Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Aufbau D008 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000
09.09.2018, 19:20 Uhr
MarioM



Ich möchte für den Aufbau der D008 mal einen eigenes Thema öffnen.
Hier mal der Link für die Schaltpläne und einer Aufbauanleitung.

https://www.magentacloud.de/share/ukn68t5562

Hier schon mal ein erster Hinweis für die Bausätze. Die beiden DIP-Schalter S501 und 601 sind zu einem 8 pol. DIP-Schalter zusammengefasst, wobei Nummer 5 dann ohne Funktion ist (sonst wäre eine Lücke). In den Bausätzen ist ein fertiges DOM mit dabei - Details dazu in der Aufbauanleitung. Wenn alles korrekt funktioniert sollte dann das Bootmenu erscheinen.

Viel Erfolg beim Aufbau und bei Fragen einfach melden. Mal sehen wer zuerst mit dem Aufbau fertig ist.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
10.09.2018, 07:15 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Hallo Mario,

könnt ihr auch den Inhalt der programmierten Bauteile (GAL,EEPROM und DOM) mit in die Cloud packen? Außerdem wäre ein PDF der Aufbauanleitung auch schön, da MS-Office mit der odt meckert.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
10.09.2018, 10:24 Uhr
MarioM



Hallo Jörg,

Aufbauanleitung ist als PDF jetzt online.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
10.09.2018, 10:25 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Jörg, nimm einfach Wordpad

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
10.09.2018, 14:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


MS kann ja auch nicht soo viele Standartformate
wie Libreoffice, Abi, etc....

Ist ja auch nicht gewollt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
11.09.2018, 20:09 Uhr
MarioM



Es kommt immer wieder der Wunsch zu den GALs. Es sind die originalen vom GIDE. Hier der Link

http://www.gaby.de/gide/index.htm

Den Eprom lade ich noch hoch auf meinen LINK in 000. Einmal als BIN für die Programmiergeräte und einmal KCC um direkt im KC zu programmieren.
Das BIN ist aber dann der komplette EEPROM 32k - Die unteren 3 Blöcke sind zwar leer, aber trotzdem aufpassen wenn jemand dort schon was drauf hat. Die Software muss in den obersten 8k Block !

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
12.09.2018, 10:04 Uhr
dragonfly45



Hallo,
mal ne Frage zu den SMD Kondensatoren.Sind das KEM X7R1206A100N (Reichelt)die Richtigen?

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2018 um 10:04 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
12.09.2018, 10:29 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

X7R-G1206 100N kosten 0,05
X7R-G0805 100N kosten 0,02

0805er Bauelemente bestücken sich wohl günstiger, bei 1206 bleibt wenig Lötpadfläche zum Löten.
Göran hat mir empfohlen, mit SMD-Lötpaste die Pads vorher zu betupfen.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
12.09.2018, 11:09 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na nu, ich dachte da wären keine SMD-Kondensatoren drin,
nur Widerstände?


Zitat:
robbi schrieb
.....
Göran hat mir empfohlen, mit SMD-Lötpaste die Pads vorher zu betupfen.



Noch wichtiger ist es eine Kreuzpinzette zu haben.
Ansonsten lernen die gerne das Springen.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2018 um 11:10 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
12.09.2018, 11:31 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Welche bei Reichelt erhältliche, wäre denn die geeignetste Kreuzpinzette?

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
12.09.2018, 14:00 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na, Du kannst Fragen stellen...
Ich weiß nicht mal mehr, ob ich meine dort mal bestellt hatte,
oder ob die vom Buerklin ist.
Typ Bernstein 5-058

Die geht spitz zu, ist nach unten weg gebogen.

Am ehesten entspricht das der KN 92 95 90 oder PZ 4, PZ5

Ansonsten hängts vom "Handwerker" und dessen Gatoffelgrabschern ab.

Der Pinzettensatz für nicht mal 2 Euro, wird aber nix taugen.


----

Da man sowas immer wieder mal bracht, lieber was teuerers,
sosnt ärgert mich sich nur drüber.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2018 um 14:02 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
12.09.2018, 15:32 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Na, Du kannst vielleicht Antworten geben...
Hm, und bei den gen. Pinzetten ist das von Dir angemahnte "Springen" also ausgeschlossen?

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
12.09.2018, 16:45 Uhr
Creep



Ich nehm ne billige gewinkelte Elektronikpinzette und hatte zumindest mit 0805 noch nichts anderes vermißt. Ein Pad verzinnen, SMD Teil mit Pinzette draufhalten, kurz löten, dann die andere Seite.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
12.09.2018, 17:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Deff schrieb
Na, Du kannst vielleicht Antworten geben...
Hm, und bei den gen. Pinzetten ist das von Dir angemahnte "Springen" also ausgeschlossen?

Ingo



Das weiß ich nicht.
Mir ist das Gemüse mit einer normalen Pinzette öfters weggeschipst.

Die muss man ja festhalten, um das Bauteil zu halten.
Bei der Kreuzpinzette lässt Du es quasi los, und wird durch den Federdruck
der Pinzette gehalten.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
12.09.2018, 18:27 Uhr
ManfredB



Die Diskussion zur SMD Pinzette gab es hier

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=4106&highlight=D008

ab Beitrag 29 schon mal. Ich habe mir die Pinzette, die Kasi vorgeschlagen hat gekauft und damit gute Erfahrungen gemacht.

Kann jemand eine SMD Lötpaste empfehlen? Da habe ich auch mal gesucht und nicht wirklich was gefunden.

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2018 um 18:30 Uhr von ManfredB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
12.09.2018, 19:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Es geht auch ohne.
Hauptsache Du nimmst dünnes Lötzinn,
und kein bleifreikram.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
12.09.2018, 21:42 Uhr
MarioM




Zitat:
Enrico schrieb
Na nu, ich dachte da wären keine SMD-Kondensatoren drin,
nur Widerstände?




nur zwei auf der Anzeigeplatine, allerdings hat Jörg das Raster auf 2,54 bei den Kondensatoren auf der Hauptplatine gesetzt und "man kann" dort auch SMD Typen verwenden (Jörg hat es auf seiner Prototyp so gemacht.)

Die EEPROM Dateien sind online. Bitte die KCC-Datei auf dem DOM löschen und die neue verwenden. Da ist ein Fehler bei der Lade und Endadresse. Die neue ist gleich auf 4000 gesetzt somit könnt ihr ohne Offset laden und anschließend auf C000 programmieren.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
12.09.2018, 22:09 Uhr
ggrohmann




Zitat:
Enrico schrieb
Noch wichtiger ist es eine Kreuzpinzette zu haben.
Ansonsten lernen die gerne das Springen.



Danke dir! Ich suche schon eine ganze Weile nach solch einer Pinzette, wußte nur nicht, wie die Dinger heißen. Hab sowas auf Arbeit in einem Werkzeugset, das ist sehr nützlich, wenn man mit Kleinteilen hantieren muß.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
13.09.2018, 00:18 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
MarioM schrieb

Zitat:
Enrico schrieb
Na nu, ich dachte da wären keine SMD-Kondensatoren drin,
nur Widerstände?




nur zwei auf der Anzeigeplatine, allerdings hat Jörg das Raster auf 2,54 bei den Kondensatoren auf der Hauptplatine gesetzt und "man kann" dort auch SMD Typen verwenden (Jörg hat es auf seiner Prototyp so gemacht.)



Ist in dem Fall sogar einfacher, da man die Drähte dann nicht gerade biegen muss.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
14.09.2018, 18:02 Uhr
MarioM



So nun ist das Image des DOM auch in der Cloud. Entpacken und mit dem P.D.ImageCreator schreiben. Danke dem Hinweis von Rolf Weidlich.

https://csdb.dk/release/?id=74521

Ich benutzte einen älteren Delock USB2.0 Adapter, unter XP in einer VM unter Win10. Ging auf Anhieb. Laut Rolf soll es auch unter Win10 im XP-Kompatibilitätsmodus mit Admin-Rechten funktionieren, habe ich aber nicht getestet.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
14.09.2018, 18:32 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das ist aber schon ein nackiges sektorweises Image?

Edit: sieht so aus. Ich lese darin Text. D001, D008, ML-DOS;
etc.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 14.09.2018 um 18:35 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
14.09.2018, 18:39 Uhr
Alex-70



Kleine Bitte: könntet ihr die Stücklisten ohne die Mittenkreuze erstellen, falls das CAD das zulässt? Sonst sind die Beschriftungen schwer lesbar, wenn das Kreuz genau drüber ist.
Das Paket ist heute angekommen, alles schön sauber verpackt. Danke. Wird ein bisschen dauern, erstmal die Stückliste abzuarbeiten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
14.09.2018, 22:15 Uhr
MarioM




Zitat:
Enrico schrieb
Das ist aber schon ein nackiges sektorweises Image?

Edit: sieht so aus. Ich lese darin Text. D001, D008, ML-DOS;
etc.



ja.

Die neuen Bestückungspläne sind online.

Gruß Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
15.09.2018, 09:51 Uhr
Alex-70



Super, Danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
19.09.2018, 19:05 Uhr
Hobi



Wie wird die Platine mit dem Rechner verbunden? Gibt es ausser dem Device Connector andere Möglichkeiten?
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
19.09.2018, 19:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nein, geht nur damit.
Oder einen selber bauen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
26.09.2018, 19:52 Uhr
srn

Avatar von srn

Kann bitte jemand die Pads der Anzeigeplatine den Pins von X301 auf der Basisplatine zuordnen? Oder den Pin 1 von X301 benennen?

Sonstiger Hinweis: Die beiden Massestifte auf der Treiberplatine auf der Lötseite einbauen und nicht auf der Bestückungsseite.
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
26.09.2018, 20:06 Uhr
Göran Heinze



x301-1 BCD 4
x301-2 BCD 8
x301-3 GND
x301-4 DP
x301-5 +5v
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
27.09.2018, 06:19 Uhr
srn

Avatar von srn


Zitat:
Göran Heinze schrieb
x301-1 BCD 4
x301-2 BCD 8
x301-3 GND
x301-4 DP
x301-5 +5v



Schon klar. Steht so im Schaltplan. Frage war ev. etwas mißverständlich.
Es ist nicht klar, wo Pin 1 von X301 ist? Rechts, links? Und von wo aus betrachtet?
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
27.09.2018, 06:38 Uhr
Göran Heinze



Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
27.09.2018, 08:43 Uhr
srn

Avatar von srn

Danke.
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
28.09.2018, 18:13 Uhr
srn

Avatar von srn

Wird beim Systemstart eine D008 erkannt, wird diese in den 8-MHz-Modus geschaltet.


Wo wird die Erkennung vorgenommen?

Im Grundgerät via CAOS?
Wenn das so ist, welche CAOS-Version ist notwendig?

In der D008 selbst?
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
29.09.2018, 20:24 Uhr
maleuma



Die D008 startet mit 8MHz (das macht sie auch wenn sie gar nicht mit einem KC-Grundgerät verbunden ist).
Beim Kommando JUMP FC wird der EEPROM-Inhalt ausgeführt, welcher als Erstes auf 4MHz schaltet um die Kompatibilität zum D004 zu gewährleisten.
Damit kann man dann eine Original-MicroDOS-Diskette einlegen und davon Booten.

Das KC-Grundgerät hat darauf gar keinen Einfluss, benötigt wird aktuell ein KC85/4 (CAOS-Version egal).
Wenn ich den D008-EEPROM einmal so wie bei meiner D008 V2.0 erweitere, sollte die D008 dann auch am KC85/3 laufen.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
30.09.2018, 13:04 Uhr
srn

Avatar von srn

Danke für die Erklärung. Weicht aber dann von der anderen Erläuterung ab und es bedeutet, daß die D008 nach einem "JUMP FC" mit dem Befehl "8" wieder auf 8 MHz geschaltet werden muß.

Zur Anzeigeplatine

Damit die Aussparung für die 7-Segmentanzeigen einigermaßen in Flucht mit der linken Seite des Modulschachts steht, muß von der linken Seite der Anzeigeplatine ein ca. 2,5 mm breiter Streifen entfernt werden.
Da ich die LED für HDD und RAM in gleicher Höhe und in gleichen Abständen wie die für "System" und "Connection" eingebaut habe, wurde die Anzeigeplatine bis auf ein Minimum gekürzt.
Die LED sind eingeklebt und der Rest der Anzeigeplatine ebenfalls. Ein Festschrauben der Anzeigeplatine erschien mir unmöglich.



--
http://www.kc-und-atari.de/

Dieser Beitrag wurde am 30.09.2018 um 16:26 Uhr von srn editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
30.09.2018, 13:08 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Du bist ja ganz schön schnell.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
30.09.2018, 13:59 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ich finde Widerstand R513 nicht, ist ein SMD 100Ohm laut Stückliste.

Wo steckt er?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
30.09.2018, 14:42 Uhr
Göran Heinze



So ist das gedacht




Dieser Beitrag wurde am 30.09.2018 um 14:49 Uhr von Göran Heinze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
30.09.2018, 15:08 Uhr
matro



JA
Aber Renè hat bestimmt das Alu nicht ab gemacht , sondern nur verändert.
zum Abstand der LEDs
Ich habe auch vor die Anzeige einzukürzen der Abstand der LEDs denke ich mal
stimmt nicht überein mit den vorhandenen.
Und der sollte bei allen schon gleich werden.
mit besten Grüßen
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
30.09.2018, 16:22 Uhr
srn

Avatar von srn

Naja, Geschwindigkeit ist relativ.


Stimmt Maik, ich habe nicht's entfernt.
Und die Anzeigeplatine habe ich deshalb gekürzt, wie Du schreibst, damit die Abstände der LED dem Original entsprechen.
Alle LED bei mir sind jetzt in einem Abstand von 50 mm zueinander und 16 mm von der Oberkante entfernt.
Das würde mit den vorhandenen Bohrungen auf der Anzeigeplatine nicht hinkommen.

Silvio: Siehe Bild.



Zur Basisplatine

Zunächst einmal einen großen Dank an Denjenigen, der die Maße der Platine aufgenommen hat.
Im Vergleich zur Originalplatine der D004 läßt sie sich vollkommen problemlos einbauen.
Da hakelt nichts und es klemmt auch nichts.

Die Platine läßt sich gut löten. Zum "sehr gut" fehlt doch einiges. Aber man kommt schon klar.
Die Adern der Kabel zur LED-Verbindung sind gedreht worden, damit schwarz an der Kathode anliegt, und auch auf die Hälfte gekürzt.
Es gibt sowohl einen 26-poligen DIN-Anschluß, als auch einen 26-poligen EFS-Anschluß.
Ob man nun den DIN-Anschluß bestückt oder nicht, ein liegend eingebauter EFS-Anschluß bringt nichts, weil er zu weit hinten liegen würde.
Stehend verbietet sich erst Recht.
Also kann man getrost den DIN-Anschluß bestücken.
Für den EFS-Anschluß nimmt man einen einlötbaren Schneid-/Klemmverbinder. Da das Raster zum Einlöten auf der Platine für einen solchen jedoch nicht paßt, muß improvisiert werden.
Zwei 13-polige Stiftleisten anlöten und den richtigen Abstand beachten und schon geht's (siehe Bild).
Die Platine wird mit 4 Abstandhaltern befestigt. Für diese sind die mitgelieferten Schrauben zu lang. Sie gehen bis auf den Grund der Abstandshalter, ohne schon festgeschraubt zu sein.
Also einfach kürzere Schrauben nehmen. Bei zweien genügen die Originalschrauben, bei den beiden anderen (siehe Bild), müssen noch kürzere verwendet werden.




--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
30.09.2018, 17:18 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Danke Rene :-)
hatte ich schon bestückt, war nur soweit von R509-R512 weg.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
30.09.2018, 20:11 Uhr
maleuma




Zitat:
srn schrieb in 033
Danke für die Erklärung. Weicht aber dann von der anderen Erläuterung ab und es bedeutet, daß die D008 nach einem "JUMP FC" mit dem Befehl "8" wieder auf 8 MHz geschaltet werden muß.


Das kommt auf das System an, welches gebootet wird.
- MicroDOS läuft unter 4MHz
- Wird eine DD-Diskette gefunden, dann bootet das System mit 4MHz, wird eine HD-Diskette gefunden, dann bootet das System mit 8MHz weiter. Ebenso wenn von Festplatte/Flashdisk gebootet wird.
Zumindest ist das bei meiner D008 V2.0 so, und spätestens wenn ich den EEPROM-Inhalt für die jetzige D008 V1.0 angepasst habe, wird das dann hier auch so sein.

Dann kann man mit den CCP-Kommandos 4 bzw. 8 den Takt hin und her schalten, wie man es haben möchte.
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 30.09.2018 um 20:11 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
01.10.2018, 16:24 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Wo ist auf der Bustreiberplatine bei JP2, JP3 und JP4 der Pin1?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
01.10.2018, 16:53 Uhr
srn

Avatar von srn

Das habe ich mich auch gefragt.
Aber es ist wohl ein Eagle-Layout. Und wenn nichts geändert wurde, ist Pin 1 dort, wo "JP" steht.
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
01.10.2018, 18:59 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Danke Rene😉
Was hast du genau genommen für den FDC Anschluss wo der EFS normal hinkommt?

Die Stifte für den Netzteilanschluss werden von einer originalen Platine genommen?

Wie bekommt man am besten die Verbinder für die Module von einer Platine ab? Hab jetzt nicht so die Möglichkeit diese auszulöten.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
02.10.2018, 09:30 Uhr
Jörg



Hallo Alwin
Vorschlag , eigentlich mit einem Entlötkolben , aber du kannst es mit einem Heizluftfön versuchen .
Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
02.10.2018, 14:34 Uhr
srn

Avatar von srn

Silvio, die Stifte für den Anschluß des Netzteilsteckers sind im Lieferumfang.

Für den EFS-Anschluß habe ich einen Verbinder in Schneid-/Klemmtechnik genommen, der direkt auf die Platine gelötet wird. Zuerst das Kabel aufgequetscht und dann eingelötet. Am anderen Ende ist dann die Buchse, die ins Gehäuse vom Floppy-LW geht.
Einziger "Nachteil": Dieses Kabel hängt praktisch als Rattenschwanz immer hinten aus der D008 heraus. Macht mir aber nichts aus. Sieht so schlimm gar nicht aus.

Ich bin auch nicht der große "Auslöter".
Knips die Dinger einfach ab, löte Stiftleisten dran und steck sie in die Platine.
Wenn Du sauber arbeitest, sieht das am Ende auch sehr gut aus und letztendlich sieht es sowieso keiner.
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
02.10.2018, 15:22 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Danke, die Stifte habe ich mittlerweile gefunden. Hatte sie dicker in Erinnerung, aber ein Blick auf ein Board brachte mir Erleuchtung.
Die D008 ist soweit fertig, nur noch ICs stecken und die Modulverbinder rein.
Den EFS für Floppy lasse ich frei, hab da nix da, aber noch nen Adapter von DIN auf EFS, da kann ich den Floppyaufsatz da anschließen.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
02.10.2018, 17:31 Uhr
srn

Avatar von srn

Mir fehlt der LS83 zur Inbetriebnahme.
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
02.10.2018, 17:44 Uhr
backwood



Habe mein D008 am Samstag in Betrieb nehmen können.

Leider nur als offener Behelfs-Aufbau, da ich weder KC-Gehäuse noch passende Netzteile besitze. Die 58poligen Slot-Stecker, den Device-Connector und zwei Floppy-Verteiler-Platinen habe ich nachgebastelt.

Vielen Dank an das gesamte Entwickler-Team.

Die fehlenden IC`s sind auch heute angekommen. Einen gesonderten Dank auch dafür.

Grüße Thomas

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
02.10.2018, 17:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
srn schrieb
Mir fehlt der LS83 zur Inbetriebnahme.


Echt? Wieso?
Gibts / gabs bei Ebay.
Bei mir isses genau umgekehrt. Ich habe LS83 aber keine D008.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
02.10.2018, 19:01 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Welche Spannungen brauche ich zum Test?
Möchte erstmal mit Fremdnetzteil testen, bevor ich dann alles in ein Gehäuse verbaue (was ich noch nicht habe).
Vielleicht hat jemand noch ein Leergehäuse mit Netzteil zu verkaufen in beige, Grundgerät geht auch.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
02.10.2018, 19:06 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Für die Kiste allein nur 5V.
Wenn Du Module reinsteckst, auch die Spannungen,
die diese haben wollen; 12 und -5V.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
02.10.2018, 21:59 Uhr
u-held




Zitat:
backwood schrieb
Habe mein D008 am Samstag in Betrieb nehmen können.

Leider nur als offener Behelfs-Aufbau, da ich weder KC-Gehäuse noch passende Netzteile besitze. Die 58poligen Slot-Stecker, den Device-Connector und zwei Floppy-Verteiler-Platinen habe ich nachgebastelt.



Coole Konstruktion! Woraus hast Du die Slot-Stecker gebastelt?

Gruß,
Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
03.10.2018, 09:20 Uhr
backwood



Die Slot-Stecker sind aus 3 zöllischen Steckern zu 10 - 9 - 10 Kontakten (je Seite) gesägt worden. Auf der Internet-Seite von robbi stand ein Tip dazu.

Die passenden zöllischen Stecker gibt es noch bei ELV (Bestell-Nr. 68-00 88 50 für 0,66¤ das Stück).

Das Ganze dann auf einen Streifen metrische Lochrasterplatine gelötet und hinten noch kurze Drahtstücken angebracht.

Grüße Thomas







Dieser Beitrag wurde am 03.10.2018 um 09:26 Uhr von backwood editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
03.10.2018, 15:28 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Gibt's noch Hinweise zur Inbetriebnahme, speziell was das LCD anzeigen muss?
Beim Einschalten steht 80 darauf und die 2 LEDs leuchten, es erscheint Autostart Floppy und nach ner Weile dann das CAOS. JP FC FF läuft ohne Fehler durch. Also vom DOM oder Floppy wird nicht gebootet. Im CAOS zeigt das LCD 4.3 an.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
03.10.2018, 17:52 Uhr
backwood




Zitat:
Alwin schrieb
Gibt's noch Hinweise zur Inbetriebnahme, speziell was das LCD anzeigen muss?
Beim Einschalten steht 80 darauf und die 2 LEDs leuchten, es erscheint Autostart Floppy und nach ner Weile dann das CAOS. JP FC FF läuft ohne Fehler durch. Also vom DOM oder Floppy wird nicht gebootet. Im CAOS zeigt das LCD 4.3 an.



Bei mir ist der Startvorgang wie folgt:

Wenn ich die D008 einschalte wird auch "80" angezeigt.

Dann warte ich circa 2 Sekunden, bis ganz kurz die LED "RAM-Floppy" für Bruchteile eine Sekunde aufblitzt.

Daraufhin schalte ich die Basis Device ein.

Sofort springt die Anzeige kurz auf "8.2" dann auf "4.3".

Dann werden sichtbar die Floppy-Laufwerke geprüft ob eine Boot-Disk vorhanden ist.
Wenn ja wird von der Floppy gebootet (Anzeige bleibt dann "4.3"), wenn nein wird von der DOM gebootet.

Wenn von DOM weiter gebootet wird, erscheint "8.3" im Display.

Grüße Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
03.10.2018, 18:26 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Gut, beim Einschalten der D008 leuchtet auch kurz die RF auf und von Floppy bootet er jetzt ganz normal. Anzeige wie bei dir.
Bei DOM bleibts bei 4.3, da muss ich nochmal nachschauen. Wenn er dann ins CAOS springt, weil DOM nicht erkannt, springts auf 8.3

Beim GIDEtest wird das GIDE nicht erkannt, GIDE nicht bereit. Also muss ich da nochmal kontrollieren.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 03.10.2018 um 21:35 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
03.10.2018, 22:24 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

So Fehler gefunden, das DOM ist defekt. Habe ein neues leeres DOM gesteckt und es wird erkannt. Leider habe ich keinen Adapter zur Hand, um das DOM an den Laptop anzuschließen und das Image zu flashen. So werde ich morgen das DOM neu konfigurieren.

kann jemand mal die Dateien vom DOM hochladen?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 03.10.2018 um 22:30 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
04.10.2018, 14:20 Uhr
dragonfly45



Hallo,
welches DOM kann man im D008 verwenden?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
04.10.2018, 15:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ist nahezu egal solange es nicht zu groß ist.
Anschluss IDE 3,5".
Z.B. das mit 128MB bei Pollin für 95Ct.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
04.10.2018, 17:10 Uhr
srn

Avatar von srn


Zitat:
Enrico schrieb
Echt? Wieso?
Gibts / gabs bei Ebay.
Bei mir isses genau umgekehrt. Ich habe LS83 aber keine D008.



Stimmt. Die Firma Kessler hat sich dieses mal auch selbst übertroffen.


Meine Hochachtung vor allen Mitgliedern der Entwicklungsmannschaft.
Nachdem nun der letzte IC gesteckt wurde, läuft die D008 auf Anhieb.
Das ist eine ganz famose Leistung.
Das hätte ich nicht erwartet, aber nicht, weil ich an Euren Fähigkeiten Zweifel habe, sondern weil ich bei einem derart komplexen Projekt als Berufspessimist einfach nicht daran glaube.
Eure Arbeit kann man einfach nicht hoch genug würdigen.

Den Startvorgang über das DOM habe ich mal auf zwei Videos aufgenommen.
Das zweite zeigt nur den Bildschirm und es sollten alle wichtigen Informationen zu erkennen sein.
Das DOM wurde mit dem Image aus Marios Datenarchiv beschrieben.

D008 Systemstart
Systemstart nur Bildschirm

Der Start mit einer MicroDOS-Diskette funktioniert ebenso fehlerfrei.


Noch einige Bemerkungen zur Treiberplatine

Laßt Euch davon nicht verwirren, falls es überhaupt auffällt, daß die Reihen A und B der 26-poligen Verbindungsanschlüsse zwischen Basis- und Treiberplatine vertauscht werden.
Das ist auch im Original so. Die Signale gehen jedenfalls immer auf den richtigen Anschluß-Pin

Was mir bei der Basisplatine fehlt, ist der zweite Molex-Anschluß, um die Treiberplatine mit Spannung versorgen zu können.
Da ich den 5-poligen Anschluß für das Originalnetzteil dafür nicht mißbrauchen wollte, habe ich ein Y-Kabel eingesetzt.


--
http://www.kc-und-atari.de/

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2018 um 17:11 Uhr von srn editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
04.10.2018, 18:49 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

nach dem so viele den Aufbau begonnen haben, will ich mich nicht ausschließen. Ich habe Gestern mit den SMDs und den Fassungen angefangen und heute die Kondensatoren und Steckverbinder bestückt. Morgen geht es weiter.

Ich möchte mich den Worten von Rene anschließen und mich für diese Fleißarbeit bei allen Beteiligten bedanken.

Ich melde mich, wenn meine LEDs blinken.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
04.10.2018, 18:59 Uhr
Creep



Hallo,

nachdem Bausatz und Zusatz-ICs bei mir sind und ich hier diese tollen Aufbauberichte lese, juckt es mich schon in den Fingern. Aber ich warte lieber noch. Erstmal mit dem AC1 fertig werden. Und mit dem KC kenne ich mich nun noch gar nicht aus und werde da bestimmt mit "dummen" Fragen hier im Thread auftauchen.

Aber: Ein tolles Projekt und Anerkennung an die Macher. Vor allem die Arbeit mit dem Bausatz kann ich in Ansätzen nachfühlen.

Gruß, Rene
--
- Privatnachrichten bitte per Email. Mein Postfach ist immer knapp vor Überlauf -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
04.10.2018, 23:21 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

So heute nen USB-IDE Adapter bekommen, noch nen Adapter gebastelt, weil die PIN Reihen vom DOM zum IDE Adapter vertauscht sind. Nun startet die D008 auch vom DOM 😄
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
05.10.2018, 00:25 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Logo.
Der Adapter hat Buchsen, den steckt man auf die Platte drauf.
Das DOM hat auch Buchsen, aber psssend zu den Steckern
vom IDE-Aschluss der üblichen Rechner.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
05.10.2018, 05:36 Uhr
ralle



Mit welchen Werten wird das DOM überhaupt angesprochen? Hab eines, aber jedesmal beim Systembasteln Fatal Error. Habe die Werte von GIDE-Test übernommen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
05.10.2018, 06:35 Uhr
srn

Avatar von srn

Ralf. Die Parameter für das mitgelieferte PQI 128MB stehen in der Aufbauanleitung.
Falls Du das mit "welchen Werten" meinst.


Fragen zur Anzeige

In der Aufbauanleitung steht:
Der Dezimalpunkt zeigt den ROM-Zustand der D008 an.

Was bedeutet das genau?
Beim Einschalten der D008 wird kein Punkt angezeigt.
Nach dem Einschalten des D001 wird ein Punkt angezeigt.
Heißt das, der ROM-Zustand wechselt?
Und welchen Zustand hat der ROM bei angezeigtem Punkt?

Weiterhin steht in der Anleitung:
Die zweite Anzeige zeigt die aktuelle Blocknummer des EEPROMs an (0 – 3)!

Die "0" beim Einschalten der D008 ist verständlich.
Aber warum wird auf Block 2 gewechselt, bevor dann endgültig Block 3 verwendet wird; dort wo die Firmware der D008 liegt?
--
http://www.kc-und-atari.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
09.10.2018, 02:05 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

ich habe heute mir die Zeit genommen alles fertig zu machen und in Betrieb zu nehmen. Es hat alles sofort funktioniert.

Ein Super Projekt. Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten für diese Fleißarbeit


Gruß und Gute Nacht

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
10.10.2018, 08:55 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hier mal ein paar Bilder












Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
10.10.2018, 09:54 Uhr
Hobi



Einen Tipp hätte ich noch für die Lötanfänger, bzw. für Leiterplattendesigner.

4 Lötstellen wollten überhaupt kein Lötzinn annehmen. Nichts fliesst am oder um das Auge. Die machten keine solche Zicken. Bei genauerem Hinsehen, waren alle Punkte von einer Massefläche umgeben. Die meisten anderen Masseverbindungen hatten dagegen einen kreuzförmigen Kontakt.

Dann hat es bei mir auch geklingelt, die Temperatur etwas hochgeregelt und ein paar Sekunden länger den Lötkolben drangehalten, dann ging es wieder ganz normal.
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
10.10.2018, 14:54 Uhr
Perser

Avatar von Perser

die große Massefläche zieht die Wärme ab, heisser Löten ist gut.

Viele Grüße
Perser
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
10.10.2018, 15:07 Uhr
dragonfly45



Hallo,
kann man ein Gehäuse von einem KC85/3 für das D008 verwenden?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
10.10.2018, 17:58 Uhr
sylvi



Hallo,
im Prinzip ja, das erfordert aber Änderungen an den Modulschienen und der Zwischenwand.
lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
11.10.2018, 10:10 Uhr
dragonfly45



@sylvi
sind die Änderungen schwierig?
Die Basisplatine muß doch da aber unten rein und die Busplatine oben ?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
11.10.2018, 11:40 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

eigentlich ist alles geschraubt und die Plastikgehäuse sind alle gleich. Beim D002 brauchte man nur die oberen Modulschienen entfernen. Bei den D001 (KC85/2-4) muss man die Modulschienen herausschrauben, um 180°drehen und unten wieder einschrauben. Nur am Seitenblech des Netzteiles müssen oben vorn und hinten 2 kleine Winkel zum Befestigen der Basisplatine angebaut werden. Kann man auf dem 3.Bild sehen.

Gruß
wpw

Achso, mit einer Laubsäge die hintere Aluplatte an die zusätzlichen Steckverbinder anpassen. Alles Vielleicht 1 h Arbeit
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
11.10.2018, 15:38 Uhr
sylvi



Hallo,
also da sind die von wpw schon genannten Winkel an der Zwischenwand, ich habe auch die alten abgetrennt, weil die sonst mit den Modulschienen kollidieren.
An den Modulschienen müssen die Laschen zum anschrauben der Busplatine geändert werden, das passt sonst nicht.
Bei der D004 & D008 ist die Basisplatine oben und die Busplatine unten, also genau anders herum als beim KC.
lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
11.10.2018, 17:48 Uhr
dragonfly45



@Sylvi

Hast du auch ein KC Grundgehäuse ?Kannst du da evtl. mal Fotos machen?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
12.10.2018, 08:18 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

wie schon geschrieben, alle Plastikgehäuse sind gleich, nur die Metalleinbauten (alles geschraubt) sind anders angeordnet.

wpw

p.s. und natürlich die Front und Rückblenden (aufgeklebt)
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
13.10.2018, 12:20 Uhr
dragonfly45



Hallo,
Welche Baugröße sind die SMD Widerstände, 1206 sind zu groß

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
13.10.2018, 14:35 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


0805 und 0603 sind die kleineren.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
13.10.2018, 16:23 Uhr
Thyratron



Hallo,
ich habe mal eine Frage zum Bestücken des EFS Floppysteckers.
Auf der Platine ist auf der Löt.- und Bestückungsseite ein Bestückungsaufdruck
vorhanden.
der mit X501 bezeichnete ist der originale DDR - Stecker
der mit X503 ein 26pol. Wannenstecker mit Veriegelungshaken

Auf welcher Seite werden diese (X501 oder X503) bestückt?
Und welchen würdet Ihr bevorzugen?

VG
Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
13.10.2018, 18:32 Uhr
Göran Heinze



Hallo Thomas
Auf der D008 werden alle bauteile auf der Bestückungsseite bestückt.
Welchen Steckverbinder Du einsetzt ist Dir überlassen.Ich habe an dieser Stelle
Den Original EFS Stecker benutzt.Um das Original Floppykabel Des Floppy Disk Drives
anschliesen zu können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
13.10.2018, 18:49 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Dann ist aber vom neuen Steckverbinder PIN1 auf PIN13. Ist das so gewollt? Wobei ich heute fest gestellt habe, dass auch bei den EFS Steckern PIN1 auf 13 liegt.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
13.10.2018, 19:16 Uhr
Göran Heinze





Hallo WPW
Ich hoffe das Bild erklärt deine Frage.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
13.10.2018, 19:27 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Die Zeichnung habe ich auch, deshalb schreibe ich ja, dass die EFS Verbinder auf den originalen LP verkehrt aufgelötet sind, wenn man davon ausgeht, dass das Dreieck Pin1 makiert.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
13.10.2018, 19:33 Uhr
Göran Heinze



Hallo WPW
Das ,was auf den Platinen steht ist maßgebend nicht was auf dem EFS Stecker steht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
13.10.2018, 23:57 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

nun habe ich auch mal Diskettenlaufwerke getestet. Leider mit wenig Erfolg. MicroDos startet garnicht und CP/M startet aber schon bei DIR treten sofort Lesefehler auf. Disketten und Laufwerke mit einer D004 getestet alles i.O.

wo kann ich suchen?

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
14.10.2018, 08:30 Uhr
Bert




Zitat:
wpwsaw schrieb
Dann ist aber vom neuen Steckverbinder PIN1 auf PIN13. Ist das so gewollt? Wobei ich heute fest gestellt habe, dass auch bei den EFS Steckern PIN1 auf 13 liegt.


Da bin ich auch schon drüber gestolpert:
http://robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=14580

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
16.10.2018, 15:50 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

mich wundert, dass niemand etwas von Diskettenarbeit berichtet. Auch BACKWOOD mit seinem schönen Turm hat noch nichts von seinen 5,25" LW berichtet.

Ich habe noch einmal Tests gemacht leider mit keinem guten Ergebnis. Leere 780k Disketten werden erkannt. Es wird aber nach einem Schreibversuck mit Fehler 17 geantwortet.

Es lässt sich eine Diskette formatieren und wird auch als leer erkannt, aber beim Kopieren kommt gleich wieder ein Lesefehler.

Das mit dem booten hatte ich ja schon geschrieben, CP/M 2.2+ bootet aber mehr nicht. MicroDos bleibt der Bildschirm nach kurzem Laufwerkszugriff blau.

Bitte testet eure Disk LW mal und berichtet.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
16.10.2018, 16:41 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Bei mir funktioniert der originale Floppyaufsatz ohne Probleme. Hab alles getestet. Hatte anfangs nur Probleme mit den DIP Einstellungen
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
17.10.2018, 07:11 Uhr
backwood



Hallo,
bei mir startet MicroDos ebenfalls von Startdiskette. Lese- und Schreibzugriffe von beiden 5.25" Laufwerken erfolgreich getestet, soweit ich als Anfänger das beurteilen kann.
DIP-Schalter habe ich auf "4x 5,25" Laufwerke" eingestellt.

Die Startdiskette hatte ich am PC aus einer Image-Datei mit dem Programm Teledisk geschrieben.

Grüße Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
17.10.2018, 08:07 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

DIP auf 4x5.25 ging bei mir nicht mit 1x LW
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
17.10.2018, 08:50 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Moin,

@Alwin, was hast du denn für eine Einstellung/Konfiguration genommen? Ich habe auch diese Einstellung mit einem Laufwerk.

wpw

P.S. was ist das für eine POWER:COM auf LW C0 ? wenn man sie startet wird sie ausgeführt es passiert aber nichts sichtbares???
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2018 um 09:05 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
17.10.2018, 10:18 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

S2,S3 on und S6-S8 on, Rest ist off
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
17.10.2018, 11:26 Uhr
madu55



Hallo
Kann mir bitte jemand helfen.
Wie wird die Basisplatine mit der Bustreiberplatine verbunden?
Wie werden die Stecker an die Flachbandkabel angebracht ?
Dadurch das die Buchsen auf der Bustreiberplatine auf der
Leiterseite angebracht werden, kann man doch die beiden
Platinen nicht mehr eins zu eins verbinden oder sehe ich das
falsch. Ich kann mir nicht mehr helfen.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
17.10.2018, 11:37 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Die Pins sind so angeordnet, das du das Kabel getrost normal quetschen kannst. sprich die Pinreihen sind auf einer Seite vertauscht, damit es passt.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
17.10.2018, 11:43 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

@Alwin und was für LW und wieviel?
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
17.10.2018, 11:46 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Hab ich oben schon geschrieben, ein original Floppy Aufsatz
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
17.10.2018, 13:40 Uhr
madu55




Zitat:
Alwin schrieb
Die Pins sind so angeordnet, das du das Kabel getrost normal quetschen kannst. sprich die Pinreihen sind auf einer Seite vertauscht, damit es passt.



Wird das Kabel wie ein normales Floppykabel gequetscht ?
Sag mir bitte noch wie rum die Buchsen eingelötet werden.
Vielen Dank

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
17.10.2018, 14:13 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Grundplatine: Bestückungsseite, Öffnung zu den Schaltkreisen
Busplatine: Lötseite, Öffnung zu den Modulschachtsteckern.

Auf der Busplatine steht es ja drauf
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek