Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Linuxe » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5-
400
10.05.2017, 10:59 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb
[..]
Finde allerdings nur irgendwas, was ich erst noch kompilieren oder anderweitig zusammenschrauben muss. Nö, wenn ich Auto fahren möchte, schraube ich auch nicht erst Motor, Räder und Gedöhns an die Karosse, nein, ich steige ein und fahre los!



Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?

Wenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.
Willst Du das auch nicht kannst Du den Stecker Deiner Maus auch in den Papierkorb stecken.

Nochmal: Keine Hände, keine Kekse.

Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt. Man Kauft keinen Diesel PKW um dann entsetzt festzustellen das der nicht mit Benzin fährt.
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Du kannst aber nicht erwarten das Irgend Jemand so viel Mitleid mit Guido hat das er Dir die Arbeit umsonst macht um Dich zufrieden zu stellen.
Habe gerade aus Jux ein "gnome-avrdude-0.1" gesaugt, übersetzt, installiert und gestartet. Schön bunt, braucht aber keine Sau..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 11:03 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
401
10.05.2017, 11:15 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb

Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?


Natürlich nicht. Ich wickel aber den Stelltrafo auch nicht noch selber auf einen handgeschmiedeten Kern (um mal im Bild zu bleiben)


Zitat:
holm schriebWenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.


Nö, ich kann auch das nutzen, was ich längst bezahlt habe, nämlich das mitgelieferte (leider) Windowsprogramm.
Wenn die Kollegen Entwickler von diesem "Linux-Minipro" möchten, dass es weit verbreitet wird, warum bieten die kein fertiges Paket an? Das machen doch Hunderttausende andere Anwendungen für Linux auch.


Zitat:
holm schrieb
Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt.


Habe ich ja. Mein geplantes BS war ja das stets und überall verfügbare Windows.
Zeige mir ein Rigol-MSO, das Linux (Mint) unterstützt. Und zwar ohne dass der Endanwender erste einen Kompilierkurs belegen muss.


Zitat:
holm schrieb
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Gruß,
Holm


"Einfach" ist eben nicht. Mir ist der Hersteller der Elektroniksoftware völlig wurscht, sie muss für meine Ansprüche leicht bedienbar sein. Und genau das sind diese, zugegeben sehr einfachen Programme, allemal. Unter Linux findet sich da auch einiges, doch dermaßen überfrachtet, dass mich sowas abschreckt.
Und Wald&Wiesen-Elektronik mit Linuxsupport findet sich wohl in keinem Elektronikmarkt mehr.
Das war vor Jahren noch anders. Doch wenn sich jede Distri in Bedienung und Konfiguration zum Teil bis ins Mark unterscheidet, wer soll dafür Support bereitstellen. Da war MS halt wesentlich cleverer!
Ich nutze also Linux weiterhin für alles was mit Netzwerk, Mail und Internet zu tun hat, und eben parallel ein passendes Windows für den Rest.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 11:21 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
402
10.05.2017, 11:33 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
holm schrieb

Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?


Natürlich nicht. Ich wickel aber den Stelltrafo auch nicht noch selber auf einen handgeschmiedeten Kern (um mal im Bild zu bleiben)



Was ist nicht in Ordnung an "unzip,, sh configure, make all install" ?

Zitat:



Zitat:
holm schriebWenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.


Nö, ich kann auch das nutzen, was ich längst bezahlt habe, nämlich das mitgelieferte (leider) Windowsprogramm.
Wenn die Kollegen Entwickler von diesem "Linux-Minipro" möchten, dass es weit verbreitet wird, warum bieten die kein fertiges Paket an? Das machen doch Hunderttausende andere Anwendungen für Linux auch.



Wenn die das wollen würden, gäbs das Programm. Das Problem ist, das Du willst und denen das nicht sagst.


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt.


Habe ich ja. Mein geplantes BS war ja das stets und überall verfügbare Windows.
Zeige mir ein Rigol-MSO, das Linux (Mint) unterstützt. Und zwar ohne dass der Endanwender erste einen Kompilierkurs belegen muss.



..und Du hattest vor dem Kauf nach Linux-Unterstützung gefragt?
Warum nicht?


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Gruß,
Holm


"Einfach" ist eben nicht. Mir ist der Hersteller der Elektroniksoftware völlig wurscht, sie muss für meine Ansprüche leicht bedienbar sein. Und genau das sind diese, zugegeben sehr einfachen, Programme allemal. Unter Linux findet sich da auch einiges, doch dermaßen überfrachtet, dass mich sowas abschreckt.
Und Wald&Wiesen-Elektronik mit Linuxsupport findet sich wohl in keinem Elektronikmarkt mehr.
Das war vor Jahren noch anders. Doch wenn sich jede Distri in Bedienung und Konfiguration zum Teil bis ins Mark unterscheidet, wer soll dafür Support bereitstellen. Da war MS halt wesentlich cleverer!
Ich nutze also Linux weiterhin für alles was mit Netzwerk, Mail und Internet zu tun hat, und eben parallel ein passendes Windows für den Rest.

Guido



..weil MS für Netzwerk so clever ist?

:-)

Oh Mann.
Höre auf zu jammern. Ändere Dein Einkaufverhalten und investiere da Recherchen wie Du es auch beim Autokauf machst. Ich kaufe bei Weitem nicht jede beliebige Hardware, schon seit Jahrzehnten nicht. Dazu gehört auch das man u.U. mehr bezahlt weil auch der Hersteller in die Treiberentwicklung investieren muß.

Wenn Du einen Kran benutzen willst dann finde Dich damit ab, das Du eine Befähigung dafür brauchst, ansonsten lebe halt mit dem Nachteil das Du Alles tragen mußt und zuschaust wie der Nachbar den Kran bedient.

Du willst ein Windows ohne die Nachteile von Windows, das gibts nicht. Es gibt auch kein Unix (Linux) ohne die Nachteile von Unix (Linux).
Du verstehst ja ganz offensichtlich nicht einmal das Du bei einem Linux-Desktop 2 grundverschiedene Ding vor Dir hast, ein Unixoides OS das unten drunter liegt und Terminals mit Kommandozeile bedient, und darüber ein Netzwerkfähiges Grafisches System das sich um "bunt und Maus" kümmert.
Auf jedem Linux Mint kann ich Dir einen Desktop installieren den Du vorher noch nie gesehen hast, gar kein Problem. Was ist da also mit Rigol für Linux Mint? ..und wieso nicht Debian, Ubuntu oder Suse?
Von dem Zeug das ich benutze redet ja noch gar Keiner...

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
403
10.05.2017, 11:42 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb

Was ist nicht in Ordnung an "unzip,, sh configure, make all install" ?


Ist alles in Ordnung, für jemanden der das täglich nutzt. Ich müsste mich erst wieder durch ManPages wühlen. Warum?


Zitat:
holm schrieb
Wenn die das wollen würden, gäbs das Programm. Das Problem ist, das Du willst und denen das nicht sagst.


Na ich kann ja mal mailen... Finde es schon ulkig, ein Buchautor sagt ja auch nicht: "hier habt ihr meine Gedanken, aufschreiben müsst ihr selber" Nö, er lässt Bücher drucken...


Zitat:
holm schrieb..weil MS für Netzwerk so clever ist?


Eben nicht, genau dafür nehm ich ja inzwischen Linux. Schrieb ich, glaube ich, schon

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
404
10.05.2017, 12:06 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


Hi,


Zitat:
Guido schrieb
Na ich kann ja mal mailen... Finde es schon ulkig, ein Buchautor sagt ja auch nicht: "hier habt ihr meine Gedanken, aufschreiben müsst ihr selber" Nö, er lässt Bücher drucken...



Ach was und Du würdest Dir auch schlecht schmeckendes Essen reinschaufeln , nur weil Du davon ausgehst das der Koch das hätte richtig machen müssen . Ist schon total Logisch .
Ich würde eher sagen das ist eine Art Reglung und da gehört Rückkopplung dazu . Und man kann davon ausgehen das auch Windows-Software-Autoren Verbesserungshinweise und Kritik bekommen . Wenn Du da nichts zu verbessern hast oder Du jede Gülle aufdrücken lässt , dann freu dich .

Gruß,
Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
405
10.05.2017, 13:03 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
[b]Ronny_aus_Halle schrieb:
Ach was und Du würdest Dir auch schlecht schmeckendes Essen reinschaufeln , nur weil Du davon ausgehst das der Koch das hätte richtig machen müssen . Ist schon total Logisch .
Ich würde eher sagen das ist eine Art Reglung und da gehört Rückkopplung dazu . Und man kann davon ausgehen das auch Windows-Software-Autoren Verbesserungshinweise und Kritik bekommen . Wenn Du da nichts zu verbessern hast oder Du jede Gülle aufdrücken lässt , dann freu dich .
Gruß,
Ronny



Verstehe nur Bahnhof
Der Koch hat ja nichts gekocht, er hat Zutaten bereitgestellt die ich dann kompilieren (zubereiten) darf Ich vermute bei meiner Kochkunst (Kompilierkunst) kommt erst recht Gülle bei raus.
Dann doch lieber der Koch kocht und ich muss essen was er bringt.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
406
10.05.2017, 13:23 Uhr
Blaupunkt



Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
407
10.05.2017, 13:57 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
True-USB Willem Programmer
Diverse andere Programmer



Da Du ja vermutlich für jeden Programmer auch unter Windows ein eigenes Werkzeug benutzt und diese Programmer propritäre Protokolle benutzen wird's vermutlich schwierig ein Äquivalent für Linux zu finden. Ein Workaround ist Wine, einen Versuch ist's allemal wert. Ansonsten: kontaktier' den Hersteller!


Zitat:
Guido schrieb
Rigol MSO
32-Kanal-LA nach MockUp



Sigrog und PulseView (http://sigrok.org)


Zitat:
Guido schrieb
Die Hersteller legen ein Windowstool dazu, nutze ich doch gerne dieses.


Du sagst es. Also Augen auf beim Hardwarekauf.


Zitat:
Guido schrieb
Ich bin ja überhaupt nicht gegen Linux (schreibe ja gerade damit), doch in Zeiten von grafischer Oberfläche möchte ich ungern mit Prompt, Pipe und ellenlangen Befehlszeilen (deren Syntax man immer erst nachlesen muss) hantieren.



Aber genau das ist das Konzept bei Unixoiden und unwahrscheinlich leistungsfähig. Und in Zeiten des Internetzes findet sich oft schon eine Problemlösung, wenn man mal wieder mit der Syntax auf Kriegsfuß steht.


Zitat:
Guido schrieb
PS: Habe gerade mal nach diesem Minipro gesucht. Finde allerdings nur irgendwas, was ich erst noch kompilieren oder anderweitig zusammenschrauben muss.



Ist das nicht prima. Diese Software ist fast vollkommen unabhängig vom Betriebssystem, solange ein Compiler vorhanden ist. Die Original-Software soll wohl auch unter Wine laufen, hab's aber nicht ausprobiert.


Quellcode:

git clone https://github.com/vdudouyt/minipro.git /tmp/minipro
make -C /tmp/minipro
sudo make -C /tmp/minipro install
rm -rf /tmp/minipro



Ist vielleicht erstmal für Windowsnutzer ungewöhnlich, aber nach dem dritten oder vierten mal wird's Routine.


Zitat:
Guido schrieb
Nö, wenn ich Auto fahren möchte, schraube ich auch nicht erst Motor, Räder und Gedöhns an die Karosse, nein, ich steige ein und fahre los!



Ja, und deshalb bekommst Du nur ein Auto von der Stange und nicht wirklich das was Du willst oder brauchst.

timpi.

PS: Ich überlege gerade, wie diese Diskussion verlaufen würde, wenn Wine ein Standardbestandteil jeder Linux-Distri (vielleicht sogar mit Kernel-Support) wäre und kein ex-Windows-Nutzer mitbekommen würde, dass seine Software in einer Emulation läuft. Worüber würde denn dann hier geredet werden? Dass die SoftwareXY nicht unter Windows läuft?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
408
10.05.2017, 14:11 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen?



Du Blitzmerker bekommst nicht geschnitten das die Programme es für Guido eben nicht tun.


Zitat:

Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.


Wir wissen das, aber Du bist hier der Einzige mit diesem Problem.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 14:12 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
409
10.05.2017, 15:04 Uhr
robotics



moin,
@guido für dich zum Einstieg ist ein Ubuntu das richtige. Viele Pakete und Applikationen lassen sich über die graphische Oberfläche einfach nachinstallieren
und das Wiki ist auch deutschsprachig sehr gut.
Auch sind viele Anleitungen zum installieren für Drittanwendungen für Ubuntu
verfügbar . Das sollte dir den Einstieg erleichtern.


Für deine AVR kannst du Eclipse nutzen wie holm schon schrieb und das dazugehörige Plugin.
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Eclipse#Eclipse_Plugin_Tutorials

Es gibt viele Plugins für Eclipse ,so das du für unterschiedliche Platformen eine IDE hast. Diese kannst du bei Bedarf auch unter Windows nutzen

gruss
Andreas
--
It's not a bug ! It's a feature!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
410
10.05.2017, 15:51 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
timpi schrieb

Zitat:
Guido schrieb
True-USB Willem Programmer
Diverse andere Programmer



Da Du ja vermutlich für jeden Programmer auch unter Windows ein eigenes Werkzeug benutzt und diese Programmer propritäre Protokolle benutzen wird's vermutlich schwierig ein Äquivalent für Linux zu finden. Ein Workaround ist Wine, einen Versuch ist's allemal wert. Ansonsten: kontaktier' den Hersteller!


Zitat:
Guido schrieb
Rigol MSO
32-Kanal-LA nach MockUp



Sigrog und PulseView (http://sigrok.org)


Zitat:
Guido schrieb
Die Hersteller legen ein Windowstool dazu, nutze ich doch gerne dieses.


Du sagst es. Also Augen auf beim Hardwarekauf.


Zitat:
Guido schrieb
Ich bin ja überhaupt nicht gegen Linux (schreibe ja gerade damit), doch in Zeiten von grafischer Oberfläche möchte ich ungern mit Prompt, Pipe und ellenlangen Befehlszeilen (deren Syntax man immer erst nachlesen muss) hantieren.






Da bleibt ja immer noch VOB über, wenn man Hardwarezugriffe brauch.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 15:53 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
411
10.05.2017, 15:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.




Die Sprüche kenne ich aber von der Arbeit auch mittlerweile.
"Was Du immer mit Deinem scheiss Linux, BSD hast...!"
" Ich habe mich mittlerweile an Win10 gewöhnt"
"Du mit Deinem scheiss Verfolgungswahn!"
( Aber rumheulen weil der Bruder von den eigenen Kindern Fotos bei Fratzebook
oder Watzdepp reingestellt hat.)
......

Das Gegenteil aber auch schon "Das einzig wahre ist FreeBSD!"



.... und was hat Windows mit den Programmen zu tun?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 15:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
412
10.05.2017, 19:36 Uhr
Blaupunkt



Und wodrin besteht nun das Problem, dass Millionen User Windows nutzen und auch wollen, lass sie doch einfach. Windows läuft rund, kaum Abstürze, kann mich nicht beklagen und es ist auch "kein Problem für mich", dass ich Linux zur täglichen Arbeit nicht benötige.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
413
10.05.2017, 19:56 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.


Will ich ja nicht "mit Macht"
Allerdings möchte ich schon davon wegkommen, nur es wird einem nicht gerade leicht gemacht.
Was kommt nach Win10? (das ich bisher vermieden habe, bin noch bei Win7)
Ich gehe jede Wette ein, das wird ein Abo-Betriebssystem und sowas bringt mich dann endgültig zum Strahlkotzen (jawohl)

Und übrigens: Es ging hier um Linuxe in verschiedenen Darreichungsformen, nicht um Windows.
Wenn ich das Thema Windows hier eingeworfen habe, dann nur um zu zeigen, dass man Betriebssysteme zumindest im Grundaufbau/Gundbedienung vereinheitlichen kann. Genau das ist derzeit das Problem (weil die es eben nicht machen) von Linux mit den unzähligen Distris und Ablegern.


Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:05 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
414
10.05.2017, 20:22 Uhr
holm

Avatar von holm

Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?

Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?

Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?

@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
415
10.05.2017, 20:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?
...



Wie jetzt "kommt" und "wetten"?
Genau DAS gibts schon bzw.
man hat Werbung damit gemacht.
ALLES in der Cloud, SW ausschliesslich aus dem Store von Winzigweich, nix anderes.

Der "Vorteil" für Schüler und Studenten", die HW soll nicht mehr so Leistungsfähig sein müssen?!?


Hää, ich hab auf meinen alten Amilo Mini mit Atom N270
das aktuelle Linux Lubunutu drauf.
Das läuft recht schnell, grossartige SW daurauf geht nicht nicht wirklkcih,
aber es tuts.
Win 7 soll nicht so toll sein (sagt Felge), und WIn10 geht gar nicht mehr.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:29 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
416
10.05.2017, 20:33 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?


Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen. Doch das BS darf man dann sicher monatlich gegen Kohle verlängern.


Zitat:
holm schrieb
Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?


Verstehen tu ich schon, doch genau das kompilieren will mir nicht in die Birne.

Beispiel, das oben empfohlene PulseView für LA. Ich habe nun ein Verzeichnis mit (gefühlt) Hundert Dateien, doch wie wird daraus ein lauffähiges Programm? Unter DOS, Windowas... gibt es eine Install oder Setup und ab geht die wilde Luzi, Aber hier....?


Zitat:
holm schrieb
Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?


Ich will die gar nicht agitieren, doch wenn sie Software entwickeln, warum nicht so, dass eine breite Masse diese ohne Gehirnkrampf auch nutzen kann? Ich würde ja sogar bezahlen.


Zitat:
holm schrieb@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.
Gruß,
Holm


Oha, Holm wacht auf.... Ducken!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:34 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
417
10.05.2017, 20:35 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
418
10.05.2017, 20:41 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.



Eben! So wie ich verstanden habe, ...tar.gz entpacken und dann im Terminal (im entpackten Verzeichnis?) "make install"
Dann kommt allerdings irgendwas englisch-kyptisches als Fehlermeldung und ich steh ohne Hosen da

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
419
10.05.2017, 20:43 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?


Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen. Doch das BS darf man dann sicher monatlich gegen Kohle verlängern.



Das befürchtest Du also.. :-|

Lies mal:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Windows-10-S-endlich-Schluss-mit-lustig-3703515.html

Ich gebe zu das ich Dich jetzt da habe wo ich Dich hin haben wollte...


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?


Verstehen tu ich schon, doch genau das kompilieren will mir nicht in die Birne.

Beispiel, das oben empfohlene PulseView für LA. Ich habe nun ein Verzeichnis mit (gefühlt) Hundert Dateien, doch wie wird daraus ein lauffähiges Programm? Unter DOS, Windowas... gibt es eine Install oder Setup und ab geht die wilde Luzi, Aber hier....?




Guck die Dateien an. Gibts eine README? Gibts ein configure, ein Install?

Readme und Install sind normalerweise Textdateien in denen steht was zu tun ist.

configure ist ein script das sich Gedanken über Deine Rechnerkonfiguration macht und die Software entsprechend anpaßt.

mach mal "bash configure", wenn das Ding fertig ist "make" und danach "make install".


Zitat:


Zitat:
holm schrieb
Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?


Ich will die gar nicht agitieren, doch wenn sie Software entwickeln, warum nicht so, dass eine breite Masse diese ohne Gehirnkrampf auch nutzen kann? Ich würde ja sogar bezahlen.




Weil es kein Gehirnkrampf ist sondern nur geringer Aufwand. Du mußt gucken was da steht, lesen und das tun. Es geht nur anders als Du es gewöhnt bist.


Zitat:


Zitat:
holm schrieb@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.
Gruß,
Holm


Oha, Holm wacht auf.... Ducken!

Guido



Achwas, nicht der Rede wert. Er will doch nur Aufmerksamkeit, beizutragen hat er sowieso Nichts, oder hat Jemand schon mal was Nützliches von ihm gelesen?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
420
10.05.2017, 21:18 Uhr
Blaupunkt



Du musst es ja wissen, angeblich nie Zeit, nur im Forum permanent am Posten und beleidigen, grosses Kino.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
421
10.05.2017, 22:21 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.



Ja, schon, aber warum?


Quellcode:

sudo apt install sigrok



Aber wenn's unbedingst sein muss:

Quellcode:

wget http://sigrok.org/download/source/libsigrok/libsigrok-0.4.0.tar.gz  -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/libsigrok-0.4.0 && ./configure && make && sudo make install && cd -

wget http://sigrok.org/download/source/libsigrokdecode/libsigrokdecode-0.4.1.tar.gz  -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/libsigrokdecode-0.4.1 && ./configure && make && sudo make install && cd -

wget http://sigrok.org/download/source/pulseview/pulseview-0.3.0.tar.gz -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/pulseview-0.3.0/ && cmake . && make && sudo make install && cd -



Eventuelle Abhängigkeiten musst Du dann selber auflösen. Wenn dann alles geklappt hat kannst Du aufräumen:


Quellcode:

rm -rf  /tmp/libsigrok-0.4.0
rm -rf  /tmp/libsigrokdecode-0.4.1
rm -rf  /tmp/pulseview-0.3.0/



Ach so, ich vergaß: Wenn Du für Deine Hardware eine Firmware benötigst, dann musst Du sie manuell installieren. Die Prebuilds:


Quellcode:

wget http://sigrok.org/download/binary/sigrok-firmware-fx2lafw/sigrok-firmware-fx2lafw-bin-0.1.4.tar.gz -O -|tar xz -C /tmp
sudo mkdir -p /usr/local/share/sigrok-firmware
sudo cp /tmp/sigrok-firmware-fx2lafw-bin-0.1.4/* /usr/local/share/sigrok-firmware



Weiter Firmwaren kommen dann auch in diese Verzeichnis.

timpi.

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 22:47 Uhr von timpi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
422
10.05.2017, 22:29 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen.


Du meinst sowas wie Autodesks Eagle...

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
423
10.05.2017, 23:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


timpi,

Du verwechselst mich jetzt wohl mal wider mit Guido.
Von Sigrok schrieb ich nix;
das ich mit der compiliererei auch Probleme hab, sagte ich.
Das war hier jetzt aber ohne Bps, bzw.
aufs AVRDUDE bezogen.

Aber Sigrok muss bei mir auchnochmal rauf.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
424
10.05.2017, 23:17 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Du verwechselst mich jetzt wohl mal wider mit Guido.



Naja, ich bezog mich auf das Compilieren und erkannte den Kontext nicht bzw. 'verkontexte' mich. T'schuldigung.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
425
10.05.2017, 23:39 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ist doch Wurscht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
426
20.05.2017, 17:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So hab nun doch mal ein kleines Problem.
Ich will die Telefonnnummern aus meinem Diensthandy zwecks Backup per
MTP rauskriegen. (ich sehe das nicht ein, das Gurgel in den Hals zu werfen)
Das ging schon mal problemlos, nach einem Update mit paarmal an- und abstecken gings dann beim letzten mal, nun gar nicht mehr.
Ich habe hier Xubuntu 16.04.
Beim Lubuntu (auf dem Laptop) geht das nachwievor problemlos.
Liegt also schon mal nicht am Handy.

Das Telefon wird erkannt. Nach einer Weile meldet sich das Telefon, dass der Zugriff auf deses nicht klappt, und man soll SW X ... Y installieren.

Im Wiki steht dass man die mtp-tools bzw. mtpfs instalieren soll.
Beides erledigt.

mache ich ein mtp-detect funktionert das nun soweit auch.
Das Telefon fragt dann auch nach dem Zugriff verweigern ja/nein.

Im Thunar (dateicommander) soll man mit
mtp://[usb:002,012]
drauf zugreifen können.
Geht auch nicht.

Da scheint noch irgendein Automatismus zu fehlen,
da ja auch das Icon auf dem Schreibtisch für das LW vom Handy nicht kommt.

Aber was?

Wie gesagt, das ging schon mal unter Xubuntu 16.04


PS: hab noch jmtpfs installiert.
Dabei kommt dann das:
user@xubuntu-PC:~$ jmtpfs
Device 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
fuse: missing mountpoint parameter

Mounten geht aber nicht.
Den Mountpunkt habe schon angelegt.
Das liegt jedenfalls an diesen Devicestatus.
Aber dieses jmtpfs ist nicht wirklich das, was will.

Ich will ja ein Icon auf dem Datensichtgerät.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.05.2017 um 18:06 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
427
20.05.2017, 19:32 Uhr
Egon



Das verstehe ich nun gar nicht....
Dein komisches "buntu" ist doch ein offenes System. Schau doch einfach
in den Quellen nach was sich der durchgeknallte Code-Junkie dabei gedacht hat.
Das war doch der tiefere Sinn dieser Systeme, Jeder kann nachsehen wie was
programmiert wurde, und auch warum.

Oder muss man dazu etwa Ahnung vom Programmieren haben? Der offene Code ist
doch mit Sicherheit auch für Susi Schmidt mit passenden Kommentaren versehen
damit die kleine blonde Dorfschlampe das auch nachvollziehen kann.

Oder doch nicht?

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
428
20.05.2017, 20:09 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ach was...

Und wenn bei Windoof was nicht geht,
heisst es nur lapidar " Es ist ein Systemfehler aufgetreten. Wenden sie sich an ihren Admin."

Und dann, Nase bohren?

Den Mist hatte ich öfters mal.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.05.2017 um 20:09 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
429
20.05.2017, 20:42 Uhr
Egon



Ich sprach nicht von Windows, an keiner Stelle.
Weshalb Du das jetzt wieder als Entschuldigung anbringst ist mir völlig unklar.

Weshalb machst Du Dir nicht die Mühe und gräbst die offenen Quellen um?
Es sollte doch ganz offensichtlich sein was da los ist in Deinem offenen System.
Es wird doch immer wieder angepriesen das jede Pappnase nachvollziehen kann was
da programmiert wurde. Zeig doch einfach mal an welcher Stelle der jeweiligen Bibliothek
Dir der Mist um die Ohren fliegt, evtl. kann man Dir dann besser helfen.
Das sollte doch ganz einfach sein, hört man so.

Und lass mal Windows ganz raus, darum geht es nicht.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
430
20.05.2017, 20:56 Uhr
sylvi



Was kann den die kleine Susi dafür und was fällt dir ein sie als
"kleine blonde Dorfschlampe" zu bezeichnen?
Sag mal gehts noch Egon? Hast du sie noch alle?

lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
431
20.05.2017, 21:13 Uhr
Egon



Ich kenne Susi persönlich und ich weiß das Sie eine
Schlampe ist oder mindestens mal war.

Geht es Dir jetzt besser?
Kommt von Deiner bescheidenen Seite noch was zum Thema?

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
432
21.05.2017, 00:01 Uhr
timpi



Hallo Enrico,

das funktioniert unter Xubuntu (16.04, S8Ecke mit Nougat-Füllung) auch noch, ist allerdings manchmal ein bisschen zickig. Zum einem scheint Thunar nicht mitzubekommen, wenn man auf dem Smartphone den Zugriff erlaubt hat und aktualisiert die Ansicht nicht so, wie man das erwartet. Man muss noch einmal auf das Gerätesymbol klicken.
Andererseits kann's passieren, das Thunar nix mitbekommt und mtp-detect von Hand gestartet werden muss. Das scheint gehäuft aufzutreten, wenn man den selben USB-Abschluss beim Wiederanschließen benutzt.

Das Desktop-Symbol erscheint hier immer, die URL ist aber davon abhängig, welchen USB-Anschluss Du benutzt und wie oft.

jmtpfs hab' ich hier nicht, da kann ich Dir nicht weiterhelfen


Zitat:
Und dann, Nase bohren?


Nein, nein. Du fängst dann mit Selbstgesprächen an ("Aber ICH bin doch der Administrator"), wirst schizophren und wenn Du dann nicht eingewiesen wirst, dann trollst Du in irgendwelchen Foren herum.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
433
21.05.2017, 09:54 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich würde mal in die Systemlogs schauen (/var/log/messages) was der beim Anstöpsel des Fones zu erzählen hat.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
434
21.05.2017, 15:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Angeblich kann der eine Device-ID nicht lesen.
Dabei wird es aber doch erkannt.

Rufe ich mtp-detect, wird die Verbindung unterbrochen und neuaufgebaut.
Auslesen von div. Daten aus dem Handy klappt dabei auch.

Mal forschen gehen....


Quellcode:

May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.557963] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 8 using ehci-pci
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652384] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652389] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652392] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652394] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652396] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:44:04 xubuntu-PC colord-sane: message repeated 2 times: [ io/hpmud/pp.c 627: unable to read device-id ret=-1]
May 21 15:45:01 xubuntu-PC CRON[2780]: (root) CMD (command -v debian-sa1 > /dev/null && debian-sa1 1 1)
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1715.927526] usb 2-1.3: USB disconnect, device number 8
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.124819] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 9 using ehci-pci
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218553] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218558] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218561] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218563] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218566] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:47:50 xubuntu-PC kernel: [ 1719.767632] usb 2-1.3: USB disconnect, device number 9
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1719.964902] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 10 using ehci-pci
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059683] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059688] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059691] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059693] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059695] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:47:51 xubuntu-PC colord-sane: io/hpmud/pp.c 627: unable to read device-id ret=-1


--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
435
21.05.2017, 16:00 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hab nun auch noch mein Denkbrett rausgepult.
Ist auch Xubuntu 16.04 drauf, dort gehts sowohl vor als auch nach dem
Update (habs schon Weile nicht mehr genommen).
Allerdings brauch der Thunar schon eine Weile, bis der die Verbindung schnallt.
Man muss die Freigabe jedesmal am Handy bestätigen.

Da wo es nicht geht, frisst Thunar aber auch die Adresse nicht.

mtp: geht
mtp:/ geht schon nicht mehr.

Denke doch aber mal, dass das nur die Folge davon ist, weils Handy nciht richtig erkannt wird?!
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 16:08 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
436
21.05.2017, 16:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wo das anstöpseln klappt, sticht mir erstmal nichts ins Auge.
Da sehe ich aber auch gleich Icon, nicht gemountet.


Quellcode:

May 21 16:10:04 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1249.080619] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 20
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.577682] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 21 using ehci-pci
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672488] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672495] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672500] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672503] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672506] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04




Will ich drauf zugreifen, sieht man auch, dass es niciht gleich klappt.
Muss am Hdy ja auch jedesmal die Freigabe bestätigen.


Quellcode:

May 21 16:20:02 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:03 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
May 21 16:20:03 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: Error 1: Get Storage information failed.
May 21 16:20:05 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.367431] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 21
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.630576] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 22 using ehci-pci
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728778] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728783] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728787] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728790] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728792] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.GPhoto2VolumeMonitor[1572]: (process:2130): GVFS-GPhoto2-WARNING **: device (null) has no BUSNUM property, ignoring
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: Error 1: Get Storage information failed.
May 21 16:20:09 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.463209] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 22
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.726364] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 23 using ehci-pci
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824578] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824584] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824589] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824592] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824595] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.GPhoto2VolumeMonitor[1572]: (process:2130): GVFS-GPhoto2-WARNING **: device (null) has no BUSNUM property, ignoring
May 21 16:20:12 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:12 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:0


--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
437
21.05.2017, 17:46 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wenn ich da mal jeweils mit htop nachsehe, was da so läuft,
wird mir wohl auf alle Fälle ein gvfs-mtp-volume-monitor fehlen.

Jup, das fehlt /usr/lib/gvfs/ und noch so einiges mehr...
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 17:51 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
438
21.05.2017, 17:58 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Jawoll, ja, geht doch....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
439
21.05.2017, 19:21 Uhr
ggrohmann



Woran lags bzw. welche Pakete mußtest du noch nachinstallieren?

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
440
21.05.2017, 19:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe einfach die Pakete gvfs betreffend nochmal nachinstalliert,
wie es im Ubuntu-Wiki steht.
Im Verzeichnis war zwar einiges drin, aber vieles fehlte.
Da muss mal was bei einem Update schief gelaufen sein.

Manchmal reicht ein Schubser in die richtige Richtung.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 19:28 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
441
03.06.2017, 20:49 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe auf einem sony vaio vgn-p11z mit Intel Atom Z520 zu
1,3 GHz ein Lubuntu installiert.
Das ist gewaltig träge.
Wenn man Fenster verschieben will, zieht das geisterhaft hinterher.

Nehme ich aber Xubuntu ist das alles gar kein Problem.
Schalte ich aber den Composer aus, ist es dort genauso.

Kann mir jemand erklären, warum das mit Effekten wie Transparent, Schatten, etc.
wesentlich schneller läuft, als ohne?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
442
13.09.2017, 16:30 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich möchte hier ein 1,5 TB grosses Image einer Platte zusammenpacken.

Irgendwie ist Clonezille mit sowas wesentlich schneller fertig.

ZIP kommt gar nicht zu Potte, gz und bz2 meckert, dass es nicht geht.
Das muss tar.gz oder was auch immer mit tar sein.

Wieso muss das eigentlich nochmal ein tar sein, es ist doch nur eine Datei?

Und gibts was anderes, was schneller packt ?
Wesentlich grösser, als direkt mit Clonezilla direkt wird das auch noch.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2017 um 16:32 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
443
13.09.2017, 16:39 Uhr
timpi



Moin,


Zitat:
Enrico schrieb
Wieso muss das eigentlich nochmal ein tar sein, es ist doch nur eine Datei?



Muss es auch nicht.

Quellcode:
gzip <Dateiname>



und schon hast Du
Quellcode:
<Dateiname>.gz

auf der Platte.

Was kommt denn für eine Fehlermeldung?

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
444
13.09.2017, 18:11 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ein herzlich nichtssagendes
"Beim Hinzufügen von Dateien zum Archiv ist ein Fehler aufgetreten."

Hab da aber nichts mit Terminal gemacht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
445
14.09.2017, 00:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Im Terminal funktioniert das nackige gz tatsächlich.
Da muss ein Fehler bei der Kontexmenüanbindung geben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
446
15.09.2017, 11:59 Uhr
timpi



Die Fehlermeldung kommt z.B., wenn im Dateinamen Leerzeichen oder anderer Sonderzeichen sind, die von der Shell interpretiert werden. Evtl. mal versuchen, den/die Dateinamen in Anführungszeichen zu setzen, das sollte zumindest bei Leerzeichen passen.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
447
01.10.2017, 12:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nochmal ne Frage zu Deine Röhre.
Video runterladen ist ja kein Problem.
Dann ist aber der Untertitel weg.
Wie komme ich denn da ran?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
448
02.10.2017, 19:49 Uhr
timpi



N'Abend,

bei mir liegen die Untertitel nach dem Download als separate Datei im Downloadverzeichnis (JDownloader2). Beim Abspielen des Videos mit VLC werden diese dann automatisch erkannt und eingeblendet.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
449
02.10.2017, 20:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Daran wird dann wohl liegen?
Ich habe Youtube-dl
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
450
21.10.2017, 18:55 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Noch wieder was, stell mich bestimmt nur zu blöd an.
Hab mir das Xubuntu 17.10 gesaugt.
Egal wie ich es mache, es bootet nicht vom USB-Stick.
Ist ja nicht das erste Mal, und da gibts auch div. Tools für.
Geht nicht.

Unter VOB gehts dagegen problemlos, aber da startet die ISO ja auch als CD/DVD.

Aber ich will mir doch das dafür nicht extra auf DVD brennen müssen.
Normal sollten die doch hybrid sein.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.10.2017 um 18:55 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
451
21.10.2017, 19:11 Uhr
Mystic-X



wie kommt das Image was du geladen hast jetzt auf den Stick? macht dein Tool den Stick auch wirklich bootfähig?

kannste von dem Stick was anderes booten? ich hatte mal einen da konnte man anstellen was man wollte und davon ließ sich nichts an keinem System booten.
--
Mitteldeutscher Radio- und Funkflohmarkt in Garitz: 07.04.2018 - https://radio-afu-flohmarkt.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
452
21.10.2017, 19:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Such Dir was aus.
unetbootin, multiboot, yumi, gnome-disk.

Am Stick liegts nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
453
29.10.2017, 01:04 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


War z.T. doch Blödheit.
Per DD geht das nicht zu booten, ist wohl doch nicht hybrid.
Mit Unetbootin oder Multiboot gehts, auf dem Stick
fehlte noch eine uefi32. Ich dachte, dass das Tablet uefi64 hat,
war aber ein selbstverarschender Irrtum, weil ich auf den anderen Stick
diesen uefi32 schon drauf hatte.
Mein Tower kann damit nicht booten.
Es kommt nur eine Auschrift mit "syslinux..."
Der scheint ein Problem mit uefi zu haben, und das 17.10.- 64
hat wohl kein BIOS mit drin. (?)
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek