Betriebsdatenerfassungs- und Informationssystem Robotron A6422

(Alias Robotron A 6422, Robotron A-6422)

Dieser seltene Rechner wurde in der Industrie zur Erfassung, Aufbereitung und Weiterleitung von Betriebsdaten verwendet und ab 1984 produziert. Durch die große Rechenleistung des Prozessors rückte neben der Datenerfassung besonders die Verarbeitung der Daten in den Vordergrund.

Der A6422 basierte auf dem Rechnersystem K1630, stellte also einen 16-Bit-Rechner dar und war mit 256 KByte Speicher bestückt. Er war damit im Vergleich zu den Rechnern A5220, A5222 und A5230 der leistungsfähigste Prozessrechner der DDR

Zur Speicherung dienten Kassettenplattenspeicher (mit jeweils 5 MByte Speicherkapazität). Als Subsysteme arbeiteten vier Systemsteuereinheiten SSE 20.2, die den Anschluss von jeweils acht Datenstationen K8913 und jeweils 60 Betriebsdatenterminals K8901 ermöglichten. Außerdem waren als Subsysteme enthalten:

Verbreitung

Der A6422 gehörte schon in der DDR zu den sehr seltenen Rechnern. Heute gilt er als ausgestorben.



Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de