Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » SOUND-Karte für K1520 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-
300
24.03.2018, 12:20 Uhr
ralle



Es geht, 1 und 2 sind von der Steckerleiste aus zu stecken.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
301
24.03.2018, 12:39 Uhr
Klaus



.... na siehste .... alles wird gut ;-)

Machst Du auch wieder ein Video?

Soll ich Dir den BIC-PT3 Player auch noch zum Test schicken?

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
302
24.03.2018, 17:24 Uhr
ralle



Da muss ich erst Mal die eckE encaosieren. Also auf deutsch etwas aufräumen. Altes Video gelöscht und neues geileres auf meinem YouTube Kanal hochgeladen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2018 um 17:50 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
303
24.03.2018, 18:59 Uhr
Klaus



Ok Ralle.
Dudelt doch fein ;-)

Die Version für die PT3 Files ist unterwegs.
Teste mal bitte und gib kurz Bescheid....

Bitte dran denken.... Durch den Mist, dass der Player beim BIC nur oberhalb C000h läuft, darf der Song nicht zu groß sein (ca. 6-8kB) sonst überschreibt er wichtige Speicherzellen. Eine Abfrage mit Warnmeldung ist nicht im Programm drin.
.... Soll ja auch nur als kleines Demo und als Anregung für evtl. weitere Entwicklungen dienen.

Die BIC-Player Versionen (auch die Version zum Abspiel vom USB-Stick) waren nur zum Nachweis, dass es mit der Interruptausgabe läuft gedacht und werden von meiner Seite wohl auch nicht weiter entwickelt.
... bin kein BIC Spezi ;-(

Grundlage für beide Miniplayer, waren natürlich wieder Rolf's Player-Routinen, als Include-Dateien. Danke!

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
304
24.03.2018, 20:08 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralle,

herzlichen Glückwunsch auch von mir.

Gut dass jetzt auch Dein BIC mit der Soundkarte STCs und PT3s abspielt. Und das -Dank Klaus Softwareanpassung- ohne USB-Modul! Einfach prima! Da bin ich schwer begeistert. Hätte nicht gedacht, dass die Karte mal in so vielen Systemen zum Einsatz kommt. Das haben wir vor allem, der Software zu verdanken. Klaus und Rolf haben da nicht locker gelassen und sich immer neue Systeme vorgenommen. Da zieh' ich meinen Hut! Riesendank für diese außergewöhnliche Leistung!

Klaus wird mir noch ein paar Softwarepakete für die Bürocomputer unter CP/M zusenden und natürlich auch die oben genannten Programme für den BIC, welche dann wieder unter www.K1520.8i8.de zum Download zur Verfügung stehen werden.

Bis dahin viele Grüße und ein schönes Wochenende
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
305
25.03.2018, 05:46 Uhr
ralle



Zumindest gibt's noch eine neue Jumper Einstellungen oder Brücke, was mit in die Dokumentation kann.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
306
25.03.2018, 08:20 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Ralf,

falls Du die Steckbrücke zwischen TO0 und TR1 für den Betrieb der Soundkarte im BIC meinst, steht auf Seite 2 ganz unten (in der Hardware-Doku vom 13.02.2018) ein Hinweis dazu.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
307
25.03.2018, 08:42 Uhr
ralle



Oha, muss ich noch Mal durchlesen. Dezimal 127 , lassen sich die beiden Ports gezielt unterscheiden.

Bevor ich es vergesse, pt3-Player geht auch, siehe mein YouTube Kanal. Und noch dazu Axel F. von Harold Faltermeier.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 08:44 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
308
25.03.2018, 10:59 Uhr
ralle



Achso, die Option *.ABC gibt es auch beim DIR anzeigen und im POWER.COM, also warum nicht mit in die Player einbauen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 11:01 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
309
25.03.2018, 12:12 Uhr
Klaus



Hallo Ralle,

... na dann mal ran ans Werk.... ist alles machbar.... die Quellen sind bzw. kommen ja auf Daniels Seite.
Da kannst Du gern weiter dran herum basteln ;-)

Ich bin auch kein Programmierer und glaub mir, wenn Du einmal "Blut geleckt hast", macht das sogar richtig Spaß. Rückschläge muss man natürlich Anfangs viele hin nehmen.

Ich klinke mich, zumindest was den BIC betrifft, hier aus.
Für später habe ich evtl. noch vor, die CP/M-USB-Player (unter EPOS, bzw. CP/A mit Farbunterstützung) etwas farblich zu gestalten.
Aber das wir vielleicht was für den nächsten Winter.....

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 12:13 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
310
25.03.2018, 17:53 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

ab sofort wird auch der BIC (A5105) -dank Klaus Bemühungen- mit Software unterstützt. Klaus hat insgesamt 4 neue Player für den BIC unter SCPX zur Verfügung gestellt. Für alle die eine USB-Schnittstelle am BIC haben, gibt es den STC- und PT3-USB-Player. Wer am BIC keine USB-Schnittstelle aber ein Floppy-Laufwerk hat, kann den STC- und PT3-DISK-Player benutzen.

@ralle: Die Quellen für die beiden BIC-DISK-Player sind auch dabei. Damit kannst Du die Programme nach Deinen Wünschen beliebig anpassen. Du brauchst dafür den ASIDE-Assembler.

Für alle CP/M-Bürocomputer gibt es ab sofort die STC- und PT3-USB-Player jeweils in den Versionen 1.03. Diese beiden Player funktionieren universell auf A5120, K8924, K8915, LLC2, NANOS. Klaus hat dies durch Verwendung einer rechnerspezifischen SOUND.INI-Datei -entsprechend Heikos Scriptbeispiel- erreicht. Besten Dank für die tolle Arbeit!



Mittels INI-Generator (SNDINIT2.COM) lassen sich die Player und später auch div. Spiele für fast jede Rechnerkonfiguration unter CP/M-Kompatiblen nutzen. Die SOUND-Softwarepakete liegen wieder auf www.k1520.8i8.de unter Software.

Viele Grüße Daniel

Edit auf Wunsch von Klaus:
"Die Einbindung der SOUND.INI in die CP/M Player stammt von Heiko.
Und Rolf hat natürlich, wie immer, die Vorlagen für die Player geliefert."

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2018 um 19:41 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
311
25.03.2018, 20:00 Uhr
ralle



Oki
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
312
25.03.2018, 20:24 Uhr
Klaus



Hallo,

.... und der Spaceman ... äh ... Daniel hat endlich Mut gefasst und seine Turbo-Pascal Kenntnisse nach Jahrzehnte langer Abstinenz aufgefrischt ;-)

Der SOUND.INI-Generator stammt von ihm und wäre evtl. auch was für Heikos FileCommander INI.
Das geht zwar alles auch mit einem HEX-Editor, aber ich finde Daniels Lösung ist für viele sicher einfacher zu bedienen.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
313
26.03.2018, 21:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

Rolf hat mir heute zwei neue Softwarepakete zur Verfügung gestellt. Und zwar den genialen PT3-USB-Player für den AC1 und den LLC2. Damit kommen auch die beiden Selbstbaucomputer in den Genuss dieser tollen Softwareentwicklung von Rolf. Vielen Dank Rolf, für die wunderbaren Player!

AC1: LLC2:

@Klaus: Das war mal wieder ein schöner Einstieg in die Programmierung in Turbo Pascal. Aber im Gegensatz zu Euren super Playern (Rolf und Klaus), ist das ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein und nur etwas Komfort für die Erstellung der INI-Datei, mehr nicht. Der Quellcode und das compilierte Programm sind jeweils im Softwarepaket 1.03 enthalten.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
314
24.06.2019, 20:03 Uhr
apollo630



@Daniel,

gibt es eigentlich noch Restbestände der Platine oder des 3D-Druck-Lautsprecherhalters?
Ich würde dieses beeindruckende Soundkarten-Projekt gern mal am PC1715 unter CP/A testen.

Danke & Gruss,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
315
25.06.2019, 08:01 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

prima, dass Du Dich mit der Soundkarte am PC1715 beschäftigen möchtest. Den Rechner hatten wir damals noch nicht getestet. Die Programme mit Quellen findest Du unter www.k1520.8i8.de. Bestimmt lässt sich aus dem Material auch was für den PC1715 machen. Die Testprogramme ohne CTC-Nutzung müssten vom A5120 auch auf dem PC1715 funktionieren. Bei Verwendung der CTC sind bestimmt ein paar Anpassungen zu machen. Rolf und Klaus haben aber die Quellen sehr gut dokumentiert, so dass eine Umsetzung auf andere Rechner leicht möglich ist.
Würde mich sehr freuen, wenn Du dann über Deine Fortschritte berichten würdest.

Ein paar Platinen habe ich noch. Der Lautsprecherhalter ist kein Problem. Das Eine oder Andere Bauteil ist vielleicht auch noch in meiner Bastelkiste. Ich müsste nur mal sehen, ob ich noch Lautsprecher habe. Ansonsten kannst Du Dir auch selber welche beschaffen mit folgenden Eckdaten:
- 28 mm Durchmesser
- max. 6 mm Bauhöhe
- 2 Watt
- 8 Ohm
Am Besten Du schreibst mir mal eine PN was Du alles brauchst und ich sehe dann mal nach...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
316
25.06.2019, 20:43 Uhr
Klaus



Hallo Jens, hallo Daniel,

... stimmt ... die K1520-SOUND-Karte am PC1715 hat vermutlich noch keiner getestet.
Ich kenne die Eigenheiten des 1715 leider nicht, aber prinzipiell müsste es auch dort funktionieren.
Um die CTC der Soundkarte für den 20ms (50Hz) Interrupt der Soundausgabe zu nutzen, muss der nur in die Interruptsäule eingebunden werden.
Vermutlich wird das I-Register auch 0F7h nutzen (wie beim A5120/K8924).
Ein freier Bereich liegt dann lt. der mir vorliegenden Beschreibung zum PC1715 CP/A nur bei
0F7E0h ... 0F7E5h bzw.
0F7ECh ... 0F7EFh.
In der CP/A-Beschreibung steht sogar, dass der im PC1715 vorhandene CTC Kanal 0 und 1 frei ist, so dass man evtl. sogar einen dieser Kanäle nutzen kann und die CTC auf der Soundkarte nicht bemühen muss ;-)

Wäre noch zu prüfen, ob die IO-Adressen 38h... 3Fh für den AY3 und CTC beim PC1715 frei sind (die wir quasi als Standard festgelegt haben).

Von Vorteil wäre natürlich für die einfache Datenübertragung zwischen PC und PC1715 oder für die Nutzung der coolen Programme, wie den CPM-PT3-STC-USB-Player, wenn im PC1715 USB eingebaut wäre.

Viel Spaß beim Aufbau und beim Test.
Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2019 um 05:14 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
317
26.06.2019, 18:15 Uhr
apollo630



@Klaus,

danke fuer die Hinweise und die Erfolgswuensche! Euer Quellcode ist ja so gut so gut dokumentiert, dass ich auf dieser Seite eigentlich keine Probleme erwarte.

Ja, 0F7h fuer das I-Register sollte beim PC1715 unter CP/A passen. Den freien Bereich fuer das Low-Byte wollte ich mir dann auch nochmal in Ruhe aus den Quellen heraussuchen.
Als Timer wollte ich eigentlich den CTC auf der Soundkarte nutzen, da dies aus Kompatibilitaetsgruenden in der Anleitung ausdruecklich empfohlen wird.
Auf den ersten Blick scheinen die Default IO-Adressen 38h..3Fh beim PC1715 frei zu sein.
Einen USB Adapter habe ich fuer den PC1715 leider nicht. Aber mit dem Gotek und dem cpmtools unter Linux ist die Datenuebertragung auch so recht komfortabel.

@Daniel,

ich bin mir grad nicht sicher ob ich die PM an Dich gestern Abend auch wirklich abgeschickt habe.. daher antworte ich Dir lieber noch einmal (sorry fuer die etwaige Wiederholung).

Ich freue mich, dass Du noch Bauteile fuer die Soundkarte verfuegbar hast.

Die Platine und den Lautsprecherhalter nehme ich auch jeden Fall :-)

Falls verfuegbar, wuerde ich mich auch über folgende Bauteile freuen:
- Lautsprecher
- PAM8403
- AY-3-8910

Eine Frage zum Schaltplan habe ich noch:
A3 und B3 am EFS Steckverbinder sind mit "5PG" beschriftet.
Was ist das für ein Signal? Offenbar scheint es auf der Platine nicht verwendet zu werden, denn beim Beim PC1715 liegt an diesen Pins /PIOCS0 und /PIOCS1.

Danke & Gruss,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
318
26.06.2019, 20:59 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

Deine Kenntnisse zum PC1715 klingen wirklich sehr gut. Bin schon gespannt wie die Karte da läuft.
Die PN ist natürlich angekommen. Ich habe nur von unterwegs aus kurz gelesen und dann mal wieder vergessen zu antworten. Tschuldigung.

Habe heute auch mal meine Bastelkiste ausgekippt, und es sieht gut aus. Alle wichtigen Bauteile sind noch vorhanden. Sogar ein Satz Lautsprecher mit Gehäuse. Einen GAL hast Du bestimmt selber? Ansonsten kann ich Dir auch einen fertig programmierten GAL16V8 mitschicken.

Wofür die 5PG am K1520-Bus damals genutzt wurden, weiß ich leider auch nicht. Jedenfalls werden, die bei 5PG anliegenden 5V, an A3 und B3 auf der Soundkarte nicht gebraucht.
Wenn am PC1715 die Pins A3 und B3 verschieden belegt sind, musst Du aber unbedingt die Leiterbahn auftrennen!
Ich schicke Dir zu en Bauteilen noch eine E-Mail.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
319
26.06.2019, 22:32 Uhr
ambrosius



Das 5PG-Signal auf dem Bus ist die +5V-Bereitschaftsspannung, sie diente dazu, den Rechner von fern einschalten zu können (Modem o.a.). Heutige PC-Netzteile stellen diese Spannung auch bereit, um das Einschalten des PC per Taster oder Netzwerkkarte zu ermöglichen.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
320
27.06.2019, 19:53 Uhr
apollo630



Hallo Daniel,

ok, die PN an Dich war angekommen. Ich wollte nicht draengeln - war mir nur nicht sicher, ob ich auch wirklich auf Senden geklickt hatte, weil nichts im Postausgang stand. Hab' wohl vergessen, das Haeckchen anzuklicken ;-)

Danke fuers Kramen in der Kiste. Cool, dass Du die Lautsprecher da hast!
Koenntest Du bei Gelegenheit (keine Eile!) auch mal nachsehen, ob Du den PAM8403 und AY-3-8910 ebenfalls hast? Ansonsten wuerde ich danach mal bei Ebay schauen.
Einen GAL 16V8 habe ich hier. Den brauchst Du nicht mitzuschicken.

@ Holger,
danke fuer die Info zum 5PG-Signal. Das wusste ich nicht. Ich glaube mich nur dunkel zu erinnern, dass auch der A7100/A7150 auch ein kleines, internes Extra-Netzteil fuer die Frontbaugruppe und zur Ferneinschaltung hatte.

Gruesse,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
321
26.10.2019, 12:35 Uhr
apollo630



Hallo miteinander,

heute möchte ich mich endlich mal zum Stand der K1520-SOUND-Karte im PC1715 unter CP/A melden.
Was soll ich sagen - sie funktioniert (zumindest unter der von mir genutzten Version vom 24.05.1988)
Unter SCP habe ich die Karte noch nicht zum Laufen bekommen, da ich ohne den Quellcode nicht weiß,
welche Interrupt-Adressen dort noch frei sind. Ausserdem gefällt mir das CP/A deutlich besser

Für den Anschluß der SOUND-Karte an den PC1715 mußte ich mir noch eine kleine Adapterplatine
basteln, da der X1-Anschluss des PC1715 an einigen Pins nicht K1520 kompatibel ist und eine
direkte 1:1 Verbindung vermutlich das Aufsteigen magischen Rauches zur Folge gehabt hätte.
Den Schaltplan der kleinen Adapterplatine hab' ich mal als Bild angehängt.

Softwareseitig konnte ich die Standard-I/O-Adresse 38h verwenden. Die CTC-Interrupt-Adressen
mußte ich jedoch auf den Bereich f7f0h..f7f6h legen. Hier die Details:

IO-Adressen und AY-Takt

Genutzt werden die als Standard festgelegten IO-Adressen:
- 38h/39h für den AY-3-8910/12 Chip
- 3Ch-3Fh für die auf der SOUND-Karte verbaute CTC
- AY-Taktfrequenz 1.79 MHz für richtige Tonhöhe

Interrupt-Adressen unter CP/A

Laut CP/A Source File biopnuc.mac ist der Bereich von f7f0h..f7f6h im PC175 frei.
Daher habe ich mich für folgende Zuordnung entschieden:
F7F0h - SOUND-CTC Kanal 0 (verwendet fuer Sound Interrupt)
F7F2h - SOUND-CTC Kanal 1 (frei)
F7F4h - SOUND-CTC Kanal 2 (frei)
F7F6h - SOUND-CTC Kanal 3 (frei)

Interrupt-Taktfrequenz

Der Rechner-Takt beträgt beim PC1715 netterweise ebenfalls 2.458 MHz.
Die Erzeugung der 50 Hz CTC-Interrupt-Frequenz konnte daher in den Beispielprogrammen
unverändert für den PC1715 übernommen werden: 2.458 MHz / 256 / 192 = 50 Hz

Jumpersettings für den PC1715

1. JP1 ADR (Basisadresse):
/A7 und /A6 gesteckt --> Basisdadresse 38h (default)

2. JP2 CLK (Clock-Auswahl für den AY-Soundchip):
Q1/2 gesteckt --> ergibt bei 3.58 MHz Oszillator einen AY-Takt von 1.79 MHz

3. JP3 /IEI (Interruptkette):
Steckbrücke geschlossen

4. JP4 Mono:
nach Bedarf, vorzugsweise geöffnet --> Stereo

5. JP5 PAM Verstärker an/aus:
nach Bedarf (geschlossen = Verstärker aktiviert)

6. JP6 NEG (Invertiertung der IEI- und IEO-Signale):
Steckbrücke geöffnet (Inverter befindet sich auf der PC1715->K1520 Adapterplatine)

Beispielprogramme

Ich habe die Beispielprogramme PLAYSTC, SKTEST4, STCTEST1 und TGCPM aus dem Verzeichnis K1520_SOUND_BC für die Bürocomputer A5120+K8924 hergenommen und lediglich die Interrupt-Basisadresse im Include-File AYPBC.INC abgeändert. Bis auf den Test 3 in SKTEST4 haben alle Programme problemlos funktioniert. Beim Test 3 (CTC kaskadierte Kanaele testen) hat bei mir die Bildschirmausgabe nicht richtig funktioniert und der Bildschirm ist schnell mit fehlerhaften Outputs vollgelaufen, so daß man nichts mehr sehen konnte. Ein Abbruch mit '0' war jedoch möglich.
Ich habe mal einen neuen Ordner 'K1520_SOUND_PC1715_CPA' mit den neu assemblierten COM Programmen erstellt und auch die PDF-Doku an die geänderten Interrupt-Adressen angepasst. Falls Interesse besteht, könnte ich Daniel den Ordner für seine Google-Drive Download Seite zuschicken.

Zum Abschluß möchte ich mich nochmal bei allen für die tolle Unterstützung bedanken!

Viele Grüße,
Jens

Anbei noch ein paar Bilder.

K1520-SOUND-Karte im PC1715


Schaltplan der Adapterplatine


Bestückte Adapterplatine

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 12:53 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
322
26.10.2019, 14:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Warst Du früher Politoffizier?
Bei der herrlichen Werbung auf dem Adapter, könnte man das ja vermuten.

PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 14:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
323
26.10.2019, 15:32 Uhr
Klaus



Hallo Jens (apollo630),

das kling ja großartig.
Danke für Deine Tests und den prima Bericht.

Also dudelt der PC1715 nun auch mit der K1520-SOUND-Karte. Cool ;-)
Die geänderten Programme u.s.w. bitte unbedingt zum Daniel schicken.
Ich würde dann auch nochmal einen Blick in die Quellen werfen und hätte vielleicht noch was anderes zum Testen für Dich.
Das mit dem CTC-Test müsste ich mir nochmal genauer ansehen.
Die Kanäle müsssen für den Test mit den Jumpern kaskadiert sein.

Jetzt muss ich erst nochmal weg.
Melde mich dann heute Abend evtl. nochmal.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 15:33 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
324
26.10.2019, 16:31 Uhr
apollo630



@Enrico
> Warst Du früher Politoffizier?
Oje, haben die damals etwa auch schon Schüler genommen?
Soweit ich weiß, war das doch ein offizieller Slogan von Robotron, oder?

> PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
Yupp, mir war sonst nix passendes als Pseudonym eingefallen.Und eigentlich ist die Apollo630 doch gar nicht soo schlecht..

@Klaus
> Die Kanäle müsssen für den Test mit den Jumpern kaskadiert sein.
Ja, für den Test waren die Kanäle wie beschrieben kaskadiert. Es scheint mir aber eher ein PC1715-spezifisches Ausgabeproblem zu sein. Der Bildschirm wird innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde mit "Müll" vollgeschieben und dann immer weiter überschrieben ohne daß man noch groß was lesen kann.

> Ich würde dann auch nochmal einen Blick in die Quellen werfen und hätte vielleicht noch was anderes zum Testen für Dich.
Klar. Was mich noch interessieren würde ist, ob es jemand noch einen PT3 Player ohne den USB Teil hat?

Gruß,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 16:31 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
325
26.10.2019, 16:37 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

tolle Arbeit, sehr sauberer Aufbau und prima Beschreibung der Anbindung an den PC1715. Herzlichen Dank für Dein Engagement. Gern lege ich auf meinem Google-Drive einen PC1715-Ordner mit Deinen Dateien an, so würden alle, die die Sound-Karte mal im PC1715 probieren wollen, davon profitieren.

Dein Adapter passt prima zur Sound-Karte. Schön wäre es, wenn Du vielleicht bei den Unterlagen auch die Dokumente der Adapterplatine (Schaltplan als PDF, KiCad-Layout, Gerber etc.) beisteuern könntest, dann ist das für eine Nachnutzung einfacher.

Viele Grüße
Daniel

PS: "Klar. Was mich noch interessieren würde ist, ob es jemand noch einen PT3 Player ohne den USB Teil hat?"
PT3 ohne USB ist mir nicht bekannt, aber wenn Du auf Deiner Adapterplatine noch einen zweiten Slot unterbringst, hätte ich für Dich noch eine GIDE-/USB-Platine und einen USB-Modul-Bausatz. Das hätte dann auch den Vorteil, dass der PC1715 -dank Klaus Entwicklung- das CP/A von Festplatte starten könnte. Dazu müsste allerdings der Boot-Rom getauscht werden.

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 16:45 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
326
26.10.2019, 16:44 Uhr
ralle



Beim BIC geht es ohne USB.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
327
26.10.2019, 16:55 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

@ralle: Stimmt, da hast Du natürlich Recht. Habe extra nochmal nachgesehen, PT3 ist beim BIC auch dabei. Ich konnte mich nur an den STC-Player von Diskette erinnern. Aber da kennt sich Klaus am Besten aus. Er und Rolf haben ja schließlich die Software dafür geschrieben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
328
26.10.2019, 16:59 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
apollo630 schrieb
@Enrico
> Warst Du früher Politoffizier?
Oje, haben die damals etwa auch schon Schüler genommen?
Soweit ich weiß, war das doch ein offizieller Slogan von Robotron, oder?


Das weis ich nun wiederum nicht.


Zitat:

> PS: Du hast doch bestimmt einen Amiga 600?
Yupp, mir war sonst nix passendes als Pseudonym eingefallen.Und eigentlich ist die Apollo630 doch gar nicht soo schlecht..


Dachte ich mirs doch.
K.A., ob die schlecht ist oder nicht.
Ich lese nur, dass Apollo ziemlich heiß werden soll und Kondensatoren,
die nicht auf Eins auf dem Baum sind, gewechselt werden müssen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
329
26.10.2019, 17:35 Uhr
apollo630



@ralle
Cool! Danke für den Tipp! Das muss ich mir bei Gelegenheit mal ansehen

@Daniel
danke für das Lob. Es hat mir auch echt Spaß gemacht, weil alles so super dokumentiert ist - die Hardware-Aufbauanleitung UND die Beispielprogramme!

Den zweiten Steckplatz hatte ich auch schon kurz im Hinterkopf. Ich hatte mich dann aber doch dagegen entschieden, weil mir persönlich die Soundkarte erstmal wichtiger war. Außerdem war ich mir bei einem zweiten Steckplatz nicht sicher, ob die Luftzirkulation im Gerät noch ausreicht, da die Adapterplatine bereits bei einem Steckplatz den Lüfter schon gut zur Hälfte überdeckt.

Ich habe Dir den ganzen Kram mal der email geschickt (inklusive den Kicad Daten für die Adapterplatine). Es würde mich freuen, wenn auch andere was damit anfangen können.

Von den (unbestückten) Adapterplatinen habe ich auch noch 3 oder 4 Stück rumliegen, die ich bei Bedarf verschicken könnte.

Gruß,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 17:36 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
330
26.10.2019, 18:12 Uhr
arr



Hallo,

@apollo630
Also wenn nichts dagegen spricht, an einer Adapterplatine hätte ich interesse,
dann würde ich das gerne auch mal am 1715 ausprobieren.

MfG Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
331
26.10.2019, 18:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Jens,

das Verdecken des Lüfters beim 1715 ist leider ein Problem. Ich glaube die hatten Original nur lose Kabel zu den Erweiterungskarten hingezogen.

Gern würde ich Dir eine Adapterplatine abkaufen, dann könnte ich die Sound-Karte bei mir am 1715 auch mal ausprobieren.

VG Daniel

EDIT: @alle: Die Dateien für den PC1715 stehen jetzt zum Download zur Verfügung. Danke Jens!

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 18:18 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
332
26.10.2019, 18:29 Uhr
ralle



Am Ende lief das ganze dann. Bei einem konnte ich mir sogar eine kleine Player.Sub basteln, war der stc.
Die hatte dann die Musi abgespielt. Bei Eingabe von Wildcards wird nur das erste File, was der Player findet, abgespielt. *.PT3 läuft unendlich und *.STC 3mal durch.

Da müßte sich noch einer finden, der die Player etwas unabhängiger von Speicherort machen kann und vielleicht ohne besondere Angabe die Songs listet.

Mal etwas gesucht: https://zxtunes.com/author.php?id=530
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 18:55 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
333
26.10.2019, 19:24 Uhr
Klaus



@Daniel
Siehst Du .... die K1520 SOUND-Karte lebt noch und nun ist wieder ein Rechner zur Liste hinzugekommen.
War eine perfekte Arbeit von Dir und die Entwicklung hat damals ja allen Beteiligten viel Freude bereitet...
Bei mir dudelt das Kärtchen sehr oft im Hintergrund und es gibt ständig neue Songs im Netz (meist PT3 für den ZX Spectrum).
Ja da ist die Demoszene immer noch aktiv.

@Jens
Ich habe Dir mal was anderes zum Testen geschickt.
Das mit dem CTC Test müsste ich mir später nochmal anschauen ... ist alles schon wieder Ewigkeiten her.

Den PT3 Player ohne USB hatte ich damals nur für den BIC gemacht, da zu der Zeit schon die coole USB Variante vom Rolf in meinem Fokus stand.
Aber ich denke, die PT3 Diskettenversion für den PC1715 bzw. den A5120/K8924 werde ich noch hinbekommen ;-)

@ralle
Wildcards waren nicht vorgesehen.
Man musste immer den Namen angeben.
Möglicherweise kann man das ergänzen, aber wird sicher nicht ganz einfach und mir fehlt die Zeit.
Evtl. machst Du Dich mal ans Werk ..... ;-)
Spaß beiseite ... evtl. hat Rolf ja wieder Lust ein wenig an der Software zu basteln. Kannst Ihn ja mal fragen.

Er hat den Großteil der Softwareentwicklungen gemacht. Ich habe meist nur die Anpassungen an die CP/M Kisten vorgenommen.

EDIT:
@Jens
Ich habe Dir noch die Version des PLAYPT3 für den 1715 fertig gemacht und das CPMTRIS4 für den PC1715 ergänzt.
Bin gespannt .... ob das läuft (habe ja selbst nicht so eine Kiste)

Bitte schreib mal, ob die Mail bei Dir angekommen ist.
Manchmal bleiben die wegen des Dateianhanges in einem Spam-Filter hängen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 26.10.2019 um 22:25 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
334
27.10.2019, 12:20 Uhr
apollo630



@arr
Hallo Andeas, schick mir dazu doch mal Deine Postanschrift als PM.

@Daniel
Ich schick Dir gern eine Platine zu. Deine Anschrift hab' ich ja.

@Klaus
Die beiden Programme (PLAYPT3 und CPMTRIS4), die Du mir geschickt hast funktionieren perfekt! Vielen, vielen Dank!

Anbei ein Foto von CPMTRIS4 auf dem PC1715:


Leider hab' ich nur 41 Reihen geschafft, weil ich staendig die Tasten 'A' und 'SPACE' vertauscht habe. Oder lag es an der guten Musik? Hmm...

Nochmal ein Hinweis: Die beiden Programme von Klaus und die Beispielprogramme funktionieren auf dem PC1715 nur unter CP/A. Unter SCP werden sie wohl abstuerzen, da dort der unter CP/A verwendete CTC-Interrupt-Adressbereich F7F0h..F7F7h wohl schon anderweitig benutzt wird.

Gruss,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 12:22 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
335
27.10.2019, 13:13 Uhr
Klaus



Hallo Jens,

vielen Dank für Deine lobenden Worte und das Beweisfoto ;-)

Meist bastle ich nur aus verschiedenen Programmen etwas zusammen.
Die Grundroutinem vom CPMTRIS sind nicht auf meinem Miste gewachsen, aber ich habe das ok vom Autor Russell Marks, den ich wegen der Nachnutzung angeschrieben hatte. Die SOUND-Routinen sind wie bekann vom Rolf Weidlich. Ich habe aus dem ganzen Kram dann was für unsere CP/M Klones zusammengefrickelt.

Was nur 41 Reihen ... schäm Dich ;-)
Mein Rekord waren mal 112 Reihen ... aber da gehört immer ein wenig Glück dazu.

Solltest Du wegen der Tasten einen anderen Wunsch haben, bzw. eine Idee, was sich besser händeln lässt, dann schreib mir bitte. Anpassung ist da problemlos möglich.

Bitte teste den PLAYPT3 noch ausführlich .... ich würde ihn dann als Paket mit PLAYSTC u.s.w. mit zum Daniel schicken.
Die Player, die mit USB zusammenarbeiten CPMSTCPL und CPMPT3PL habe ich auch gleich für den PC1715 egänzt. Momentan sind die noch ungetestet, da ja vermutlich außer Dir noch keiner SOUND im PC1715 hat. Zudem ist ja dann noch USB notwendig.
Ob Heikos GUN gemeinsam mit der K1520 SOUND-Karte da überhaupt rein passt .... keine Ahnung.

@alle
Was SCP vom PC1715 betrifft: .... falls jemand weiß wo die Interrupttabelle liegt und ab welcher Stelle dort evtl. 8 Bytes frei sind, bitte mal hier schreiben. Evtl. läuft es ja dann auch unter SCP am PC1715.

Viel Spaß beim weiteren Testen.
Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 13:19 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
336
27.10.2019, 13:56 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Na ihr beiden Zocker, soll ich jetzt auch noch den Highscore überbieten? ;-)

@apollo630: Cool, dass ich von Dir eine Platine bekommen kann. Dankeschön.

@Klaus: Wenn Du wieder was neues Erfunden hast, dann lege ich das gern mit aufs Google-Drive. Schön, dass Du Dich wieder so "reinkniest".

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
337
27.10.2019, 14:27 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

ich bin garantiert kein Spieler ... keine Angst ;-)
Naja... Neues ist da nicht viel und "reingenkniet" ... nicht unbedingt.
Ganz hatte ich die Routinen von vor 2 Jahren nicht vergessen. Ist halt immer wichtig ... viel... sehr viel... Kommentare rein zu schreiben. Da das alles ja am PC passiert, ist es auch kein Problem. Früher war der Speicher sehr schnell voll.

Natürlich kommen alle Programme und Quellen wieder auf Deine Seite.
Wie gesagt, einige sind wegen der fehlenden SOUND und USB Kombination am PC1715 noch ungetestet.

Nur beim CPMTRIS werde ich das wohl nicht machen. Das Ok vom Autor des originalen CPMTRIS habe ich zwar, aber die 23 eingebetteten, vorher komprimierten STC-Songs, die während der Laufzeit dekomprimiert und per Zufallsroutine abgespielt werden, haben ja auch Urheber. Da ich diese nicht kenne und somit auch nicht jeden einzelnen um Erlaubnis fragen kann, bleibt das CPMTRIS4 eher ein Testprogramm ohne Veröffentlichung.

Ich freue mich natürlich sehr, dass Du auch wieder hier im Forum mitmischst und Karsten bei seiner neuen Aktion unterstützt. Die Platinen vom Chinamann sind meiner Meinung nach sehr gut und super günstig.

Danke und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 14:29 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
338
27.10.2019, 15:16 Uhr
ralle



Unterscheiden sich die SCP's so stark voneinander? Wobei das SCP auf dem 1715 in unterschiedlichen Version gibt.

Ich habe aber einige PT3 auf die Diskette für den BIC kopiert. Allerdings mit einigen Problemen beim NC2 für den KC. Da muss anscheinend ein Variablen Speicher für den Diskwechsel nicht richtig gelöscht werden.

Der Player akzeptiert schon gewisse Wildcard, aber es muss wenigstens die ersten 3 Buchstaben des Dateinamen und .PT3 angegeben werden. Besonders wichtig bei zu langen Dateinamen, wie man sie unter Win95 kennt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2019 um 16:40 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
339
28.10.2019, 11:03 Uhr
apollo630



@Klaus
> Solltest Du wegen der Tasten einen anderen Wunsch haben, bzw. eine Idee, was sich besser händeln
> lässt, dann schreib mir bitte. Anpassung ist da problemlos möglich.
Dank Dir, aber die Belegung passt so schon ganz gut. Ich bin halt nur ein Grobmotoriker

> Bitte teste den PLAYPT3 noch ausführlich .... ich würde ihn dann als Paket mit PLAYSTC u.s.w. mit zum Daniel schicken.
Ich denke, dass ich das PLAYPT3 inzwischen ausfuehrlich getestet habe (auch mit anderen Songs). Zum Glueck haben sich die Nachbarn noch nicht beschwert..

@ralle
> Unterscheiden sich die SCP's so stark voneinander? Wobei das SCP auf dem 1715 in unterschiedlichen Version gibt.
Nein, vermutlich nicht, denn sie sollten ja prinzipiell kompatibel sein. Das "Problem" ist nur, fuer alle CP/M-Klons einen gemeinsamen, freien Bereich von 8 Bytes fuer die CTC-Interruptvektoren der Soundkarte zu finden. Und vom SCP des PC1715 ist mir leider die Belegung der Interrupttabelle nicht bekannt.

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 11:04 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
340
28.10.2019, 11:33 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Hilft das?


Auszug aus dem immer noch nicht fertigen Servicehandbuch (Seiten 15 und 16).
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 11:36 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
341
28.10.2019, 17:17 Uhr
ralle



Ich weiß bei SCP nur von Inkompatibeln, wenn eine Version niedriger im Spiel ist. Meine ersten SCP-Disketten konnten Polnisch oder Ungarisch.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
342
28.10.2019, 18:04 Uhr
Klaus



@Ulrich,

Danke für Deine Adresstabelle, aber wir suchen die Adresse der Interruptvector-Tabelle vom SCP des PC1715 und darin einen freien Bereich.
Welche SCP Version Jens hat ???? weiß ich jetzt nicht.

Für CP/A hat Jens den freien Bereich in der Tabelle gefunden (I-Register =F7h) F7F0h... F7F7h und diesen für die CTC der Soundkarte genutzt.

Diese Tabelle gibt es bei SCP 1715 garantiert auch, aber wo?
I-Register= ??h und wo sind dann evtl. 8 Byte in Folge frei, die für die 4 CTC Kanäle genutzt werden können?

Man könnte das I-Register auch verbiegen und eine neue Interruptvector-Tabelle erstellen, aber bei den meisten Systemen sollte man das tunlichst unterlassen, da sonst Interrupts von diversen Bausteinen nicht mehr laufen, oder das System komplett lahm gelegt wird.

@ralle

Polnisch, ungarisch ... sorry nix verstehen... ;-)
Ich kann mir kaum vorstellen, das bei einer anderen Sprachversion vom SCP auch solche Dinge wie die Interrupttabellen und andere wichtige Adressen geändert wurden.

Wie gesagt, vom PC1715 habe ich leider keine Ahnung.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2019 um 18:04 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
343
29.10.2019, 08:55 Uhr
apollo630



@Klaus,

danke fuer den Aufruf zur Interruptvector-Tabelle vom SCP.
Ich hatte die SCP Version 0006 vom 03/08/87 - 48 KB mit der Soundkarte getestet.
Bei Verwendung der Interrupt Adressen F7F0h... F7F7h fuer die Soundkarte ist das SCP abgestuerzt.

Ich bin dann erstmal bis zum Ende der Woche verreist und kann auch nicht ins Forum schauen.

Gruesse,
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
344
29.10.2019, 17:30 Uhr
ralle



Klaus, ist meist mit den Tools verbunden, vielleicht durch die Lokalisierung. Jedenfalls ging es anfangs nicht wirklich, bis ich SCP-Disketten von woanders bekommen habe. Zumindest funktionierte dann das Sysgen. INITSCP.COM
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
345
29.10.2019, 17:59 Uhr
Klaus



Hallo,

@ralle
Wenn es da wirklich so viele unterschiedliche SCP Versionen für den 1715 gab, kann es schon sein, dass da möglicherweise nur das passenende Sysgen verwendet werden konnte. Sorry... da habe ich keine Ahnung.

@Alle
Ich habe mal so eine SCP (keine Ahnung welche Version, lag auf meiner Platte rum) in den HEX-Editor geschoben und nach ED47 (= LD I,A, also Interruptvektorregsiter I mit Inhalt von A laden ) gesucht. Die davor liegenden Bytes sagen mir, dass A mit F0h geladen wird, wass bedeutet, dass die Interrupttabelle sehr wahrscheinlich bei F0xxh beginnt.

Evtl. hat ja jemand die Möglichkeit z.B. mit POWER mal den Speicherinhalt ab F000h bei einem laufenden SCP am PC1715 auszulesen.
1. POWER (bzw. DIENST) starten
2. DUMPH F000 F0FF ENTER eingeben
Das zeigt dann den Speicherinhalt von Adresse F000h bis F0FFh.
Diesen bitte mal abfotografieren, SCP Version dazu schreiben und hier einstellen.

Evtl. kann man damit Rückschlüsse auf freie Bereiche in der Interrupt-Tabelle ziehen (sofern das mit dem F0xxh stimmt).

Als Gegenprobe sagt mir CP/A (@OS.COM) dass hier das I-Register mit F7h geladen wird ... also beginnt die Tabelle dort bei F7xxh, wie Jens es auch aus dem CP/A Handbuch herausgelesen hat.

Danke und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 18:01 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
346
29.10.2019, 18:35 Uhr
Rolly2



Hallo Klaus,
hier mal der Auszug.

VG, Andreas




--
wie man denkt, so lebt man!

Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 18:39 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
347
29.10.2019, 18:35 Uhr
Rolly2



Ups, geht der Bildupload nicht?
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
348
29.10.2019, 18:52 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hier mal ein "Screenshot" von SCP V. 006:
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
349
29.10.2019, 18:57 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Auweia, der Upload geht bei mir auch nicht. Dann mal über meine Cloud:

Foto SCP V. 006
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
350
29.10.2019, 19:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Und noch vom CP/Z:

https://drive.google.com/file/d/1En8hyUrrr2LZfZrh_xToBWty7G8ZOvgL/view?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1itB8WOf4JzQ3lOsjQl1-ZQpqOwFyhQva/view?usp=sharing
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
351
29.10.2019, 19:26 Uhr
Klaus



Hallo Andreas,
Hallo Daniel,

Mensch Ihr seid ja wieder fix.
Herzlichen Dank.
Andreas... Mail ist angekommen.

Also vom Andreas habe ich jetzt Fotos v.005 vom Daniel v.006.
Sieht erst mal ähnlich aus.
Eine v.007 gabe es wohl auch noch.

Das CP/Z scheint wieder was ganz anderes zu sein.
Jedenfalls liegt da ab F000h keine Interrupttabelle.
Hier müsste man erst mal schauen, was im I-Register steht.
Das CP/Z sagt mir nichts (habe mich aber noch nicht informiert, sorry).
Wo sind denn da die großen Unterschiede?

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
352
29.10.2019, 19:41 Uhr
Rolly2



Die V007 habe ich auch noch irgendwo, bin gerade beim suchen.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
353
29.10.2019, 20:16 Uhr
Klaus



Mach Dir keinen Stress Andreas.
Das hat keine Eile.

Ich habe dem Jens erst mal was zum Testen geschickt, aber er taucht ja bis zum Wochenende sowieso erst mal ab ;-)

Danke Euch.
Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.10.2019 um 20:24 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
354
29.10.2019, 21:16 Uhr
ralle



http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/../../../bilder/Upload_Forum/9k_bvu.jpg"]

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/../../../bilder/Upload_Forum/9k_05q.jpg"]

Mist'! Versionen Auslesen? bei mir muss das sogar 005 sein. Vielleicht geht der UPLOAD wieder, bessergesagt die Anzeige.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 30.10.2019 um 17:27 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
355
31.10.2019, 15:25 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

scheinbar geht der Bilderupload nocht nicht, bzw. nur manchmal.
Schick mir Deine Fotos bitter per Mail.

Danke und viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
356
31.10.2019, 17:27 Uhr
ralle



ok
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
357
03.11.2019, 16:56 Uhr
apollo630



Klaus hatte mir eine CPMTRIS4 Testversion fuer den PC1715 geschickt, die auch das SCP der Versionen 005-007 unterstuetzt. Sie verwendet fuer den CTC der Soundkarte die Interruptvektoren ab F020h.
Diese CPMTRIS4 Testversion habe ich heute mal mit SCP v006 getestet und sie funktioniert

Vielen Dank an Klaus und an alle, die Fotos der Interruptabellen der verschiedenen SCP Versionen gepostet haben!

Gruss,
Jens

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2019 um 16:59 Uhr von apollo630 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
358
03.11.2019, 17:25 Uhr
ralle



Dafür geht auch der Bildupload wieder, ich glaube du mußt ein Zauberer sein...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
359
04.11.2019, 18:53 Uhr
Klaus



Hallo Jens,

vielen Dank für Deinen Test und die Rückmeldung.
Freut mich natürlich, dass es mit dem eher "geratenen" F020h funktioniert.
Eigentlich scheint schon weiter unten ab F014h nichts zu sein, aber ich habe mal vorsichtshalber etwas Offset gegeben ;-)
Ob das am Ende wirklich ungenutzt ist, kann ich natürlich 100%ig sagen.
Möglicherweise gibt es auch Zusatzhardware, wo dieser Bereich verwendet wird, aber das weiß ich nicht und solche Fragen können evtl. nur die echten PC1715 Freaks beantworten.

Solange die Kiste nicht abschmiert, oder irgendwelche Interrupts nicht mehr laufen, würde ich mir keine Gedanken machen.
Ändern kann man das ohne großen Aufwand jederzeit.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek