Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Aufbau D008 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
100
17.10.2018, 18:10 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Grundplatine: Bestückungsseite, Öffnung zu den Schaltkreisen
Busplatine: Lötseite, Öffnung zu den Modulschachtsteckern.

Auf der Busplatine steht es ja drauf



Alwin herzlichen Dank für Deine Hilfe aber zu Sicherheit noch eine Frage.
Wenn das Kabel fertig ist in welche richtung müssen die Kodiernasen
zeigen ? Beide nach links nach rechts oder müssen sie sich ansehen.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
17.10.2018, 18:13 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Bei mir gucken sich die Nasen an
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
17.10.2018, 18:24 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Bei mir gucken sich die Nasen an



Mit Zugentlastung ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
17.10.2018, 18:29 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ja natürlich, das Kabel geht dabei immer innen in die Zugentlastung und unten außen in den Verbinder.
Kannst ja dann später mit dem Durchgangsprüfer testen, das Pin1 an beiden Platinen übereinstimmt.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
17.10.2018, 20:34 Uhr
matro



Ich habe mal

mit besten Grüßen
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
17.10.2018, 21:02 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

so rum wie bei matro geht es auch, kommt also aufs Selbe raus.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
18.10.2018, 07:41 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

leider habe ich immer noch ein Floppyproblem.
Mit D008 formatierte Disketten nicht mit D004 beschreiben lassen.
Mit D004 formatierte und voll beschriebene Disketten (780k) werden jetzt komischer Weise erkannt, DIR funktioniert, Dateien werden nur teilweise gelesen. Einige Dateien, in den letzten Spuren, können ganz gelesen werden, einige nur den ersten Teil, und einige überhaupt nicht, Getestet mit NC2 Hexdump-Anzeige. Beschreiben der Diskette mit D008 geht garnicht.

ich habe eben noch einmal die Taktfrequenz auf 4 gesetzt, den FDC9286 getauscht, den DMA-IC entfernt und auch die kompletten LW von einem funktionierenden System genommen, kein Erfolg. Immer das gleiche, CP/M Disk bootet, aber man kann auf keine weiteren Dateien zugreifen, MicroDos-Disk startet und Bildschirm bleibt dann blau, 780k Disk kann Inhalt angezeigt werden (von D004 beschrieben). Beschreiben mit D008, DIR-EinGruß
wpwtrag ist da aber mit 0 KB und Diskettenfehler
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
18.10.2018, 10:17 Uhr
madu55



Alwin hast Du das Kabel für den IDE2 Anschluss genau so gemacht ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
18.10.2018, 13:12 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Hier mein IDE-Kabel

https://www.dropbox.com/sh/cf8nu291te44e0b/AAC7uhWpC1X4KHKtrHB8rCHoa?dl=0

Bei mir zeigt ein Stecker nach oben und einer nach unten. Du kannst aber auch beide in eine Richtung machen. ich habs so gemacht, damit ich die Busplatine besser von der Grundplatine klappen kann.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
18.10.2018, 17:38 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Hier mein IDE-Kabel

https://www.dropbox.com/sh/cf8nu291te44e0b/AAC7uhWpC1X4KHKtrHB8rCHoa?dl=0

Bei mir zeigt ein Stecker nach oben und einer nach unten. Du kannst aber auch beide in eine Richtung machen. ich habs so gemacht, damit ich die Busplatine besser von der Grundplatine klappen kann.



Vielen Dank - Ich werde es genau so machen

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
18.10.2018, 20:28 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo an die Macher,

bei meiner Fehlersuche sind Thomas und mir aufgefallen, dass auf der Bustreiberplatine im Bereich Taktsignal der 33 Ohm Widerstand von 5P nach Pin8 des D07 (HCT37) nicht vorhanden ist. Habt ihr den mit Absicht weg gelassen? Der Widerstand ist auch mit Ferritkernringen bestückt und diente zur Pegelanhebung des Taktsignales.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
111
19.10.2018, 17:44 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Hier mein IDE-Kabel

https://www.dropbox.com/sh/cf8nu291te44e0b/AAC7uhWpC1X4KHKtrHB8rCHoa?dl=0

Bei mir zeigt ein Stecker nach oben und einer nach unten. Du kannst aber auch beide in eine Richtung machen. ich habs so gemacht, damit ich die Busplatine besser von der Grundplatine klappen kann.



Alwin für was ist der IDE2 Anschluss gedacht ?

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
112
19.10.2018, 18:53 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Kannst ne zweite Festplatte oder DOM anschließen, mit dem Kabel wird der Anschluß nach Außen geführt an der Busplatine
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
113
20.10.2018, 10:14 Uhr
madu55



Hallo Alwin
Dein IDE Kabel ist aber zur Verbindung SSD2 Busplatin gedacht ?
Wenn ich das IDE Kabel mit dem IDE2 Anschluss zur Busplatine
verbinden will müßte ich einen Stecker um 180 Grad verdrehen
und das geht nur sehr schwer.
Entschuldige meine Fragerei ,aber mit den Kabeln habe ich mich
gestritten.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
114
20.10.2018, 13:48 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
wpwsaw schrieb
Hallo an die Macher,

bei meiner Fehlersuche sind Thomas und mir aufgefallen, dass auf der Bustreiberplatine im Bereich Taktsignal der 33 Ohm Widerstand von 5P nach Pin8 des D07 (HCT37) nicht vorhanden ist. Habt ihr den mit Absicht weg gelassen? Der Widerstand ist auch mit Ferritkernringen bestückt und diente zur Pegelanhebung des Taktsignales.

Gruß
wpw



(auch wenn ich nicht gemeint bin)
So man da nicht wirklich einen HCT drin hat, sondern nur LS, dürfte
das Probleme mit dem Takt geben, da dann der H-Pegel u.U. nicht mehr reicht.
Der Ferrit unterdrückt HF, Schwingneigungen bei den Flanken z.B.
Inwieweit das nun wirklich Probleme macht, ist was anderes.
Da gibts ja immer Toleranzen.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.10.2018 um 13:48 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
115
20.10.2018, 13:56 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
madu55 schrieb
Hallo Alwin
Dein IDE Kabel ist aber zur Verbindung SSD2 Busplatin gedacht ?
Wenn ich das IDE Kabel mit dem IDE2 Anschluss zur Busplatine
verbinden will müßte ich einen Stecker um 180 Grad verdrehen
und das geht nur sehr schwer.
Entschuldige meine Fragerei ,aber mit den Kabeln habe ich mich
gestritten.

MFG Gottfried



bei SSD2 musst nur 90Grad drehen, steht auch so in der Aufbauanleitung. An IDE2 habe ich ein zweites DOM direkt gesteckt. Ja hab die Bezeichnung bissel verwechselt, dachte da steht IDE1-3.
Also mein Kabel kommt an SSD2
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
116
21.10.2018, 11:14 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
So Fehler gefunden, das DOM ist defekt. Habe ein neues leeres DOM gesteckt und es wird erkannt. Leider habe ich keinen Adapter zur Hand, um das DOM an den Laptop anzuschließen und das Image zu flashen. So werde ich morgen das DOM neu konfigurieren.

kann jemand mal die Dateien vom DOM hochladen?



Hallo Alwin
Habe gestern meine D008 in Betrieb genommen und mein Dom hat auch nicht
funktioniert. Durch zufall habe ich bemerkt das das Dom auf Slave geschaltet
war, habe es auf Master geschaltet und dann hat es funktioniert. Ist es
vieleicht bei Dir auch so ?
Bei mir funktioniert einiges nicht zb. beide Modulschächte die Floppy und
der Dezimalpunkt geht nicht. Ich bin noch am probieren mal sehen.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
117
21.10.2018, 11:32 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Nein mein DOM war defekt, wurde nichtmal am PC erkannt. Hatte ja ein anderes genommen und am PC das Image draufgespielt und ging gleich.
Zur Floppy: bei mir waren es damals nur die DIP Einstellungen, habe meine paar Posts vorher geschrieben.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
118
21.10.2018, 14:17 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Nein mein DOM war defekt, wurde nichtmal am PC erkannt. Hatte ja ein anderes genommen und am PC das Image draufgespielt und ging gleich.
Zur Floppy: bei mir waren es damals nur die DIP Einstellungen, habe meine paar Posts vorher geschrieben.



Also die Modulschächte funktionieren ,war mein Fehler.
Die Floppy - wenn ich das System starte läuft das Laufwerk an
die Zugriffsleuchte geht an und nach ein paar Sekunden kommt
Cannot read ERROR Die FDC habe ich schon gewechselt.
Es ist ein originaler KC Floppyaufsatz der an meinem anderen
Turm problemlos läuft.
Hast Du eine Lösung? Da ich alle einstellungen so gemacht habe
wie Du es beschrieben hast, weis ich nicht was ich weiter machen
könnte.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
119
21.10.2018, 14:39 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hört sich schwer nach dem selben Problem wie bei WPW an.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
120
21.10.2018, 18:15 Uhr
madu55



Hallo
Ausser der Floppy läuft meine D008 nun ohne störung.
Ich habe keine Ahnung was ich da machen kann.
Der Dezimalpunkt an der Anzeige geht nicht was zeigt der
eigendlich an ? Sonst stimmt alles was angezeigt wird
ausser dem Punkt.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
121
21.10.2018, 19:03 Uhr
matro



Hallo
Bei mir läuft.
MPM Dos 2.6
Das Floppy Original mit systemdiskette original sehrgut.
Da geht natürlich nicht die Festplatte.

ML-Dos D008 system
Festsplatte IO
das floppy mit 5,25(B) geht und 3,5(J) nicht mit neuen System.

ML-Dos D004 systeme alt
gehen alle Disk .
nur bei Festplatte stimmen die einstellung nicht.
das ist aber normal ich muss ja erst system anpassen .

Ich denke mal Euer problem ist nicht Hard eher Soft .
Oder Lötfehler aber auf keinen fall konstruktionFehler
Ich kann kein Hartware fehler feststellen (Danke Mario M)
und allen mit Erbauern
mit besten Grüßen
Maik

Dieser Beitrag wurde am 21.10.2018 um 20:11 Uhr von matro editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
122
22.10.2018, 17:37 Uhr
madu55



Hallo
Wenn ich die originale Floppy und das originale Floppykabel
nehme ,dann ist die Pin 1 Grünes Kabel an der D008 auf Pin 13
Ich werde jetzt das Kabel mahl drehen und vieleicht geht es ja
dann. Was soll ich auch sonst machen

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
123
22.10.2018, 20:48 Uhr
matro



hallo Gottfried
Bei mir ist A1 = A1 verlass Dich nicht auf das grüne.
Duchklingeln ist besser.
Foto machen ist nicht ich habe andere Stecker.
Das würde Dich nur verrückt machen.
mache schön langsam.
und ich überlege mir noch was.
beste Grüße
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
124
22.10.2018, 22:26 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo MarioM ich habe dir eine email geschickt

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
125
22.10.2018, 22:47 Uhr
MarioM



Für alle die Probleme mit der Floppy haben,
kontrolliert bitte die beiden 220 Ohm SMD Widerstände ! Die /RD Leitungen sind jetzt getrennt für beide LW-Anschlüsse geführt, und beide jeweils mit dem Widerstand gegen 5V geschaltet. Erst nach dem UND-Gatter geht es zum FloppyController. Das war in der Vorserie nicht drin, ich hatte aber teilweise Lesefehler bei langen Floppykabeln. Nach der Änderung waren diese verschwunden.
Bis jetzt habe ich noch keine neue fertig aufgebaut (bin dabei - aber die Zeit),
aber Rene hat schon eine fertig und diese geht.

Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
126
23.10.2018, 09:33 Uhr
madu55




Zitat:
matro schrieb
hallo Gottfried
Bei mir ist A1 = A1 verlass Dich nicht auf das grüne.
Duchklingeln ist besser.
Foto machen ist nicht ich habe andere Stecker.
Das würde Dich nur verrückt machen.
mache schön langsam.
und ich überlege mir noch was.
beste Grüße
Maik



Du hast recht - ich habe es durchgeklingelt .
A1 an der D008 ist auch A1 an der Floppystation.
Das grüne Kabel ist genau an der anderen Seite.
Ich dachte weil das rote Kabel an den Flachbändern
die 1 ist, ist das bei dem Floppykabel auch so.
Ist schon irreführend. Danke

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
127
23.10.2018, 09:37 Uhr
madu55




Zitat:
MarioM schrieb
Für alle die Probleme mit der Floppy haben,
kontrolliert bitte die beiden 220 Ohm SMD Widerstände ! Die /RD Leitungen sind jetzt getrennt für beide LW-Anschlüsse geführt, und beide jeweils mit dem Widerstand gegen 5V geschaltet. Erst nach dem UND-Gatter geht es zum FloppyController. Das war in der Vorserie nicht drin, ich hatte aber teilweise Lesefehler bei langen Floppykabeln. Nach der Änderung waren diese verschwunden.
Bis jetzt habe ich noch keine neue fertig aufgebaut (bin dabei - aber die Zeit),
aber Rene hat schon eine fertig und diese geht.

Mario



Hallo Mario
Ich bin da wohl ein wenig langsam - aber was soll ich an den SMD Wiederständen
ändern ? Soll ich sie ausbauen ?

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
128
23.10.2018, 09:54 Uhr
madu55



Hallo
Für was ist der JP X302 hinter dem Stecker für die
Anzeigeplatine ? Muss der geschlossen sein ?
Vielen Dank

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
129
23.10.2018, 10:44 Uhr
madu55



Hallo
Und noch ein Problem.
Ich habe gelesen das der Dezimalpunkt in der Anzeige den ROM-Zustand
der D008 anzeigt. Bei mir geht der Punkt nicht was bedeutet das ?

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
130
23.10.2018, 13:07 Uhr
Thyratron



Hallo
Ich habe mich nochmal genauer mit dem Takt-Signal der Bustreiberplatine beschäftigt.
Der Transitor VT1 und der Ausgang (Pin8) des DL037 bilden eine 'Gegentaktschaltung', wobei der DL037 nach GND (log.0),
und der Transistor BC557 nach +5V (log.1) schaltet. Da diese beiden
Bauteile immer herstellungsbedingt Abweichungen haben, werden sich auch
immer bei den Übergängen 0 - 1 und 1 - 0 (TAKT) kurze Störimpulse (Nadeln)
bilden.
Deshalb wurde nachträglich der 33Ohm Widerstand mit den zwei Ferritperlen
auf jeder Seite zwischen den Ausgang 8 (DL037) und VT1 Kollektor einerseits und
den Steckverbindern andererseits geschaltet. Diese Reihenschaltung bildet die Dämpfung für diese Störimpulse.
Wer also die Modulschächte X00 und X04 benutzen möchte, muß dieses
nachrüsten. Inwieweit dieses Taktsignal auf der Basisplatine verwendet wird, und
ob es da auch zu Problemen führen kann, habe ich bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht überprüft.
Das Signal geht aber über den 26pol. XV1 Pin B9 zur Basis-
Platine und wird dort eventuell auch Probleme machen.
Die Anordnung der Bauteile D07 und VT1 und deren Einkopplung durch
getrennte Leiterzüge macht das jetzt nicht einfacher, aber es ist möglich.
Man kann die beiden Leiterzüge, die vom Kollektor VT1 und Pin 8 (D07), durchtrennen.
Danach einen Draht vom Pin 8 zum Kollektor VT1 auf der Lötseite legen und dann
vom Kollektor VT1 zum Steckverbinder XM02 Pin A21 den Widerstand 33 Ohm mit
jeweils einer Ferritperle (links und rechts dicht am Widerstand) auf der Bestückungsseite legen.

vG Thomas

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2018 um 15:35 Uhr von Thyratron editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
131
23.10.2018, 20:23 Uhr
srn



Hallo Thomas,

Deine Erklärung verstehe ich mit meinem Grundwissen.

Was mir aber unklar ist, ist Folgendes.
Wolf-Peter hatte ursprünglich Probleme mit dem Diskettenbetrieb. Bei seiner/Eurer Fehlersuche wurde dann der fehlende 33-Ohm-Widerstand bemerkt (welcher im Originalschaltplan gar nicht auftaucht).
In Deiner jetzigen Beschreibung nennst Du aber die beiden Modulschächte, welche durch diesen fehlenden Widerstand ggf. nicht problemlos verwendet werden können.

Worin besteht der Zusammenhang zwischen Diskettenbetrieb und Verwendung der Modulschächte in Bezug auf diesen Widerstand und dem TAKT-Signal?

Vielen Dank.
Viele Grüße.
-René
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
132
23.10.2018, 20:34 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo René,

der Widerstand ist nur so aufgetaucht bei der Fehlersuche. Er ist weder in den originalen noch in den nachgezeichneten Unterlagen der Bustreiberplatine1. Er ist aber auf allen originalen Leiterplatten (Bustreiber1) nachgerüstet als PullUp auf 5P für den Takt und hat natürlich mit meinem Problem nichts zu tun.

Ich habe gestern noch einmal getestet und habe das WD-Signal, welches aus dem FDC kommt und zur Floppy geht beim Formatieren gemessen. Von der D008 formatierte Disketten lassen sich in der D004 nicht mehr bearbeiten.

Der WD-Ausgang sendet ständig, auch ohne Nutzung des FDC nach der initialisierung Impulse mir 125 kHz. Beim Formatieren wechseln die Impulse zwischen 125 und 250 kHz. Ich stecke da zwar nicht so drin, aber sind das nicht Nullen und Einsen vom FM-Verfahren? Müssten beim MFM nicht 250 bzw. 500 kHz Impulse auftauchen?

Ich bin also keinen Schritt weiter

mfg
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
133
23.10.2018, 21:01 Uhr
MarioM




Zitat:
madu55 schrieb
Hallo
Und noch ein Problem.
Ich habe gelesen das der Dezimalpunkt in der Anzeige den ROM-Zustand
der D008 anzeigt. Bei mir geht der Punkt nicht was bedeutet das ?

MFG Gottfried



Der Punkt zeigt nur an ob der EEPROM im Grundgerät zugeschaltet ist - Er verhält sich wie ein ROM Modul. Er kann im Grundgerät auf den Adressbereich C000h zugeschaltet werden.
SW FC C1 - Bit 0 gleich 1 - online LED leuchtet
SW FC C0 - Bit 0 gleich 0 - offline LED aus
Wenn er funktioniert und nur deine LED nicht kann es an der Anzeige liegen - Verdrahtung oder der D304/2 der das Signal /ROM negiert und zur LED gibt.

Die 220 Ohm widerstände nicht auslöten, nur prüfen ob richtig verlötet.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
134
23.10.2018, 21:08 Uhr
MarioM




Zitat:
wpwsaw schrieb

Ich habe gestern noch einmal getestet und habe das WD-Signal, welches aus dem FDC kommt und zur Floppy geht beim Formatieren gemessen. Von der D008 formatierte Disketten lassen sich in der D004 nicht mehr bearbeiten.

Der WD-Ausgang sendet ständig, auch ohne Nutzung des FDC nach der initialisierung Impulse mir 125 kHz. Beim Formatieren wechseln die Impulse zwischen 125 und 250 kHz. Ich stecke da zwar nicht so drin, aber sind das nicht Nullen und Einsen vom FM-Verfahren? Müssten beim MFM nicht 250 bzw. 500 kHz Impulse auftauchen?

Ich bin also keinen Schritt weiter

mfg
wpw



eventuell hast dein FDC den falschen Takt - prüfe bitte den Jumper für den FDC 9268 oder 9266. Beim 9268 musst du 16Mhz anliegen haben, beim 9266 nur 8Mhz - vielleicht ist da irgendwo ne kalte Lötstelle.
Bitte auch alle 3 Jumper für dir Precompensation stecken - alle Bits auf 0

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
135
23.10.2018, 21:13 Uhr
MarioM




Zitat:
wpwsaw schrieb

Ich habe gestern noch einmal getestet und habe das WD-Signal, welches aus dem FDC kommt und zur Floppy geht beim Formatieren gemessen. Von der D008 formatierte Disketten lassen sich in der D004 nicht mehr bearbeiten.

Der WD-Ausgang sendet ständig, auch ohne Nutzung des FDC nach der initialisierung Impulse mir 125 kHz. Beim Formatieren wechseln die Impulse zwischen 125 und 250 kHz. Ich stecke da zwar nicht so drin, aber sind das nicht Nullen und Einsen vom FM-Verfahren? Müssten beim MFM nicht 250 bzw. 500 kHz Impulse auftauchen?

Ich bin also keinen Schritt weiter

mfg
wpw



eventuell hast dein FDC den falschen Takt - prüfe bitte den Jumper für den FDC 9268 oder 9266. Beim 9268 musst du 16Mhz anliegen haben, beim 9266 nur 8Mhz - vielleicht ist da irgendwo ne kalte Lötstelle.
Bitte auch alle 3 Jumper für dir Precompensation stecken - alle Bits auf 0

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
136
23.10.2018, 21:18 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

unabhängig davon, das sich das alles natürlich geprüft habe, funktioniert ja alles, außer korrektes Lesen und Schreiben der Daten von Disketten.

Lesen der DIR-Einträge z.B. funktioniert. Auch beim Schreiben von Daten auf eine mit D004 formatierte Diskette funktioniert bis zum Eintrag der Datei ins DIR aber die Daten können nicht geschrieben werden.

Anscheinend klappt es nur mit den Systemspuren. CP/M 2.2+ startet ja auch.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2018 um 21:22 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
137
23.10.2018, 22:19 Uhr
Thyratron



Hallo
wie Wolf-Peter schon geschrieben hat, ist es mir nur aufgefallen, das dieses Dämpungsglied fehlt.
Es können dadurch Störungen auf dem Systemtakt durch Schwingungen und Störnadeln entstehen.
Es ist der 'Takt', der vom KC85 über den Device-Connector kommt (XI01).
Dieser Widerstand mit den 2 Ferritperlen ist auch kein Pull-Up. Er ist am Ausgang
der Treiberendstufe, bestehend aus dem D07 Pin8 und dem Kollektor VT1, angeschlossen
und auf der anderen Seite an den "Takt-Pin" A21 der Stecker XM01 und XM02
und den 26pol. Stecker XV1 Pin B9 ebenfalls als Takt bezeichnet.
Auf der Basis-Platine ist der Takt (Pin B9 X201) als /KRESET bezeichnet und mit
/RST UND-verknüpft (D208/3).

Auf der originalen D004 Platine ist der Leiterzug,
der diese Steckverbinder mit den Treiberstufen original verband,
durchtrennt worden und durch eben diesen Widerstand ersetzt worden.
Der Widerstand hat keinen direkten Kontakt zu 5P.
Ich habe heute alle D004, die ich besitze geöffnet, und in allen ist dieses
Dämpfungsglied nachträglich eingebaut worden.

Ob dieses einen Bezug zu Wolf-Peters Fehler hat, keine Ahnung.
Aber zum Funktioneren eines Rechners ist ein sauberer Takt notwendig.

vG Thomas

Dieser Beitrag wurde am 23.10.2018 um 22:21 Uhr von Thyratron editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
138
24.10.2018, 18:08 Uhr
madu55




Zitat:
MarioM schrieb

Zitat:
madu55 schrieb
Hallo
Und noch ein Problem.
Ich habe gelesen das der Dezimalpunkt in der Anzeige den ROM-Zustand
der D008 anzeigt. Bei mir geht der Punkt nicht was bedeutet das ?

MFG Gottfried



Der Punkt zeigt nur an ob der EEPROM im Grundgerät zugeschaltet ist - Er verhält sich wie ein ROM Modul. Er kann im Grundgerät auf den Adressbereich C000h zugeschaltet werden.
SW FC C1 - Bit 0 gleich 1 - online LED leuchtet
SW FC C0 - Bit 0 gleich 0 - offline LED aus
Wenn er funktioniert und nur deine LED nicht kann es an der Anzeige liegen - Verdrahtung oder der D304/2 der das Signal /ROM negiert und zur LED gibt.

Die 220 Ohm widerstände nicht auslöten, nur prüfen ob richtig verlötet.

Gruß Mario




Der Dezimalpunkt geht jetzt ,es war ein defekter Leiterzug vom 470 Ohm
SMD Wiederstand zur Anzeige. ich habe den Lack abgekratzt und eine
Lötverbindung gemacht und nun geht es.
Nun muss nur noch die Floppy funktionieren und alles ist gut

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
139
24.10.2018, 22:01 Uhr
MarioM



Habe heute meine D008 fertig aufgebaut und getestet. Bei mir war der 40098 defekt, dadurch ging die Floppy auch nicht, allerdings war der aus meiner Sammlung. Da ich noch zwei Bausätze für Robert aufbaue hatte ich Ersatz zum testen. Diese beiden waren i.o. und die D008 funtioniert nun fehlerfrei. Lesen und Schreiben sowie booten mit MicroDos klappte ohne Fehler.

Gottfried eventuell ist der 40098 bei dir auch defekt - war auch immer so ein Kandidat bei der D004.

WPW eventuell ist das Signal FMINI am PIN21 des FDC falsch - dort wird auf HD geschaltet. Das kommt vom PIN 8 des '74 (D103). eventuell der SMD Widerstand dort am Eingang kalte Lötstelle, sodass das FlipFlop nicht gesetzt wird.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
140
24.10.2018, 22:07 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Danke Mario, werde ich prüfen/testen

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
141
24.10.2018, 22:51 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo Mario,

alles getestet, alles I.O.

welcher Pegel muss denn an PIN21 anliegen? bei mir ist ständig "H".

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
142
25.10.2018, 09:00 Uhr
madu55




Zitat:
MarioM schrieb
Habe heute meine D008 fertig aufgebaut und getestet. Bei mir war der 40098 defekt, dadurch ging die Floppy auch nicht, allerdings war der aus meiner Sammlung. Da ich noch zwei Bausätze für Robert aufbaue hatte ich Ersatz zum testen. Diese beiden waren i.o. und die D008 funtioniert nun fehlerfrei. Lesen und Schreiben sowie booten mit MicroDos klappte ohne Fehler.

Gottfried eventuell ist der 40098 bei dir auch defekt - war auch immer so ein Kandidat bei der D004.

WPW eventuell ist das Signal FMINI am PIN21 des FDC falsch - dort wird auf HD geschaltet. Das kommt vom PIN 8 des '74 (D103). eventuell der SMD Widerstand dort am Eingang kalte Lötstelle, sodass das FlipFlop nicht gesetzt wird.

Gruß Mario



Hallo Mario
Erstmal Danke für Deine Hilfe.
Ich habe den 40098 gewechselt ,leider ohne Erfolg.
Die R220 habe ich nachgelötet auch da kein Erfolg.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
143
25.10.2018, 10:21 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo Gottfried,

läuft dein Laufwerk überhaupt nicht bzw. wird nicht darauf zugegriffen?

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
144
25.10.2018, 10:40 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
Hallo Gottfried,

läuft dein Laufwerk überhaupt nicht bzw. wird nicht darauf zugegriffen?

wpw



Hallo Wolf-Peter
Wenn ich mein System anschalte läuft die Floppy an, die Zugriffsanzeige
leuchtet auf und dann komm sofort No System ERROR oder
Cannot read ERROR obwohl das letztere hat er jezt schon eine weile
nicht mehr angezeigt. Sonst läuft das System einwandfrei.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
145
25.10.2018, 10:47 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

kannst du denn Disketten lesen bzw. zeigt dein system das DIR an ?
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
146
25.10.2018, 11:02 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
kannst du denn Disketten lesen bzw. zeigt dein system das DIR an ?



Nein ich kann nichts lesen - wenn ich zb. im KC-Commander die Floppy
mit B aufrufe versucht er zu lesen aber er hört nicht mehr auf bis ich
mit Reset abbreche.
Mit Dir kann ich nichts anzeigen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
147
25.10.2018, 11:05 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

ich kann wenigsten den Disketteninhalt anzeigen, aber nur mit der d004 beschriebene. Kannst du formatieren? meine mit d008 formatierten Disketten kann ich nirgens mehr lesen.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
148
25.10.2018, 11:17 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
ich kann wenigsten den Disketteninhalt anzeigen, aber nur mit der d004 beschriebene. Kannst du formatieren? meine mit d008 formatierten Disketten kann ich nirgens mehr lesen.



Nein - ich kann mit der Floppy garnichts machen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
149
25.10.2018, 12:22 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

schau dir doch mal die Transistoren an, so ab 506, ob da z.B. wenn du Format mal ausführst, ob da Signale ankommen und hinter den Transistoren rauskommen. Kontrolliere mal, ob am letzten Floppy die Busabschlusswiderstände drin sind sonst kommen hinter den Transistoren keine vernünftigen Pegel zu stande.


Jetzt noch mal meine Frage an alle, welcher Pegel liegt an PIN21 des FDC an???
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
150
25.10.2018, 18:11 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
schau dir doch mal die Transistoren an, so ab 506, ob da z.B. wenn du Format mal ausführst, ob da Signale ankommen und hinter den Transistoren rauskommen. Kontrolliere mal, ob am letzten Floppy die Busabschlusswiderstände drin sind sonst kommen hinter den Transistoren keine vernünftigen Pegel zu stande.


Jetzt noch mal meine Frage an alle, welcher Pegel liegt an PIN21 des FDC an???



Im moment habe ich nur eine Floppy an der D008 drann und die ist von der
D004 und da läuft sie einwandfrei. Ich habe auch andere Floppys probiert
und es ist immer das selbe auch an dem anderen Floppyanschluss X502.
Wenn ich formatieren will ,bricht er sofort ab da wird es mit dem messen
schwierig
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
151
25.10.2018, 18:21 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

manche Floppy laufen auch an der D004 auch ohne Abschlusswiderstand. Aber an der D008 muss wohl zur sicheren Funktion der Abschlusswiderstand im LW sein.

Wenn er Formatieren nicht startet, findet er wohl nicht die Spur0.

Prüf erst mal ob im LW der Abschlusswiderstand gesetzt ist.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
152
25.10.2018, 19:20 Uhr
Thyratron



Hallo,
der 26pol. Stecker XV1 Pin B9 (Takt) ist auf der Basis-Platine mit Pin A9 X201
verbunden, und wird damit nicht auf der Basisplatine verwendet.

vG Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
153
26.10.2018, 08:43 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
manche Floppy laufen auch an der D004 auch ohne Abschlusswiderstand. Aber an der D008 muss wohl zur sicheren Funktion der Abschlusswiderstand im LW sein.

Wenn er Formatieren nicht startet, findet er wohl nicht die Spur0.

Prüf erst mal ob im LW der Abschlusswiderstand gesetzt ist.




In meiner Floppystation der D006 ist ein K 5601 Importvariante verbaut.
Ich würde nun gern wissen wo da der Abschlusswiederstand ist.
Wenn das der ist was ich denke, hinter dem Floppystecker 330 Ohm ?
Aber das sieht wie ein Wiederstandsnetzwerk aus.
Ich denke ohne diesem Bauteil würde die Floppy garnicht laufen.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
154
26.10.2018, 08:55 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Ja, das ist ein Widerstandsnetzwerk, entweder ein schwarzer oder ein weißer Käfer und er sitzt am BUS-Stecker und er sollte am letzten LW sitzen.

Ich habe jetzt auch Tests mit einem 3,5/1,44 LW gemacht, genau das gleiche wir mit dem 5,25/780k LW. Direktory kann gelesen werden aber die Daten nicht. Nach dem Formatieren mit D008 ist die Diskette nicht mehr lesbar.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
155
26.10.2018, 09:30 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
Ja, das ist ein Widerstandsnetzwerk, entweder ein schwarzer oder ein weißer Käfer und er sitzt am BUS-Stecker und er sollte am letzten LW sitzen.

Ich habe jetzt auch Tests mit einem 3,5/1,44 LW gemacht, genau das gleiche wir mit dem 5,25/780k LW. Direktory kann gelesen werden aber die Daten nicht. Nach dem Formatieren mit D008 ist die Diskette nicht mehr lesbar.

wpw



Dann ist auch das nicht der Fehler, denn auch bei dem anderen Laufwerk ist
der Wiederstand drinn. Das 3,5 Laufwerk das ich als zweitlaufwerk an meiner
D004 laufen habe funktioniert auch nicht. Irgend etwas an unsere Platine
muss falsch gelaufen sein, denn bei den anderen läuft es ja
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
156
26.10.2018, 09:44 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

die anderen Ratschläge wie FDC Auswahl hast du geprüft?

welchen FDC hast du drin? hast du die Taktfrequenz am FDC gemessen/angesehen?
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
157
26.10.2018, 09:59 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
die anderen Ratschläge wie FDC Auswahl hast du geprüft?

welchen FDC hast du drin? hast du die Taktfrequenz am FDC gemessen/angesehen?




Die FDC9266 habe ich auch schon gewechselt da ist aber alles idendisch,
habe auch den JP101 nicht vergessen. Jetzt ist wieder der 9268 drinn.
Den Takt habe ich nicht gemessen, weiß nicht wie.
Ich glaube ich werde die D008 nochmal aufbauen und dann wird man sehen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
158
26.10.2018, 10:08 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

mit einem Oszi vorrangig analog.

ich will mir noch einen 9266 besorgen, zu Testzwecken, ansonsten werde ich wohl auch meine zweite d008 aufbauen.

Leider konnte mir noch keiner sagen, welche Pegel wann am PIN21 des FDCs anliegen müssen. Bei mir liegt "H" an. Ich hatte ihn mal permanent auf "L" gelegt, aber dann ließt das Laufwerk nichts mehr.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
159
26.10.2018, 12:57 Uhr
madu55



Hallo
Meine Floppy läuft !
Ich habe mich nochmal mit Lupe und Lampe auf die suche gemacht
nach Zinnbrücken und siehe da am D209 PIN 3 ist eine Durchkontaktierung
Richtung D101 .Die Durchkontakttierung am D209 PIN 3 ist so dicht, das
etwas Lötzinn verlaufen ist. Das war nur sehr schwer zu sehen und
ohne starke Lupe nicht zu erkennen.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
160
26.10.2018, 17:23 Uhr
matro



Da freuen wir uns alle mit.
viel freude damit
beste Grüße
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
161
26.10.2018, 18:37 Uhr
madu55




Zitat:
matro schrieb
Da freuen wir uns alle mit.
viel freude damit
beste Grüße
Maik



Vielen Dank auch an alle die mir geholfen haben.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
162
26.10.2018, 18:44 Uhr
madu55




Zitat:
wpwsaw schrieb
mit einem Oszi vorrangig analog.

ich will mir noch einen 9266 besorgen, zu Testzwecken, ansonsten werde ich wohl auch meine zweite d008 aufbauen.

Leider konnte mir noch keiner sagen, welche Pegel wann am PIN21 des FDCs anliegen müssen. Bei mir liegt "H" an. Ich hatte ihn mal permanent auf "L" gelegt, aber dann ließt das Laufwerk nichts mehr.

wpw



Nun habe ich den Fehler endlich gefunden und eigendlich nur weil ich mich
entschieden habe die andere D008 aufzubauen .
Beim ansehen der LP ist mir der Fehler mehr durch zufall aufgefallen beim
vergleichen. Es sah wirklich so aus als wenn der Leiterzug am PIN3 vom
D209 endet. Die Durchkontaktierung war so nah am PIN3 das ich nicht
gemerkt habe wie das Lötzinn in die Durchkontaktierung gelaufen ist.
Nochmal passiert mir das nicht.
Vielen Dank auch für Deine Hilfe.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
163
26.10.2018, 22:55 Uhr
MarioM



Hallo Gottfried,

das freut mich für Dich. Viel Spaß mit deiner D008.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
164
27.10.2018, 12:36 Uhr
madu55



Hallo
Und schon wieder eine Frage.
Wie stelle ich Uhrzeit und Datum an der D008 ?
Danke

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
165
27.10.2018, 12:39 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dafür gibts ein kleines Programm namens
TIME, CLOCK, oder so ähnlich.
Ist nicht anders als mit der D004 mit GIDE.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2018 um 12:39 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
166
27.10.2018, 12:48 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

oder mann ruft das Programm Time auf unter angebe der offset Zeit und die Zeit wird über das Internet gestellt, natürlich nur, wenn man ein M052 mit Netzanschluss hat.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
167
27.10.2018, 17:43 Uhr
madu55




Zitat:
Enrico schrieb
Dafür gibts ein kleines Programm namens
TIME, CLOCK, oder so ähnlich.
Ist nicht anders als mit der D004 mit GIDE.



Hallo Enrico
Ja das Programm habe ich mal gehabt, habe ja an der D004 die Zeit
eingestellt, kann es aber einfach nicht mehr finden.
Gubt es eine möglichkeit an das Programm zu kommen ?
Wäre prima !

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
168
27.10.2018, 18:19 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, das ist sicherlich in dem GIDE-Paket drin.
GIEDETEST.COM und das ganze Gedöhns.
KC-HP, CPM Seite von Gaby, etc...
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
169
27.10.2018, 20:38 Uhr
matro



Hallo Gottfried
und am D004 hast Du es mit
C0> T S gemacht hast Du es mal versucht ?
mit besten Grüßen
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
170
28.10.2018, 09:36 Uhr
madu55




Zitat:
matro schrieb
Hallo Gottfried
und am D004 hast Du es mit
C0> T S gemacht hast Du es mal versucht ?
mit besten Grüßen
Maik



Hallo Maik
Alles bestens - Was man alles vergisst vorallem wenn man nicht mehr
der jüngste ist. Vielen Dank

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
171
28.10.2018, 11:54 Uhr
dragonfly45



Hallo,
hab da mal ne Frage ? Kannes sein das die Bezeichnung am Stecker X503 falsch ist,
die vordere Reihe beginnt rechts mit eins, die hintere endet links mit 34. An der hinteren Stiftreihe sind die Stifte mit Masse gebrückt, an die vorderen gehen die Signale ?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
172
28.10.2018, 12:33 Uhr
Göran Heinze



Hallo Dietmar,

nein, X503 ist 2X13 Pin und die ist links.
Du meinst wohl X502 der Stecker ist 34 polig. Da die Platine auf dem Kopf liegend eingebaut wird, ergibt es sich so.
Diskettenlaufwerke beginnen von links=1 nach rechts=34.
Somit entfällt das Drehen des Flachbandkabels.

Gruß Göran

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2018 um 13:09 Uhr von Göran Heinze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
173
29.10.2018, 17:06 Uhr
madu55



Hallo
Da ich nun meine D008 voll am laufen habe und von dem
rundumpaket sehr begeistert bin ,möchte ich hier meinen
Dank an alle die das Paket entwickelt haben aussprechen.
Das ist schon was besonderes.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
174
03.11.2018, 12:52 Uhr
dragonfly45



Hallo,
wo bekommt man die Decoder für die Siebensegmentanzeige (SMD), evtl Bezeichnung.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
175
03.11.2018, 18:53 Uhr
Göran Heinze



360274033807
Hier zum Bleistift.

Gruß Göran
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
176
03.11.2018, 23:36 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Obwohl ich die D008 noch aufbauen muß, lese ich hier nicht ständig mit.
Eigentlich dachte ich, die Bauteile sind alle TTL-Schaltkreise, also LS oder HCT.
Euch ist schon bewußt, daß die bunte Mischung von HCT und HC nicht so optimal ist??? ... wegen der Pegel?
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
177
05.11.2018, 07:44 Uhr
dragonfly45



@Göran
was besagt die Zahl und wo zum Bleistift?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
178
05.11.2018, 07:53 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

.....ist eine ebay Artikelnummer für ein Angebot von Kessler....

Wobei auch Reichelt diesen führt:
https://www.reichelt.de/logic-ic-so-16-cd74hc4511-cd-74hc4511m-tex-p217362.html?

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2018 um 07:54 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
179
05.11.2018, 12:37 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

... und Reichelt ist immer noch preiswerter.

Göran hat mich aufgeklärt, daß in der D008 nur LS- und HCT-IS eingesetzt werden. Es betrifft nur die Anzeigeplatine.

Zur Information:
Bei einer Betriebsspannung von +5 V erfordern CMOS-Schaltkreise einen Mindestwert der H-Eingangsspannung von 3,5 V.
Die typische H-Ausgangsspannung bei LS- und HCT-IS beträgt ca. 3,2 V. Das ist also ohne Ziehwiderstände nach 5P nicht so einfach zu realisieren.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
180
04.12.2018, 14:32 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

da ich meine erste D008 noch nicht im Griff habe, bin ich dabei meine 2. D008 aufzubauen.

Dabei viel mir auf, dass zu den SMDs 100 und 220 Ohm auch zwei SMD Widerstände mit 470 Ohm. Leider kann ich diese nicht zuordnen. Habe ich irgend wo etwas überlesen?

wpw

! ERLEDIGT !
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 04.12.2018 um 16:43 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
181
07.12.2018, 13:46 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

So, 2 D008 ist fertig. Hier funktioniert alles außer das DOM. Es kommt die Fehlermeldung "cannot read ERROR".

Diskettenfunktionen sind erst einmal vorhanden. Selbsttest (j FC FF) ist Fehlerfrei. Vielleicht sollte ich beide LP zusammen stampfen. Dann habe ich zwar nur eine, aber eine voll Funktionsfähige.

Hat jemand eine Idee, warum sich das DOM nicht meldet. Mit GIDE09 habe ich auch kein Zugriff. Das DOM ist das selbe, welches in der 1. D008 fehlerfrei arbeitet.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
182
07.12.2018, 14:27 Uhr
Göran Heinze



Hallo wpw,
Das wird das leidlige Problem des GIDE sein.Tausch die Gals ,gegen funktionierende mal aus.Hatte ich bei mehreren GIDE der D004 und der zweiten D008.Es waren jedes Mal die GALS die nicht so wollten wie sie sollten.Programmieren und auslesen ging aber eigenartigerweise.
Gruß Göran

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2018 um 15:45 Uhr von Göran Heinze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
183
07.12.2018, 16:18 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

ich hatte gerade mit KC.Freund telefoniert und Mario hat mir auch den gleichen Ansatz gemailt. Und wirklich, der 16ner hatte einen Fehler im Code.

Jetzt läuft der 2. D008 komplett, zumindestens, soweit ich alles testen konnte. Dann werde ich mich noch etwas um die Mechanik kümmern und mir danach den 1. D008 noch einmal vornehmen.


Also Danke an alle

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8; W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek