06.2019, 20:05 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Win10 und Linux ausprobiert.
Linux zeigt ja auch den Ton an.
Und Kopfhörer gehen.


Zitat:
Enrico schrieb
...
Muss ich wohl oder übel doch noch einen 2. Rechner zerschrauben.



Bei besagtem 2. Rechner, der als Ersatzteilspender ankam, weil "nicht testbar", geht alles.
Der ist aber aus England.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
27.06.2019, 00:18 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb

Die Vorgeschichte:

Es ist ein Panasonic Toughbook CF-F8. Es funktioniert alles, nur
aus den Lautsprechern kommt kein Ton raus, aber aus den Kopfhörern.
Die Umschaltkontakte am KH-Anschluss funktionieren.
Das Betriebsystem erkennt auch alles richtig, incl. stecken und ziehen der Kopfhörer.
Lautsprecher sind auch ok.

Hab mich nun von den Anschlüssen der Lautsprecher zu diesem IC hingemessen.
Dort kommt auch der Kopfhörer über Kondensatoren an.
Bleibt also nur noch über, dass bei diesem IC der Ausgangsverstärker für die Lautsprecher gestorben ist.



Das kenn ich auch und zwar gleich an mehreren Notebooks unterschiedlicher Hersteller.
Bei mir sind zumindest die Soundtreiber von Realtek, keine Ahnung was da in wirklich für ein Chip verbaut.
Doch der Chip ist völlig iO, es ist zumindest bei mir immer Linux daran schuld. Die Kisten haben in Dualboot jeweils ein Windows und ein Linux Mint drauf und immer wenn ich unter Linux die Kopfhörer benutzt habe, sind unter Windows die Lautsprecher tot. Irgendwann geht das plötzlich wieder, ein System habe ich dahinter noch nicht gefunden, aber der Fehler ist immer wieder reproduzierar.
Linux muss in irgendeinem Chip(satz) irgendein Register verbiegen, welches durch was auch immer irgendwann wieder im Lot ist. Manchmal reicht ein Neustart, machmal ein Kaltstart, manchmal geht das Wochenlang nicht.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
27.06.2019, 10:50 Uhr
holm

Avatar von holm

Das liegt daran das die Treiber unter Windows spezifisch zum Produkt, die von Linux aber spezifisch zum Chipsatz sind, der wiederum unterschiedlich angeschlossen werden kann.

Ich habe auch schon mit dem Sound gekämpft, wurde defaultmäßig über DVI über die Grafikkarte zum Monitor geroutet, nur waren da gar keine Lautsprecher drin...

Man muß dann suchen und die Konfiguration händisch anpassen. Ich hatte das unter FreeBSD, unter Linux ist das ähnlich.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek