Computer POLY880

(Alias POLY 880, POLY-880, Polycomputer, Poly-Computer)

Dieser seltene Rechner, auch aus "Polycomputer 880" bezeichnet, wurde vor allem in der schulischen und berufsschulischen Ausbildung eingesetzt.
Hersteller war der VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt im sächsischen Chemnitz.

Der POLY880 basiert auf dem Mikroprozessor U880.
Zur Ausgabe diente eine 8-stellige 7-Segment-Anzeige, zur Eingabe eine Hex-Tastatur.
Einige Leuchtdioden zeigten außerdem den Status der Busleitungen an.

Die Programmierung des Rechners erfolgte direkt in Maschinensprache.

Mit dem POLY880 konnte man, neben dem Erlangen von Mikrorechnerkenntnissen, auch digitale Regelstrecken aufbauen.


Computer POLY880

Innenansicht des POLY880

Der POLY880 wurde in diesem praktischen Koffer geliefert.


Verbreitung

Der POLY880 wurde nur in kleinen Stückzahlen produziert und erlange damit auch nur eine geringe Verbreitung. Die meisten Exemplare werden an Hochschulen gestanden haben.

Ein POLY880 kostete 1984 3.449 Mark, ein für DDR-Verhältnisse relativ moderater Preis.

Heute ist das Gerät wegen seiner kleinen Abmessungen ein beliebtes Sammlergerät, wenn gleich auch nur sehr wenig Anwendungen dafür existieren.


Letzte Änderung dieser Seite: 03.01.2017Herkunft: www.robotrontechnik.de