Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » MDR Echt 20.02. 21:15 Uhr "Operation Hamster" » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
20.02.2018, 18:38 Uhr
ted211



Hallo alle zusammen,

heute Abend sendet der MDR um 21:15 Uhr die "Operation Hamster", das Aufspüren einer amerikanischen Spionagesonde in der DDR.

Viele Grüße,

Detlev
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
20.02.2018, 22:11 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Hab's mir in der Mediathek vorher angeschaut, denn immerhin ist heute noch Fussball.
Interessanter Einblick in die Westspionage in der DDR, warte aber sicher vergeblich auf einen, der die Gegenspionage an einem praktischen (erfolgreichen?) Beispiel vermittelt!

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 20.02.2018 um 22:11 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
21.02.2018, 08:50 Uhr
ted211



Die FLTSATCOM Satelliten hatten offene Transponder und sollten vom MfS zur Agentenkommunikation genutzt werden.


Dieser Beitrag wurde am 21.02.2018 um 08:53 Uhr von ted211 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
26.03.2018, 12:05 Uhr
dg0mg




Zitat:
ted211 schrieb
Die FLTSATCOM Satelliten hatten offene Transponder und sollten vom MfS zur Agentenkommunikation genutzt werden.



Interessant, davon hab ich noch nie gehört - hast Du dafür mal einen Beleg/Literaturquelle? Bisher war mir nur bekannt, dass andersherum US-Agenten so ein Kollegmappengroßes Satellitenfunkgerät benutzten, um über die MARISAT-Satelliten Informationen in die "Heimat" zu senden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
27.03.2018, 16:37 Uhr
ted211



In der Strategie 2000 des OTS (Operativ Technischer Sektor) über operative Nachrichtenverbindungsmittel steht:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
27.03.2018, 17:10 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dabei frage ich mich aber, wie die darauf gekommen sind, dass das nicht jemanden bald
aufgefallen wäre, oder die bis die soweit sind, die Satelliten umgestellt hätten.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
27.03.2018, 17:49 Uhr
ted211



Hallo Enrico,

wenn man ein geostationäres Satellitensystem mit offenen Transpondern installiert, muss man mit Mißbrauch leben. Die Satelliten waren bis in Ende der 90er im Einsatz und wurden z.B. in Brasiien als CB-Funk Ersatz genutzt (s. Wikipedia).

Viele Grüße,

Detlev
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
10.07.2018, 08:05 Uhr
ralle



So ist das auch mit dem Darknet, vom US-Militär entwickelt und freigegeben. Dadurch können sich die Militärs unbehelligt frei bewegen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
12.07.2018, 07:01 Uhr
KK

Avatar von KK

Schau an, selbst nach 30 Jahren gibt es noch was zu lernen. Das Ding muß Technik auf sehr hohem Stand an Bord gehabt haben. Weiß jemand mehr über den Aufbau? Erstaunlich ist auch, daß die extrem kurzen Sendeimpulse überhaupt aufgefallen sind. Ich meine, so etwas wie SDR gab es noch nicht und eine permanente analoge Aufzeichnung aller Frequenzen wäre extrem aufwändig gewesen. Da muß doch einer genau zur richtigen Zeit am Scanner gelauscht haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
12.07.2018, 08:47 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Kein Scanner ein Breitbandempfänger.
Die gab es mit 30Mhz und mehr Bandbreite.
Wichtig war dabei nur zu wissen das da was ist.
Weiter wurde dan mit schmalbandigen mehrkanaligen Impulsfallen die sendefrequenz ermittelt.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek