Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » LCS-R 2010 Tramp » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
19.12.2016, 21:25 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Hallo Freunde,

das sollte auf keinem Gabentisch fehlen :





Das Gerät sieht noch sehr gepflegt aus. Der Antriebsriemen leiert aber.

Angebote per PN

Gruß Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
19.12.2016, 22:30 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Ich ich ich ich ich! Den hab ich noch nicht in meiner Sammlung.

PN ist raus.

Guido

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2016 um 22:31 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
19.12.2016, 23:31 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Das Gerät geht an Guido

Gruß
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
20.12.2016, 07:45 Uhr
ggrohmann



Ist ja wie Weihnachten!

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
20.12.2016, 13:43 Uhr
ROBOTROONIE



hmmm - im Schritt rumfummeln um zum Erfolg zu kommen (Karton öffnen)
hätte ich von einem DDR-Produkt nicht erwartet
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
24.12.2016, 08:01 Uhr
ralle



Guido, ich glaub ich scanne dir was ein...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
25.12.2016, 11:49 Uhr
ggrohmann




Zitat:
ralle schrieb
Guido, ich glaub ich scanne dir was ein...



Gerne. Was denn?

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
25.12.2016, 14:13 Uhr
ralle



Serviceanleitung...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
25.12.2016, 17:49 Uhr
ggrohmann



Hallo!


Zitat:
ralle schrieb
Serviceanleitung...



Die Arbeit brauchst du dir nicht zu machen, die Serviceanleitung hab ich schon im Raupenhaus gefunden. Auch die vom LCS1010 hab ich dort gefunden, die braucht man fürs Laufwerk.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
25.12.2016, 18:40 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Mal nur aus Neugier:
War das Ding zu seiner Zeit eine hochwertige Lösung / bzw. Ablösung des Sony Walkman?
Ich kann mich erinnern daß damals (ca. ab 1982) viele Freunde von mir die genug Geld hatten so nen Sony-Walkman gekauft haben, kostete damals falls ich mich richtig erinnere so um die 1000 DDR-Mark und war qualitativ richtig gut.
War der Trump, ähm ich meinte Tramp eine gleichwertige Ablösung aus Eigenproduktion?
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
25.12.2016, 18:56 Uhr
ggrohmann



Hallo Micha,

jein, Sony hat teilweise wesentlich hochwertigere Geräte gebaut. Den Tramp würde ich in die 50-150DM-Klasse einordnen. Der ist schon deutlich besser verarbeitet als die Gurken bis ca. 50 DM seinerzeit. An Geräte mit Metallgehäuse oder für extreme Anforderungen (Sport), wie manche Sony, reicht er bei weitem nicht heran. Sony stellte ja nicht nur "den" Walkman her, sondern Geräte fast jeder Preisklasse (nur 10 DM Billligramsch hab ich von Sony nie gesehen).

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
26.12.2016, 07:25 Uhr
ralle



Dasselbe Laufwerk kam beim LCS8000 zum Einsatz. Man wollte dem Westen paroli bieten, ist aber nicht ohne Westbauteile ausgekommen. Leiterplatte und Serviceanleitung hab ich direkt bei der Elektronik bekommen, so um 1990 rum.

Ist fast wie mit dem ACR Greifenstein, wo lizenz Blaupunkt draussteht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
26.12.2016, 10:21 Uhr
ggrohmann



Einen GCS 8000 http://www.radiomuseum.org/r/elekt_gera_ccs8000ccs_800.html (nicht LCS, aber du meinst bestimmt dieses Gerät oder das wurde umbenannt) hab ich mal auf dem Radioflohmarkt in Garitz gesehen. Es war noch ein frühes Vorserienmodell, da fehlte noch so einiges, die Lautsprechergitter waren noch roh. Zu diesem Flohmarkt kommt immer mal ein Händler, der seltene Teile aus Gera anbietet. Einen Minett mit grüner Aufnahmetaste, aber ohne Seriennummer hab ich da auch schon gekauft. Der GCS war mir aber viel zu teuer. Dafür hab ich jetzt einen halben SRC 3000, bei dem immerhin Radio funktioniert.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
26.12.2016, 10:28 Uhr
ralle



Achso, einer der Endwickler betreibt jetzt eine Leiterplattenproduktion bei Zeissens, also im Keplerpark. War früher Carl-Zeiss-Jena und streng bewacht von den Westtruppen der Roten Armee.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
27.12.2016, 20:31 Uhr
ggrohmann



Hallo Ralle,

das GCS 8000 hat wohl doch ein anderes Laufwerk als die beiden LCS. Wovon hast du denn eine Leiterplatte? Im Tramp werkeln in der Tat Import-ICs.

Hast du eventuell auch Teile von einem HDG, das ist ein kleines Diktiergerät, welches auch aus Gera kam? da suche ich immer noch nach einem Lautstärkepoti und der Schraube darin.

@Digitalmax:

Achso, der Antriebsriemen ist noch in Ordnung, aber es stecken eine Handvoll kalter Lötstellen im Gerät.

Guido

Dieser Beitrag wurde am 27.12.2016 um 20:32 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
28.12.2016, 00:19 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Hallo Guido,
ich habe das Gerät nicht aufgeschraubt, sondern nur nach "Hausfrauenmanier" Batterien rein, angemacht - Kassette dudelt, Radiomusik kommt, ENDE.
Ich hoffe die kalten Lötstellen sind nicht schwer zu reparieren.
Wer weiß, wo der Vorbesitzer umhergetrampt ist, dass so etwas passieren konnte?
Es ist so wie so sehr verdächtig: Jeans, Musik und Fernweh - da waren die Probleme doch schon vorprogrammiert

Gruß
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
28.12.2016, 08:59 Uhr
ralle



Hab nur die Platine aus dem Tramp, spielte auch ne weile. Die hab ich aus der Servicewerkstatt in der Otto-Grotewohl-Strasse bekommen. Bin da meistens von der Nachtschicht kommend vorbeigeschlichen.

Kalte Lötstellen sind doch nix neues, besonders am Quartalsende, wenn die Norm geschafft werden mußte...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
28.12.2016, 10:32 Uhr
ggrohmann



Hallo!


Zitat:
Digitalmax schrieb
Hallo Guido,
ich habe das Gerät nicht aufgeschraubt, sondern nur nach "Hausfrauenmanier" Batterien rein, angemacht - Kassette dudelt, Radiomusik kommt, ENDE.
Ich hoffe die kalten Lötstellen sind nicht schwer zu reparieren.


Die kalten Lötstellen sind ein deutlich kleineres Problem als ein ausgeleierter Antriebsriemen. Da findet man sicher auch etwas, aber die Lötstellen waren eben ruck-zuck repariert.

Ich hab mal ein HDG mit Mechanikfehler repariert, das hat ein ähnlich kompaktes, aber etwas komplizierter gebautes Laufwerk. Da gehen schon mal ein paar Stunden ins Land und man muß für Ersatzteile improvisieren.


Zitat:

Wer weiß, wo der Vorbesitzer umhergetrampt ist, dass so etwas passieren konnte?
Es ist so wie so sehr verdächtig: Jeans, Musik und Fernweh - da waren die Probleme doch schon vorprogrammiert



Nun, wie Ralle weiter unten schreibt, wars Pfusch ab Werk. Genug Lötzinn war ja drin, nur nicht an den richtigen Stellen. Dieser Tramp scheint nicht viel benutzt worden zu sein, er hat kaum Abnutzungsspuren. In dem Zustand findet man so ein Teil nicht oft, glaubs mir. Ich suche ja schon ein paar Jahre nach so einem Teil. Ich habe ja bereits einen LCS1010 hier, der sieht doch etwas gebrauchter aus und kam ohne Kopfhörer und Gürtelclip.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
03.01.2017, 19:05 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Ich habe mir heute nun noch mal den Tramp vorgenommen. Nach dem Nachlöten konte ich damit zwar Musik hören, aber Radio in Stereo ging gar nicht. Ständig schaltete sich Stereo ein- und wieder aus. Ich dachte zunächst, daß daran meine Empfangsbedingungen schuld seien aber ich habs nun auch an einem Ort versucht, an dem ich mit anderen Radios guten Empfang hatte. Mono-Empfang ist ok.

Ein Blick in den Schaltplan zeigte, daß der TDA 7040T der Stereodekoder ist. Die Schaltschwelle kann dort mit einem (sehr kleinen) Trimmpoti eingestellt werden. Zunächst habe ich erst einmal untersucht, ob der Trimmer überhaupt was macht. Also den eingestellten Widerstand ausgemessen und dann mal dran gedreht. Es gibt einen Bereich, in dem Stereo an- und abgeschaltet wird und zwei Bereiche, in denen trotz anliegendem Eingangssignal überhaupt keine Stereodekodierung erfolgt.

Das Mini-Trimmpoti besteht aus einer keramischen Trägerplatine mit aufgedampfen Leiterbahnen und dem Schleifer. Die Anschlußpins waren anscheinend nur aufpepreßt. Beim Versuch, das mit nur 2 Pins angeschlossene Poti etwas von der Leiterplatte abzubiegen, fiel es ohne die Pins von der Platine. Ich konnte es wieder einsetzen und es verhielt sich genau so,wie zuvor. Vermutlich gabs Kontaktprobleme an diesem Trimmpoti.

Also hab ich in meinem Fundus ein anderes kleines 100k-Poti gesucht. Das ist zwar knapp 4-mal so groß wie das ursprünglich vorhandene 4x5mm große Poti, aber es paßt auf die Leiterplatte. Schön sieht natürlich anders aus. Aber mit dem neuen Poti ließ sich nun auch dauerhafter Stereo-Empfang bei mehreren Sendern einstellen.

So kann ich nun endlich ein weiteres Exemplar meiner Sammlung hinzufügen und ins Regal stellen. Ich vermute, daß der Fehler schon eine Weile vorhanden war und daher der Tramp eher selten benutzt wurde.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
03.01.2017, 20:05 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Hallo Guido,

es wird Dir wohl nichts nützen, aber falls Du doch 10KOhm verwenden kannst, hätte ich diese SMD-Potis:




Gruß
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
03.01.2017, 22:35 Uhr
ggrohmann



Hallo Matthias,

Das Poti im Tramp ist kein SMD-Poti, sondern bedrahtet. Es hat zwei Pins, sitzt auf der Bestückungsseite und die Pins sind klassisch durch 2 Löcher geführt und auf der Leiterzugseite verlötet. Der Tramp enthält zum Großteil SMD-Bauelemente, aber auch einige herkömmliche bedrahtete (u.a. ein paar Drosseln, 2 ICs und die Buchsen).

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek