Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » KCC Tastatur » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
06.12.2017, 09:50 Uhr
madu55



Ich habe vor einigen Tagen einen KCC erstanden, nun stellt sich leider heraus das
einige Tasten nicht oder nur nach mehrmaligen druck reagieren.
Ein schreiben ist damit fast unmöglich.
Hier meine Frage. Gibt es eine möglichkeit die Tasten wieder gangbar zumachen
und wie kann ich das machen. Vielen Dank

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
06.12.2017, 10:33 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Hallo,

das ist das gleiche Gedulds-Spiel wie mit den Tastaturen von BIC und Erika S3004/5/6.

1. Tastenkappe abziehen (und hoffen das der schmelzverpunktetete Fuß auf der Platine bleibt)
2. zwei Federn und Stempel entfernen
3. Goldkontakte mit Q-tip und Alkohol reinigen und trocknen lassen
4. Stempel grob reinigen und mit leichtem Druck über ein Stück Papier ziehen bis es aufhöhrt zu Schmieren bzw. die Schicht abtragen die sich langsam wieder in Erdöl rückverwandelt

Auch darf man nicht ewig am Stempel rumputzen sonst löst man wieder das el. leitende Graphit aus dem Gummi vom Stempel...
Für schwierige Fälle wie auch Fernbedienungen gibt es Reparatursets:
https://www.tme.eu/ch/details/rc-gumset/computer-accessories-others/
Da habe ich aber noch keine Erfahrungen mit.

MfG
Kai

Dieser Beitrag wurde am 06.12.2017 um 10:38 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
06.12.2017, 10:59 Uhr
madu55




Zitat:
kaiOr schrieb
Hallo,

das ist das gleiche Gedulds-Spiel wie mit den Tastaturen von BIC und Erika S3004/5/6.

1. Tastenkappe abziehen (und hoffen das der schmelzverpunktetete Fuß auf der Platine bleibt)
2. zwei Federn und Stempel entfernen
3. Goldkontakte mit Q-tip und Alkohol reinigen und trocknen lassen
4. Stempel grob reinigen und mit leichtem Druck über ein Stück Papier ziehen bis es aufhöhrt zu Schmieren bzw. die Schicht abtragen die sich langsam wieder in Erdöl rückverwandelt

Auch darf man nicht ewig am Stempel rumputzen sonst löst man wieder das el. leitende Graphit aus dem Gummi vom Stempel...
Für schwierige Fälle wie auch Fernbedienungen gibt es Reparatursets:
https://www.tme.eu/ch/details/rc-gumset/computer-accessories-others/
Da habe ich aber noch keine Erfahrungen mit.

MfG
Kai



Hallo Kai
Danke für die Antwort. Einfach scheind das ja nicht zu sein. Das bedeutet ja wenn beim abziehen der Kappe etwas schief geht ,ist die Tastatur ganz hin ?
Da bleibt ja zu überlegen ob man da nicht lieber die Finger von lässt und sich damit abfindet das einige Tasten nicht richtig gehen. Ist aber auch nicht die Lösung.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
06.12.2017, 11:52 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Ich wollte Dir keine Angst machen, ganz im Gegenteil. Es ist mir auch erst einmal passiert, dass der Sockel mit rauskam. Dann musst Du mit dem Lötkolben oder so etwas schwarzen Kunststoff oder Heißkleber verflüssigen um die Verpunktung auf der Platinenrückseite wieder herzustellen. Oder Du verklebst den Sockel dünn mit Sikaflex.

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
07.12.2017, 01:22 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Vorsicht beim Reinigen mit Alkohol usw.
An einem Taschenrechner ging danach gar nichts mehr, weil die leitende Schicht auf dem Gummi weg war. Ein Tropfen Leitsilber auf den Gummiprömpel gebracht, hat es wieder gut gemacht (frei nach Wilhelm Busch).
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
07.12.2017, 08:44 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ich habe an meinen KCCs auch gereinigt, geht einfach. nur bissel Zeit einplanen 😉
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
07.12.2017, 11:16 Uhr
madu55



Vielen Dank für die ganzen Hinweise.
Dann werde ich mein Glück mal versuchen.
So ist das ja auch kein zustand und Spass
macht es schon garnicht.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
11.12.2017, 17:31 Uhr
madu55




Zitat:
robbi schrieb
Vorsicht beim Reinigen mit Alkohol usw.
An einem Taschenrechner ging danach gar nichts mehr, weil die leitende Schicht auf dem Gummi weg war. Ein Tropfen Leitsilber auf den Gummiprömpel gebracht, hat es wieder gut gemacht (frei nach Wilhelm Busch).



Hallo robbi
Ich habe versucht Leitsilber zu bekommen, aber es gibt scheinbar nur Leitsilberlack.
Ist das das was Du meinst? Wenn nein würde ich mich sehr freuen wenn Du mir
einen Hinweis geben würdest wo ich sowas bekomme. Vielen Dank

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
11.12.2017, 17:44 Uhr
ralle



Genau das, was Ulli meint. Wird meist zur Reparatur von der Heckscheibenheizung genutzt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
11.12.2017, 17:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das Zeug hatte ich vor ewigen Zeiten mal beim Conrad gekauft,
k.A. ob die das immer noch haben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
12.12.2017, 22:00 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

So schlimm kann es um den KCC doch kaum stehen, hat vielleicht die Schneid-Klemmverbindung ne Macke? Ich denke mit der Radier-Methode kann man die Tastatur locker 10mal wieder auffrischen.

Sicher einfacher, als wenn das Leitsilber partiell langsam wieder abkrümelt...

Oder günstig ne Erika im Schafspelz schießen (z.B. http://www.ebay.de/itm/272973074676 ) und Ersatzstempel ausschlachten. Bin aber gerade nicht 100Prozent sicher ob baugleich zu den KCC-Stempeln.

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2017 um 22:00 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
12.12.2017, 22:48 Uhr
Günter



Wenn eine Erika gewünscht wird, ich habe noch eine in der Garage stehen.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek