Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » SOUND-Karte für K1520 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ]
200
25.12.2017, 19:34 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

bis auf sechs Besteller sind nun alle Platinen und Bauteile ausgeliefert. Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen zum Eingang der Sendung. Sobald die letzten Bauteile bei mir eingetroffen sind, werde ich die restlichen Bestellungen ausliefern. Ich hoffe das wird bald sein...
Vielen Dank auch für die Weihnachtsgrüße. Auch von mir herzliche Grüße und ein frohes Fest!

Daniel


Dieser Beitrag wurde am 25.12.2017 um 19:40 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
201
26.12.2017, 10:40 Uhr
ralle



Weiss einer, ob die Eingänge der Pio gegen L gezogen werden muss, um was Auslesen zu können? Erst Mal einen Versuchsaufbau für den KC85 bauen, vielleicht læst sich das auf dem Robotron übertragen. Achso, mein erstes Spezialbauteil ist schon montiert
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
202
26.12.2017, 10:56 Uhr
Klaus



@ ralle,
meinst Du mit PIO die beiden 8-bit Ports auf dem AY-Chip?
Falls ja .... die Ports haben interne Pullup Widerstände (ca. 60.. 100 kOhm) und werden ohne externe Beschaltung immer als HIGH gelesen.
Bei den Demoprogrammen gibt es für den KC87 bzw. BC in einem Programm eine ganz kleine Testroutine, wo die Ports gelesen und auch geschrieben werden können. Die Quellen liegen bei.

@ d.elm
In was für einen Rechner hast Du die Karte eingebaut? Z1013?
Die einfache Ton- bzw. Geräuschausgabe zum AY Chip ist meist kein Problem.
Interssant wird dann die Songwiedergabe über CTC-Interrupt.
Die Quellen von den Demos auf Daniels Seite helfen bei der Programierung für den Z1013 hoffentlich ein wenig weiter.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
203
26.12.2017, 11:25 Uhr
ralle



Oki, danke
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
204
29.12.2017, 14:07 Uhr
ManfredB



Es dudelt :-))



Beide Karten haben auf Anhieb funktioniert. Sie ziehen im Leerlauf ca. 260 mA.

Danke an Daniel und alle Mitstreiter.

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2017 um 14:26 Uhr von ManfredB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
205
29.12.2017, 18:15 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Manfred,

herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau der beiden Karten. Die sehen sehr gut aus. Sehr schöne Fotos. Danke dafür.
Auch der Stromverbrauch mit 260 mA ist gut.
In welchem System hast Du die Karten getestet? KC87 oder BIC?

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
206
29.12.2017, 18:49 Uhr
ManfredB



Hallo Daniel,

Bisher nur im KC 87. Eine der beiden Karten ist aber für den BIC gedacht.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
207
29.12.2017, 19:45 Uhr
Klaus



Hallo Manfred,

auch von mir Glückwunsch.
Hat sich die Mühe doch gelohnt ;-)
Ein sehr schönes Gemeinschaftsprojekt... das hat Spaß gemacht.... und wenn es dann noch funktioniert, freut man sich natürlich um so mehr.
Daniel hatte ja mit Abstand die meiste Arbeit. Danke nochmal dafür.

Also läuft die Karte bisher in folgenden Systemen:

- A5120 / K8924
- KC87
- LLC2-2013
- NANOS-SYSTEM
- Z1013??? (sofern das von d.elm unter 193 ein Z1013 ist)

Für den BIC gibt es bisher noch keine Software.
Da müsste sich mal ein Kenner dran setzen und auf Grundlage von Rolfs AYPLAY.INC was zusammenbasteln.
Für alle Demo- und Testprogramme sind die Quellen auf Daniels Webseite www.k1520.8i8.de vorhanden.

EDIT: Sorry ... Ich habe doch glatt den LLC2-2013 vergessen (ist ergänzt) . Da läuft die Sonderbauform 100x160 inzwischen auch ganz prima.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2017 um 22:22 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
208
30.12.2017, 20:43 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

kurze Info, unter www.k1520.8i8.de gibt es neue Software für den KC87.

N E W S: Der Bereich Software ist nun um den KC87-USB-Player 1.0 (siehe Video) reicher. Der genialen Player, eine separate Dokumentation und alle Quellen stehen unter dem Menüpunkt "Software" zur Verfügung. Vielen Dank an WeRo!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 30.12.2017 um 20:44 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
209
31.12.2017, 12:33 Uhr
ManfredB



Der KC87-USB Player macht Spass! Vielen Dank für diese Software.

Zwei Anmerkungen von mir: Ich habe auf meinem USB-Stick ein Unterverzeichnis Sound angelegt, in dem alle Programme für die Soundkarte abgelegt sind. Für den USB-Player ist eine Unterverzeichnis \STC anzulegen. Dieses Unterverzeichnis darf nicht in diesem Unterverzeichnis angelegt werden, sonst findet das Programm es nicht. Das Unterverzeichnis \STC also immer im auf der obersten Ebene anlegen.

Die entsprechenden Songs sind beim Download auf http://www.k1520.8i8.de/ nicht enthalten. Man findet sie aber im KC-Labor unter Downloads/CAOS Software/Musik und Demos im Download für den M066 Soundmodul USB-Player.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
210
31.12.2017, 18:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Manfred,

falls Du noch Songs suchst, hier findest Du noch ein paar tausend.
Außerdem bekommst Du da auch einen AY-Sound-Chip-Emulator, mit dem Du die STCs am PC abspielen kannst.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 31.12.2017 um 18:18 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
211
01.01.2018, 16:29 Uhr
Heiko_P



Bei mir dudelt es jetzt auch

Hier ist ein Bild von meiner Karte, in der "Minimalversion" aufgebaut:



Eine Line-Out-Buchse und ein passender Quarzoszillator werden noch nachgerüstet, die Soundausgabe erfolgt über externe Lautsprecher. Die Karte steckt in einem Sytem mit K2521, die Stromaufnahme der Soundkarte liegt bei ca. 300 mA.

An dieser Stelle ein großes Lob an alle an der Entwicklung Beteiligten, für die Karte, aber auch für die Software und die gute Doku. Ihr habt ein schönes Projekt verwirklicht

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
212
01.01.2018, 17:13 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Heiko,

schön mal so eine Minimalversion zu sehen. Danke für das Foto und viel Spaß mit der Karte.

VG Daniel

Edit: Habe jetzt nochmal gelesen und entdeckt, dass Du K2521 geschrieben hast. Das ist neu, da haben wir die Karte noch nie getestet. Funktionieren da auch die Programme mit Interruptroutine oder hast Du da Anpassungen vorgenommen?

Dieser Beitrag wurde am 01.01.2018 um 17:31 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
213
01.01.2018, 17:53 Uhr
Heiko_P



Hallo Daniel,

die K2521 ist die CPU-Karte in meinem Selbstbau-System. In dem Rechner stecken u.a. noch 2 VIS3-Karten zur Grafikausgabe, vielleicht kann ich Vollgrafik und Sound irgendwann mal sinnvoll miteinander kombinieren Die für das K1520-System angepassten Programme funktionieren ohne Änderungen, gerade läuft das PLAYSTC von Klaus zur Beschallung.

Für den Einsatz der Karte am AC1 muss ich mir noch etwas einfallen lassen um dort den Interruptbetrieb nutzen zu können. Das kommt später dran

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
214
01.01.2018, 19:10 Uhr
Klaus



Hallo Heiko,

Danke für die Rückmeldung und das Lob, welches ich sofort an Rolf weiterreiche.
Die Grundgerüste für die Software stammen alle von ihm und ich habe nur die nötigen Anpassungen ans CP/A, SCPX, EPOS... vorgenommen.

Momentan bin ich dabei, Rolfs coole Software "KC87-USB-Player 1.0" an CP/M anzupassen.
Das wird natürlich grafisch nicht so gut gelingen (soll ja möglichst auf vielen CP/M Rechner mit K1520 Bus laufen), aber die Grundfunktion, die Songs direkt vom USB Stick abzuspielen wird sicher hilfreich sein. Es können dann bis zu 511 Songs im Ordner STC auf dem Stick hintereinander weg "geduldet" werden ;-)

Oh je .... meine Nerven :-)

Macht trotzdem Spaß und ich bin gespannt, ob die richtigen Programmierer aufspringen und das Maximum aus den Systemen mit Soundausgabe herauskitzeln....

Ich sehe gerade... Du nimmst, wegen fehlendem Quarzoszi, den Systemtakt für den AY .... da sind die Töne ein wenig höher ... aber für den Test ist das ok.

Alles Gute fürs neue Jahr und viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 01.01.2018 um 19:12 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
215
01.01.2018, 19:41 Uhr
d.elm

Avatar von d.elm

@207
Hallo Klaus,
mein Sysetem ist kein Z1013.
Ich habe ein damals auf Grundlage einer modifizierten K2521 (6k Eprom, 2k RAM) Eigenbau System. Enthalten sind eine "universal" Karte(12k SRAM, SIO für Kasette und Tastatur, DAC32, C571 mit 8fach Multiplexer, CTC, PIO und ext. Kasettenanschluß über Diodenbuchse), 256K SRAM (umschaltbar von 32k auf 64k, mit MEMDI Steuerung), HEIKO's Grafikkarte und GIDE mit USB. Da ich einen 5fach K1520 Baugruppenträger verwende und bei Vollbestückung keinen Platz mehr für die Soundkarte habe, muss ich mir was einfallen lassen. Ich habe schon die oberen 3 Koppelbus Stecker "herausgedrehmelt" und bin dabei dorthin einen Systembus zu legen.
Zum Glück sin die "neuen" Baugruppen nur halb so breit.
Ich melde mich wenn alles läuft.
Alles Gute im neuen Jahr und viele Grüße
Detlef
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
216
01.01.2018, 20:58 Uhr
Klaus



Hallo Detlef,

ok. Danke für die Info.

Dann streichen wir den Z1013 nochmal aus der Liste der getesteten K1520 Kisten (207).
Aber wird ja sicher nicht mehr lange dauern, bis sich einer mit der K1520-SOUND im Z1013 versucht ;-)
Bisher sah es überall ganz gut aus.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
217
02.01.2018, 21:45 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

die Sound-Karte funktioniert auch am Z1013
Habe mal aus der PDF der AY-Programmierung den Hubschrauber eingegeben und es dudelt.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
218
03.01.2018, 19:58 Uhr
ralle



Meine ist auch fertig, nur noch im BIC testen. Für den KC 85 gibt's ein schönes Testprogramm. Problem beim BIC ist die RBASIC-Oberfläche. Beim KC bieten schon auf der untersten Ebene. Achso, unter Android ist es schlecht mit Bilder einfügen. Das bietet zwar eine Zwischenablage an, geht aber auch bei System 7 nicht richtig. Dann noch das Chrome auf dem hauweia-tablet. Bild Bau ich über Windows ein.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
219
03.01.2018, 21:15 Uhr
Klaus



Hallo,

@Alwin

Danke für den ersten Z1013 Test. Klingt schon mal nicht schlecht.
Der AY-Teil ist ja das kleinere "Problem". Interessant wird dann die Songwiedergabe über Interrupt.
Hier muss die AYPLAY.INC vom Rolf an die Gegebenheiten des Z1013- Betriebssystem angepasst werden.
Speziell hier die Adresse der Interrupttabelle.
Sollten im Z1013 keine anderen Interrupts verwendet werden, kann man die Interrupttabelle auch temporär ins Abspielprogramm integrieren.

Beim KC87, NANOS unter EPOS bzw. auch bei den A5120 und K8924 unter CP/A bzw. SCPX... werden Interrupts von diversen Baugruppen genutzt.
Dort darf dann das I-Register nicht "verbogen" werden, weil sonst die anderer Betriebssystemroutinen mit Interruptnutzung nicht mehr laufen.

@Ralle

Ja der BIC ist jetzt eine Baustelle für Dich ;-)
Du bist dann wohl der erste, der die Karte in den BIC einbaut.
Leider habe ich davon (genau wie beim Z1013) keine Ahnung.
Die Hardware wird sicher laufen, aber wie es da mit der Softwareanpassung aussieht, kannst Du sicher besser beurteilen.
Es gilt auch das für den Z1013 gesagte (wenn Du Songausgabe über Interrupt nutzen willst).

Am Besten mal die Quellen z.B. von den KC87 Programmen und die Dokus studieren. Rolf hat die prima kommentiert und aufbereitet.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 03.01.2018 um 21:19 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
220
04.01.2018, 10:22 Uhr
ralle



Ich werde erst Mal das BASIC Programm testen, was im Hb vom M066 steht. Ist halt nur eine andere Adresse einzugeben. Erst mal schauen, weil der Daniel seine Sache super gemacht hat. Wie ich schon schrieb, unter Android 7 ist das nicht so einfach.




Gemeinerweiße ist als Soundbeispiel in der Doku das Hubschrappschrapp-Geräusch genohmen wurden, was einem das Sounddinges als erst mal Defekt erscheinen lässt. Dafür gibt es auch andere Beispiele zum Spielen. Dazu muß ich aber auch sagen, das hat sofort gespielt.

Kennt übrigens wer das Comodore-BASIC V2, auf dem Stand der Endwicklung kann man sich das jetzt vorstellen. Der AY kann nur Sägezahn, Dreieck und Rechteck. Der SID im Comodore war ein echter DSP, der mit 1 MHz nicht sofort zum Laufen gekommen währe, abgesehen von der Beschaffung des Chips.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 13:08 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
221
04.01.2018, 13:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ralle schrieb
...
Wie ich schon schrieb, unter Android 7 ist das nicht so einfach.
....


Schriebst Du schon mal?
Weiß ich gar nicht.
Dann häng eine Tastatur dran, dann tippt sich das gleich viel besser.

... Oder was nehmen, was besser geeignet ist.


Edit: Ahh, ja, jetzt hab ich das da drüber zu Android gefunden.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 13:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
222
04.01.2018, 13:59 Uhr
ralle



Windows und Linux machen das einfacher. Mit Bilder einfügen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
223
04.01.2018, 14:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, glaube ich gerne, die Händis sind nur zu Spionagezwecke gut.
Oder Du rootest die Kiste, könnte ja auch helfen.
Gibt aber auch Linux auf Handys.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
224
04.01.2018, 17:35 Uhr
ManfredB



Ich habe jetzt auf Ralles Anregung hin auch mal das (Basic-) Beispiel auf Seite 32 des M066 Handbuches ohne Änderungen in den BIC eingetippt. Es funktioniert auch bei mir. Mit den beiden einzelnen Befehlen wird der Dauerton wieder ausgeschaltet.



Sound einbinden geht im Forum ja leider noch nicht :-))

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 17:39 Uhr von ManfredB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
225
04.01.2018, 17:56 Uhr
ralle



https://www.youtube.com/watch?v=2m2ceXxTsGo

Von wegen, es dudelt. Schau mal bei Daniels Webseite rein. Also ich kann es einbinden

Achso, bei Älteren Browsern kan es nicht mehr gehen, mein Fox unter XP sagt auch ich will nicht mehr...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2018 um 18:04 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
226
04.01.2018, 18:00 Uhr
ManfredB



Ok, über Youtube....

Dann ist der Beweis der Funktion auch am BIC geführt :-))

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
227
04.01.2018, 18:05 Uhr
ralle



Jau!
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
228
05.01.2018, 11:36 Uhr
ralle



Die nächsten Versuche gehen wahrscheinlich über dem KC, hab ein kleines BASIC Programm in BASIC lernen C 142 gefunden. Das fragt gezielt über die Tasten ab, für dem KC habe ich schon etwas Testspielzeug am M066. Müsste nur noch wegen der Tonlänge spielen. Zum Glück sind die Out-Befehle die selben.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
229
05.01.2018, 16:41 Uhr
ralle



Wie Versprochen, auf dem KC. Da die Adressen zum Glück die selben sind, kann das Programm auf K5120-Systeme übernohmen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=ZsJFQP2CTNw

Letzteres istein KCeigener Spass.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
230
07.01.2018, 14:35 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo,

für alle, die Ihre Soundkarte im KC87 oder BIC betreiben wollen, habe ich mal noch ein passendes Gehäuse für den 3D-Drucker konstruiert:



Ich werde die STL-Dateien demnächst mit auf die Homepage stellen...

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2018 um 14:37 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
231
07.01.2018, 15:00 Uhr
ralle



Haben will...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
232
07.01.2018, 21:38 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

das Modulgehäuse für KC87 / BIC ist jetzt Online verfügbar. Aber noch im Beta-Status, weil ich es selbst noch nicht gedruckt habe. Ich hoffe es passt alles. Falls Jemand den ersten Versuch machen möchte, man kann es hier herunterladen. Für eine Rückmeldung mit Foto wäre ich in diesem Fall sehr dankbar!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2018 um 21:44 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
233
08.01.2018, 19:39 Uhr
Klaus



Hallo,

auf Daniels Webseite gibt es jetzt eine BC-Version von Rolfs prima USB-PLAYER, der ursprünglich für den KC87 entstanden ist.
Er wurde mit großer Unterstützung vom Rolf an die Gegebenheiten von CP/M angepasst.
Logischerweise ist hier keine so schöne bunte grafischer Darstellung möglich. CP/M setzt da leider Grenzen.

Die Software setzt eine GUN oder GIDE/USB-Karte im BC u.s.w. voraus.
Gestest wurde die Software am A5120, K8924, LLC2 und NANOS unter den jeweiligen CP/M-Klones.
Alles Weitere ist in der Doku zum Programm "K1520_SOUND_BC_USB-Player" zu finden.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2018 um 20:31 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
234
08.01.2018, 22:17 Uhr
Lötspitze



Hallo,

ich habe mir mal die BC-Version angeschaut bzgl. der Nutzung am Z1013 unter CP/M. So wie ich es einschätze, ist das einzige Problem die Interruptabelle auf " X0003: EQU #F7D8 ". Beim Z1013 liegt dort von F000 bis FFFFh der Monitor-ROM. Ließe sich die Tabelle problemlos bis kurz vor C000h schieben (wegen dem CP/M und BWS von Heiko, die von C000 bis EFFFh liegen)?
Muß man zwingend was anpassen, wenn der Systemtakt auf glatt 2 MHz läuft? Dann wäre die Interruptfrequenz etwas kleiner als 50 Hz.
USB auf DCh paßt gut. Ebenso die Basisadressen 38h und 3Ch.
Warte nur noch sehnsüchtig auf den Bausatz

Achso: wäre es möglich, den verwendeten Assembler und Lister (ggf. inkl. Kurzbeschreibung) mit zu veröffentlichen?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
235
09.01.2018, 09:55 Uhr
madu55



Hallo Daniel
Über 3x Gehäuse würde ich mich sehr freuen, wenn das möglich wäre.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
236
09.01.2018, 17:12 Uhr
Klaus



Hallo Matthias,

... sollte alles kein Problem sein ;-)

Frage: Nutzt der Z1013 schon für irgend etwas Interrupts?

Falls nicht, kannst Du die Interrupttabelle auch temporär im Player-Programm selbst anlegen. Für die CTC brauchst Du ja nur 8 Byte, die könnten dann gleich ziemlich am Anfang vom Player-Programm stehen. Rolf hat das in seinen Beispielen teilweise so gemacht.

Wenn Du in den Code schaust, ist ganz am Anfang bei Adresse 100h ein Sprung zum eigentlichen Programm.
Ab Adresse 103h bis 10Fh ist ein kleiner freier Bereich, wo die Interrupttabelle für die CTC auf der Soundkarte stehen könnte.
Beispiel ab 108h-10Fh.
D.h. Du musst dann bei START0 den Befehl LD I,01h (I-Register mit 01h laden) einfügen.

Dann muss in der AYPBC.INC bei X0003: 0108h (bzw. #0108) rein. Das ist dann die Adresse Deiner temporären Interrupttabelle.

Kleine Ergänzung: Bei Rechnern, die Interrupts nutzen, wie viele BCs u.s.w. darf das I-Register nicht "verbogen" werden, weil sonst die teilweise vom System verwendeten Interrupts nicht mehr laufen.
Hier ist es dann erforderlich zu wissen, wo die Interrupttabelle sitzt und wo man die SOUND-CTC da einbinden kann.

Wegen Deinem 2MHz Systemtakt:
Auch kein Problem.
Dazu brauchst Du in der AYPBC.INC nur bei der Initialisierung der CTC in Zeile 238 wo jetzt
LD A,#C0 ;ZK=192 steht, den Wert ändern:
LD A,#9C ;ZK=156.
Das ergibt dann bei 2,0 MHz/256/156 = 50,08Hz.
Diese geringe Abweichung von den 50,00Hz wirst Du nicht merken;-)
Der Wert hier ist für die Abspielgeschwindigkeit (Interruptroutine).

Der Quarztakt für den AY-Chip auf der Soundkarte (empfohlen ist natürlich der in der Doku angegebene Quarzoszi), spielt dann eine Rolle für die Tonhöhe.

Ich hoffe Du kommst mit meinen Infos klar und ich habe nichts wichtiges vergessen, sonst kontaktiere mich nochmal per Mail.

EDIT: Die Frage nach dem Assembler: Such mal mit Tante GO... nach "aside Assembler". Den nutze ich und Rolf auch.
Ich habe vor langer Zeit meine Version nach langer Testphase auch registriert und dem guten Mann die 8¤ geschickt.
Da gibt es keine Wartepause mehr ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2018 um 17:27 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
237
09.01.2018, 19:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel


Zitat:
madu55 schrieb
Hallo Daniel
Über 3x Gehäuse würde ich mich sehr freuen, wenn das möglich wäre.

MFG Gottfried


Hallo Gottfried,

auf meiner Homepage unter 3D-Druck findest Du die Gehäusedateien für den KC87. In der ZIP liegt auch die Datei "SOUND_GEHAEUSE_KC87_pack_fabberhouse.cmb.gz". In dieser Datei sind Gehäuseober- und -unterhälfte enthalten und Du kannst damit direkt bei Fabberhouse Deine Gehäuse bestellen oder erstmal nur den Preis kalkulieren. Dieser Anbieter ist einer der Günstigsten und die Qualität ist ziemlich gut.

Quellcode:
Menge Baumaterial :          89,54 cm³
Menge Supportmaterial :      28,57 cm³
Gesamtmaterialmenge :       118,11 cm³


VG Daniel

PS: Wenn mein Drucker wieder läuft, kann ich Dir das vielleicht auch drucken...

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2018 um 06:22 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
238
09.01.2018, 21:35 Uhr
Lötspitze



Hallo Klaus/Rolf,

danke für Eure Erklärungen. Ich habe die Dateien vom BIC jetzt auch schon mal für den Z1013 mit SCP abgeändert und werde versuchen, die zu übersetzen.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
239
10.01.2018, 19:51 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Z1013-Freunde,

Rolf hat mir gerade die neue STC-USB-Player-Software für den Z1013 geschickt, welche nun auch auf der Homepage zum Download für alle bereit steht. Besten Dank, Rolf!

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
240
10.01.2018, 21:01 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

hier ein kleines Video, wie der STC-USB-Player am Z1013 arbeitet. Betreibe den Z1013 allerdings mit 2,5MHz, wegens dem Floppycontroller.
Rolf hat mir dazu eine Version für 2,5Mhz assembliert.

https://www.dropbox.com/s/x9auj8kwnhw4d2a/VID_20180110_203658.mp4?dl=0
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
241
10.01.2018, 21:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Alwin,

vielen lieben Dank für das kleine Video. Es freut mich sehr, dass die Karte mit Rolfs genialer Software auch am Z1013 spielt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
242
13.01.2018, 17:52 Uhr
Beppo



Hallo,
gibt es schon eine Anpassung des STC-USB-Player für den AC1-2010?
In Basic geht alles prima!
VG Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
243
13.01.2018, 18:05 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Bernd,

momentan gibt es den STC-USB-Player für den AC1-2010 noch nicht. Stimmt denn die Bussteckerbelegung des AC1-2010 mit der Belegung der Soundkarte überein, oder hast Du einen Adapter dazwischen? Meinst Du den Basic-Player für den KC87, der bei Dir auf dem AC1-2010 funktioniert?

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2018 um 18:57 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
244
13.01.2018, 19:00 Uhr
Rolly2



Hallo Daniel,
im AC1-2010 geht auch meine Sound über einen Adapter. Allerdings, wie Bernd schon schrieb, im Moment nur aus dem Basic. Die Interrupt-Sache ist dort ein wenig anders.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
245
13.01.2018, 19:08 Uhr
Beppo



Hallo Daniel,
Bussteckerbelegung über Adapter, da ich auch den BWS von Heiko nutze.
Die Basic-Beispiele sind aus der tollen Doku "SOUND-Karte". Hubschrauber, Meer usw. Macht einfach Spass!
VG Beppo
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
246
13.01.2018, 20:09 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Andreas, hallo Bernd,

hatte mich schon gewundert, weil der AC1-2010 etwas anders am Bus belegt ist. Aber wenn es einen Adapter gibt, dann ist wahrscheinlich hardwareseitig nichts zu ändern. Für den Interruptbetrieb wäre noch interessant ob die Signale IEI und IEO möglicherweise invertiert sind. Das kann aber über den Jumper JP6 eingestellt werden.
Ansonsten ist die vorgehensweise für die Anpassung des STC-USB-Players so wie Klaus das in Beitrag 236 beschrieben hat. Die Quellen liegen in den ZIP-Dateien. Vielleicht wird Rolf auch noch eine Version für den AC1-2010 programmieren, wenn es genügend Interessenten gibt.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
247
15.01.2018, 20:47 Uhr
Heiko_P



Hallo Daniel,

beim AC1 gibt es eine Besonderheit, die alle bisher getesteten Rechner nicht haben:
Der BWS des AC1 liegt im Adressbereich 1000h bis 17FFh. Im CP/M-Betrieb wird der BWS ausgeblendet und dafür RAM eingeschaltet. Diese Umschaltung passiert in der Regel zusammen mit dem AC1-Monitor (0000h bis 0FFFh) und dem AC1-RAM (1800h bis 1FFFh). Es wird also der Bereich von 0000 bis 1FFFh umgeschaltet. Für jede Bildschirmausgabe muss umgeschaltet werden - RAM aus, BWS ein, Zeichen ausgeben, danach zurückschalten. Diese Umschaltung erfolgt unter CP/M immer vom BIOS aus, da gibt es keine Probleme. Wenn der RAM aus- und der BWS eingeschaltet ist darf jedoch keine ISR aktiviert werden, die im abgeschalteten RAM-Bereich liegt (so wie das bei den Soundprogrammen passiert). Entweder muss die ISR oberhalb 2000h liegen, oder während der Bildschirmausgabe muss der Interrupt gesperrt werden. Beides habe ich bisher noch nicht testen können.

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
248
15.01.2018, 21:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Heiko,

vielen Dank für Deine umfangreiche Hilfe. Gut, dass Du nochmal auf die Besonderheiten des AC1 hinweist. Diese Informationen sind für die Programmierung generell sehr wichtig.
Rolf ist, was die verschiedene Rechnersysteme angeht, auch sehr versiert. Er hat die STC-USB-Player für die bisher getesteten Rechner programmiert. Auch Klaus hat mit Rolfs Include-Datei einige schöne Demoprogramme erstellt.
Vielleicht dauert es gar nicht mehr so lange bis die ersten AC1-Demos veröffentlicht werden können?
Da die Quellen alle offen liegen, sollen die Demos auch als Grundlage für weitere Entwicklungen und Anpassungen an andere Rechner dienen.
Die reine Ansteuerung des AY-Soundchips ist meist nicht so schwierig. Interessant war meistens die Einbindung und Nutzung der CTC für eine interruptgesteuerte Soundausgabe.

Viele Grüße
Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
249
19.01.2018, 21:51 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

AC1-NEWS: "Und sie trällert nun auch dort...:-D" waren Rolfs Worte in der heutigen E-Mail, als er mir seine neueste Entwicklung schickte.

Ja, richtig gelesen. Ab sofort gibt es auch für die AC1-Familie ein AY-Demoprogramm sowie den beliebten STC-USB-Player! Auch an spezielle Hinweise hat Rolf gedacht... Die Software, Quellen und die Dokus findet Ihr wie immer unter "Software" auf der Homepage.
Ein Riesen-Dankeschön an Rolf!

VG Daniel

EDIT: Noch eine kleine Ergänzung habe ich vergessen: Von einigen Interessenten habe ich Anfragen bekommen, welche von mir noch nicht angeschrieben wurden und auch noch keinen Bausatz bekommen haben. Genau sechs Bestellungen sind noch offen und noch immer fehlen die dafür benötigten Lautsprecher und PAM-Module. Obwohl ich noch auf die Lieferung hoffe, habe ich sicherheitshalber nochmal neu bestellt. Sobald die Teile da sind, geht dann alles ganz schnell. Versprochen!

Dieser Beitrag wurde am 20.01.2018 um 10:36 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
250
20.01.2018, 11:23 Uhr
Rolly2



Ich habe die Soundkarte von Daniel und den angepassten USB-Player von Rolf eben mit dem AC1-2010 getestet. Läuft super!!
Danke Rolf, Du hast wie immer eine saubere Arbeit geleistet und viel Zeit geopfert. Anbei meine Adaption am AC1.

VG, Andreas






--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
251
21.01.2018, 07:20 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Andreas,

besten Dank für die schönen Fotos Deiner Soundkarte am AC1-2010. Dein Adapter ist eine prima Lösung, aber da steckt schon bisschen Aufwand drin.

Da hätte ich vielleicht eine Variante mit AC1-2010-Steckerbelegung machen sollen? Für den LLC2 gibt es ja auch eine Sonderlösung. Aber vielleicht gibt es nicht so viele Nutzer, die die Karte am AC1-2010 betreiben würden? Beim LLC2 waren es 5 Interessenten.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 um 08:00 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
252
22.01.2018, 04:48 Uhr
ralle



Daniel, eher eine Atapterplatine. Sonst macht die sache recht viel Spass...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
253
28.01.2018, 13:11 Uhr
Hobi



Meiner dudelt jetzt auch am Z1013.

180 mA Z1013-129 HC nakt und
500 mA Z1013+ LS Version der Soundkarte

wobei mein Messgerät meinte Imax ist jeweils 400mA und 820mA. Keine Ahnung woher der große Unterschied kommt.

Eine gute Einführung in die Programmierung waren die zwei BASIC Beispiele.

Kann es sein, dass das Ausgabesignal etwas verrauscht ist?
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 13:12 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
254
28.01.2018, 13:47 Uhr
ralle



Wenn der Rauschgenerator aktiviert ist, schon. Bitte ein Bild
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
255
28.01.2018, 14:01 Uhr
Hobi



Bild vom Rauschen oder der Platine?
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
256
28.01.2018, 15:05 Uhr
ralle



Die BASIC-Beispiele nutzen vor allen die Out-Befehle zum ansprechen der einzelnen Register. Anders ist es, wenn's schon beim einschalten Rauscht.

Schau Mal bei Daniel seiner Website, da gibt es eine schöne Anleitung.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
257
28.01.2018, 15:11 Uhr
Hobi



Es liegt nicht am Rauschgenerator. Die BASIC Beispiele schalten den Bereich ja ab.

Hier ein Bild direkt am Ausgang:


Und noch einmal von der Karte.


--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2018 um 16:00 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
258
29.01.2018, 18:14 Uhr
ralle



Spannungsversorgung vieleicht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
259
30.01.2018, 07:26 Uhr
Hobi



Der Tip mit der Spannungsversorgung war recht gut. Interessanterweise sieht das Signal am benachbarten Stützkondensator ähnlich aus. Irgendwas schwingt da mit 125 KHz.

Am PAM Ausgang R+ und R- kommt ein Rechtecksignal mit sehr steilen Flanken und entsprechenden Überschwingern. Die Differenz zwischen R+ und R- ist fast 0, aber die steilen Flanken sieht man halt auf der 5V Schiene.

Ist das Verhalten vom PAM normal? Wo sollte man u.u. Verbesserungen vornehmen. Falls das Normal sein sollte: Warum schwingt der PAM mit 125KHz?
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
260
03.02.2018, 17:56 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Musikfreunde,

für den Z9001/KC87 hat uns Rolf -neben dem genialen STC-USB-Player- auch einen Super-PT3-USB-Player zur Verfügung gestellt. Damit können nun auch PT3-Sound-Dateien abgespielt werden.

Bild: R. Weidlich

Kurzdaten zum neuen Z9001-PT3-USB-Player:

* Abspiel von nachladbaren PT3-Songs, d.h. verbesserte Qualität der Songs:
- Glissandos (Gleiten der Tonhöhe)
- Portamentos (Verbinden zweier Noten)
- globale Lautstärkeeinstellung (Ein-/Ausblendungen, Hall, Echo)
- die Muster können unterschiedliche Länge aufweisen
- die Datei enthält Angaben zum Titel und Autor
- Kompatibilitiät zum VORTEX-Tracker am PC
* Spieldauer- sowie Restzeitanzeige
* erhöhte maximale Titelanzahl (min. 630... ca. 1300) für das Reihenabspiel
* neuer Modus "Zufallsabspiel" aus (fast) unbegrenzer Titelanzahl
* Visualisierung mit Spektrumanzeige
* Titelschaltung (vor/zurück)
* Pausenmodus
* Loopmodus

Tausend Dank an Rolf, der uns auch diesen tollen Player zur Verfügung gestellt hat. Ihr könnt ihn Euch kostenlos unter Software inkl. Quellen herunterladen.

VG Daniel

PS: Wie das Live aussieht, und vor allem klingt, kommt noch als Video auf die Homepage.

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2018 um 19:52 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
261
03.02.2018, 18:39 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Hallo
meine funktioniert auch, heute getestet.
Vielen, vielen Dank an alle Mitwirkenden.

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
262
03.02.2018, 18:47 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Karsten,

...und auch Dir vielen Dank für die Organisation der DL8121D. Dadurch sind -alle schon belieferten- Bastelfreunde günstig an einen Komparator (vgl. LS688) gekommen.

VG daniel

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2018 um 19:46 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
263
03.02.2018, 19:17 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
Daniel schrieb
Hallo Musikfreunde,

für den Z9001/KC87 hat uns Rolf -neben dem genialen STC-USB-Player- auch einen Super-PT3-USB-Player zur Verfügung gestellt. Damit können nun auch PT3-Sound-Dateien abgespielt werden.

Foto: R. Weidlich

Kurzdaten zum neuen Z9001-PT3-USB-Player:

* Abspiel von nachladbaren PT3-Songs, d.h. verbesserte Qualität der Songs:
- Glissandos (Gleiten der Tonhöhe)
- Portamentos (Verbinden zweier Noten)
- globale Lautstärkeeinstellung (Ein-/Ausblendungen, Hall, Echo)
- die Muster können unterschiedliche Länge aufweisen
- die Datei enthält Angaben zum Titel und Autor
- Kompatibilitiät zum VORTEX-Tracker am PC
* Spieldauer- sowie Restzeitanzeige
* erhöhte maximale Titelanzahl (min. 630... ca. 1300) für das Reihenabspiel
* neuer Modus "Zufallsabspiel" aus (fast) unbegrenzer Titelanzahl
* Visualisierung mit Spektrumanzeige
* Titelschaltung (vor/zurück)
* Pausenmodus
* Loopmodus

Tausend Dank an Rolf, der uns auch diesen tollen Player zur Verfügung gestellt hat. Ihr könnt ihn Euch kostenlos unter Software inkl. Quellen herunterladen.

VG Daniel

PS: Wie das Live aussieht, und vor allem klingt, kommt noch als Video auf die Homepage.



Na geil, habe viele PT3s am KCC gehört. Vielleicht gibts ja bald ne Z1013 Version
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
264
03.02.2018, 20:05 Uhr
Klaus



Hallo,

auch von mir nochmal an dieser Stelle .... vielen Dank an Rolf.
Großartige Leistung.

Ich hätte nie geglaubt, dass die Soundkarte an so vielen Systemen läuft und es nun inzwischen für viele Systeme Programme gibt, um die coolen Sounds / Songs auch zu hören ;-)
Mal sehen was da noch alles kommt.....

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
265
04.02.2018, 09:50 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

...und da kommt schon wieder was Neues...

Und wer hat es mir geschickt? - Unser Klaus !

Ab sofort gibt es eine Universal-CP/M-Version des STC-USB-Players (auf www.k1520.8i8.de unter Software, Dateiname: K1520_SOUND_BC_STC-USB-Player_1.0.2.zip) für die Bürocomputer (A5120, K8924, K8915) dem LLC2 und dem NANOS. Der Player funktioniert durch vorherige System- und Adressabfrage universell auf allen oben genannten Rechnern.

Neu hierbei ist erstmals der K8915.
Damit gibt es für die K1520-Soundkarte nun Software für 8 verschiedene Rechnersysteme!

Ein Riesendank an Klaus für seine klasse Umsetzung und an Rolf für die Unterstützung mit Quellcode und diverser Tipps.

@Klaus: Vielleicht kannst Du dazu noch ein paar Details verraten?

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2018 um 10:03 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
266
04.02.2018, 12:04 Uhr
Klaus



Hallo Daniel,

Danke für die Blumen ... die ich aber zu 90% an Rolf weiter reiche.
Datails .... hmmm ....
Das Programm zum Abspielen von STC-Dateien direkt vom USB Stick unter CP/M Klones (PLAYBC) hatte ich ja schon fertig. Rolf hat mir die wichtigen Include Dateien gebaut.

Allerdings gab es für jeden Rechner eine eigene Version, was aus unterschiedlichen IO-Adressen und unterschiedlichen Adressen der Interrupttabelle her rührt. Es kam dann mehrfach der Wunsch, das irgendwie in eine Version zusammenzufassen.

Im Grunde ist es nun das selbe Programm, nur mit der Möglichkeit über zwei Menüs nach dem Programmstart
1. den Rechnertyp (mit IO-Adresse der SOUND-Karte und Adresse in der Interrupttabelle für die CTC der Soundkarte)
2. die IO-Adresse der PIO für die USB Unterstützung auszuwählen.

Die Daten sind im Programm eingebettet.
Es lässt sich leicht erweitern, sofern noch andere Rechner unter CP/M und mit USB hinzukommen sollen.

Möglicherweise wäre auch eine andere Variante, die Heiko mir mal ans Herz gelegt hat, denkbar.
Man könnte auch eine INI-Datei verwenden, die für jeden Rechner angepasst werden müsste, wo dann die Daten für den jeweiligen Rechner abgelegt sind.
Heiko hat es ja so beim File Commander realisiert.

Etwas schwierig wurde es, als der K8915 hinzu kam.
Dort wollte das Programm Anfangs nicht laufen. Vermutlich waren Timingprobleme, der von mir geänderten Interruptroutine zur Soundausgabe, die Ursache.
Auf den anderen Rechner gab es die Probleme nicht.
Ich habe dann ein wenig umgestrickt, so dass Rolfs Routine wieder wie vorher schnell genug war. Nun scheint es also auch am K8915 zu funktionieren.
Selbst habe ich nicht so ein Gerät, deshalb war mir das auch nicht aufgefallen.

Aber bitte nicht enttäuscht über die Bildausgabe sein.
So schön, wie bei Rolfs KC87 Version geht das leider nicht.
Hier sind einem durch CP/M und die bestmögliche Kompatibilität zu den diversen DDR CP/M Klones, leider etwas die Hände gebunden.

Schreibt einfach, wenn noch Fragen sind..... .
Da alle Quellen von Rolf und von mir offen liegen, darf natürlich jeder gern darin "herumwuseln" und evtl. noch viel schönere Dinge programmieren.
Also ran ans Werk ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2018 um 21:02 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
267
04.02.2018, 15:14 Uhr
ralle



Hm, für BIC mit Diskette? USB habe ich noch nicht für den K1520 Bus.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
268
04.02.2018, 17:10 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Tja, hätte wohl doch auch BS's für K1520 nehmen sollen.
Das hört sich wesentlich besser als gedacht an.
Nu isses zu spät dafür ....

Das mit dem Soundmodul hätte man auch schon vor Jahrzehnten haben können,
da wäre es mit der SW dafür aber ein größeres Problem geworden (vermute ich mal im nachhinein).
Man kannte sich ja noch nicht so, so viele Leute die da nun fleissig sind, auch nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
269
04.02.2018, 17:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Enrico,

habe noch einige Platinen da. Es fehlen derzeit nur noch paar Bauteile. Wenn die dann eingetroffen sind, kannst Du gern noch was haben.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
270
04.02.2018, 17:28 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das wäre toll, danke schon mal.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
271
04.02.2018, 20:52 Uhr
ralle



Enrico, so kenne ich doch nicht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
272
04.02.2018, 21:48 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hmm, soo, wie dann?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
273
05.02.2018, 05:40 Uhr
ralle



Naja, das du alle 8Bit-Neuerungen aufsaugst und nicht ablehnst.

Achsiehste, ein Atapter muss ich mir noch basteln....
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
274
05.02.2018, 08:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


ALLES wollte ich aber bisher wirklich noch nicht haben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
275
08.02.2018, 18:00 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Rolf hat mir schonmal eine Testversion des PT3 Players für den Z1013 geschickt, läuft schonmal super. Da kann ich mal meine ca. 5500 PT3s abdudeln😀

Danke Rolf
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
276
12.02.2018, 20:14 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo zusammen,

es gibt wieder was Neues (naja, Alwin hatte es ja schon verraten ;-): Rolf hat den PT3-USB-Player jetzt auch für den Z1013 angepasst. Der neue Player liegt unter Software / Z1013!

Vielen Dank Rolf fürs programmieren und Alwin fürs Testen!

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2018 um 20:15 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
277
15.02.2018, 17:42 Uhr
Günter



Daniel mache mal deine Postbox leer.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
278
15.02.2018, 17:47 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo Günter,

danke für den Hinweis. So jetzt ist wieder etwas Platz...

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
279
15.02.2018, 21:10 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Hallo CP/M-Musikfreunde,

Klaus hat nun sogar eine CP/M-Version, des genialen USB-PT3-Players von Rolf, entwickelt. Somit können mit der K1520-Soundkarte auch die PT3-Songs unter CP/M-Clones (für die Rechner A5120, K8924, K8915, LLC2, NANOS) abgespielt werden.
Voraussetzung ist eine USB-Karte.

Das neue Softwarepaket inkl. Quellen und Dokumentation findet ihr unter Software / "Rechnertyp" / K1520_SOUND_CPM-PT3-USB-Player_1.0.0.zip
Viel Spaß beim Musikhören und besten Dank Klaus!

Viele Grüße
Daniel

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2018 um 21:10 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
280
17.02.2018, 10:05 Uhr
Klaus



Hallo,

nur als kurze Ergänzung zu Daniels letztem Artikel.
Der Player läuft mit 80x24 und 64x32 Zeichen Ausgabe.
Hier mal zwei Fotos aus dem JKCEMU (NANOS).





Natürlich grafisch kein Vergleich zu Rolfs prima KC87 Version, die mir wieder zusammen mit weitern Tipps vom Rolf, als Grundlage für die Anpassung an CP/M dienten. Danke Rolf.
Ziel war ja, den Player für möglichst viele DDR-CP/M Systeme nutzbar zu machen und nur BDOS Aufrufe für die Konsolen Ein- und ausgaben zu nutzen.
Die Songs klingen natürlich, trotz nicht so schöner "Grafik", wie sie sollen ;-)
Wer Lust hat, kann mit den vorhandenen Quellen ja noch viel "Verschönern", oder Anreize für eigene Entwicklungen finden.

------------------------------------------
BIC - A5105 unter (SCP5105)
------------------------------------------
Hier noch eine Frage an die BIC (A5105) Spezialisten:
Ich habe inzwischen ein kleines Testprogramm mit Ausgabe des Songs über Interrupt zum Laufen bekommen.
Grundsätzlich scheint es zu funktionieren. Einen STC-Song hat mir der BIC brav vorgedudelt :-)
Änderungen betreffen die Programmierung des CTC. Hier werden wegen der hohen Taktfrequenz von 3,75MHz zwei CTC Kanäle gebraucht (kaskadiert), um auf die 50Hz (20ms) für den Interrupt zu kommen. Weiterhin musste ich die Player- bzw. Interruptroutine oberhalb C000h platzieren.
Die Interrupttabelle beim BIC beginnt ab FD40h...FD7Fh, wobei ich für die CTC auf der K1520-SOUND-Karte, den freien Bereich ab FD68h genutzt habe.

Kann es wirklich sein, bzw. ist es richtig, dass die Interruptroutinen im BIC (unter SCP5105) bzw. allgemein, nur oberhalb Adresse C000h laufen?
Möglicherweise hat ja schon mal jemand mit Interrupts am BIC experimentiert.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2018 um 10:09 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
281
17.02.2018, 19:48 Uhr
ralle



Beim BIC kommt das scp aus dem ROM. Da ist einiges sicher anders. Allerdings habe ich nur mit BASIC herumgespielt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
282
18.02.2018, 21:08 Uhr
Heiko_P



Hallo Klaus,

ich habe deinen Gedanken aus (266) mal aufgenommen und dir einen Beispielcode für ein Programm mit INI-Datei geschickt. Das kann natürlich auch für andere Programme nachgenutzt werden. Ich würde mich freuen, wenn ich nur noch eine SOUND.INI auf dem Rechner haben muss aus der sich jedes Programm die nötigen Parameter holt und dann sofort losdudelt

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
283
20.02.2018, 17:13 Uhr
Klaus



Hallo,

zuerst mal ein großes Danke an Heiko.

Bevor ich ein wenig zu meinen derzeitigen Aktivitäten schreibe, einfach mal die Frage:

Gibt es außer Rolf, Daniel, Andreas und Heiko schon jemanden, der die K1520-SOUND-Karte unter einem CP/M Klone laufen hat?
Hat sonst schon mal einer das ein oder andere Programm von Daniels Seite (unter SCP, CP/A u.s.w.) probiert?

Falls ja, wäre eine Rückmeldung schön. Evtl. kann man möglicherweise festgestellte Fehler noch ausbügeln, oder neue Ideen rein bringen.
Rolf leiste immer großartige Vorarbeit und ich versuche dass dann, soweit wie möglich, an die CP/M Kisten anzupassen.

Momentan bin ich gerade dabei meine CP/M-SOUND-Programme mit der von Heiko genannten SOUND.INI und dem entsprechenden Programmteil zum Auslesen der INI zu erweitern. Heiko hat da gute Vorarbeit geleistet. Danke.

Der USB PT3-Player, der USB STC-Player und ein kleines Spiel arbeiten schon mit der INI (sind aber noch im Teststadium).
D.h. eine SOUND.INI pro Rechnersystem, auf die die Programme zugreifen.

Fehlt die INI, erscheint das Auswahlmenü für ein paar Rechnertypen, bzw. das Auswahlmenü für die USB-PIO (sofern verwendet).
Ist die INI vorhanden, werden die relevanten Daten aus der INI gelesen und die Auswahlmenüs am Anfang erscheinen nicht.

Hier mal ein Bild vom CP/M Spiel (noch in Entwicklung) mit Musik... STC-Songs dudeln per Zufallsprinzip im Hintergrund ;-)



Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
284
21.02.2018, 10:45 Uhr
Hobi



Gibt es jemand, der an einem Drucker-Treiber arbeitet?
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
285
21.02.2018, 13:27 Uhr
ralle



Für? Die Pio des Ay ist hauptsächlich für Freudenstifte an Spielautomaten gedacht. Und das funktioniert richtig Gut.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
286
21.02.2018, 14:12 Uhr
Hobi



Das wird so nicht am Z1013 funktionieren, der braucht den Stift am USER Port 00h. Dann ist aber kein Port mehr frei.

So sehr mir die Idee am Anfang etwas missfallen hat, man tatsächlich recht simpel gleich noch einen Drucker mit anklemmen.
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
287
21.02.2018, 17:56 Uhr
ralle



Achso, von den Programmen vorgegeben. Weil unter BASIC geht das schön, egal ob BIC oder KC85/5. Viele Z1013-Spiele wollen auch nur die Alte Tastatur.

Beim AY würde höchstens seriell in eine Richtung gehen, weil die Ports kein Bidirektional können. Endweder du gibst aus oder holst rein. Dann auch nur mit 7Bit.

Der 855 hat noch Busy und Strobe für jedem port.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
288
21.02.2018, 21:59 Uhr
Hobi



Danke für den Hinweis. Ich denke, ich verstehe was du meinst. Beim Atari ST hat man daher das BUSY Flag an den Timer gehängt. Also gehts doch nicht so simpel.
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 21.02.2018 um 22:01 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
289
22.02.2018, 00:56 Uhr
ralle



Du kannst höchsten eine K1520-PIO-Karte bauen und die Ports entsprechend nutzen. Wie gesagt, der AY ist was für spieleconsolen, wo Krach un Aktion gefragt sind. Die Ausgabe ist langsamer als bei dem 855. Dafür ist die eingabe schnell.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
290
10.03.2018, 19:25 Uhr
Klaus



Hallo,

sooo .... die letzte Kiste dudelt nun auch.

Bevor ich kurz berichte.... erst einmal ein dickes Danke an Günter, der mir mit einem Stückchen Hardware sehr geholfen hat.

Der BIC (A5105) dudelt nun unter SCPX 5105 auch STC und PT3 Songs direkt vom USB-Stick.
Einen Wermutstrofen gibt es allerdings noch.
Die Playerroutine (mit Interruptroutine) muss oberhalb C000h laufen (geht wohl beim BIC nicht anders???). Und leider muss der abzuspielende Song auch dort oben liegen, was natürlich zur Einschränkung führt, dass dadurch die Songgröße begrenzt ist.
STC Dateien max. 8kB
PT3 Dateien max. 6kB
Ein echter Programmierer kann da evtl. noch etwas verbessern.
Ich habe vom BIC nicht wirklich Ahnung und bin froh, dass ich es zumindest soweit hinbekommen habe.

Die Player sind gleich, den anderen neueren CP/M Versionen (mit Titel vor, zurück und Loop Funktion).
Nur die SOUND.INI gibt es hier nicht, da beim BIC wegen der 3,75MHz u.a. die CTC-Programmierung etwas erweitert werden musste.

Ich habe kein DSE für den BIC und deshalb auf dem Modulträger robbis Floppy-Karte und buebchens GIDE/USB-Karte.
Die K1520-SOUND-Karte steckt im Modulschacht oben im BIC (ging komischerweise am Modulträger nicht richtig (teilweise Abstürze)... habe aber auch nicht weiter geforscht).

Momentan ist die USB-PIO-Adresse bei mir auf 2Ch fest in den beiden Programmen eingestellt.
Sollten andere Adressen gewünscht sein kann das evtl. noch angepasst werden.

Die Dateien incl. Quellen gehen dann nach weiteren Tests beim Daniel, wieder auf seine Webseite.
Ein spezieller Dank natürlich wieder an Rolf. Du siehst... Deine Routinen laufen wirklich fast überall ;-)




Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2018 um 10:36 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
291
18.03.2018, 11:01 Uhr
ralle



Beim BIC ist da Problem, das sowohl RBASIC als auch SCPX 5105 von EPROM kommen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
292
18.03.2018, 11:11 Uhr
Klaus



@ralle

... ja ist wohl so, aber so ganz verstehe ich trotzdem nicht, wieso die Interruptroutinen nur ab C000h laufen und was sich die Entwickler damals dabei gedacht haben.
Ein ähnliches Problem gibt es beim KC87. Da läuft Interrupt auf externen Karten auch erst ab 4000h.

Hast Du an Deinem BIC auch USB?
Falls ja, welche USB-PIO Adresse?
Dann könnte ich Dir vorab schon mal die beiden Player (STC-Player und PT3-Player) zum Test schicken.
Die Player laufen unter SCPX 5105.

Viele Grüße,
Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
293
18.03.2018, 13:35 Uhr
ralle



Ich hab noch kein USB für die K1520-Systeme. Sollte Mal werden, hauptsächlich für den Z1013 und KC 87, aber irgendwie hat es sich nicht ergeben. Für den BIC habe ich die DSE.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
294
18.03.2018, 16:01 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

ich schicke Dir gleich mal was. Läuft unter SCPX5105.
Du musst natürlich die Daten (Programm und paar STC-Dateien) vorher irgendwie auf Deine BIC Diskette kriegen.

Du kannst den gewünschten Songs dann mit dem Aufruf:
z.B. PLAYSTC SONG1.STC (Endung .STC immer mit angeben)
abspielen.

Es ist nur eine Minimalvariante um auch am BIC einfach mal einen STC-Song zu hören.
Sollte das funktionieren, könnte ich versuchen, noch so eine kleine Variante für die PT3 Songs zu basteln.

Berichte bitte mal, ob es läuft.

EDIT: Der Mini-PT3-Player ist auch fertig ... aber teste erst mal den STC-Player in Ruhe.
Sollte noch jemand einen BIC ohne USB und die K1520-SOUND-Karte haben, der kann sich melden. Ich schicke das Programm dann auch mal zum Testen.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2018 um 16:54 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
295
18.03.2018, 19:24 Uhr
ralle



Wird erst am Wochenende wieder. Ich habe aber am KC das USB und Netzwerkmodul. Wird vorwiegend unter MLDOS verwendet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
296
18.03.2018, 21:13 Uhr
ralle



Emaile ist zumintest da.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
297
19.03.2018, 13:38 Uhr
ralle



Daniel, mal ne Frage. Eine Platine zum aufstecken, um die Ports nutzbar zu machen? Endweder in dem Anschlusschema wie bei Robotron-HC oder mit 15pol Sub D. Gute oder schmechte idee?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
298
24.03.2018, 11:02 Uhr
ralle



Habe einen Sound Video auf meinem YouTube Kanal hochgeladen. In der DSE sind noch 2 PIO und eine SIO neben dem Floppy verbaut, dachte ich. Wahrscheinlich ein Adresskonflikt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
299
24.03.2018, 11:38 Uhr
Klaus



Hallo ralle,

ich glaube es wird an Deiner fehlenden Kaskadierung von CTC-Kanal 0 und 1 liegen.
Stecke bitte mal einen Jumper bei S7 zwischen 1 und 2.
Bei dem hohen Systemtakt vom BIC (3,75MHz) kommt man mit einem CTC-Kanal nicht aus, so dass ich Kanal 0 und Kanal 1 nutzen musste, um den 50Hz Interrupt zu erzeugen.

In Deinem Video hast Du *.STC eingegeben.
Das ist bisher nicht vorgesehen.
Bitte mal den richtigen Dateinamen (z.B. PLAYSTC SONG1.STC) eingeben.

Bin gespannt..... ;-)

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2018 um 11:41 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ]     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek