Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » CAOS 4.7 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]
100
05.02.2018, 20:11 Uhr
maleuma



Ich habe eine neue beta-Version von CAOS 4.7 im KC85 Labor bereitgestellt.

Dieses Mal stehen zwei Versionen für die CAOS-ROM's zur Auswahl:
- mit zusätzlichem Treiber für Turbo-Kassettenformat
-ohne diesen zusätzlichen Turbo-Treiber

Auch für den USER-ROM gibt es zwei Varianten zur Auswahl:
- mit FORTH enthält der ROM: BASIC, Debugger, EDAS 1.7 und FORTH
- ohne FORTH enthält der ROM: BASIC, Debugger, EDAS 2.0 und einen 80-Zeichen-Editor

ACHTUNG! EdAs 2.0 liegt jetzt in zwei eigenständigen Programmteilen vor, dem Editor und dem Assembler. Deshalb mussten einige Menüworte geändert werden:

ASM und REASM statt EDAS und REEDAS
EDIT und REEDIT zum Aufruf des Texteditors
DISAS statt REAS für den Reassembler.

Übrigens kann EDIT auch TPKC-, TEXOR-, und WordPro-Texte einlesen, bearbeiten und drucken.

Das Turbo-Kassettenformat stellt eine Testversion dar, die neben dem normalen Kassettenformat noch das Turboformat "MPM-Turbo" unterstützt. Dadurch halbiert sich die Zeit beim Speichern und Laden auf Kassette. Am JKCEMU kann ich Dateien fehlerfrei speichern und wieder einlesen. Leider funktioniert das auf meiner echten Hardware (KC85/5 und LCR-C Data) nicht. Es kann aber auch an meinem Kassettenrecorder liegen.

Ich würde mich über eine Rückmeldung per Email freuen, ob das bei jemandem auf der echten Hardware funktioniert. Da ich das Turboformat nicht komplett testen konnte, können auch noch Fehler enthalten sein, z.B. bei der Fehlererkennung und -behandlung. Das werde ich aber nur fertigstellen, falls das Turboformat auch nutzbar ist - ansonsten fällte es in der finalen Version wieder weg.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
06.02.2018, 17:39 Uhr
ralle



Jetzt wird es interessant.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
11.02.2018, 14:29 Uhr
dragonfly45



Hallo,
Habe heute mal das Turbo Format probiert, einladen funktioniert nicht.Kann die Empfindlichkeit am Recorder verändern, aber nichts zu machen. Das normale Kassettenformat funktioniert.

Gibt es das Turbo Teil auch als externes Programm zum Laden?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
11.02.2018, 14:57 Uhr
maleuma




Zitat:
dragonfly45 schrieb
Gibt es das Turbo Teil auch als externes Programm zum Laden?


Hallo Dietmar,

Das hier verwendete Turbo-Format habe ich aus den Quelltexten zu DOS 2.63/4.63 von Frank Klemm entnommen und nach CAOS 4.7 portiert. Ein eigenständiges Programm ist mir im Moment nicht dafür bekannt. Ich kenne aber auch nicht alles, eventuell weiß ja noch jemand anderes etwas?

Oder hat jemand das DOS 2.63 (KC85/3) bzw. DOS 4.63 (KC85/4) zum Laufen bekommen und kann das damit einmal testen?
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2018 um 15:05 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
11.02.2018, 15:08 Uhr
ralle



Mein Dos 4.63 ist verloren gegangen, wollte ich Mal dem Dirk zukommen lassen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
11.02.2018, 19:47 Uhr
maleuma



Für alle, die den neuen Editor ausprobieren möchten, hier noch ein paar Erläuterungen. Beim Laden mit LOAD im EDIT-Menü können Texte von WordPro5, TPKC oder TEXOR so konvertiert werden, dass sie korrekt weiter verarbeitet werden. WordPro6-Texte oder EDAS-Quelltexte können mit der Option "0", also ohne Konvertierung geladen werden.

Funktion der Sondertasten:
- Mit den Cursortasten rollt man durch den Text, auch über die Bildschirmseiten hinaus
- Shift+CUR und Shift+CUL springt wortweise weiter. Shift+CUU und Shift+CUD blättert jeweils eine Seite
- BRK beendet den Editor und geht zum Menü zurück
- STOP schaltet zwischen deutschen Umlauten und ASCII-Zeichensatz um
- Shift+STOP wirkt als ESC und dient ab EDIT 0.2 der Eingabe von Druckersteuerzeichen
- INS schaltet zwischen Einfügen und Überschreiben um mit Aktualisierung am Bildschirm
- Shift+INS schaltet den Tastenclick ein und aus
- DEL löscht das Zeichen unter der Cursorposition
- Shift+DEL löscht die gesamte Zeile
- CLR löscht das Zeichen links vom Cursor
- HOME geht in die linke/obere Ecke, Shift+HOME nach rechts unten
- F1 ist wie bei EDAS als Tabulator zu verwenden, im Einfügemodus wird der Text ab der Cursorposition mitgenommen
- F2 dient zum Weitersuchen falls mit FIND in den Editor gegangen wurde
- ENTER im Einfügemodus zieht alles ab der aktuellen Cursorposition auf eine neue Zeile, so kann auch eine Leerzeile eingefügt werden wenn man hinter das letzte Wort in der Zeile geht

Übrigens, falls ein M022 oder ein M011 im System verfügbar ist wird der Textspeicher auf den Adressbereich von 0200h bis 0DFFFh erweitert. Dies gilt aber nur für den Aufruf des Editors aus dem CAOS-Menü, nicht für den Assembler.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
12.02.2018, 11:42 Uhr
ralle



Bin am samstag gerade mal zum Daten auf dem KC schaufeln gekommen, Micha hat mich von weiterem abgehalten.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
16.02.2018, 21:21 Uhr
ralle



BASIC gibt es wohl auf dem Rom mit dem Editor nicht mehr?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
16.02.2018, 21:40 Uhr
maleuma



Wie kommst Du darauf?

SWITCH 2 C1 ist nach wie vor BASIC
SWITCH 2 D1 ist der Debugger
SWITCH 2 E1 ist der Assembler
SWITCH 2 F1 ist der Editor.

Du kannst BASIC ganz normal aufrufen wie bisher auch.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
17.02.2018, 02:23 Uhr
ralle



Dann kämpfe ich mit einem Bug im Original-Programm des M030. Ich weiß allerdings gar nicht mehr, wie ich das User-Rom damals gebrannt habe. Ich meinte in 2 Teilen. CAOS selber war kein Problem, der niederwertige Teil nach rechts und der höherwertige Teil nach links. Einschalten und tut.

Das Problem bei mir ist das mit dem 32 k, in den unteren Teil des Arbeitsspeichers sind bis 0200h einige Speicherzellen für das BS reserviert.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
17.02.2018, 09:59 Uhr
maleuma



von 200h bis 300h liegen Arbeitszellen der M030-Software.
Du kannst als Programmierpuffer den RAM-Bereich von 0400h bis 83FFh oder von 4000h bis BFFFh benutzen. Die M030-Software schaltet den IRM ab und greift auf den RAM8 zu.
Die Herausforderung dabei ist, den RAM8 mit dem gewünschten Inhalt zu füllen...

Also, entweder in 2 Teilstücken zu je 16K programmieren oder die neue M030-Software benutzen, die dort enthaltene LOAD-Routine schreibt das gleich in den RAM8.

Viel Erfolg!
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
111
17.02.2018, 12:17 Uhr
ralle



Aha, werden ich Mal mein Glück versuchen. Das DOS4.63 geht ab C000h, ich habe das in einem M022 als Pseudo-ROM zum spielen gebracht. RAM4 abschalten, M022 in dem Bereich aktivieren, das BS laden. M022 abschalten, RAM 4 aktivieren und mit JUMP das Dos aktivieren.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
112
17.02.2018, 16:55 Uhr
ralle



Ist das BASIC jetzt am Ende des Rom-Speicher?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2018 um 18:40 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
113
17.02.2018, 17:04 Uhr
maleuma



Ja, das geht auch. BASIC ist dann im letzten Viertel des USER-ROM einzuschreiben.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
114
17.02.2018, 18:41 Uhr
ralle



OK. Geht. E179 ist die Checksumme des neuen USER-ROM. Was nicht mehr geht, der Laufwerkswechsel mit ehemals Drive. DIR geht noch. Hast du noch was am V24Treiber gemacht, um auch den Plotter anzusprechen. Also diese Software-Handshake.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2018 um 19:53 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
115
23.02.2018, 21:08 Uhr
ralle



Dir im Kassetten Modus geht nicht richtig, hab's mit einem Kassetten-Lister gegengeprüft. Laderoutine hat in der Bildausgabe leichtes Problem, bei Abbruch des Ladevorgang bei Basic-Programm, Cursor springt eine Zeile zurück.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
116
23.02.2018, 21:46 Uhr
maleuma




Zitat:
ralle schrieb
DIR im Kassetten Modus geht nicht richtig, hab's mit einem Kassetten-Lister gegengeprüft. Laderoutine hat in der Bildausgabe leichtes Problem.


Kannst Du das bitte noch etwas genauer erklären, eventuell mit einem Screenshot?


Zitat:
ralle schrieb
Bei Abbruch des Ladevorgang bei Basic-Programm, Cursor springt eine Zeile zurück.


Das sehe ich mir noch einmal genauer an.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
117
24.02.2018, 16:04 Uhr
ralle



Sobald der Programmname 2x drauf ist, was bei Kassetten möglich ist, wird nur der erste gelistet BASIC v3.3 habe ich aber mit unterschiedlichen Adressen 2x drauf, aber wird nur einmal angezeigt. Programme, die mit BSave abgespeichert wurden macht der problemlos., Trotz gleicher Adressen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
118
24.02.2018, 16:42 Uhr
maleuma



Der Dateiname wird nur angezeigt wenn in den ersten 11 Bytes des Vorblocks gültige Zeichen drin stehen. Gültige Zeichen sind alle ASCII-Zeichen von 20h bis 7eh, dazu 00h als Füllzeichen und D3h bis D5h (BASIC-Dateitypen).
Sobald ein anderes Zeichen enthalten ist, wird kein Dateiname angezeigt.
Ich denke, das liegt also eher an dem Bandmaterial, was Du verwendest.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
119
24.02.2018, 17:24 Uhr
maleuma




Zitat:
ralle schrieb in 111
Das DOS4.63 geht ab C000h, ich habe das in einem M022 als Pseudo-ROM zum spielen gebracht. RAM4 abschalten, M022 in dem Bereich aktivieren, das BS laden. M022 abschalten, RAM 4 aktivieren und mit JUMP das Dos aktivieren.


Kannst Du mir bitte einmal den Speicherabzug dieses DOS 4.63 per Email zusenden?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
120
24.02.2018, 17:28 Uhr
ralle



Ich habe es nicht mehr, keine Ahnung was mit der Diskette passiert ist. Ebenso auch eine bestimmte wordpro-Version, die 16 k groß war.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
121
08.03.2018, 15:28 Uhr
ralle



Ich werde ein Video von dem Problem machen. Das schmeisse ich auf meinem Youtube-Kanal...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
122
09.03.2018, 20:06 Uhr
ralle




Zitat:
ralle schrieb
Ich werde ein Video von dem Problem machen. Das schmeisse ich auf meinem Youtube-Kanal...


Ist hochgeladen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
123
09.03.2018, 22:04 Uhr
Bert



Für mich sieht es so aus, als wenn es mit der Blocknummer Probleme gibt (7Fh/80h).
Außerdem scheint er auch immer mal eine Blocknummer zu überspringen. Liegt aber vielleicht auch am Video...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
124
09.03.2018, 22:13 Uhr
maleuma



Sieht nicht so aus als würde das am Video liegen. Es sieht so aus als würden manchmal der Blockanfang nicht synchronisiert und deshalb der Block übersprungen. Und wenn das bei Block 1 passiert, wird natürlich auch kein Name gefunden.
Das kann aber auch an der Aufnahme liegen. Könnte man aber testen, ob sich die Aufnahmen fehlerfrei einlesen lassen oder nicht.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
125
10.03.2018, 07:05 Uhr
ralle



Ich kann zur Zeit keine Videos bearbeiten. Also mit dem Programm Kassetten-Lister funktioniert das einlesen eines Dir problemlos. Auch unter CAOS 4.7. das folgende File hat den selben Namen aber abweichende Adressen.

Ist ja bald Clubtreffen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2018 um 18:15 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
126
07.04.2018, 20:15 Uhr
maleuma



Kurz vor dem Clubtreffen habe ich noch eine neue Version von CAOS 4.7 im KC85-Labor eingestellt.
Die meisten Änderungen gab es im USER-ROM, speziell beim Editor, der jetzt die Versionsnummer 0.2 trägt.
Alles weitere beim Clubtreffen
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
127
07.04.2018, 22:27 Uhr
ralle



Dann halt mir die EPROMs bereit.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
128
07.04.2018, 23:29 Uhr
maleuma



Mein M030 habe ich jedenfalls dabei und auch ein Löschgerät, falls EPROM's nicht leer sind
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
129
08.04.2018, 11:47 Uhr
ralle



Naja, nehmen wir den Reise-KC zum testen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
130
23.04.2018, 13:49 Uhr
schnaari



Moin,

ich habe es nun auch endlich mal geschafft das CAOS 4.7 in meinem KC-Turm zu installieren. Seit dem läßt sich das UNIPIC aber auch von Diskette oder SSD nicht mehr laden. Es erscheint das Titelbild, dann kommt die Fehlermeldung "cannot find enough ram" worauf sich das CAOS Menü neu aufbaut. Genug RAM (M035x4) ist natürlich vorhanden und sonst habe ich auch nichts gegenüber dem vorherigen lauffähigen Aufbau mit CAOS 4.5 verändert. Können die anderen CAOS 4.7 USER dies bitte auch mal testen und dann berichten?

MfG - Frank
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
131
23.04.2018, 15:29 Uhr
ralle



Das hat Mario schon ausführlich erklärt. Selbst Wordpro müßte angepasst werden. Das CAOS 4.7 ist komplett umgekrempelt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 23.04.2018 um 16:36 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
132
04.05.2018, 22:46 Uhr
maleuma




Zitat:
schnaari schrieb
Moin,

ich habe es nun auch endlich mal geschafft das CAOS 4.7 in meinem KC-Turm zu installieren. Seit dem läßt sich das UNIPIC aber auch von Diskette oder SSD nicht mehr laden. Es erscheint das Titelbild, dann kommt die Fehlermeldung "cannot find enough ram" worauf sich das CAOS Menü neu aufbaut. Genug RAM (M035x4) ist natürlich vorhanden und sonst habe ich auch nichts gegenüber dem vorherigen lauffähigen Aufbau mit CAOS 4.5 verändert. Können die anderen CAOS 4.7 USER dies bitte auch mal testen und dann berichten?

MfG - Frank


Das kann ich bei mir auch nachvollziehen, zumindest mit UNIPIC 2.0
Es liegt offensichtlich an meiner Änderung des SWITCH-Befehls. Ich werde also noch einmal nachsehen, ob ich zur Rückgabe des alten Schaltzustandes ein anderes Register einsetzen kann.

P.S. UNIPIC 1.0 läuft, dort ist die Modulsuche noch etwas anders gemacht und es werden keine "reservierten" Module unterstützt.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
133
05.05.2018, 21:32 Uhr
maleuma



@schnaari:

UNIPIC 2.0 funktioniert bei mir wieder, falls Du eine gepatchte Zwischenversion von CAOS 4.7 benötigst, bitte per eMail melden. Ansonsten auf das nächste Release warten.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
134
23.05.2018, 17:57 Uhr
ralle



Turbotape: nur ein Vorschlag. Vorblock normal ausgeben und danach mit Turbo weiter.

Beim Laden sollte es dann keine Rolle mehr spielen, wie das Abgespeichert wurde. Bei Pharao wird das so gemacht. Allerdings ist der Anfang tatsächlich der Turbolader. Positiv für dem Anwender wäre, das er nicht mehr überlegen muss, wie das abgespeichert wurde.

Das gegenwärtige Problem ist das saubere Einlesen, auch mit dem GC 6010, des Headers. Also dem Vorblock.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
135
13.11.2018, 09:43 Uhr
ralle



Ich will mal anfragen, wie der Stand der Dinge ist.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
136
13.11.2018, 19:59 Uhr
maleuma



Seit der beta6 vom 03.04.2018 habe ich folgende Änderungen eingebaut:
- SWITCH-Funktion verändert E-Register nicht mehr (ergab Fehler bei UNIPIC)
- verbesserte Textende-Erkennung im Editor (komprimierte Texte)
- Textkonverter für WP9-Texte eingebaut
- Textkonverter für komprimierte TypeStar-Texte eingebaut
- Fehler bei der Parameterübergabe zum Reassembler behoben
- Treiber-Initialisierung optimiert
- Einige Arbeitszellen im RAM0 verlagert, sodass ein M052-Tastatur-Interrupt Platz hat. Der AAM-Assemblierpuffer befindet sich jetzt im IRM
- Modulschaltung in der Routine PV7 optimiert
- SWITCH-Kommando von TEMO jetzt wie bei CAOS mit Anzeige des vorherigen Schaltzustandes
- Etliche Änderungen in der M052-USB-Software, die aber nicht direkt zu CAOS 4.7 gehören sondern auch für andere CAOS-Versionen gedacht sind.
...
Ich werde demnächst das nächste Update von CAOS 4.7 veröffentlichen und damit den Beta-Status beenden.
P.S. Das Turbo-Format bleibt wie es derzeit ist. Falls hier grundlegende Änderungen erforderlich sein sollten, wird das in der nächsten CAOS-Version berücksichtigt.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
137
14.11.2018, 04:29 Uhr
ralle



Hm...

Also noch fehlerbehaftetes Turbo. Mario, nimm es mir nicht übel, aber echte Cassettenrecorder reakieren doch etwas anders. Ein Standartvorblock mit Umschaltbit täte sinn machen. Das ist für dem Anwender auch leichter zu händeln.

Das problem war ja das einlesen des Vorblocks. Das danach wurde mit Sternchen angezeigt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
138
14.11.2018, 20:12 Uhr
maleuma




Zitat:
ralle schrieb
...echte Cassettenrecorder reakieren doch etwas anders. Ein Standartvorblock mit Umschaltbit täte sinn machen. Das ist für dem Anwender auch leichter zu händeln.

Das problem war ja das einlesen des Vorblocks. Das danach wurde mit Sternchen angezeigt.


Die Routinen sind die gleichen, egal ob Vorblock oder nicht. Deshalb kann ich auch nicht während der Einlesens oder Ausgebens das Format wechseln.

Separate Turbolader hatten das so gemacht, dass ein kurzer Vorspann mit der Turboladeroutine im Standardformat geladen wurde und dann der Rest im Turboformat eingelesen wird. Bei CAOS 4.7 benötigen wir aber keine separate Turboladeroutine, da das im ROM bereits integriert ist.
Aber wie gesagt, eine grundlegende Änderung gibt es in der nächsten CAOS-Version - oder der Turbo-Modus kommt wieder ganz raus, da Kassetten doch immer weniger genutzt werden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
139
15.11.2018, 13:17 Uhr
ralle



Dann hau es raus. Also sowohl mit als auch ohne, wo man selbst enscheiden kann.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
140
12.12.2018, 18:46 Uhr
maleuma



Ich habe den Download zu CAOS 4.7 im KC85-Labor aktualisiert und würde diese jetzt als finale Version (04.12.2018) betrachten.

Geändert gegenüber der letzten beta-Version wurde:
- CAOS: Turbo-Treiber in der finalen Version entfernt (im Archiv als beta7 für Tests noch enthalten)
- CAOS: SWITCH-Parameter nochmals geändert (bei UINPIC trat Fehler auf)
- CAOS: PV7 optimiert bezüglich der Modulschaltungen
- CAOS: RAM/IRM-Arbeitszellen verlagert wegen USB-Tastaturinterrupt
- EDIT: LOAD-Routine optimiert und erweitert für komprimierte Texte
- DISAS: fehlerhafte Parameterübergabe korrigiert
- DISAS: Erkennung PV7 im Reassembler eingebaut
- TEMO: SWITCH-Anzeigen jetzt wie unter CAOS angepasst mit vorher/nachher
- USB: Treiber für Tastatur-Interrupt bei Verwendung eines VNC2-Moduls
- USB: Bei POWER ON und RESET wird jetzt auf die Vinculum-Bootmeldung gewartet und diese angezeigt
- USB: Abbruch-Möglichkeit mit BRK-Taste bei LOAD/SAVE eingebaut
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2018 um 18:47 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
141
13.12.2018, 05:19 Uhr
ralle



Ok. Werd ich Mal antesten...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
142
19.12.2018, 19:26 Uhr
Bert



Ich habe mal die aktuellen CAOS-ROMs und den USER-ROM (mit Edit) eingebaut. Funktioniert erstmal.
DIR und CD direkt aus dem CAOS fetzt richtig

Muß ich die M052-Firmware zwingend aktualisieren?
Ich habe die Variante mit Netzwerk und zwei USB-Buchsen. Hab ich nun ein VNC1 drin oder ein VNC2? Und kann ich damit die USB-Tastatur nutzen?

Wenn ich im Editor eine Textdatei laden will, gibt es einen Reset.
Liegt das an der älteren M052-Firmware? Oder am falschen Textformat?
Welches Format kann ich für ASCII-Texte nehmen?
Aso, nochwas: Ich habe im Schacht 08 ein M011 (64k) und im Schacht 0C das M052. Weiter ist momentan nix dran.

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
143
19.12.2018, 19:51 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Bert schrieb
....
Muß ich die M052-Firmware zwingend aktualisieren?
Ich habe die Variante mit Netzwerk und zwei USB-Buchsen. Hab ich nun ein VNC1 drin oder ein VNC2? Und kann ich damit die USB-Tastatur nutzen?



VNC2.
Damit geht USB-Tastatur nicht.
Da muss ein neues Modul rein.
V2DIP... irgendwas.
Passt aber nicht so einfach mechanisch.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
144
19.12.2018, 20:00 Uhr
Bert




Zitat:
Enrico schrieb
VNC2.
Damit geht USB-Tastatur nicht.
Da muss ein neues Modul rein.
V2DIP... irgendwas.
Passt aber nicht so einfach mechanisch.


Ok. Dann laß ich das so. War damals schon recht aufwändig die USB-Buchsen runterzubekommen und abzusetzen.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
145
19.12.2018, 20:11 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Ich habe mal die aktuellen CAOS-ROMs und den USER-ROM (mit Edit) eingebaut. Funktioniert erstmal.
DIR und CD direkt aus dem CAOS fetzt richtig

Muß ich die M052-Firmware zwingend aktualisieren?
Ich habe die Variante mit Netzwerk und zwei USB-Buchsen. Hab ich nun ein VNC1 drin oder ein VNC2? Und kann ich damit die USB-Tastatur nutzen?

Du hast dann ein VDIP2 mit dem VNC1-Chip drauf. Ich empfehle hier die Aktualisierung auf die VNC1-Version 2.6, denn ich habe da auch ein paar Fehler behoben
EDIT: Die USB-Tastatur funktioniert damit leider trotzdem nicht, siehe dazu der Artikel im KC85-Labor.

Zitat:
Wenn ich im Editor eine Textdatei laden will, gibt es einen Reset.
Liegt das an der älteren M052-Firmware? Oder am falschen Textformat?
Ich habe im Schacht 08 ein M011 (64k) und im Schacht 0C das M052. Weiter ist momentan nix dran.


Genau daran liegt es, stecke einmal die beiden Module anders herum!
Der Texteditor liegt im Adressbereich C000-DFFFh genauso wie die M052-Software und ebenfalls das M011, welches als Erweiterung des Textspeichers für den Adressbereich C000-DFFFh automatisch genutzt wird. Das M011 bleibt dabei ständig eingeschaltet und nur der Speicher des M052 wird bei Bedarf ein und ausgeschaltet. Deshalb verdeckt das M011 den M052-ROM und der KC stürzt ab.

Zitat:
Welches Format kann ich für ASCII-Texte nehmen?


Das Format "0" macht keine Konvertierung und kann für ASCII- oder WordPro6-Texte verwendet werden. Die anderen Formate machen beim Einlesen eine Konvertierung in das WordPro6- oder IBM-Format, so wie der Zeichensatz auch im Handbuch von CAOS 4.5 abgedruckt ist.
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2018 um 20:13 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
146
19.12.2018, 22:19 Uhr
Günter



Das bedeutet dann, das im M052 mit Netzwerk ein VDIP2 mit VNC2 drin sein muss damit die USB Tastatur funktioniert.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
147
20.12.2018, 16:58 Uhr
Bert



Ich habe die Module miteinander getauscht und die aktuelle M052-Firmware eingespielt (nur den USB-Teil, nicht die Netzwerksachen):

Quellcode:

- Hardwarevorberreitung
  Jumper J3 im Modul M052 gesteckt
- Flashprogramm laden
  LOAD und dann EEPSDP3.KCC
- Firmware laden
  LOAD 6000 und dann M052USB1.KCC
- Firmware in Flash programmieren
  EEPSDP 2000 C000 2000 8



Mir fällt auf, das das M011 beim ersten Start mit FFh 'initialisiert' wird.

Wenn ich eine neu Textdatei im Speicher editiere (EDIT) und anschließend speicher will (SAVE), bekomme ich einen FI-Error.
Beim Laden einer (vorhandenen) Textdatei gibt es jetzt einen CF-Error.

Für das Firmwareupdate vom Vinculum, mußte man doch nur die FTRFB.FTD auf den Stick legen, oder?
Das scheint bei mir nicht zu klappen.
Mit USB FWV im Vinculum-Terminal erhalte ich:

Quellcode:

MAIN 03.69VDAPF
RPRG 1.00R


Wie sollte es denn richtig aussehen?

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
148
20.12.2018, 17:39 Uhr
ralle



Ups, also das eigentliche Firmware-Update nur für den FDI VNC2 geht über dem USB-Stick. Die Firmware für das M052 über CAOS. Da wird das Terminal und ein Aktualisierter Treiber aufgespielt. Die Z80-PIO ist das eigentliche IF zwischen dem Z80 und dem FDI. Für diese PIO muß der Treiber für CAOS 4,7 eingespielt werden. Wenn du aber schon vorher das VDIP unter (sagen wir mal) 4.5 hattest und es funktionierte, hattest du schon ein Update, das es spielt.

Klingt leider so umständlich, sollte aber einfach zu verstehen sein. Das FDI ist sowas wie ein intelligenter Massenspeicher. Du gibst einfach einen Befehl "Mach irgenwas" rüber und der FDI erlegigt nur seinen Jopp.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
149
20.12.2018, 19:51 Uhr
Bert



Hallo Ralle,

ich habe mich - vermutlich - etwas mißverständlich ausgedrückt. Es war bzw. ist schon alles so, wie Du es schreibst.

Ich glaube das Vinculum macht kein Update, weil es schon aktuell ist:
In der FTRFB.FTD (23.3.2012, 66048 Bytes) steht als Versionsnummer 03.69VDAPF.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
150
20.12.2018, 20:34 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Ich habe die Module miteinander getauscht und die aktuelle M052-Firmware eingespielt (nur den USB-Teil, nicht die Netzwerksachen)

Mir fällt auf, das das M011 beim ersten Start mit FFh 'initialisiert' wird.

Wenn ich eine neu Textdatei im Speicher editiere (EDIT) und anschließend speicher will (SAVE), bekomme ich einen FI-Error.
Beim Laden einer (vorhandenen) Textdatei gibt es jetzt einen CF-Error.

Für das Firmwareupdate vom Vinculum, mußte man doch nur die FTRFB.FTD auf den Stick legen, oder?
Das scheint bei mir nicht zu klappen.
Mit USB FWV im Vinculum-Terminal erhalte ich:

Quellcode:

MAIN 03.69VDAPF
RPRG 1.00R


Wie sollte es denn richtig aussehen?


Das ist soweit alles OK, Firmware 3.69 ist die aktuelle Version. Ein automatisches Upgrade startet nur wenn eine andere Version auf dem Stick ist.

Das M011 wird nur bei EDIT initialisiert (mit C3, nicht mit FF). Im Terminal wird das M011 geschaltet. Das sieht so aus (Sreenshot aus JKCEMU):

Den FI-ERROR kann ich nicht nachvollziehen, könnte sein das liegt am Dateinamen. Den bitte mit 11 Zeichen eingeben, wenn Du dabei einen Punkt eingibst, kommst Du auf die Position für den Dateityp.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
151
20.12.2018, 20:40 Uhr
maleuma




Zitat:
Günter schrieb in 146
Das bedeutet dann, das im M052 mit Netzwerk ein VDIP2 mit VNC2 drin sein muss damit die USB Tastatur funktioniert.


Genau, zum Beispiel ein V2DIP2-48 sollte da gehen, ich habe aber noch nicht kontrolliert, ob die Pinbelegung identisch ist zum V2DIP. Das sollte aber wohl so sein...
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
152
20.12.2018, 22:17 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
Das M011 wird nur bei EDIT initialisiert (mit C3, nicht mit FF). Im Terminal wird das M011 geschaltet.


Ja, bei EDIT wird das M011 initialisiert. Aber gab es nicht mal eine Routine im CAOS, die beim Start auf allen Modulsteueradressen eine 00h ausgegeben hat?


Zitat:

Den FI-ERROR kann ich nicht nachvollziehen, könnte sein das liegt am Dateinamen. Den bitte mit 11 Zeichen eingeben, wenn Du dabei einen Punkt eingibst, kommst Du auf die Position für den Dateityp.


Einmal konnte ich jetzt eine Datei unter neuem Namen speichern. Bei den nächsten Versuchen erhalte ich wieder den FI-ERROR. Egal mit wieviele Zeichen der Dateinamen hat.
Der CF-ERROR beim Laden kommt sicher wieder von der krummen Dateigröße, die nicht durch 128 teilbar ist.

Gibt es für den Editor eine Hilfedokumentation? Evtl. sogar eingebaut, wie bei Wordstar?
Ich suchte eine Funktion um Blöcke zu markieren und zu verschieben.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
153
21.12.2018, 19:42 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Aber gab es nicht mal eine Routine im CAOS, die beim Start auf allen Modulsteueradressen eine 00h ausgegeben hat?


Ja, beim POWER-ON werden alle Module ausgeschaltet.
Das kannst Du von der Kommandozeile auch mit %go F000 auslösen.


Zitat:
Einmal konnte ich jetzt eine Datei unter neuem Namen speichern. Bei den nächsten Versuchen erhalte ich wieder den FI-ERROR. Egal mit wieviele Zeichen der Dateinamen hat.
Der CF-ERROR beim Laden kommt sicher wieder von der krummen Dateigröße, die nicht durch 128 teilbar ist.


Wenn es die Datei auf dem Stick schon gibt, sollte die Frage zum Überschreiben kommen:




Zitat:
Gibt es für den Editor eine Hilfedokumentation? Evtl. sogar eingebaut, wie bei Wordstar?
Ich suchte eine Funktion um Blöcke zu markieren und zu verschieben.


Eine eingebaute Hilfe gibt es nicht. Die Bedienung geht eher in Richtung des alten EDAS-Editors mit ein paar Anregungen aus WordPro.
Da werde ich wohl einmal das CAOS4.7-Handbuch fertig machen müssen. Ich schicke Dir aber einmal den aktuellen Bearbeitungsstand des Handbuchs per Mail, das sollte schon helfen
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
154
22.12.2018, 09:50 Uhr
ralle



Was dem M066 betrifft, beim KC würde das so gemacht, das beide Kanäle in einem Sound-Befehl angesteuert werden kann. Beim CPC muss explizit ein Kanal angegeben werden. Man darf nicht vergessen, das zum entlocken von Tönen 3 Register gesetzt werden müssen. Das AMSDOS hat die Sache mit den 2Werten intern gelöst, so das es nur ein Wert zwischen 0 und 256 angegeben werden bräuchte. Dazu kannst Du das kleine Basic-Demo runterladen und ausprobieren.

Der AY bietet zusätzlich Lautstärke-Hüllkurve, auch mit 3 Werten. Nebenbei kann die PIO des AY für den Joystick genutzt werden.

Das alles ist zu beachten. Hinzu kommt ja noch der Rauschgenerator.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
155
22.12.2018, 10:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So langsam brauch man da einen größeren EPROM.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
156
22.12.2018, 10:58 Uhr
ralle



Größe ist relativ...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
157
22.12.2018, 17:28 Uhr
maleuma




Zitat:
Enrico schrieb
So langsam brauch man da einen größeren EPROM.


Dazu gibt es ja bereits Ideen, siehe hier:
http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=15290
oder hier:
http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=15741
Das wäre dann für den KC85/6 auszudiskutieren und gehört hier nicht her.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
158
22.12.2018, 17:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich weiß.
Aber drum ja auch doch schon irgendwie.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
159
23.12.2018, 00:08 Uhr
Bert



Vielen Dank für die Vorabversion vom Handbuch. Das wird ja langsam richtig umfangreich :-)


Zitat:
maleuma schrieb
Ja, beim POWER-ON werden alle Module ausgeschaltet.
Das kannst Du von der Kommandozeile auch mit %go F000 auslösen.


Direkt nach dem Einschalten erhalte ich mit SWITCH folgende Ausgabe:

Quellcode:

-- -- -- CAOSE ON
00 FF 03 RAM0 ON
01 FF 01 BILD 0 ON
02 FF 00 USER 0 OFF
03 FF 03 RAM8 0 ON
04 FF 07 RAM4 1 ON
05 FF 00 CAOSC OFF
08 FD 00 NET+USB
0C F6 FF 64K RAM



Nach einem 'go F000' sieht es so aus:

Quellcode:

-- -- -- CAOSE ON
00 FF 03 RAM0 ON
01 FF 01 BILD 0 ON
02 FF 00 USER 0 OFF
03 FF 03 RAM8 0 ON
04 FF 03 RAM4 0 ON
05 FF 00 CAOSC OFF
08 FD 00 NET+USB
0C F6 00 64K RAM


Vielleicht ist mein POWER-ON-RESET defekt?


Zitat:
Wenn es die Datei auf dem Stick schon gibt, sollte die Frage zum Überschreiben kommen:


Wenn der Editor von ASM aus gestartet wird funktioniert es.
Ich habe einen kleine Test mit Assembler gemacht. Damit kann man ja richtig nett arbeiten.

Zwei Fragen noch:
1. Kann man im BASIC Quelltextdateien mit der Endung *.BAS laden?
Wenn ich die Datei nach .UUU umbenenne und anschließend mit LOAD#1"DATEI.UUU" lade, fehlen die Programmzeilen, die im ersten Block stehen.

2. Ein BASIC-Programm (GLOBSHOW.SSS) versucht SERVICE.KCC nachzuladen. Was muß ich machen, damit CALL12 (?) und CALL*D8 (FLOAD) funktionieren? Welches Programm trägt gültigen Assemblercode an Adresse 000Ch ein?

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
160
23.12.2018, 07:21 Uhr
ralle



Schau dir doch mal das Listting von globshow.sss an. Ich meinte, das das Bload wieder geht? Das war ursprünglich von Kassette gedacht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
161
23.12.2018, 08:16 Uhr
Bert




Zitat:
ralle schrieb
Schau dir doch mal das Listting von globshow.sss an.


Hallo Ralle,

ich habe 'globshow' schon modifiziert, damit es wieder läuft (SERVICE.KCC laden deaktiviert und BLOAD(L1$) statt CALL*D8).
Hier waren die Anpassungen einfach. Aber will man das für jedes Programm machen? Andererseits, wie viele Programme betrifft es tatsächlich?

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
162
23.12.2018, 08:38 Uhr
ralle



Jupp, das ist die nächste Frage. Vollgas lädt nach und eigentlich BoulderDash auch. Zumindest geht das CAOS mehr Richtung Linux, es wird nur noch in Speicherorte und nicht mehr in Laufwerke unterschieden.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
163
23.12.2018, 14:16 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Direkt nach dem Einschalten erhalte ich mit SWITCH folgende Ausgabe:

Quellcode:

-- -- -- CAOSE ON
00 FF 03 RAM0 ON
01 FF 01 BILD 0 ON
02 FF 00 USER 0 OFF
03 FF 03 RAM8 0 ON
04 FF 07 RAM4 1 ON
05 FF 00 CAOSC OFF
08 FD 00 NET+USB
0C F6 FF 64K RAM




Das sieht mir eher nach einem Problem beim Speicherlöschen des IRM aus.
Wie sieht denn der Rest des Modulsteuerbytespeichers aus? Vielleicht kannst Du an dieser Stelle einmal die Anzeige von %DISPLAY B800 schicken?

Meine Überlegungen dazu: Bei POWER ON wird der Port 86h so eingestellt, dass der CAOS-ROM-C und der RAM4 eingeschaltet sind. Danach wird der Speicher gelöscht. Der PIO wird erst danach initialisiert. Ich zitiere hier einmal Kieser/Meder: "Die parallele Ein-/Ausgabe-Einheit U855 nimmt nach Einschalten der Betriebsspannung automatisch einen rückgesetzten Zustand ein. Hierbei werden beide Kanäle in die Betriebsart Byteeingabe (Mode 1) gesetzt, um einen hochohmigen Zustand an den Portdatenleitungen (A0...A7, B0...B7) zu erreichen."
Der IRM kann nur beschrieben werden, wenn PIO Bit A2=High ist. Dieses Bit wird durch das Widerstandsnetzwerk R03 mit 4,7kOhm nach +5V gezogen. Das muss also ausreichen um den IRM sichtbar zu machen.

Bei einem nachfolgenden %go F000 ist der PIO schon initialisiert und der IRM eingeschaltet.

Übrigens ist diese Reihenfolge der Initialisierung im CAOS schon immer so, allerdings werden für die Untersuchung des M052-EEPROM-Inhaltes bei CAOS 4.7 alle Module vor dem M052 ausgeschaltet um die Sicht auf das M052 frei zu machen. Und nach der Initialisierung werden alle Module wieder so geschaltet wie das in der Tabelle im IRM ab B800 steht. Deshalb bekommt Dein M011 den Schaltzustand verpasst, der dem zufälligen IRM-Inhalt von B80C entspricht.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
164
23.12.2018, 14:33 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Zwei Fragen noch:
1. Kann man im BASIC Quelltextdateien mit der Endung *.BAS laden?
Wenn ich die Datei nach .UUU umbenenne und anschließend mit LOAD#1"DATEI.UUU" lade, fehlen die Programmzeilen, die im ersten Block stehen.

2. Ein BASIC-Programm (GLOBSHOW.SSS) versucht SERVICE.KCC nachzuladen. Was muß ich machen, damit CALL12 (?) und CALL*D8 (FLOAD) funktionieren? Welches Programm trägt gültigen Assemblercode an Adresse 000Ch ein?


1.
BASIC-Quelltexte *.BAS können geladen werden, wenn sie in ASCII abgespeichert sind. Die tokenisierte Variante ist nicht einlesbar.
Kannst Du mir bitte einmal die besagte DATEI.UUU schicken, damit ich mir das Verhalten ansehen kann?

2.
Hat ralle ja schon beantwortet.
SERVICE.KCC ist nicht mehr erforderlich, ein Nachladen sollte auf jeden Fall entfernt werden. Statt CALL*D8 (FLOAD) kann jetzt BLOAD"NAME" benutzt werden. Das funktioniert jetzt mit allen Devices, nicht wie die SERVICE/CALL-Variante nur für Diskette.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
165
23.12.2018, 14:38 Uhr
ralfwu



falsche Rubrik

Gruß Ralf

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2018 um 16:41 Uhr von ralfwu editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
166
23.12.2018, 21:55 Uhr
Bert



Hallo Mario,



Zitat:
maleuma schrieb
Das sieht mir eher nach einem Problem beim Speicherlöschen des IRM aus.
Wie sieht denn der Rest des Modulsteuerbytespeichers aus? Vielleicht kannst Du an dieser Stelle einmal die Anzeige von %DISPLAY B800 schicken?


Der Speicher sieht nicht nach initialisiert aus:



Zitat:

...
Der IRM kann nur beschrieben werden, wenn PIO Bit A2=High ist. Dieses Bit wird durch das Widerstandsnetzwerk R03 mit 4,7kOhm nach +5V gezogen. Das muss also ausreichen um den IRM sichtbar zu machen.

Bei einem nachfolgenden %go F000 ist der PIO schon initialisiert und der IRM eingeschaltet.


Die PIO-Ausgänge habe ich soeben mit dem Oszi geprüft. Vor und nach 'go F000' sind sie identisch: A0..A3 = high, A4..A7 = low, B0..B7 = high

Demnächst schau ich mir noch mal das AFE-Signal an, nicht das dort was klemmt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
167
23.12.2018, 22:01 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
1.
BASIC-Quelltexte *.BAS können geladen werden, wenn sie in ASCII abgespeichert sind. Die tokenisierte Variante ist nicht einlesbar.
Kannst Du mir bitte einmal die besagte DATEI.UUU schicken, damit ich mir das Verhalten ansehen kann?


Hier habe ich mich vom Programm verwirren lassen:

In Zeile 1000 steht ein GOTO 20. Da dachte ich, es fehlt etwas. Aber die Zeile 1000 ist tatsächlich die erste Zeile in GLOBUSS.UUU (die identisch ist zu GLOBUS.BAS).
Also alles gut: Wenn man Plain-Text-BASIC-Programme laden will, müssen die nach .UUU umbenannt werden und können dann im BASIC mit LOAD#1"PROGRAMM" geladen werden.


Zitat:
maleuma schrieb
2.
Hat ralle ja schon beantwortet.
SERVICE.KCC ist nicht mehr erforderlich, ein Nachladen sollte auf jeden Fall entfernt werden. Statt CALL*D8 (FLOAD) kann jetzt BLOAD"NAME" benutzt werden. Das funktioniert jetzt mit allen Devices, nicht wie die SERVICE/CALL-Variante nur für Diskette.


Ja, die Frage ist, ob man jetzt alle Programme umschreiben muß, oder ob die CALL*xx-Schnittstelle noch funktioniert (wenn man zuvor den Dateinamen an Speicherstelle 0 ablegt hat)?

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
168
23.12.2018, 22:31 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
...
Die PIO-Ausgänge habe ich soeben mit dem Oszi geprüft. Vor und nach 'go F000' sind sie identisch: A0..A3 = high, A4..A7 = low, B0..B7 = high

Demnächst schau ich mir noch mal das AFE-Signal an, nicht dass dort was klemmt.


Du kannst die PIO auch einmal in den Byte-Eingabe-Mode versetzen und dann A2 kontrollieren bzw. versuchen, etwas in den IRM zu schreiben.
Das Signal AFE wäre natürlich auch eine Variiante für den Effekt. Dann dürfte aber der restliche RAM auch nicht gelöscht/initialisiert sein, hast Du das einmal kontrolliert?

EDIT: GLOBUS.SSS scheint ein BASICODE-Programm zu sein, das dürfte ohne den Bascoder nicht lauffähig sein.
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2018 um 22:34 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
169
23.12.2018, 22:37 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Ja, die Frage ist, ob man jetzt alle Programme umschreiben muß, oder ob die CALL*xx-Schnittstelle noch funktioniert (wenn man zuvor den Dateinamen an Speicherstelle 0 ablegt hat)?


Die CALL-Schnittstelle funktioniert nicht mehr, das nehme ich als Hinweis auf alle Fälle in das Handbuch mit auf. Deswegen gibt es im BASIC ja die neuen Kommandos FILES, DEVICE und CHDIR sowie das erweiterte BLOAD.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
170
27.12.2018, 20:15 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb in 147
...
Wenn ich eine neu Textdatei im Speicher editiere (EDIT) und anschließend speicher will (SAVE), bekomme ich einen FI-Error.


Hallo Bert,

ich glaube, diesen Fehler gefunden zu haben. Der trat nur im Editor auf und nur bei sehr kleinen Dateien, die mit einem einzigen Sektor, also 128 Byte auskommen.
Dann nämlich wurde für den ersten Block gleich das CLOSE gemacht, ohne vorher ein OPEN für die Datei auszuführen. Und da kommt der FI-ERROR vom Vinculum.
Ich habe deswegen jetzt bei den kleinen Dateien ein OPEN und ein CLOSE nacheinander eingebaut. Das hat zwar den Nebeneffekt, dass die Datei jetzt 256 Byte groß ist. Zweimal der gleiche Sektorinhalt. Aber ich denke, das ist zu verkraften, da das Einlesen ja am Textendezeichen 03h stoppt und somit keine Daten zu viel eingelesen werden.

Beim Assembler kann das nicht passieren, da hier mindestens ein Vorblock und ein Datenblock geschrieben wird. CAOS ist eben dafür ausgelegt, immer einen Vorblock zu benutzen...

Ich habe gerade eine korrigierte Version vom USER-ROM im Labor eingestellt zum Download. Geändert ist dabei auch das Markieren von Blöcken mit ESC-A und ESC-B.

P.S.
Gibt es schon neue Erkenntnisse vom Speicherlöschproblem?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
171
28.12.2018, 10:20 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
Der trat nur im Editor auf und nur bei sehr kleinen Dateien, die mit einem einzigen Sektor, also 128 Byte auskommen.


Ja, die Beschreibung passt.


Zitat:
maleuma schrieb
Ich habe gerade eine korrigierte Version vom USER-ROM im Labor eingestellt zum Download. Geändert ist dabei auch das Markieren von Blöcken mit ESC-A und ESC-B.


Danke, das wird nach dem Urlaub ausprobiert.



Zitat:
maleuma schrieb
Gibt es schon neue Erkenntnisse vom Speicherlöschproblem?



Nein, noch nicht. Die integrierte Editor/Assembler-Kombination hat mich erstmal dazu verführt eine Zeichenroutine für 6x8-Fonts zu schreiben.
Mit dem Ganzen drumherrum sieht das dann so aus:


Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
172
29.12.2018, 10:38 Uhr
ralle



Was ist mit WordPro?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
173
29.12.2018, 11:22 Uhr
maleuma



WordPro überarbeite ich vielleicht wenn das Handbuch zu CAOS 4.7 abgeschlossen ist.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
174
29.12.2018, 13:04 Uhr
ralle



Bitte, nur mit dem funktioniert mein schreibgewähr am besten.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
175
03.01.2019, 20:15 Uhr
Bert



Nochmal zum Editor:

Zitat:
maleuma schrieb
Ich habe gerade eine korrigierte Version vom USER-ROM im Labor eingestellt zum Download. Geändert ist dabei auch das Markieren von Blöcken mit ESC-A und ESC-B.


Das mit den kurzen Dateien funktioniert jetzt. Sehr schön!

Wenn ich mit ESC-A und ESC-B einen Block markiere, wäre es schön diesen Block mit ESC-C und ESC-V direkt im Editor zu kopieren bzw. zu verschieben.
(Und ESC-K -> löschen?)

Ich weiß auch nicht ob ich den Editor falsch bediene: nachdem der Block markiert ist, gehe ich mit BRK zurück ins Menü und gebe PCOPY ein. Daraufhin wird eine Kopie am Anfang eingefügt. Ich hätte erwartet, das die Kopie an der letzten Cursorposition eingefügt wird.

Außerdem ist mir aufgefallen, das ich mit der D005 beim Editieren keinen Unterstrich eingeben kann. Es erscheint immer ein gefülltes Rechteck, egal welcher Zeichensatz eingestellt ist. Im Menü funktioniert der Unterstrich.

Und noch ein kleine Inkonsistenz: Beim Überschreiben einer Datei wird auf Deutsch gefragt (J/N). Beim Löschen des Speichers mit CLEAR erfolgt die Abfrage dagegen auf Englisch (Y/N).
Ich weiß aber auch nicht, was besser ist, wahrscheinlich Englisch, da die Menübefehle auch alle auf Englisch sind.

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
176
04.01.2019, 22:09 Uhr
maleuma



Hallo Bert,

danke für die Rückmeldung zum SAVE vom Editor. Das wäre also gelöst.

Blockfunktionen:
Die Idee mit weiteren ESC-Funktionen zum Kopieren/Verschieben/Löschen finde ich gut. Ich kann aber noch nicht versprechen, ob ich das in den derzeit freien 180 Byte im ROM noch unter bekomme. Dafür entfallen dann aber auch die Menüworte PCOPY und PDEL. Es wird also langsam knapp im ROM.

Zur Bedienung: PCOPY fügt den Block am Anfang der Bildschirmseite ein.
Der Hintergrund ist: Der Text liegt beim Editieren in 3 Teilen im Speicher:

0200h --- Teil 1 ---I--- Bildschirmanzeige ---I--- Teil 2 --- DFFFh

Beim Verlassen des Editors wird der Bildschirminhalt vor den Teil 2 angefügt, dann sieht das so aus:

0200h --- Teil 1 ---I I--- Teil 2 --- DFFFh

Die Einfügeposition ist die Grenze zwischen Teil 1 und Teil 2.
Das heißt, Du musst vor PCOPY die oberste Bildschirmzeile so einstellen, dass dort die Einfügestelle liegt.
Sollte das mit den zusätzlichen ESC-Funktionen kommen, dann müsste ich da ja ohnehin noch einmal ran an die Funktionen.

Problem Unterstrich:
Das hat nichts mit der D005-Tastatur zu tun. Das betrifft alle anderen Tastaturen auch, war mir aber noch gar nicht aufgefallen.
Damit im Text-Editor als Standard die Kleinbuchstaben kommen, schalte ich die CAPS-Funktion um. Und damit wird aus 5FH eben 7FH und umgekehrt. Das ist aber im CAOS schon immer so und fällt jetzt aber auf weil man Editor eben den Unterstrich auf der Taste für den Unterstrich erwartet und nicht erst wenn man das mit CAPS umschaltet. Mal sehen, wie ich das relativ elegant lösen kann?

P.S. Wenn Du den Editor aus ASM heraus startest, dann wird CAPS nicht automatisch aktiviert. Damit gibst Du ohne die Shift-Taste Großbuchstaben ein und auch der Unterstrich funktioniert

Y/N oder J/N:
Die Frage zum Überschreiben kommt von der USB-Software des M052 und die ist deutsch. Ich könnte das zwar ändern, aber dort habe ich alles auf Deutsch.
Ich denke, die Anwender können Lesen und die richtige Antwort auf die unterschiedlichen Fragen auch so beantworten. Also eine Art Intelligenztest
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 04.01.2019 um 22:11 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
177
06.01.2019, 23:12 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
Zur Bedienung: PCOPY fügt den Block am Anfang der Bildschirmseite ein.
...


Steht ja auch so im Handbuch. Die Stelle hatte ich nur nicht gelesen :-(



Zitat:

Y/N oder J/N:
Die Frage zum Überschreiben kommt von der USB-Software des M052 und die ist deutsch.


Ok, das erklärt die unterschiedlichen Sprachen.


Andere Frage: Gibt es eine Möglichkeit das Verzeichnis 'per Hand' auszulesen? So wie im CP/M mit BDOS Funktion 17 und 18?
Beim DIR-Kommando sollte doch diese Funktionen intern schon vorhanden sein, oder?

Und gibt es eine 'offizielle' Methode die Zahl der 128-Byte-Blöcke bzw. die Dateigröße zu ermitteln?

Danke & Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
178
07.01.2019, 05:57 Uhr
ralle



Kann ich die .ROM-Files in KCC umbenennen?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
179
07.01.2019, 07:08 Uhr
Bert




Zitat:
ralle schrieb
Kann ich die .ROM-Files in KCC umbenennen?


Da fehlt noch der Vorblock (128 Bytes) mit Länge und Ladeadresse.

Umgekehrt geht einfacher: Man kann aus einer KCC-Datei eine ROM-Datei machen, indem man den Vorblock wegschneidet:

Quellcode:

> dd   if=datei.KCC   of=datei.ROM   bs=128   skip=1



Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
180
07.01.2019, 09:56 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Moin,
einfach am KC eine leere Datei in der ROM Größe speichern und mit einem HEX Editor den ROM-Inhalt hinein kopieren. Mache ich immer um eine EPROM-Datei zu erzeugen für das M030.


wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
181
07.01.2019, 17:45 Uhr
maleuma




Zitat:
ralle schrieb
Kann ich die .ROM-Files in KCC umbenennen?


Wozu?
Im Archiv sind doch sowohl die KCC-Dateien (mit Vorblock) als auch die ROM-Dateien (ohne Vorblock) enthalten.
Die KCC-Dateien kannst Du direkt mit dem EPROM-Brenner M030 einlesen und die ROM-Files für einen Brenner am PC verwenden oder direkt im JKCEMU einbinden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
182
07.01.2019, 17:52 Uhr
ralle



Letzterer hab ich schon gemacht, funktioniert gut. Bis auf die D004. Da fehlt noch das passende Image. Geht TDO?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
183
07.01.2019, 17:55 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Andere Frage: Gibt es eine Möglichkeit das Verzeichnis 'per Hand' auszulesen? So wie im CP/M mit BDOS Funktion 17 und 18?
Beim DIR-Kommando sollte doch diese Funktionen intern schon vorhanden sein, oder?

Und gibt es eine 'offizielle' Methode die Zahl der 128-Byte-Blöcke bzw. die Dateigröße zu ermitteln?


Hallo Bert,
Wenn du die VNC-Kommandos direkt programmieren willst, dann geht natürlich alles. Aber ich glaube, das war nicht der Hintergrund Deiner Frage.

Unter CAOS 4.7 kannst Du das Verzeichnis anzeigen lassen durch
CALL PV7
DB 8
Bei Aufruf übergibst Du in HL einen Zeiger auf eine Dateimaske. Die Dateien werden dann auf dem Bildschirm angezeigt. Bei Rückkehr enthält das HL-Register die Anzahl der relevanten Dateien.
Für die Ermittlung der Dateigröße gibt es keine Funktion. Und wenn es da künftig eine geben soll, dann müsste das ja auch für die Diskette - also DEP.COM nachgerüstet werden.
Aber normalerweise haben CAOS-Dateien ja den bekannten Vorblock mit den Adressen drin. Aus denen kannst Du die Dateigröße berechnen. Einziger Nachteil, dass das nicht für alle Dateien funktioniert.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
184
07.01.2019, 17:56 Uhr
maleuma




Zitat:
ralle schrieb
Letzterer hab ich schon gemacht, funktioniert gut. Bis auf die D004. Da fehlt noch das passende Image. Geht TDO?


Was ist "TDO"?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
185
07.01.2019, 19:59 Uhr
ralle



Die Images, was zum Beispiel bei Ulli auf der Homepage liegen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
186
07.01.2019, 20:57 Uhr
maleuma



Du schreibst in Rätseln, was ist denn nun wieder Ulli's Hompage?
Bei Ulrich Zander (http://www.sax.de) finde ich keine TDO-Images.
Wenn Du das nicht etwas genauer schreibst, kann ich Dir leider nicht helfen.
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2019 um 21:37 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
187
08.01.2019, 05:22 Uhr
ralle



http://susowa.homeftp.net/index.php/download-topmenu/viewdownload/10-diskettenarchive/95-mldos-bootdiskette-mit-9-laufwerken.html

http://www.sax.de/~zander/bic/bic_dsk.html
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
188
08.01.2019, 19:34 Uhr
maleuma



Hallo Ralle,

Du meinst Diskettenimages. Die kannst Du nicht direkt am KC verwenden. Die sind eher dazu gedacht, daraus wieder Disketten zu erzeugen.
Alternativ kannst Du solche TD0-Images aber auch im JKCEMU als Diskette einbinden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
189
09.01.2019, 05:18 Uhr
ralle



Ich meine den Emulator. Also teledisk-Images gehen?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
190
09.01.2019, 06:42 Uhr
Bert




Zitat:
maleuma schrieb
Wenn du die VNC-Kommandos direkt programmieren willst, dann geht natürlich alles. Aber ich glaube, das war nicht der Hintergrund Deiner Frage.


Die VNC-Sache wollte ich mir sparen und über eine einheitliche Schnittstelle sowohl Disk- als auch USB-Verzeichnisse auslesen.


Zitat:

Unter CAOS 4.7 kannst Du das Verzeichnis anzeigen lassen durch
CALL PV7
DB 8


Ja, das geht. Ich hole mir die Daten jetzt aus dem ASCII-RAM.
Leider ist das Format je nach DEVICE unterschiedlich und wenn es zu viele Einträge werden, gibt es bestimmt auch Probleme:



Ein Norton-Commander unter CAOS ist wohl doch komplizierter, als ich dachte.

Danke,
Bert

P.S.: Der Bildupload scheint gerade nicht zu gehen, deswegen ist kein Beispielbild zu sehen...

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2019 um 06:45 Uhr von Bert editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
191
09.01.2019, 07:05 Uhr
ralle



Der Quickdos geht wohl nicht mehr?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
192
09.01.2019, 13:21 Uhr
ralle



Ach, ich sah den Wald vor Bäumen nicht. Sind ja nur 16 K, also 2 2764. Auf Adresse 4000h laden und Brennen (ohne Feuer).
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
193
09.01.2019, 18:31 Uhr
ralle



Die nahezu Orginalen EPROM--Software macht Probleme. Wahrscheinlich muss da drinnen was im Tape-Menü geändert werden. Statt einen Namen zu fragen oder so, greift es auf das Floppy zu um danach abzustürzen. Zumindest fragt der danach Exit, ja oder nein.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
194
09.01.2019, 18:36 Uhr
maleuma




Zitat:
Bert schrieb
Die VNC-Sache wollte ich mir sparen und über eine einheitliche Schnittstelle sowohl Disk- als auch USB-Verzeichnisse auslesen.


Zitat:

Unter CAOS 4.7 kannst Du das Verzeichnis anzeigen lassen durch
CALL PV7
DB 8


Ja, das geht. Ich hole mir die Daten jetzt aus dem ASCII-RAM.
Leider ist das Format je nach DEVICE unterschiedlich und wenn es zu viele Einträge werden, gibt es bestimmt auch Probleme.
Ein Norton-Commander unter CAOS ist wohl doch komplizierter, als ich dachte.

Danke,
Bert


Ich hatte auch schon einmal überlegt, die Verzeichnisanzeige wahlweise in den RAM oder auf den Bildschirm zu schreiben. Man kann aber auch die Bildschirmausgabe auf eine eigene Routine umlenken (Routinen UOT1, SOUT, NOUT) und so die Daten von dort empfangen und weiter bearbeiten. Aber spätestens bei der Tastaturabfrage bei vollgeschriebenem Bildschirm wirst Du vermutlich Probleme bekommen. Das wäre aber zumindest ein Tipp.

@ralle: QDOS ist bestimmt eine interessante Grundlage für einen Commander unter CAOS. Allerdings wäre es hilfreich, zwecks erforderlicher Anpassungen einen kommentierten Quelltext von dem immerhin 8K großen Programm zu haben. Denn QDOS ist für Floppy, Kassette und RAM-Disk ausgelegt und nicht für die DEVICE-Schnittstelle von CAOS 4.7.
Allerdings kann man mit dem Editor wunderbar die 352-zeilige Beschreibung QDOS.HLP einlesen und bearbeiten (TPKC-Format verwenden). Da steht auch die damalige Adresse des Programmautors aus Halle drin. Kennt den eventuell jemand?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
195
09.01.2019, 19:13 Uhr
ralle



Auf alle Fälle bekomme ich nicht den USER-ROM nicht gebrannt, weshalb ich es mit CAOS 4.7 probieren wollte.

Eine positive Nachricht, Diashow 1.1 geht zumindest. Einige Spiele wollen nicht richtig. Unteranderem Jungle.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
196
09.01.2019, 19:52 Uhr
maleuma



Die alte M030-Software war für Kassette ausgelegt, da wird wohl die Übergabe des Dateinamens fehlen. Bei JUNGLE musst Du die Version 2.1 verwenden, die wurde angepasst für CAOS 4.7 (download im KC85 Labor)
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
197
09.01.2019, 20:35 Uhr
ralle



Also,. Bei dem Userrom wird wohl wieder das BASIC etwas stören.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
198
09.01.2019, 22:05 Uhr
Bert



Ralle, ich verstehe Dein Problem nicht.

Ich habe CAOS47-C.ROM und CAOS47-E.ROM jeweils auf einen 2764 gebrannt. Die Datei USER47E.ROM mit 32 kByte gehört auf einen 27C256.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
199
10.01.2019, 04:42 Uhr
ralle



Den 27256 muss ich tröpfchenweise brennen, zum schluß kommt das BASIC. Und ich habe mich schon gewundert, warum zwischen den EPROMs das BASIC-ROM in der Schachtel ist.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek