Elektronischer Kleinbuchungsautomat daro 1355 / Robotron 1355

(Ascota1355, robotron1355, Ascota 1355, daro1355)

Dieses (auch als "EKB" bezeichnete) Gerät wurde vom Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt ab 1980 produziert und wurde als Nachfolger der Geräteserie Ascota 071 hauptsächlich im Finanzwesen als Buchungsmaschine eingesetzt. Es besaß einen Rechnerkern auf Basis des U808-Prozessors. Zur Ausgabe diente der 38 cm breite Druckwagen im Zusammenspiel mit einem Typenscheibendruckwerk (14 Stellen und Vorzeichen), die Kommunikation mit dem Rechner erfolgte über Elektromagnete.


Buchungsmaschine Ascota 1355

Buchungsmaschine Ascota 1355

Druckwerk der Ascota 1355

Rückseite mit Magnetstreifenspeicher

Innenansicht von rechts

Innenansicht von links

Das Grundprogramm war in ROMs untergebracht, im RAM standen 24 Datenspeicher á 14 Stellen zur Verfügung. Der variable Teil des Systems war auf Magnetstreifen (vier Programme auf einer auswechselbaren Trommel umschaltbar) untergebracht. Durch Drehen der Trommel konnte jeweils 1 Programm ausgewählt werden, das dann beim Vorbeilauf des Buchungswagens am festen Magnetkopf eingelesen wurde. Die Programmierung der Maschine erfolgte durch Eintippen per Tastatur, das Programm wurde daraufhin auf den ausgewählten Magnetstreifen geschrieben.


R1355-Prozessorkarte

R1355-Speicherkarte

Magnetstreifentrommel der 1355

Von der R1355 haben bis heute wahrscheinlich nur 2 Exemplare überlebt.




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de