Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de » Mutos » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
08.12.2013, 23:27 Uhr
holm

Avatar von holm

Irgendwo auf der Webseite: "MUTOS1600 war die Grundlage für die PC-Unixe MUTOS1700, MUTOS1834 und MUTOS8000. "

Hmm.. Rüdiger war da wieder Einer der Dir versichert hat das das stimmt? Ich halte das für ziemlichen Quatsch, da ein PDP11 Unix kaum eine Grundlage für ein 8086 oder Z8K Unix hergeben wird.
Abgesehen davon, auf welcher Maschine gab es ein Mutos 8000? Das ist wohl ein Schreibfehler der MUTOS 1800 meint? MUTOS 1800 hatte seine "Grundlage" im 4.3BSD, genau genommen war es 4.3 BSD Tahoe und zwar 1:1, natürlich wurden die "üblichen Anpassungen" vorgenommen, so das die Maschine danach nicht mehr wußte das sie eine VAX ist. Ich habe eine Weile MUTOS1800 administriert.
Der Quatsch wäre an sich nicht notwendig gewesen,. da die Berkeley Uni damals schon ein Copyright hatte, das Jedem die Benutzung erlaubte. MUTOS 1834 wird ein Venix, Xenix oder sowas gewesen sein, ähnlich wie MUTOS1700, ich kenne MUTOS1834 nicht, aber die werden sich nur in den Device Treibern unterschieden haben. Das war ein hornaltes SysPfeif.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2013 um 23:32 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
09.12.2013, 01:14 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


MUTOS8000 ist das auf meinem A5120.16.
z.B.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
09.12.2013, 13:35 Uhr
holm

Avatar von holm

Ok. Fakt bleibt, das der Kram überhaupt nicht miteinander verwandt, auch wenn jedes Unix bei Robotron MUTOS heißt. Es ist auch nicht Eins aus dem Anderen "hervorgegangen".
Solche Sachen wie Mutos 8000 kenne ich nicht, war zu DDR Zeiten schon völlig uninteressant, da sich so gut wie Nichts damit anfangen lies. Das war doch mehr eine Studie als ein Betriebssystem.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
09.12.2013, 13:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Jaa, von Eilenburg ist das wirklich nicht.
Es kennt ja nur Disketten.
Da müsste mal jemand was drann drehen, wenn man was mit machen
würde wollen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
09.12.2013, 15:49 Uhr
holm

Avatar von holm

Da waäre immer die Frage was es an vorhandenen Quellen dazu gibt, hauptsächlich Systemkern, um da Treiber anflanschen zu können. Die Platinen sind aber auch viel zu selten als das sich da einer ran findet.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
09.12.2013, 16:04 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Platinen habe ich ja.
Wenigstens etwas.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
09.12.2013, 18:04 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Rüdiger war da wieder Einer der Dir versichert hat das das stimmt? Ich halte das für ziemlichen Quatsch, da ein PDP11 Unix kaum eine Grundlage für ein 8086 oder Z8K Unix hergeben wird.

Du nervst.

Lies "KDT Lehrmaterial, Bausteinsystem zur rechnergestützten Ingenieurarbeit, Betriebssystem MUTOS 8000".


--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
09.12.2013, 18:46 Uhr
Rüdiger
Administrator


Zeitschrift "EDV aspekte 1/1987", Kapitel "Das Timesharing-Betriebssystem MUTOS 1700",


--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
09.12.2013, 20:49 Uhr
Thomas



Einmal Popcorn bitte und ein großes Dunkles ..
--
Every day of my life I am forced to add another name to the list of people who piss me off!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
09.12.2013, 22:23 Uhr
holm

Avatar von holm

Kannste haben: Das ist Müll in der Zeitung! :-)

Prost,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
10.12.2013, 00:14 Uhr
Tom Nachdenk



@Holm
Die Fakten die Du aufzählst sind zwar alle richtig, trotzdem widerspricht das der Darstellung von Rüdiger nicht unbedingt auch wenns da vielleicht noch etwas Recherche für eine ausführliche und ins Detail gehende Abhandlung erforderlich ist.

In einem Beitrag möglicherweise in einer Chalisti 'UNIX an der TU Karl Marx Stadt' wird von einem Magnetband berichtet das 1982 auftauchte und Quellen für UNIX V7 nebst C-Compiler enthielt. Das die Leute dann auf verfügbare Hardware portiert haben, was in dem Fall ein ESER war nebst dem Klimmzug, daß das ganze dann EBCDIC als Zeichensatz benutzte.
Wenn ich mich recht erinnere habe ich das ganze etwas anders auch andereswo gelesen, evtl. wurde dieses vergurkte ESER-Betriebssystem dann als PSU vom LfA/IFAM weiterentwickelt.

Und so abwegig halte ich die Portierung eines PDP11 UNIX auf U8000 basierte Systeme nicht. Falls die 16 Bit Erweiterung für den A5120 eine MMU beinhaltet wäre das dann sogar mit Speicherschutz. Es gab mit zwar verschiedenen Quellen zufolge mit OS1 von ONYX, Xenix von Microsoft, Coherent von Mark Williams (Commodore 900) die alle V7 Versionen bzw. Nachbauten waren. Ob man da überhaupt an Material zum Vergleich mit den raren MUTOS8000 Artefakten kommt?

Das später dann Robotron andere Sachen unter dem selben Namen MUTOS vermarktet hat, und dafür noch andere Betriebssysteme verwurschtelt hat dürfte einfach damit zusammenhängen das umpatchen ökonomischer war als die vorhandene Betriebssystembasis auf den Stand von BSD oder auch SYSV zu zu bringen. Bzw. das System schon so auf Quelltextebene vorlag.

http://s23.org/wiki/DDR_Unix
http://www.computerwoche.de/a/das-unix-eldorado-liegt-in-der-ddr-nicht-hier,1144890
http://www.computerwoche.de/a/unix-bietet-der-ddr-dv-die-chance-zu-einem-neuanfang,1146759

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2013 um 00:15 Uhr von Tom Nachdenk editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
10.12.2013, 00:34 Uhr
holm

Avatar von holm

Tom das ist doch alles gequirlte Scheiße. "Wega wurde us der Unix Version 2 abgeleitet" wir alle wissen hier viel besser das das im wesentlichen Zeus ist, sogar mit originalen Objekten.
Die ganze Mutos Serie ist nicht ein Betriebssystem, es ist "viele" wobei 1630 2.9BSD und 1800 4.3 BSD entspricht. Mutos 1700 ist System III.

Also was soll das?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
10.12.2013, 01:18 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Tom Nachdenk schrieb
...

Falls die 16 Bit Erweiterung für den A5120 eine MMU beinhaltet wäre das dann sogar mit Speicherschutz. ...

Nein, ist nicht daruf.
Nur ein RAM 74S89, der rundimentär ähnliches macht.



Zitat:
holm schrieb
... "Wega wurde us der Unix Version 2 abgeleitet" wir alle wissen hier viel besser das das im wesentlichen Zeus ist, sogar mit originalen Objekten.
....

Also ich weiss das schon mal nicht.
Aber, wie Dir klar sein wird, sehe ich da sowieso keine Unterschiede.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2013 um 01:21 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
10.12.2013, 10:08 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Das ist Müll in der Zeitung! :-)

Der Herr Kubsch ist einer von den dreien, die damals das MUTOS1700 gebaut hatten.
Der sollte das eigentlich wissen...
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
10.12.2013, 10:41 Uhr
ggrohmann




Zitat:
Rüdiger schrieb

Zitat:
holm schrieb
Das ist Müll in der Zeitung! :-)

Der Herr Kubsch ist einer von den dreien, die damals das MUTOS1700 gebaut hatten.
Der sollte das eigentlich wissen...

Ja, und durfte er denn auch schreiben, was er wußte?

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
10.12.2013, 21:00 Uhr
holm

Avatar von holm

Das ist der Punkt, der Andere ist ob er wollte.
Das Geschwafel was er schreibt trifft für alle Unix Systeme mit K&R C Compiler zu.
Von "entwicklen" würde ich bei MUTOS1630 auch nicht sprechen wollen, einigen wir uns besser auf patchen, vor Allem Copyrights usw.

Warum also sollte ich nicht nerven? Ich kenne Wega, Mutos1700, Mutos1800 von innen und ich kenne auch andere, kommerzielle Systeme wie Xenix, Venix, Eurix, Esix, Onsite Unix (SVR3.2 und SVR4, SVR4.2), Sunos, Solaris, Hpux, AIX, Irix, ConvexOS, und UNICOS von innen, die BSDs sowieso. Wenn ich Dir sage das ich schonmal was gesehen habe, dann kannst Du mir das ruhig glauben, ich weiß, tust Du aber nicht weil ich nicht Kubsch heiße und an der Grenze keine FX1000 beschlagnahme.

BTW: Die CSRG an der Berkeley Uni hat 25 Jahre lang im Auftrag des DoD Berkeley Unix entwickelt.
Ein Herr Kubsch schafft das mit 3 weiteren Leuten zum Stand von 2.9 BSD in wieviel Jahren? Wie lange gab es die K1630?
Sorry, ich ziehe mir die Hosen nicht mit dem Kran an.


@Enrico: Olli hat das mal hier bemerkt, EAW hatte offensichtlich nicht alle Quellen und hat deshalb originale Objektdateien des Kernels von der S8000 verwendet.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2013 um 21:14 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
10.12.2013, 22:14 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Wega war zu 85% ZEUS - ist ja auch nicht verwunderlich bei einer 95% Gleichheit der 16 Bit Hardware zur S8000.

Der Kernel lag laut P.Hoge am Ende durch disassemblieren und "rück-umwandeln" irgendwann mal als C-Code vor, aber viele Objekte im Kernel sind original ZEUS Module welche nur Binär gepatch wuren. Das sieht man schon an alten Urladern (crt0.s) welche gar nicht (mehr) im System vorlagen, sie konnten also gar nicht auf einem WEGA erzeugt worden sein. Zilog hat also auch nicht mit jedem "Release" von ZEUS alles neu übersetzt sondern immer nur die geänderten Objekte.

Die "Userland Programme" waren auch alles ZEUS Programme zzgl. Eigenentwicklungen wie pburn oder ein abgekupfertes BSD-tar usw. Zu den Eigenimplementierungen gab es Quellen, der Rest waren alles ZEUS Originale (mit gepatchtem SCCS header) - die "Neuentwicklungen" hatten alle kein SCCS header / Whatstring mehr - daran kann man das auch gut erkennen.

Hier sieht man im Abschnitt WEGA alle Quellen die 1990 vorlagen - bei weitem nichtmal ein Bruchteil der Kernel und Userland Programme:

http://pofo.de/P8000/arch/?action=display_note&set_id=50

Ansonsten kann man auch gerne mein CVS konsultieren wo ich sofern möglich in mühevoller Kleinarbeit ausgehend von SYSIII Quellen und den vorliegenden WEGA Quellen versucht habe für jedes Kernel-Modul durch disassemblieren und C-Umwandlung eine 1:1 Quelle hin zu bekommen.
http://cvs.laladev.org/index.html/P8000/WEGA/src/uts/


System 6 oder 7 lag glaube ich an irgend einer Uni mal als Quelle vor - aber das ist ja vom Stand der Dinge her schon damals recht veraltet gewesen.... k.A. in wie weit das im Hause Robotron eine Rolle spielte.
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
10.12.2013, 22:37 Uhr
Tom Nachdenk



Ja Holm, gut kopiert ist immer einfacher als selbst entwickeln. Aber was ist mit ULTRIX, SunOS, Solaris, Darwin, alles BSD-Derivate und keines wird vom Hersteller als BSD vermarktet. Wobei Derivat übrigens auf Deutsch unter anderem auch mit Ableitung übersetzt werden kann ohne das ein Englischlehrer die von Dir verschmähte Kneifzange benützen müsste. Und Hersteller mit lizensierten UNIX-Quellen ähnlich SINIX, Ultrix (11 basierte zumindest am Anfang auf V7), Xenix - mussten schon als Bestandteil des Lizenzvertrages den Namen ändern.

Zumal diese Ableitung nach Rüdigers Quellen nur für MUTOS1630->MUTOS8000 angegeben wird, der Rest ist lediglich hochgradig kompatibel. Ich kann mir auch gut vorstellen das die des Öfteren erwähnte Kompatibilität zu V7 eine Nebelkerze war, im Claßen/Oefler findet sich BSD jedenfalls nirgends erwähnt. Das dem EAW nicht alle Sourcen vorlagen könnte damit zu tun haben das das Reverseenginneering aufgrund der Wende eingestellt worden war. Die Quellcodegewinnung durch Disassemblierung im RGW geht laut eser-ddr.de angeblich auf eine DDR-Idee zurück. Vor ein paar Jahren noch konnte man da etwas von 'gleiche Namen, gleiche Schnittstellen ...' lesen. Das angesichts der geringen Priorität Unixoider Systeme bei Robotron/in der DDR da nicht allzuviel eigener Code existierte, wen wunderts.

Wobei ich immer noch gespannt drauf bin wovon nun MUTOS8000 abgekupfert ist. Die CBM 900 von Commodore hat jedenfalls eine Z8010 MMU, zu Onyx hab ich nur auf Bitsavers was zum C8002 gefunden, ein UNIX-Textsystem mit Z8002 und selbstgestrickter MMU mit Paging/2k Page size während die 16 Biterweiterung laut der Quelle die 256k in 1x64k für den Kern und 3x64 K für User teilt. Übriges suchen wir ein Vorbildsystem bei der Plattenspeicher mit /dev/rk[012] bzw. /dev/rrk[012] benannt sind.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
11.12.2013, 00:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


RK Plattenspeicher sind doch bestimmt von DEC?

Vorletztes Jahr hatte ich meinen .16 auf dem VCFE.
Da war eine Doktorin da, die fast in den Rechner reinkrochen ist.
Eine ausm Westen, die mit UNIX gross geworden ist, auch mit Robotroner zusammengekommen war.
Die war jedenfalls hochinteressiert, und meinte, dass das MUTOS8000 für damals was relativ modernes gewesen sein müsste, bzw. abstammt.
Frag mich aber nicht, woran sie das erkannt hatte, und von welcher Version sie da gefaselt hatte.
V7, System3 ?, k.A.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
16.12.2013, 17:34 Uhr
holm

Avatar von holm

Naja, es ist ja offensichtlich egal was wie viele Leute wissen, was einmal falsch auf der Webseite steht bleibt da auch falsch. Wie viele "gilt als ausgestorben" sind da nun schon falsch? Dann der Quatsch mit dem Zoll und dieser MUTOS Unsinn. Soll ich eine externe Korrektur-Seite aufmachen Rüdiger?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
16.12.2013, 17:43 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Soll ich eine externe Korrektur-Seite aufmachen Rüdiger?

Ja.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
18.12.2013, 19:40 Uhr
erbe



MUTOS8000 kenne ich nur aus dem Einsatz des BC5120.16 bei den Streitkräften. Deshalb meine Frage: Wo wurde der BC5120.16 noch eingesetzt und welche Applikationen gibt es für MUTOS8000?

MvG
Ferdinand
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek