Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » Z1013-128 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] -8- [ 9 ]
700
05.03.2017, 19:52 Uhr
dragonfly45



Wo finde ich denn die Beschreibung zum D200?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
701
05.03.2017, 19:57 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Auf Volkers Homepage im Z1013-128 Gesamtpaket. Eine ältere Version solltest du ja auch von Jörg per Mail bekommen haben.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
702
05.03.2017, 20:06 Uhr
Lötspitze




Zitat:
dragonfly45 schrieb
Hallo Alwin,
hab ich das jetzt so verstanden das man die Programme im D200 nur bei gesteckten JP8 auf 2-3 benutzen kann ?


Um die Programme bzw. den D200 zu nutzen, kann dieser per Software eingeschalten werden. Das funktioniert mit beiden Jumperstellungen.
Für RESET lassen sich aber zwei verschiedene Zustände voreinstellen:

Mit JP8 auf 2/3 ist der Eprom gleich bei RESET aktiv und es können z.B. die in ihm enthaltenen Programme sofort gestartet werden. Das brauch man bei D200_V5, da dort die Umladeroutinen mit in diesem Eprom stehen.
Im Eprom D200_V3 stehen dagegen nur die Programme drin; die Laderoutine dagegen im Monitoreprom (J FF40 bzw. J FF70). Hier muß man mit JP8 1/2 arbeiten, da die Software zum Umladen so ausgelegt ist.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
703
05.03.2017, 22:05 Uhr
dragonfly45



Danke jetzt habe ich es verstanden.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
704
08.03.2017, 16:03 Uhr
dragonfly45



Hallo,
wenn ich SCP starte sehe ich am Bildschirm erst mal gar nichts, drücke ich 8mal Enter erscheint das Prompt mit LW A. Kann dann auch was eingeben.

Woran könnte das nun wieder liegen ?

Wenn ich Basicprogramme lade (z80-dateien über Megaflash)werden diese an einen bestimmten Speicherbereich geladen, wie starte ich diese mit welchem Basic?

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 08.03.2017 um 16:04 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
705
08.03.2017, 16:32 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

zu SCP: Welches CP/M startest Du? Ist das vielleicht für Heikos BWS mit 64x32 Zeichen?
Dann beginnt der BWS auf Adresse E800h, und man sieht auf dem Z1013-BWS nur die unteren 16 Zeilen.


zum Basic-Laden: s. megamodul\src\00liesmich

KC-Basic:
1. KC-BASIC+ m1 laden: @R
2. Starten (J 300), max. Speicher 48127 , und wieder beenden: BYE
3. Basic-Programm laden: @R
4. Basic-Warmstart: J 302
oder
Basic patchen
call 0FFF1h -> call BC00h: F 100 2 F1 FF -> 14AH: 00, BC, ;
dann mit Basic-Befehl HLOAD Programme laden

Tiny-Basic:
analog
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
706
08.03.2017, 19:24 Uhr
Lötspitze



@Dietmar,

ich habe Dir mal die Urvariante des SCP geschickt.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
707
09.03.2017, 09:32 Uhr
dragonfly45




Zitat:
volkerp schrieb
zu SCP: Welches CP/M startest Du?
Habe die Variante aus dem D200V3 gestartet
Ist das vielleicht für Heikos BWS mit 64x32 Zeichen?
Dann beginnt der BWS auf Adresse E800h, und man sieht auf dem Z1013-BWS nur die unteren 16 Zeilen.

Habe die BWS-Karte von Heiko, die funktioniert mit Z1013 normal. Welches SCP muß ich da starten, muß an der BWS-Karte was verändert werden

zum Basic-Laden: s. megamodul\src\00liesmich

KC-Basic:
1. KC-BASIC+ m1 laden: @R
2. Starten (J 300), max. Speicher 48127 , und wieder beenden: BYE
3. Basic-Programm laden: @R
4. Basic-Warmstart: J 302

Das Laden der Programme funktioniert.
oder
Basic patchen
call 0FFF1h -> call BC00h: F 100 2 F1 FF -> 14AH: 00, BC, ;
dann mit Basic-Befehl HLOAD Programme laden

Wie ist das mit dem Patchen genau gemeint?

Tiny-Basic:
analog



MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
708
09.03.2017, 09:53 Uhr
dragonfly45



@Lötspitze
das SCP funktioniert, ich sehe auf jeden Fall etwas.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
709
09.03.2017, 20:21 Uhr
Lötspitze



Hallo Dietmar,

weißt Du, welchen CPLD Du in der BWS-Karte drin hast? Ist das schon der für den Z1013 mit der Auswahl 32x32 oder 64x32?
Falls ja, muß das mit dem SCP auf dem D200 funktionieren, egal ob V3 oder V5.
JP4 und JP5 dürfen nicht gesteckt sein.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
710
11.03.2017, 17:11 Uhr
dragonfly45



Ich müßte den für Z1013 drin haben, muß ich da noch irgendwas einstellen oder erkennt die Karte das?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
711
11.03.2017, 17:22 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Wenn alle Jumper richtig sind, sollte nach Reset der 32x32 Modus aktiv sein.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
712
11.03.2017, 17:24 Uhr
Lötspitze



Die Karte erkennt nichts selbst und muß softwareseitig noch richtig eingestellt werden (Farbe und Auflösung). Das machen kleine Programmschnipsel vor dem Starten von DVU2 bzw. SCP vom D200 oder Z80-Dateien, wo diese Schnipsel integriert wurden. Auch in Heiko´s SCP ist das direkt integriert.
Aber, dazu muß die I/O-Adresse natürlich passen. Auf welcher läuft Dein BWS?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
713
11.03.2017, 20:09 Uhr
dragonfly45



Folgende Jumper jp2,A4 nicht gesteckt,A5 A6 A7 gesteckt.
Jp1 A12 gesteckt alle anderen nicht

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
714
11.03.2017, 21:01 Uhr
Lötspitze



JP1 stimmt (E800h).
JP2 ist nicht in Ordnung (10h), wenn Du D200_V3 nutzt (brauch 40h). A4, A5 und A7 müssen stecken - A6 nicht.

Edit: hast Du auch D14_V3 drin?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2017 um 21:03 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
715
11.03.2017, 21:59 Uhr
dragonfly45



Wie ist das dann bei D200 V5?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
716
11.03.2017, 22:30 Uhr
Lötspitze



JP2 auch auf 40h, aber JP8 auf 2/3 (Eprom nach RESET aktiv). Das mit dem Eprom liegt daran, daß die Umladeroutinen nun im 32k-Eprom D200 liegen (Achtung, deshalb neue Startadressen) und nicht mehr im Monitor-Eprom D14. Unter "EpromsDoku\D200" ist das in der Dokumentation nachzulesen. Bin inzwischen selber froh, das aufgeschrieben zu haben

Edit: der o.g. Ansatz des zugeschalteten 32k-Eproms geht davon aus, daß man zuerst immer DVU2 oder SCP startet. Das Umladen passiert hier auch nicht mehr wie beim D200_V3 über ein Zwischenspeichern der Programme auf 4000h, sondern es wird 1:1 adreßgenau zwischen Eprom und RAM umgeladen. Das verhindert ein Zerstören von Daten im Bereich von 4000h aufwärts.
Wenn Du etwas anderes mit dem Rechner machen möchtest, dann einfach nach RESET kurz das DVU2 aufrufen (das schaltet den 32k-Eprom am Ende ab) und mit "M" in den Monitor zurückwechseln.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2017 um 22:56 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
717
12.03.2017, 08:58 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

In den Monitor muss man doch nicht wechseln, da nach Aufruf das DVU nur bereit ist. Mit @U wird es ja erst gestartet.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
718
12.03.2017, 10:44 Uhr
Lötspitze



Ja, stimmt.
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
719
18.03.2017, 19:46 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo Ihr,

ich sehe leider nicht durch. Der Z1013-128 ist mir noch zu undurchsichtig.

Habe den Z1013-128 mit D14_V3, D44_V2 und D200_V3 bestückt. Jumper alle nach Anleitung. Mit der internen BWS und dem Mega-Flash habe ich schon erfolgreich rumgespielt.
Zusätzlich ist eine 2x 256k RFL auf 98h und 58h gesteckt, welche ich mit dem Testtool vom Megaflash geprüft habe.

Heute gab es eine BWS mit CPLD für Z1013 auf 40h und E800h dazu.
Das Megaflash habe ich vorerst entfernt.

Wie kann ich jetzt die BWS prüfen oder sogar das SCP starten?
Die Jump-Adressen die ich bisher hier und in der Doku gefunden habe, funktionieren alle nicht (C000h, C800, usw).

Mir ist aufgefallen, das die PowerLED an der BWS ab und an nach einem Reset nicht angeht. Zu sehen ist aber trotzdem etwas am Grafikausgang der BWS. Auch muss ich häufig mehrmals die Resettaste drücken, eh ich auf der BWS ein ordentliches Bild bekomme. Sonnst ist dann wirrer Zeichensalat zu sehen.

Welches sollten meine nächsten Schritte sein?
Aber bitte für Z1013-BWS-DVU-SCP Anfänger.
Eine Gide ist nicht installiert. Aktuell also nur Z1013, RFL und BWS.
Gibt es Tools/Programme auf dem Megaflash, die ich zum ersten Probieren mit der BWS verwenden kann?

ganz dumm fragend
Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
720
18.03.2017, 19:58 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Beim Einschalten leuchtet die rote LED und er sollte automatisch in den 32x32 Mode wechseln, nach Reset sollte die rote LED leuchten, das wäre dann der 32x32 Mode. Wenn ein SCP mit BWS Unterstützung gestartet wird, dann geht die LED aus.
Auf dem MegaFlash ist nix drauf für die BWS, gab's damals ja nicht.
Wenn du die D200_V3 hast, dann sollte die Jump Adressen funktionieren, glaube da war was mit J FF70, steht aber in der Anleitung.

Also kannst nur Sachen zur BWS von USB laden bzw. Das SCP ausm D200 Eprom.

Hast du den Jumper für das Reset auf den Bus gesetzt?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2017 um 20:02 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
721
18.03.2017, 20:04 Uhr
Lötspitze



Hallo Dirk,

als erstes den neuen BWS noch mal bzgl. der gesetzten Jumper prüfen:

- für E800h nur A12 gesteckt
- für 4xh außer A6 alle anderen drei gesteckt
- für Start mit 32x32 den JP4 offen lassen
- für Erzeugung von MEMDI den JP6 auf 2/3
- für R/W den JP3 geschlossen

Der BWS hat keine Power-LED; das ist die Anzeige des BWS-Mode. Für die o.g. 32x32 muß die LED bei RESET immer an sein.

Wenn das soweit alles OK ist, dann nach RESET mal J FF70 eingeben und Enter. Der BWS sollte jetzt auf 64x32 umspringen (LED geht aus) und der Start vom SCP muß auf dem Bildschirm zu sehen sein.
Beim ersten Mal "K" drücken und danach "A". Im Anschluß noch mal RESET und den o.g. SCP-Start; aber dann "K" und "B". Jetzt sind beide Lw eingerichtet. "DIR" sollte jetzt bei beiden Lw "No File" anzeigen.
Beim nächsten Mal zum SCP-Start nicht mehr "K" drücken sondern nur noch Enter. Dann landest Du am Prompt von A>.

Hast Du auch ein USB-Modul dran?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
722
18.03.2017, 20:08 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

OK, danke.
Mit J ff70 tut sich etwas. Hatte ich nicht gefunden.
Das SCP startet und will die RFL formatieren. Das habe ich gemacht.
Wie bekomme ich jetzt das SCP aus dem ROM in die RFL?

Gruß Dirk


Edit:
Danke Matthias!
JP4,JP6 und JP3 waren noch falsch, bzw. anders.

Hat soweit jetzt nach Deiner Anleitung funktioniert. USB habe ich nicht.

Gruß Dirk

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2017 um 20:19 Uhr von millenniumpilot editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
723
18.03.2017, 20:18 Uhr
Lötspitze



Das SCP ist mit dem Start geladen und brauch nicht auf die RFL.
Für weitere Aktionen ist nun ein USB-Modul erforderlich; sonst wird's sehr umständlich mit RFL-Speichern/Laden über Tape.
Andererseits weiß ich nicht genau, ob das Mega-Flash ggf. helfen kann. Wenn Du von dort vor dem SCP-Start CPM-Dateien auf 100h spielst, kannst Du sie später über SAVE xx Dateiname.xxx auf die RFL speichern.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
724
18.03.2017, 20:18 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Das SCP bekommst garnicht drauf, das kannst nur von USB oder dem Eprom starten. Auf die RFL kannst nur die Progs und Treiber für SCP machen.
Ist deine RFL batteriegestützt? Ansonsten sind die Progs nach jedem Einschalten wieder weg. Befüllen geht über das USB, allerdings ohne GIDE nur über Umweg.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
725
20.03.2017, 22:09 Uhr
u.nickel



Ich habe Probleme mit Inbetriebnahme USB-Teil der GUR-LP :
Benutze D200 V5. Nach Jump zur Umladeroutine für DVU lande ich wieder am Prompt, ich gebe @U ein und lande "kommentarlos" wieder am Prompt des Monitors. Nix passiert sozusagen. Nicht mal irgendeine Fehlermeldung, hängen bleibt der Rechner auch nicht. Hat einer ne Idee wo am sinnigsten mit der Suche anzufangen wäre?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
726
20.03.2017, 22:13 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ist JP8 auf 2-3 gesetzt? Die gelbe LED muss leuchten, auch nach Reset
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
727
20.03.2017, 22:35 Uhr
u.nickel




Zitat:
Alwin schrieb
Ist JP8 auf 2-3 gesetzt? Die gelbe LED muss leuchten, auch nach Reset



Ja habe ich so gesetzt. Auf der GRUR-LP gibts einen J4 rechts neben dem LS08 muss da eine Brücke rein? Und ist noch irgendwas an einem Standard VDIP1 unzuflashen?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
728
21.03.2017, 10:23 Uhr
Buebchen



Hallo Uwe!
Dort am Jp4 muß 2-3 verbunden werden, bei 1-2 verhält sich das GUR-Modul wie das GUN-Modul. Also nichts für den z1013. Die Schaltung ist beim GUR Modul als PDF-File zu finden. Achte aber auf das Leiterplattendatum. Die Versionen unterscheiden sich etwas um eine bessere Bauteilversorgung zu ermöglichen. Bei der Verwendung eines DOM-Modules muß auch der Jumper DOM gesteckt werden, damit das Modul mit 5V versorgt wird. Dann wird keine extra Versorgung über Kabel gebraucht.
Am VDIP1 ist nichts zu ändern.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 10:34 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
729
21.03.2017, 12:48 Uhr
Lötspitze




Zitat:
u.nickel schrieb
Und ist noch irgendwas an einem Standard VDIP1 unzuflashen?


Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, muß der äußere VDIP-Jumper nach links, wenn man von hinten drauf schaut. Vor bzw. bei der ersten Verwendung muß auch die Firmware abgedated werden. Die Datei findest Du im Netz - ansonsten könnte ich die Dir heute Abend auch schicken. Die muß nur mit auf den Stick und wird automatisch vom VDIP erkannt.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 12:49 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
730
21.03.2017, 14:28 Uhr
u.nickel



Danke schon mal für eure Antworten.
Ich habe ja nun den USB-Teil noch nie in Aktion erlebt. Kommt hier keine Bildschirmmeldung nach dem J 9fb0? Beim Megamodul kommt ja dann ne Ausschrift. Das klappt ja auch bei mir mit dem Megamodul, aber mit dem GUR passiert nix.

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
731
21.03.2017, 15:54 Uhr
Lötspitze



Hast Du das USB auf I/O-Adresse DCh eingestellt?

Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
732
21.03.2017, 16:15 Uhr
Buebchen



Hallo Uwe!
Erst nach dem Aufruf von @U erscheint nach einem Moment der Wartezeit das Menue. Allerdings muß der USB-Stick schon einige Dateien enthalten. Du kannst Dir von Volker P´s Homepage die gezippte Softwaresammlung für den Z1013 herunterladen und damit die gewünschten Files auf einen Formatierten USB Stick laden. Den steckst Du schon vor dem starten des Z1013-128 auf die USB-Schnittstelle. Die I/O Adresse muß aber auch eingestellt sein. Wenn allerdings Jumper auf der Grundleiterplatte falsch stehen kann es auch dazu führen, das nichts passiert.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
733
21.03.2017, 16:53 Uhr
Buebchen



@u.nickel
Hallo Uwe!
Was hast Du für Bustreiber Typen?
bei 74HC646S mußt Du die Widerstände in den Datenleitungen auf 100 Ohm vergrößern. Bei 74HCT646 müssen es 33 Ohm sein. bei 74LS646S können Brücken eingelötet werden. Bei 74HC müssen auch noch die drei Widerstandsnetzwerke 3,3K als Pull Up eingebaut werden. Dann brauchst Du aber für die USB-PIO eine C-MOS Ausführung!
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 16:55 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
734
21.03.2017, 20:31 Uhr
u.nickel



Jetzt kriege ich ne Meldung "DVU bereit". FREU!!!

@ Lötspitze
ja Adresse stimmt also

@ Buebchen
Ich habe alle Bauteile, die nix direkt mit dem USB zu tun haben rausgenommen.
Und auch noch mal alle Jumper nachgeschaut. Hatte mich an deine Anleitung gehalten. Bei JP 14 muss ich aber wegen meines 2764 1-2 setzen.
Schau Dir doch aber bitte deine Jumperstellung noch mal an! Bei mir muss JP 11 auf 1-2 stehen. Stellung 2-3 deaktiviert doch den 32k-ROM. Kann es sein das da deine Anleitung nen Bug hat?

Jetzt nehme ich mir erstmal das USB-Teil weiter vor, wenn das dann geht, kommen die restlichen BE wieder rein. Wie teste ich denn dann am einfachsten das GIDE-Teil?

Ach und noch ne Frage: hast Du meine Mail mit der Nachfrage erhalten?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
735
21.03.2017, 20:55 Uhr
Lötspitze




Zitat:
u.nickel schrieb
Jetzt kriege ich ne Meldung "DVU bereit". FREU!!!


Und nun nur noch @U und dann läufts

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 20:56 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
736
21.03.2017, 21:07 Uhr
u.nickel



Läuft noch nicht ganz. Kriege so einen Sync-Timeout- Fehler. Nehme mal an das das jetzt der Stick ist.
Mir ist auch folgendes aufgefallen:
1. USB geht, wenn jp 11 auf 1-2, dann geht Megamodul nicht. Meldung wird zwar angezeigt aber @F bringt nichts.
2. Megamodul geht, wenn jp 11 auf 2-3, dann geht USB nicht.

Ich meine dabei jeweils nur das eine Modul gesteckt. Überlappen sich da irgendwelche ROM/RAM-Bereiche?

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 21:08 Uhr von u.nickel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
737
21.03.2017, 22:15 Uhr
u.nickel



@Alwin
zu <726>: Welche LED ist denn das? Ich habe andere Farben.

@Alle
MIt mehreren Sticks nach @U und nachdem USB-Init anläuft nach einigen Sekunden Fehlermeldung Timeout Sync.Fehler.
Ganz ohne Stick kommt ein Command-Err, das ist soweit ich mich an frühere VDIP-Experimente am JUTE erinnern kann, normal und richtig.
Muss man wirklich jedesmal Jumper umsetzen, wenn man mal zwischen Megamodul oder USB wechsel will?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
738
21.03.2017, 22:19 Uhr
Lötspitze



Mit welcher Taktfrequenz läuft Dein Z1013-128? Mit 2 oder 4 MHz?
Für 4MHz ist eine kleine Korrektur am DVU2 notwendig.

Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
739
21.03.2017, 22:29 Uhr
u.nickel



Na eigentlich auf 2 MHz. JP7 in der Mitte gesteckt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
740
21.03.2017, 22:35 Uhr
Lötspitze



OK, dann kann man das schon mal als Problem ausschließen.
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
741
21.03.2017, 23:07 Uhr
u.nickel



Na ja für heute ist nun erst mal Feierabend. Morgen versuch ich es noch mal mit anderen Stick. Irgendwie scheint es ja nun ein Problem zwischen VDIP-Modul und Z80 Peripherie zu sein. Denke mal irgendwas mit Timing.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
742
21.03.2017, 23:08 Uhr
Lötspitze




Zitat:
u.nickel schrieb
Muss man wirklich jedesmal Jumper umsetzen, wenn man mal zwischen Megamodul oder USB wechsel will?


JP11 hängt mit JP8 zusammen. JP11 auf 1/2 läßt erst mal grundsätzlich zu, daß der 32k Eprom eingeblendet wird. Wenn JP8 auf 2/3 steht (Standard bei D200_V5), dann ist der Eprom nach RESET aktiv und blockiert den RAM ab 8000h. Das läßt sich softwareseitig abschalten, was z.b. beim Aufruf von DVU2 vom D200_V5 automatisch gemacht wird. Wenn Du DVU2 aufrufst, muß also die LED "32k ON" (siehe Schaltplan/Bestückung), die nach jedem RESET an ist, wieder ausgehen. Damit ist der RAM ab 8000h wieder frei. Das solltest Du erst mal testen.

Noch mal kurz zur Info: der D200_V5 hat den Vorteil, daß keine Umladeroutinen im Monitor-Eprom benötigt werden, weil sie direkt im 32k-Eprom enthalten sind (hier könnte also auch ein 4k Monitor verwendet werden). Um die Routinen gleich starten zu können, sollte der 32k-Eprom nach RESET ansprechbar sein. Deshalb JP8 und JP11 wie o.g.
Bei D200_V3 sind die Umladeroutinen dagegen noch im oberen Ende des Monitor-Eprom. Deshalb funktioniert das hier nur mit einem 2k-Monitor wie dem 2.02 . Dafür muß aber der 32k-Eprom nach RESET nicht aktiv sein (=JP8 auf 1/2).
Man kann sich also den Z1013-128 so konfigurieren, wie man es gerne hätte. Dabei spielt die Hard- und Software eng zusammen. Das war so beabsichtigt, um den "Bastelcharakter" des Z1013 zu erhalten.

Edit: weitere Unterschiede zwischen V3 und V5 bitte in der Beschreibung nachlesen (SCP-Variante, I/O-Adressen GIDE). Das verwirrt hier sonst nur

Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2017 um 23:27 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
743
22.03.2017, 08:57 Uhr
u.nickel



@ Lötspitze

Danke für die Infos! Das mit JP11/JP8 hatte ich auch so verstanden, und die LED "32k On" tut das, was sie soll. Und mei Problem mit USB und Megamodul hat sich dank deiner Infos nun auch geklärt: Wenn ich also erst per z.B. J 9FB0 den ROM ausschalte, dann funktioniert auch nach J C000 das @F beim Megamodul.
Soweit Alles chic, aber es bleibt der Timeout GetSync.Fehler (egal welche Taktfrequenz ich jumpere). Aber nun ruft erstmal der Job.

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
744
22.03.2017, 10:36 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Probier doch erstmal das USB ohne MegaFlash. Ist sowieso doppelt gemoppelt das DVU mit J 9FB0 zu starten, dann das Megaflash mit J C000 und dort das DVU wieder laden.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
745
22.03.2017, 11:45 Uhr
u.nickel



@ Alwin
Da haste mich ein bissl falsch verstanden.
Das das irgendwie doppelt gemoppelt ist, ist schon klar. Mir geht es ja auch dabei um was anderes: Wenn ich mal das USB- Teil stecke und dann mal wieder ohne USB-Teil das Megamodul, dann möchte ich rein bezogen auf meinem mechanischen Aufbau nicht ständig die Acrylabdeckplatte abschrauben müssen nur um einen Jumper umzusetzen. Und das Problem ist dann ja geklärt, wenn ich den ROM also per Befehl abschalten kann.
Logischerweise probiere ich jetzt sowieso erst mal mein USB-Problem ohne Megaflash zu lösen.
Gruß Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
746
22.03.2017, 12:07 Uhr
Ralph



@ Uwe Nickel
Ich frag mal direkt. Das USB ging das schon mal?
Der "Timeout Get" kann sehr viele Ursachen haben. Ich habe auch ein DVU mit erweiterten Statusmeldung zum testen. Evl. bringt das etwas. Der Fehler deutet auf Kommunikationsprobleme zwischen PIO und VDIP hin.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
747
22.03.2017, 13:44 Uhr
u.nickel



@ Ralph
Ja, das ist ein Kommunikationsproblem vom VDIP1. Habe es ersetzt durch mein zweites, etwas neueres Exemplar... und nun spielt es!

Nun müßte ich nur mal die Firmwarevarianten vergleichen können. Muss ich wohl wirklich meinen kaputten JU+TE-Rechner instandsetzen, da hatte ich das zweite Modul dranne und da hatte ich das so geproggt, das die Version angezeigt wurde.
Kannst Du mir die Datei mit dem erweiterten DVU mal zukommen lassen?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
748
22.03.2017, 15:06 Uhr
Ralph




Zitat:
u.nickel schrieb
Kannst Du mir die Datei mit dem erweiterten DVU mal zukommen lassen?
Grüße Uwe


Schon erledigt.
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
749
22.03.2017, 20:09 Uhr
u.nickel



@Ralph
Danke, angekommen. Und nun die bin-Datei ab 9000h in den Speicher packen und dann mit J 9006 starten?

Gruß Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
750
23.03.2017, 18:22 Uhr
Elektriker



so mein Z1013 läuft jetzt auch. Wo kann ich die Belegung der Tastaturmatrix finden?
Ich möchte mir eine eigene Tastatur zusammenbauen und keine vom PC verwenden.

Grüße Claus-Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
751
23.03.2017, 18:27 Uhr
Elektriker



so mein Z1013 läuft jetzt auch. Wo kann ich die Belegung der Tastaturmatrix finden?
Ich möchte mir eine eigene Tastatur zusammenbauen und keine vom PC verwenden.

Grüße Claus-Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
752
23.03.2017, 18:53 Uhr
Lötspitze



Welche Tastatur soll es werden? Die originale 8x4 (Monitor 2.02), die 8x8 (Monitor A2) oder eine nach Brosig (Brosig-Monitor)?

Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
753
23.03.2017, 20:05 Uhr
u.nickel



VDIP-Problem gelöst:
Firmware 3.68 funktioniert, alte Version 2.xx brachte den Fehler am GUR-Modul.

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
754
23.03.2017, 22:09 Uhr
ambrosius



Hallo Uwe,

könntest Du mir das Firmwarefile bitte per Mail zukommen lassen?
Vielen Dank schon einmal.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
755
23.03.2017, 23:13 Uhr
u.nickel



Hallo Holger,
guckst Du am besten hier: http://www.ftdichip.com/Firmware/Precompiled.htm

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
756
24.03.2017, 09:06 Uhr
Elektriker



Hallo Matthias,

ich habe vom z1013 leider keine Ahnung.
Der Monitor startet mit 2.02. Da sollte die Tastatur passen.Am liebsten würde ich eine K7669 verwenden. Mir würde aber auch die Belegung T1-20 in der Matrix reichen.

Grüße C.P.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
757
24.03.2017, 10:40 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Mit einer K7669 musste ne Zusatzplatine aufbauen und dann den Brosig Monitor für die K7669 verwenden. Dies Tastatur verwendet eine größere Tastaturmatrix, müsste auch 8x8 sein oder 8x10, die K7659 hat sogar 8x12 für alle Funktionen. Der 2.02 ist nur für 8x4
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2017 um 10:40 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
758
24.03.2017, 10:58 Uhr
Elektriker



eine Tastatur 8x4 würde ja ert mal reichen.Aber wie anschließen. habe immerhin 20 T-Leitungen.
- wie ist die Matrix aufgebaut?
- Kann man auf Monitor A2 umschalten?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
759
24.03.2017, 12:56 Uhr
Lötspitze



Die 8x4 Matrix und Shift-Belegung findest Du in den Bedienungsanleitungen zum alten Z1013. Wühle Dich da am besten mal durch Robbi's oder VolkerP's Seiten.
Vom A2 Monitor würde ich Dir abraten, weil der softwareseitig Probleme bereiten kann.

Matthis
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 24.03.2017 um 12:57 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
760
24.03.2017, 13:34 Uhr
Elektriker



Danke.
Dann suche ich mal.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
761
24.03.2017, 19:25 Uhr
Lötspitze



Hast Post.
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
762
24.03.2017, 20:16 Uhr
ambrosius



@755
Hallo Uwe,

die hatte ich schon alle gefunden. Aber ich weiss nicht, welchen von den ganzen ROM-Files ich nehmen soll, da ja alle für andere Funktionen vorgesehen sind. Ich vermute, es ist das zweite von oben (UART to USB HID Class Device Sample Application ROM)? Könntest Du das bitte das richtige nennen? Danke schon einmal.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
763
24.03.2017, 23:21 Uhr
u.nickel



Hallo Holger,

du brauchst auf alle Fälle für die "Stickerei" was mit "Disk and Peripheral", abgekürzt "VDAP", wobei das V ja für Vinculum steht. Und bei mir gings um ein VDIP1 (1 USB-Buchse). Also weit nach unten zu "Latest Vinculum (VNC1L) Firmware Releases" und da dann "VDAP Disk And Peripheral Firmware V3.68" und dann hängt es ja davon ab, wie du flashen willst. Das einfachste ist sicherlich das Upgrade über einen Stick, dann also das Reflash (ftd). Die runtergeladene Datei umbenennen in FTRFB.FTD, rauf auf nen Stick und dann rein in das Vdip.
Aber Achtung: Wenn das Flashen erfolgt ist, die Datei wieder runter vom STick oder umbenennen. Das VDIP-Teil ist dumm und machst das jedesmal, wenn es eine Datei mit dem Namen findet beim Start.
Das hier ist dazu ganz lesenswert:
http://www.ftdichip.com/Firmware/Precompiled/UM_VinculumFirmware_V205.pdf

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
764
25.03.2017, 07:15 Uhr
Elektriker



Hallo Matthias,

der z1013 läuft jetzt mit 8x4.
Vielen Dank für die Unterlagen.

Wozu wurden die Leitungen T9 und T10 dekodiert ?
Da hätte man ja D 46.2 weglassen können.

Jetzt muss nur noch der Tapeanschluss aufgebaut werden .
Dann kann mir einer auf dem Treffen zeigen, was der Rechner alles so kann.

Vielen Dank nochmal an alle , für dieses schöne Projekt.

Grüße C.P.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
765
25.03.2017, 21:54 Uhr
ambrosius



Uwe @763

Vielen Dank für die Info, war nur etwas verwirrt über die Vielzahl der möglichen Firmwarefiles. Jetzt ist aber alles klar.
Schönen Sonntag und
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
766
26.03.2017, 17:05 Uhr
u.nickel



@ambrosius
Hallo Holger,
hast Du denn schon erfolgreich geflasht? Ich hatte ja noch vergessen zu schreiben, dass das flashen per Stick bei mir immer nur dann funktionierte, wenn das VDIP eine funktionierende Kommunikationsverbindung zur (per Jumper auf dem Modul engestellte) Peripherie hat. Heißt im Klartext, am Z1013-128, wo das Modul nicht funktionierte (s.o.) ging auch das Flashen nicht. In meinem JU+TE, wo das Modul an sich funktionierte, ging auch das Upgrade.

Gruß Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
767
26.03.2017, 17:12 Uhr
u.nickel



Wie teste ich am besten bzw. einfachsten den GIDE/DOM-Teil des GUR?
Ich möchte das Modul nicht ungetestet weglegen, bevor ich mich meiner eigenen Projektentwicklung für den Z1013-128 zuwende.
Nehme mal an, man braucht CPM/SCP um zu testen? Aber geht es auch ohne separater Grafikkarte und ohne RAMFloppy?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
768
26.03.2017, 18:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Mit GIDETEST unter ein CPM sollte das kein Problem sein.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
769
26.03.2017, 18:34 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Für einen ausgiebigen Test brauchst ne RamFloppy oder du musst das DOM Modul an einem anderen Rechner vorbereiten. Dann kannst das CPM mit integriertem GIDE Treiber starten, es sollte auch ohne BWS funktionieren, musst nur mehrmals Enter drücken, bis der Promt erscheint.
Aber ohne RamFloppy kommst selbst beim GIDE Test nicht weit. Alternative wäre noch eine Floppy.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
770
27.03.2017, 20:09 Uhr
u.nickel



@alwin
Heißt also: Ich bau mir einen Z1013-128, bau ein GUR-Modul und kann dann trotzdem ohne weitere Klimmzüge immer noch nicht per CPM mit dem DOM spielen?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
771
27.03.2017, 20:41 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
u.nickel schrieb
@alwin
Heißt also: Ich bau mir einen Z1013-128, bau ein GUR-Modul und kann dann trotzdem ohne weitere Klimmzüge immer noch nicht per CPM mit dem DOM spielen?



genau so siehts aus. CPM ist eben für RFL oder Floppy konzipiert.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
772
28.03.2017, 10:49 Uhr
Buebchen



@Alwin
Hallo Silvio!
Wie Du es schreibst, ist es nicht ganz richtig.
Nur das fertige CPM für den Z1013 das vor rund 25 jahren assembliert wurde erwartet die Präzitronic RAM-Floppy und maximal 2 Diskettenlaufwerke. Das war damals das absolute Maximum weil es nicht mehr gab an Speichermedien. CPM ist grundsätzlich für alle Erweiterungen offen. Es muß sich nur jemand finden, der die jetzt möglichen Erweiterungen, wie Festplatte oder auch modernere Speichemedien in die CPM-Software einbaut. Mit USB ist es ja schon möglich. Das es auch für IDE möglich ist zeigen die verschiedenen ECB Plattformen die mit CPM laufen. Sie Unterstützen IDE-Festplatten, einfacher aufzubauende RAM-Disk und Eprom-Disk sowie USB-Schnittstellen.
Für den KC85/1 hatte Ende 1985, Dr. Fromm vom Forschungszentrum Rossendorf ein sehr fortschrittliches Konzept vorgestellt, das prinzipiell auch auf dem Z1013 anwendbar ist. In einigen Modulen wird es inzwischen auch auf verschiedenen Computern verwendet. Wie zum Beispiel das Mega-Flash Modul. Aber auch das CPM von Rossendorf war wesentlich fortschrittlicher als das von Robotron. Es wurden weniger Recourcen benötigt (nur 4 I/O Adressen) bei schon digitaler PLL des Floppycontrollers. Leider war der Floppycontroller nur für den Anschluß von 5 1/4 " Laufwerken vorgesehen. Der Einsatz von 3 1/2 " Laufwerken ist mit dem Controller mit den jetzt üblichen PC-Laufwerken nicht mehr möglich. Nur Amiga-Laufwerke sind kompatibel. Auch das Konzept der Speicheradressierung und Verwaltung die Dr. Fromm vorgeschlagen hat ist immer noch nicht an Einfachheit zu unterbieten. Leider gibt es da inzwischen nur wenige Anwendungen. Die Softwareunterstützung ist deshalb für RAM-Disk noch nicht ausgefeilt. Obwohl mit diesem Vorschlag die Verwendung auf allen Rechnersystemen am einfachsten zu bewerkstelligen wäre. Was wiederum die Entwicklungs und Fertigungskosten vermindert. Ebenso die Anpassung des CPM an die verschiedenen Rechnersysteme. Auch ein Grund für mich das PRD-Modul für den Z1013 nicht mit Vorrang zu behandeln. Das Konzept war schon bei der Entwicklung überholt und ist meiner Meinung nach zu Recourcenfressend. Daran ändert auch nichts, das inzwischen, die Schaltung auf das prinzipielle Mindestmaß an Bauteilen reduziert wurde. Mit der gleichen Anzahl I/O Adressen sind nach dem System von Dr. Fromm, größere RAM und ROM-Disk möglich. Dabei ist der Schaltungsaufwand geringer.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 um 11:43 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
773
28.03.2017, 17:57 Uhr
u.nickel



Ok, Leute,
liest sich Alles sehr interessant, hilft mir aber irgendwie nicht richtig weiter.
Bei dem Herauskramen meiner wenigen, langa,lange zurückliegenden CPM-Erlebnisse und dem Lesen einiger, weniger Sachen, wird mir erst mal klar, das das Starten des CPM und das Erscheinen des A> das Ende der Fahnenstange bedeutet, solange ich nicht über ne Disk mit weiteren transienten Kommandos und Programmen verfüge. Und selbverständlich mit der Möglichkeit, das dann auch einzulesen, sei es per realer Disk oder halt auch RAM-Disk. Ich dachte das DOM ist dann zu solch einer Disk zu machen, mit bordeigenen Mitteln. Aber dem ist ja scheinbar nicht so. Wie bekomme ich aber derartige Software auf eine RAM-Disk ohne CPM?
Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
774
28.03.2017, 18:13 Uhr
Buebchen



@u.nickel
Hallo Uwe!
Da gibt es doch schon einige Programme auf verschiedenen Eprom-Disks. Die kannst Du mit Transferbefehlen auf die Nötigen RAM-Adressen laden und dann mit dem Jp Befehl starten.
Ich vermute, das nicht Nur Du vom jetzigen Zustand unbefriedigt bist. Programme aber für den Z1013 nur auf Diskette in einem Format vorliegen, die den jetzigen Floppycontrollern nicht immer Freude macht. Durch die damals verwendete Analoge PLL kann es da Schwierigkeiten geben. Nicht jeder hatte die nötige Meßtechnik um die PLL nach Vorschrift abzugleichen. Nur der für den KC87 und BIC verwendete Floppycontroller nach Robotron oder der Rossendorf Floppycontroller können diese alten Disketten sicher lesen und schreiben. Der Fangbereich ist durch die verwendete digitale PLL wesentlich größer.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
775
28.03.2017, 19:13 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

1. An alle: es heißt nach wie vor CP/M und nicht CPM!

2.

Zitat:
Aber auch das CPM von Rossendorf war wesentlich fortschrittlicher als das von Robotron. Es wurden weniger Recourcen benötigt (nur 4 I/O Adressen) bei schon digitaler PLL des Floppycontrollers.


Das stimmt nicht. Sowohl im Z9001 als auch im BIC wurde eine digitale PLL eingesetzt.
Die verwendeten I/O-Adressen waren bei Rossendorf 04, 05, 06, 07 und 11H, 12H. Siehe hier.

3.

Zitat:
Leider war der Floppycontroller nur für den Anschluß von 5 1/4 " Laufwerken vorgesehen. Der Einsatz von 3 1/2 " Laufwerken ist mit dem Controller mit den jetzt üblichen PC-Laufwerken nicht mehr möglich.


Mit dem Rossendorfer-Floppymodul habe ich mich nie beschäftigt. Bei dem von Robotron ist beides möglich: 4 Laufwerke, wenn man sie denn braucht und die Selektsignale für weitere Laufwerke zusätzlich dekodiert. Der BIC bietet zum Beispiel den Anschluß von drei Laufwerken. Siehe hier

Zusammenfassend stelle ich fest, auf DOM und andere DUMM-DUMM-Geschosse kann ich verzichten. Dann läuft alles prima.
Die Spielereien mit den Erweiterungen sind zwar für den Entwickler eine interessante Herausforderung, aber sie sind bezogen auf die historische Technik unzeitgemäß. Das ist meine Meinung
Andere mögen anderer Auffassung sein, dann ist das deren Problem.

Nachtrag
Am Rande:
Man betrachte die strukturierte Darstellung meiner Äußerungen. Alles in einem Klumpen zu schreiben, ist eine echte Zumutung für den Leser.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 um 19:18 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
776
28.03.2017, 19:22 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nun mach doch mal nicht so einen grantigen Eindruck

Freu Dich aufs Wochenende!
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
777
28.03.2017, 19:29 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Das liegt an einer Kieferhöhlenvereiterung. Ich weiß im Moment noch nicht, ob ich zum Treffen kommen kann.

Ich hatte auch mal "Vereinfachungen" vorgenommen und bin deswegen mit Recht gerügt worden und das Lesen, wenn alle Gedankengänge in einem absatzlosen Klumpen vorliegen, ist echt eine Herausforderung.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 um 19:30 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
778
28.03.2017, 20:03 Uhr
DL

Avatar von DL

@u.nickel - kenne jetzt Deine techn. Voraussetzungen nicht, aber hier habe ich mal (temporär) ein Laufwerksabbild eines 128MB DOM hinterlegt, mit dem enthaltenen "uget" kann man sich ja dann im SCP mit dem integrierten GIDE-Treiber alles was man möchte über USB-Stick laden.
Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 um 20:03 Uhr von DL editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
779
28.03.2017, 20:16 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe hier eine Kopie der Originalschrift zum Rossendorf-Floppy-Controller. Das Original ist von Herrn Dr. Fromm unterschrieben.
Darin werde ich den Entwickler, Herrn Dr. Fromm wohl falsch verstanden haben, der schreibt, ich zitiere:
"Er (der Rossendorf Floppy-Controller) belegt 4 aufeinanderfolgende E/A Adressen, ausgehend von einer durch Wickelbrücken einstellbaren Moduladresse. Für diese gilt folgende Zuordnung:"
Es folgen die nötigen Wickelverbindungen für die Beispiele 10H und 20H. Weitere Adressen sind möglich.
Es folgen die Adresszuordnungen ausgehend von der Grundadresse.
0: FDC-Hauptstatusregister (Rechnerseitig nur Input)
1: FDC-Datenregister (Input und Output)
2: TC (Wahlweise Input oder Output,
3: TC Wobei der Datenbus nicht ausgewertet wird)
Auf meiner alten Homepage ist die Schaltung des Rossendorf-Controllers im Original und in der von mir modifizierten Form zu finden.
Vileicht gibt es aber außer mir, noch mehr Menschen, denen manchmal ein Irrtum unterläuft.
Der Andere Text von mir ist als Meinungsäußerung eines Laien zu verstehen der noch Träume hat.
Er träumt von einer vernünftigen Zusammenarbeit, ohne das der andere in den Dreck getreten wird oder von mehreren Möglichkeiten die ungünstigste genommen wird.
Die Befürchtung besteht allerdings, das die Chancen in diesem Forum dafür allerdings fast gegen Null gehend sind.
Das haben die bisherigen Erfahrungen jedenfalls gezeigt.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
780
28.03.2017, 20:44 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:

Der Andere Text von mir ist als Meinungsäußerung eines Laien zu verstehen der noch Träume hat.
Er träumt von einer vernünftigen Zusammenarbeit, ohne das der andere in den Dreck getreten wird oder von mehreren Möglichkeiten die ungünstigste genommen wird.



Ja lieber Wolfgang. An Deiner Stelle würde ich ganz urplötzlich die Stänkerei einstellen, denn Dein Plan den Du schon mit Mail breitgetreten hast, wird nicht aufgehen.
Gegen die Kriminaloberkommissarin werde ich eine Fachaufsichtsbeschwerde wegen falschem Zitierens mit aus dem Zusammenhang gerissenen Satzfetzen, Versuch der Einschüchterung und tendenziöser Auslegung meiner Postings hier bewirken, das weiß sie schon.
Danach nehme ich mir Deine Person vor, üble Nachrede, öffentliche Verleumdung, Behauptung falscher Tatsachen und geschäftsschädigendes Verhalten, evtl. noch den unlauteren Wettbewerb. Nein, ich werde nicht lügen das Du mich bedroht hast, ich wende dann nur meine Rechte an.

In diesem Sinne, träume weiter und vergiß nicht wer den ersten Stein geworfen hat.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2017 um 20:47 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
781
28.03.2017, 21:17 Uhr
u.nickel



@DL
Danke Dir! Das ist doch endlich mal ein praktikabler Ansatz! Das Abbild ist ein Standard-IMG, das man dann per PC und externem USB->IDE Adapter auf das DOM bringen kann?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
782
28.03.2017, 21:58 Uhr
DL

Avatar von DL

genau, mit so einem Teil habe ich das auch eingelesen und auch schon vervielfältigt - mit dd oder was auch immer...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
783
29.03.2017, 01:09 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Ich muß mich selbst zitieren:

Zitat:
Die verwendeten I/O-Adressen waren bei Rossendorf 04, 05, 06, 07 und 11H, 12H.


Vertippt, es sollte 10H-12H heißen.
Aber durch das hartnäckige Verhalten habe ich nochmal in meiner von einer Originalplatine abgenommenen Schaltung nachgesehen: es sind tatsächlich die Adressen 10H-13H. Danke für den Hinweis!

Trotzdem verstehe ich nicht, wie das ressourcenschonender sein soll.

Nachtrag:
Für den FDC-Kontroller sind es auch nur die Adressen 10H-13H, die Adressen 04H-07H sind für den notwendigen RAM. Man muß das ja als ganzes sehen.

OT:
Gerade heute habe ich wieder von einem Fan alter DDR-Rechentechnik Unterlagen angeboten bekommen, die noch auf meiner Webseite fehlen. Es gibt doch hilfsbereite und freundliche Menschen. Andere glucken da auf Ihren Dokus und geben ja nichts weiter...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 29.03.2017 um 01:21 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
784
29.03.2017, 07:56 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Hallo Ulrich,

ich habe Dir die Unterlagen zu den Rossendorf-Modulen am 19.04.2013 gemailt...
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
785
29.03.2017, 10:56 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

@volpkerp
Ja, die Schaltungen usw., aber keine weiteren Dokus, Funktionsbeschreibungen, Betriebsanleitungen...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
786
29.03.2017, 11:20 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

doch - das waren genau die damals aufgetauchten 4 Blatt Beschreibung/Betriebsanleitung zu den 3 Modulen. Die Schaltpläne haben wir schon länger, doch diese Dokus waren zu dem Zeitpunkt neu.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
787
29.03.2017, 14:00 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Tatsächlich. Irgendwie habe ich das übersehen, daß da noch eine Beschreibung dran hing. Ich hatte nur die Schaltung ohne Ausschneidungen gesehen und bitte um Nachsicht.
Das Übersehen rührt sicher daher, daß ich schon einmal eine Sammlung von Schaltungen mit ausgeschnittenem Firmenlogo bekam. Wenn gleichzeitig viele Mails ankommen, stecke ich themengebundene in das entsprechende Fach und vergesse die dann manchmal noch anzusehen. So war das sicher auch hier. Es ist wahrscheinlich eine Frage der Organisation. Zur Zeit läuft hier auch alles über, und es verlangt doch schon erhebliche Konzentration mit einer dicken Backe und Kopfschmerzen.

Da habe ich ja etwas in den nächsten Tagen zu tun. Schon wieder Arbeit...
Dabei stehen noch BIC-Netzteile hier und vier Rechner...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
788
03.04.2017, 19:38 Uhr
u.nickel



@DL
Nochmals vielen Dank, nachdem ich nun nen Stromversorgungsstecker für das DOM habe, konnte ich problemlos das Image raufspielen. Bei gestartetem SCP und nach Wechsel auf C: kann ich auch das Directory einlesen. Also scheint das GIDE (4xH) im Wesentlichen zu funktionieren. USB (auf DCH) an sich geht ja sowieso schon, aber nochmal ne blöde Frage von mir:
Das VDIP/USB reagiert mit den UTOOLS-Programmen, die ja auf dem DOM sind generell überhaupt nicht. Cursor bleibt blinkend stehen und Ruhe ist im Karton. Es passiert auch nichts an den LEds des VDIP. Muss ich noch irgendwas anpassen oder "einschalten"?

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
789
03.04.2017, 20:11 Uhr
DL

Avatar von DL

Hmm, das ist ja weniger schön, war ja eigentlich Zweck der Übung, dass man dann über USB Sachen laden kann. Dauert bei mir zwar auch so bis 20sek. ehe sich etwas tut, aber wenn nicht mal eine LED am VDIP blinzelt ist das schon merkwürdig. Läuft sonst ein Programm vom DOM, z.B Power?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
790
03.04.2017, 20:42 Uhr
u.nickel



Ja, Power z.bsp. kann man ganz normal spielen. Muss der Stick anders formatiert sein als für das DVU?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
791
03.04.2017, 20:58 Uhr
DL

Avatar von DL

Nein, die Kommunikation mit dem Stick macht ja die Firmware vom VDIP. Aber wenn keine LED zuckt wird das ja nicht mal angesprochen. Adresse DCh stimmt auch, da hab ich auch keine Idee weiter. Auf d: sind die Programme übrigens noch mal.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
792
03.04.2017, 21:29 Uhr
Rolly2



Stecken die Jumper auf dem VDIP richtig? Was sagt denn USB.com? Hast du da die U-Tools mit der falschen Adresse, da es überhaupt nicht blinzelt?

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
793
04.04.2017, 09:18 Uhr
DL

Avatar von DL

Ok, mein Fehler, da muss ich mich entschuldigen. Meine Karte lief ursprünglich komplett auf 4xh, die Adresse DCh für USB hatte ich erst später für das DVU zusätzlich hinzugefügt ohne die UTools anzupassen - bei mir fiel das ja nicht auf, läuft ja auf beiden.
Also sorry noch mal @u.nickel, hier noch mal das berichtigte Image.
Bei der Bemerkung von Rolly2 mit der falschen Adresse machte es klick bei mir - dauert halt auch immer länger ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
794
04.04.2017, 17:54 Uhr
u.nickel



@ Rolly2
Ja Jumper steckten richtig, es waren die falschen Adressen s.u.

@DL
Danke Dir nochmals!!! Ja, genau das wars. Paßt jetzt.
Hatte mich gestern spät abends auch schon mal mit den u-tools beschäftigt und habe dann schon mal zaghaft an sowas gedacht, weil das VDIP eben scheinbar nicht angesprochen wurde.
Na nu geht es ja und ein DOM liegt als "Golden Image" griffbereit.

Grüße Uwe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
795
29.04.2017, 08:11 Uhr
ad fontes



A bisserl spät, aber sind noch Platinen übrig, oder noch bestelllbar? Dann würd ich mich auch in die Liste eintragen.

MfG,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
796
02.05.2017, 15:04 Uhr
Hobi





Neulich am Flughafen. Wir haben 6h Aufenthalt. LEKTION 1: Das Einschaltverhalten - D25/8 und D24/1
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
797
02.05.2017, 15:05 Uhr
Hobi



Für den Fall, dass jemand Bilder vom Oszi braucht.
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 02.05.2017 um 15:06 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
798
13.05.2017, 13:26 Uhr
v2o5



Hallo,
sind noch für den z1013.128 oder z1013.64 Platinen verfügbar?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
799
14.05.2017, 15:46 Uhr
Hobi



ich hatte angefangen dem JKCEMU die -128iger Variante beizubringen. Gut gelungen ist es mir noch nicht, einige Einstellungen hängen von der Jumperstellung ab, die man also noch mitsimulieren müsste.

Momentan funktioniert die Einstellung: JP8 2-3 EPROM nach Reset aktiv und die 2. Ram-Bank. So dass ich schon mal die vollen 128KB testen kann.

https://github.com/anchorz/jkcemu
--
-------------------------------------------
Winterschlaf
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] -8- [ 9 ]     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek