Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Programme vom Internet auf Kassette schreiben » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
14.06.2017, 22:57 Uhr
toshi



Hallo!

Ich würde gern Kassetten aufzeichnen, um Programme an meinem KC85/3 zu verwenden.

Hierzu hätte ich ein paar Fragen:

Was bedeuten die Dateiendungen *.TAP, SSS, KCC, COM, PMA z.B. hier

Ich gehe davon aus, COM und PMA sind für die Disketteneinheit, der Rest für Kassette/CAOS?

https://www.iee.et.tu-dresden.de/~kc-club/09/RUBRIK15.HTM

Hier habe ich einen PC Soundkarte nach KC Coverter gefunden, leider aber nicht für den KC85

http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/programme:kassetten_faq

Gibts ein "KCLOAD" auf für den KC85? Sprich ein Programm, was ich mit SSS, KCC Files füttern kann und auf dem Soundkartenausgang Musik macht, was ich mit dem Kassettenrecorder aufnehmen kann?

Gruß und danke
Stephan

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2017 um 22:59 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
15.06.2017, 07:12 Uhr
Bert



Hallo Stephan,

TAP = 'Tapedatei' auf PC gespeichert (kein wav, sondern die enthaltenen Daten)
KCC = äquivalent zu TAP, nur anderer Dateiaufbau
SSS = BASIC-Dateien (Format wie KCC)

COM = MicroDOS-, MLDOS- oder CP/M-Programm
PMA = Archivdatei Packprogramme: pmarc/pmext für CP/M und lha für Linux

Im jkcemu gibt eine recht umfangreiche Hilfeseite zum Thema 'Dateiformate'

Die TAP/KCC/SSS-Dateien kannst Du mit jkcemu in wav-Dateien konvertieren und mit der Soundkarte 'abspielen' (umgekehrt geht auch):
http://www.jens-mueller.org/jkcemu/fileconverter.html

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
16.06.2017, 07:15 Uhr
ralle



Es gibt notfalls noch das KC-Load, was allerdings nur mit *.TAP umgehen kann. Andere Formate zwar auch, allerdings auch für andere Computer. Ich nehms als Datenpumpe für den Z1013...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
18.06.2017, 22:18 Uhr
toshi




Zitat:
Bert schrieb
Hallo Stephan,

Die TAP/KCC/SSS-Dateien kannst Du mit jkcemu in wav-Dateien konvertieren und mit der Soundkarte 'abspielen' (umgekehrt geht auch):
http://www.jens-mueller.org/jkcemu/fileconverter.html

Viele Grüße,
Bert



Hallo Bert!

Danke für den Link. Das habe ich eben versucht. Interessanterweise kann ich ein Basic Programm im Emulator über Soundkarte auf dem Kassettenrekorder abspeichern und auf dem KC wieder laden. Prinzipiell scheint die Sache zu funktionieren. Aber wenn ich nun ein Programm (z.b. 17+4.sss)

https://www.iee.et.tu-dresden.de/~kc-club/09/RUBRIK03.HTM

mit dem Dateikonverter als Wav abspeichere und dann mit VLC über die Soundkarte abspiele und mit dem Kassettenrekorder am KC laden möchte geht es nicht. Der KC sagt nicht "SSS17+4" oder so ähnlich, sondern nur Blocknummern mit nachfolgendem Sternchen, die er auch immer überschreibt....

Ich habe im BASIC mit CLOAD"17+4" laden wollen. Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache?

Danke!

Dieser Beitrag wurde am 18.06.2017 um 22:19 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
19.06.2017, 07:46 Uhr
Bert



KCC und KCB-Programme gehen, wenn Du sie im CAOS mit LOAD einliest.
SSS (und TTT bzw. UUU) sind Dateitypen vom BASIC (=CLOAD).

.tap-Dateien können beides sein, da muss man in den Dateinamen gucken.

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
19.06.2017, 20:54 Uhr
toshi



Hallo Bert.

Genau das hab ich versucht. Kann es sein, daß mein Pegel nicht stimmt?

Wenn ich die Lautstärke leiser drehe, fängt irgendwann die gelbe TAPE Led zu flackern an.

Viele Grüße
Stephan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
22.06.2017, 22:47 Uhr
toshi



Mit KCLOAD und Windows 3.11 von meinem 386er aus funktioniert es einwandfrei. JKCEMU und mein Debian-64bit pfeifft sich wohl irgendeinen Mist zusammen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
23.06.2017, 07:32 Uhr
Bert




Zitat:
toshi schrieb
Mit KCLOAD und Windows 3.11 von meinem 386er aus funktioniert es einwandfrei. JKCEMU und mein Debian-64bit pfeifft sich wohl irgendeinen Mist zusammen.


Das wird wohl eher am Java liegen. Der Pegel sollte relativ unkritisch sein, aber das Timing muss passen...

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
23.06.2017, 17:40 Uhr
bstrobel



KCLOAD in Dosbox funktioniert bei mir bestens.

Dosbox ist überhaupt das Wundermittel, um alte DOS-Software auf einem heutigen 64bit System unter Linux oder Windows laufen zu lassen. Es wurde ursprünglich mal erschaffen, um alte DOS-Spiele auf heutigen Rechnern laufen zu lassen. Damit geht sogar Prince I und das originale Sokoban! Nur so als Zusatzinfo...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
23.06.2017, 19:41 Uhr
toshi



Hm Dosbox. Muss ich mal versuchen. Dann könnte ich mir den Umweg über das USB Diskettenlaufwerk sparen Ich habe zunächst versucht, KCLOAD mit wine zu starten, das hat aber bei mir auch nicht funktioniert.
Dieser Beitrag wurde am 23.06.2017 um 19:42 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
24.06.2017, 10:23 Uhr
Bert



Vielleicht funktioniert es mit JKCEMU besser, wenn Du dort ein .wav exportierst und das mit einem nativen Programm (z.B. audacity) abspielst?

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
25.06.2017, 08:54 Uhr
Hobi



man kann sich das auch von Hand kompilieren (Beispiel für den Z9001):
https://github.com/GERRiTsoft/HeaderKC/blob/master/src/kcc2wav.c

abgespielt kann man es von der Kommandzeile (Linux) mit "play xxx.wav"
oder besser noch ""play xxx.wav highpass 50"

Das selbe gilt auch für die Dateien, die mit dem JKCEmu abgespeichert wurden. Das Signal kommt besser an, wenn es vorher durch einen Filter geschickt wurde.
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
05.07.2017, 00:07 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Wir haben von Frank Ludwig das gute KCConv. Es kann mit Parameter /WAV aus fast jeder Datei die richtige Wave erzeugen mit Stille am Ende für z.B. VLC-Player. Siehe gerritsoft.de/download
--
"Auf Adresse 591E steht in BC die Anzahl der Bytes von der aktuellen Cursorposition bis zum Anfang der nächsten Zeile." Frank Ludwig

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 um 00:07 Uhr von gerritsoft editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek