Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » int. Vorbild zum UB8820M » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
12.03.2018, 17:19 Uhr
ic-box24



Hallo,

ich dachte immer, die EMRs im QIL64-Gehäuse sind DDR-Schöpfungen...
Bin aber grad in einem alten Synertek-Datenbuch über einen Z8 im QIL64 mit exakt gleicher Pinbelegung gestolpert.



Vielleicht interessiert´s ja jemand...?

VG
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
12.03.2018, 18:21 Uhr
JStaron



...doch nur alles abgekupfert?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
12.03.2018, 19:06 Uhr
Bea

Avatar von Bea

Wir hatten damals schon nicht viel und dann wird auch noch das geklaut
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
12.03.2018, 21:48 Uhr
Rolli



Ich habe so ein Teil zuhause. Es besteht aus einem IC ohne Beine, an dem die Anschlüsse als Kontaktflächen an den beiden Längsseiten eines Keramikträgers angeordnet sind und einer Fassung, an der die Pins wie bei einem QIL64 angeordnet sind und in die der Keramikträger eingesetzt wird.
ZILOG hat auch eine DIL40-Version, auf deren Oberseite eine Fassung für einen EPROM angeordnet war. Das war bestens für die Entwicklungsphase geeignet.
siehe http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=5171
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
12.03.2018, 22:08 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Daß die DDR-Elektronikindustrie Ideen geklaut hat was das Zeug hält, wundert mich inzwischen nicht mehr. Das war ein Überlebenskampf - der am Schluß verloren gegangen ist.
Aber was bis dahin als Mix aus geklauten und eigenen Ideen zustande kam, ist in der Summe mindestens respektabel.
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
12.03.2018, 22:19 Uhr
Rolli



Hier nochmal die Bilder:




@Micha
Immerhin hat sich Zilog nach der Wende lobend über KME geäußert, weil sie Bugs des Originals im Nachbau entfernt hatten.

Dieser Beitrag wurde am 12.03.2018 um 22:24 Uhr von Rolli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
12.03.2018, 23:18 Uhr
holm

Avatar von holm

@Micha: die DDR Elektronikindustrie hat wohl eher nicht die Ideen geklaut, sondern die Hauptabteilung Auslandsaufklärung unter Markus Wolf. Meiner Meinung nach haben die echt gute Arbeit geleistet (und international Anerkannte dazu) und genau das war ihr Auftrag.
Daran irgendwas Anrüchiges zu finden will mir angesichts der Spionagepraktiken heute tu Tage nicht recht gelingen, man sollte halt Unfähigkeit und Unvermögen der Operation Geheln etwas ins Verhältnis setzen, anderswo wird mit härteren Bandagen und besseren Erfolgen gearbeitet..siehe Enercon.

Aus den besorgten Informationen hat wohl die DDR Halbleiterindustrie nahezu das beste Machbare herausgeholt..angesichts der verfügbaren Recourcen Beachtliches.

Der andere Weg, vergleichbare Eigenentwicklungen zu schaffen wäre auch gangbar gewesen, aber spätestens bei der notwendigen Software hätte simpel die Manpower nicht existiert um den Bedarf zu decken. Das konnten allenfalls die Russen schaffen und haben das teilweise auch getan.

Mit der Nachbauerei ist das so eine Sache, die Elektronika E60 mit ihrer aus 5 ICs bestehenden CPU war so ziemlich ein 1:1 Nachbau der LSI11/03 von DEC. Auch der J11 Prozessor wurde nachempfunden, allerdings gab es dann Einchip-Weiterentwicklungen in der Russei (K1802VM1,VM2,VM3+VM4) ddie so bei DEC kein Vorbild hatten, bis auf den T11 hat DEC nie eine PDP11 Einchip-CPU gebaut und die war abgerüstet..die Russen haben weiter gemacht auch in CMOS (MK85 etc). ..ist das dann auch geklaut, ein "Clone"?
Ähnlich ging es bei den VAXen zu, aber das waren alles existierende Architekturen für die man die Software "besorgte".

Soviel ich weiß hat auch DEC so ziemlich alles an Robotron-DD Angestellten übernommen was bei 3 nicht auf den Bäumen war, der Bau der K1840 in Serie nur durch die Verfügbarkeit einer Referenzmaschine (VAX11/780) wurde als ingeneurtechnische Meisterleistung klassifiziert.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 12.03.2018 um 23:19 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
13.03.2018, 17:37 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,


Zitat:
holm schrieb
... der Bau der K1840 in Serie nur durch die Verfügbarkeit einer Referenzmaschine (VAX11/780) wurde als ingeneurtechnische Meisterleistung klassifiziert.



Aber Holm,
wenn das die Historiker und vor allem die Journalisten lesen!
In der DDR war doch alles, aber auch alles "marode" .
Holm, Du darfst nicht mit de Wahrheit herauskommen, Du mußt
unbedingt den geistigen Dünnschiß der besagten Historiker und
Journalisten unüberlegt einfach nachplappern. Denn diese Menschen
vergessen das Embargo vollkommen.



mfg Ralph
PS
SWT des MfS hat die von der Industrie gewünschten Unterlagen
beschafft
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal

Dieser Beitrag wurde am 13.03.2018 um 17:38 Uhr von rm2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
13.03.2018, 18:08 Uhr
holm

Avatar von holm

:-)

Ich glaube gerade Dir kein Wort!

Gruß,

Holm
BTW: ringst Du zum Treffen die "reservierten" KD6xx mit? Wat willste dafür haben?
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek